Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Alex1 » Fr 11. Dez 2015, 23:32

Michael_Ohl hat geschrieben:
Als ich letzte Woche mal zwei Tage ZOE probe gefahren bin, fand ich das Krabbeln und die zweistufige Reku echt nervtötend.
Zweistufige Reku? :doof:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8139
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Karlsson » Fr 11. Dez 2015, 23:45

Hab jetzt eher Probleme beim Schaltwagen. Hab den jetzt schon ein paar mal fast totgebremst, weil ich die Kupplung vergessen hab und mich dann gewundert, was da so unwillig ruckelt.
Wobei das Kuppeln sonst so flüssig wie immer geht. Gelernt ist halt gelernt.

Die Vollbremsung, weil ich beim Zoe die Kupplung treten wollte, hatte ich auch anfangs ein paar mal.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon lingley » Fr 11. Dez 2015, 23:52

Nach 36 Jahren Schaltgetriebe ist das was die Französin bietet für uns reiner bezahlbarer Luxus.
Vom ersten Tag an gleich genossen.
Hillholder, Kriechfunktion und automatische Umluftschaltung möchten wir nicht mehr missen.
lingley
 

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Alex1 » Fr 11. Dez 2015, 23:59

Zur Gewöhnung: Ich war Jahrzehnte nur Schalter gefahren und bekam dann einen Automatik günstig. Die ersten Tage habe ich noch häufig genickt (linker Fuß auf der Suche nach der Kupplung). Dann nach zwei Jahren oder so wieder für´s Wochenende ein Schalter. Hatte Bedenken, ging aber ohne Schwierigkeiten. Nächsten Morgen Automatik - heute schon genickt... :lol:

Zum Kriechen: Schon erstaunlich, aus welchen Kleinigkeiten man eine Religion machen kann :roll:

Zur Reku: Ein Verbrenner hat auch nicht die selbe Motorbremswirkung über den ganzen Drehzahlbereich. Was bei Tempo150 noch ordentlich "zieht", schiebt bei Tempo 50 eher. Oder ich muss runterschalten. Aber das wäre ja ein unzumutbarer Aufwand :roll: :lol:

Zum One Pedal Feeling: Die Eine mag´s, die Andere nicht. Ich liebe es, das Auto fahren zu lassen, also mit Tempomat oder Begrenzer oder in "N" gleiten.

Es scheint da auch eine gewisse Lagerbildung zu geben: Die Mehrzahl der Zoeisten gleitet anscheinend gerne (jedenfalls hier im Forum), die Mehrzahl der i3er mag lieber das Auto am Fuß hängen haben. Geschmackssache :D :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8139
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Karlsson » Sa 12. Dez 2015, 00:04

Du bist ja auch komplett umgestiegen. Wir haben beides im Betrieb.
Na, ein paar Jahre noch. Irgendwann fahren sie beide elektrisch.

Zum gleiten lassen....ich finde es erstaunlich, wie leicht sich das anfühlt, wenn man von D auf N schaltet und die Reku wegfällt.
Bin den Zoe jetzt noch nicht auf Eis und Schnee gefahren, aber da hätte ich grundsätzlich gern ohne Einsatz der Bremse gar keine Reku.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Alex1 » Sa 12. Dez 2015, 00:17

Neeneee, wir haben noch die A-Klasse für die Regierung zur Beruhigung :lol:

Auf Schnee und Eis freue ich mich schon :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8139
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Elektrolurch » Sa 12. Dez 2015, 06:23

Much ado about nothing. Die Hersteller sollten das Kriech- und Rekuverhalten einfach konfigurierbar machen, dann kann jede/r das nach Belieben einstellen und gut is. Is ja beim EV nur Software.

Das R-Link wird die getroffenen Einstellungen wahrscheinlich aber immer wieder vergessen...
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon m.k » Sa 12. Dez 2015, 08:11

Alex1 hat geschrieben:
Zur Reku: Ein Verbrenner hat auch nicht die selbe Motorbremswirkung über den ganzen Drehzahlbereich. Was bei Tempo150 noch ordentlich "zieht", schiebt bei Tempo 50 eher. Oder ich muss runterschalten. Aber das wäre ja ein unzumutbarer Aufwand :roll: :lol:

Das ist ja gerade das tolle am EV, dass man immer dick rekuperieren egal bei welcher Geschwindigkeit.

Alex1 hat geschrieben:
Zum One Pedal Feeling: Die Eine mag´s, die Andere nicht. Ich liebe es, das Auto fahren zu lassen, also mit Tempomat oder Begrenzer oder in "N" gleiten.

Es scheint da auch eine gewisse Lagerbildung zu geben: Die Mehrzahl der Zoeisten gleitet anscheinend gerne (jedenfalls hier im Forum), die Mehrzahl der i3er mag lieber das Auto am Fuß hängen haben. Geschmackssache :D :lol:

Mit Tempomat fahr ich beim EV auch gerne, im Gegensatz zum trägen Diesel tu ich mir mit dem EV generell schwerer die Geschwindigkeit zu halten, weil einfach immer volle Leistung da ist und dann wird man gerne mal schneller.
Ich fahre ja weder i3 noch Zoe selbst, aber beide ab und an beim Carsharing, und von dem Standpunkt aus mag ich 1-Pedal iwie lieber. Aber es gibt auch nen Thread im i3 Forum die sich Segeln sehr wünschen hab ich grade entdeckt...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 976
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon ATLAN » Sa 12. Dez 2015, 08:39

Mir persönlich ist das kriechen sehr sympathisch, da man Bremsbereit mit ca. 5 km/h auch über einen Parkplatz mit regem Fußgängerverkehr rollen kann und trotzdem den Fuß zugleich auf der Bremse hat für all die Traummännlein und -Weiblein ... ;)

Außerdem folgendes zu bedenken: Die hohe Verbreitung eines manuellen Schaltgetriebes ist eigentlich ein europäisches Phänomen, der Rest der Welt fährt überwiegend Automatik. Jeder Hersteller, der hier die Bedienung krass verändert, riskiert den Unmut von Millionen Kunden unter Umständen. Von daher wird das höchste der Gefühle sein, die Kriechfunktion konfigurierbar zu gestalten bzw. beim Wählhebel auf Taster umzusteigen wie schon in manchen Autobussen und zB dem Tesla Roadster.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Michael_Ohl » Sa 12. Dez 2015, 09:34

Mit zweistufige Rekuperation meinte ich erste Stufe gas weg und weinig Rekuperation, Bremsen leicht betätigen viel Rekuperation wobei man übergangslos schon die Bremsbeläge hört. Beim Kangoo lasse ich einfach das Gaspedal los und habe volle Reku. Ich kann am Berg auch Rückwärts rollen und an der Ampel ohne den Fuß auf der Bremse und damit sinnlose 100Watt Stromverbrauch stehen bleiben. Auf N Schalten muss ich auch nicht soviel Gefühl hab ich im Gasfuß gerade noch den Wagen auf 0 Reku oder Verbrauch zu halten wenn ich Segeln will.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 831
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste