Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Karlsson » Fr 11. Dez 2015, 20:18

Ist die Automatik nicht in anderen Fahrzeugen genauso?
Ich hab da nichts dran auszusetzen. Auch die Reku ist so in Ordnung, stärker sollte das nicht sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Vanellus » Fr 11. Dez 2015, 20:22

Leute, eine Umkehr der P-R-N-D-Reihenfolge wäre ja wohl das Blödsinnigste, was man machen könnte. Zig Millionen Automatik-Fahrer auf der ganzen Welt ist diese Reihenfolge seit Jahrzehnten vertraut. Auch wenn die Zoe gar kein Schaltgetriebe hat - unter dem Strich ist die Bedienung gleich. Jedenfalls kein blödes auskuppeln - Gang wechseln - einkuppeln was auch ich einige hunderttausendmal gemacht habe.
Bitte nicht die Bedienung von Automatikgetrieben (und vergleichbaren) neu erfinden.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Turbothomas » Fr 11. Dez 2015, 21:33

flow2702 hat geschrieben:
Oh diese Automatik... für einen Schaltgetriebefahrer eine echte Umstellung.
Ich bin zwar ab und an schon mal ein Automatikauto gefahren, aber so dauerhaft ist das echt was anderes. Ich sehe schon, dass mir da irgendwann ein Unglück passiert.

Gestern wars schon fast soweit: Ich wollte aus einem Grundstück auf die Straße fahren, die Ausfahrt ging dabei bergauf.
Ich stand schon halb auf dem Gehweg, als auf dem Radweg von links ein Radfahrer ankam. Ich wollte ihm etwas Platz machen und geh so in alter Gewohnheit von der Bremse, um das Auto durch das Gefälle etwas zurückrollen zu lassen... Wahlhebel war natürlich noch auf D.
Ich sag mal so. Es war knapp :shock:


Was meine intuitiv gesteuerten Reflexe auch noch nicht so recht auf die Reihe bekommen: Dass man den ollen Wahlhebel zum Rückwärtsfahren nach vorne und zum Vorwärtsfahren nach hinten schieben muss :roll: :roll: :roll:
Wer denkt sich sowas aus?
Auch da seh ich mich bei irgendeiner Rangierfahrt, wo ich nicht ganz bei der Sache bin, mal energisch in eine Mauer brettern.


Tipp von meiner Seite:

Linken Fuß flach auf den Boden stellen. Dann lernen Deine Füße das am Schnellsten. Laß den Kopf weg, die (Nerven-)Leitung ist zu lang und damit zu langsam. ;-) Humanoider serienmäßiger Konstruktionsfehler ;-)

Ansonsten mit dem rechten Fuß fahren wie gewohnt mit Strompedal und Bremse, Du kannst den E-Motor nicht abwürgen ;-)

Such Dir einen leeren Platz und laß die Zoe drei vier Runden kriechen, vorwärts und rückwärts. Dann geht das von ganz alleine.

Nur Mut, Deine Füße lernen schneller als Dein Kopf.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Herr Fröhlich » Fr 11. Dez 2015, 22:23

Und in der Schrecksekunde trat mein linker Fuss auf die "Kupplung" die dann die Bremse war.
Das war aber nur einmal am Anfang und dann war es zum Glück gelernt.
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon xado1 » Fr 11. Dez 2015, 22:41

linker fuß ist wie beim automatik ohne funktion,d.h.bleibt links in ruheposition
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Michael_Ohl » Fr 11. Dez 2015, 23:01

Seit über 20 Jahren fahre ich parallel ein Schaltwagen und als Zweitwagen einen Automatikwagen. Die Schaltung beim Automatikwagen anders zu gestalten als gewohnt fände ich ein unnötiges und vielleicht sogar tödliches unterfangen.
Wenn ich müde bin passiert es mit immer noch gelegentlich, das ich den Schaltwagen abwürge oder die Hand am Automatikhebel wiederfinde.
Die beste Automatik die ich bis jetzt gefahren habe ist die vom Kangoo ZE. Kein krabbeln und bis 37kW Rekuperation nur durchs Gaspedal.
Als ich letzte Woche mal zwei Tage ZOE probe gefahren bin, fand ich das Krabbeln und die zweistufige Reku echt nervtötend. Neben dem vom Händler nicht getauschten hellen Armaturenbrett das war wie ständiges fahren im Nebel die einzigen Dinge die mich wirklich gestört haben am ZOE.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 831
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Gsxrreiter » Fr 11. Dez 2015, 23:09

Linken Fuss soweit wie möglich von den Pedalen nach links weg stellen. ;)
So habe ich meinem Vater das Automatikfahren nach 40 Jahre Schaltwagen problemlos schnell beigebracht.
Nach anfänglicher Skepsis ist er mir heute (nach 5 Jahren mit Automatikgetrieben) dankbar ihn dazu überreden zu haben.
Nach dem CTV im Prius 2 ist er jetzt beim VW DSG gelandet. :mrgreen:
Leider hat er sich neulich nicht zum Umstieg auf ein E-Pkw überreden lassen wollen obwohl sein Fahrprofil dazu passen würde.

Nach meiner 48h Zoe Testfahrt war er den Elektroautos nach einige Runden jetzt doch nicht mehr so abgeneigt. :lol:

PS.
Kriechfunktion ist Pflicht, auch im Zoe haben sie es gut gemacht.
Zuletzt geändert von Gsxrreiter am Fr 11. Dez 2015, 23:17, insgesamt 1-mal geändert.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Michael_Ohl » Fr 11. Dez 2015, 23:17

Wozu findest Du die Krichfunktion denn sinnvoll? Ich kann sehr gut ohne denn nostalgischen Schwachsinn leben.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 831
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon umberto » Fr 11. Dez 2015, 23:20

Fein dosiertes Rangieren geht für mich mit Kriechen + Bremse besser als mit Gas. Ist aber Geschmackssache.

Und so begeistert von "One Pedal" wie viele hier bin ich auch nicht. Ist im i3 gut gelöst, aber ist mir zu wenig Bewegung für meinen rechten Fuß. Dem und dem Bein oben dran tut die Abwechslung auf dem Bremspedal ab und zu gut.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Die Gewöhnung an die "Automatik" ist schwer...

Beitragvon Alex1 » Fr 11. Dez 2015, 23:26

m.k hat geschrieben:
Ich finde das creepen auch extremst ärgerlich. Bei einer Wandlerautomatik versteh ich das schon, da ist das funktionsbedingt (allerdings auch oft feiner und gut zu steuern). Nur warum muss man das unbedingt emulieren? Für mich neben der schwachen Reku (auch in "B") echt ein Grund keine Zoe oder Leaf zu kaufen.
Bitte? Schwache Reku? Du meinst schon eine Zoe? Du weißt schon, dass die beim Bremsen in Stellung "D" heftigst rekuperiert?
Beim e-up ist das auch sehr ärgerlich, der macht das manchmal schon und manchmal nicht (beim e-Golf kann mans ja ausschalten). Warum macht man nicht das Beste, was mit elektrischem Antrieb möglich ist und bietet 1 Pedal fahren wie beim i3 oder beim Model S?
One Pedal kann man mit der Zoe auch. Bis 6-8 kmh. Da unten ist die Reku ohne Bremspedal allerdings recht mau.

One Pedal ist Ansichtssache. Ich liebe es eher, zu gleiten, also in "N" zu segeln. Jede halt, wie sie mag :D
Ist nicht nur ein EV Problem, ich bin erst einmal in meinem Leben Doppelkupplungsgetriebe gefahren und das war in nem T5. Der ist auch immer losgeschossen wie blöd, störte bei der Fahrt nicht nur mich, sondern auch einen Kollegen der ebenfalls gefahren ist..
DKG hatte ich auch mal das "Vergnügen", Anfahren und Einparken am Berg war grottig. War nur ne kurze Strecke, kann also nichts über das sonstige Schaltverhalten sagen.

Kriechen kann ich bei der Zoe in Stellung "N" abschalten. Wem das zu viel ist, die ist halt ihrer Zeit um ein paar Jahre voraus. Vollautonom geht noch nicht. Von dieser Petitesse eine Kaufentscheidung abhängig zu machen finde ich allerdings weit übertrieben. Da kenne ich Dutzende Gründe, die viel wichtiger wären. Aber Jede nach ihrer Facon... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8140
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste