Der i3 geht..., was kommt danach?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon Major Tom » Mi 5. Jul 2017, 19:20

Und wie wäre es mit einer Übernahme des i3 aus dem Leasing?
Ggf. die Restsumme finanzieren?
Richtige Alternativen würde ich zum i3 aktuell auch nicht finden. Gerade wenn es 12/2017 schon sein soll.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Anzeige

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon pleomax » Do 6. Jul 2017, 14:13

Ich danke Euch schon mal fuer Eure Beitraege... Bei aller Nachdenkerei ist es wahrscheinlich vorerst mal am besten, bei BMW nachzuhaken, wie ich den i3 evtl. aus dem Leasing rauskaufe oder das Leasing selbst verlaengere. So wirklich ueberzeugt bin ich von den Alternative nicht. Maximal der Smart kaeme in Frage, den ich als Cabrio recht witzig faende. Ueber den Leaf selbst wissen wir ja immer noch recht wenig. Zumindest konnte ich aus den einschlaegigen Threads nicht wirklich rauslesen, ob der Nachfolger genauso "optisch anspruchsvoll" ist das aktuelle Modell.

Ich halte Euch mal auf dem Laufenden.
Benutzeravatar
pleomax
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Sep 2015, 12:49
Wohnort: 72144

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon pleomax » Do 6. Jul 2017, 14:21

Ach so, ich wollte gestern beim oertlichen VW-Haendler noch einen e-Up anschauen und evtl. ein Angebot einholen. Auf dem ganzen Gelaende stand kein einziger e-Up herum, und auch die Ladesaeulen, die sie wohl haben aufbauen muessen, waren von Verbrennern zugeparkt, siehe angehaengtes Bild. Hauptsache das Schaufenster ist schon vollgekleistert mit Werbung fuer den "neuen" e-Up. Der Up, der die Ladesaeule zuparkt, war natuerlich auch ein Verbrenner.

Ich lief eine halbe Stunde ziellos im Laden rum, wurde allerdings von niemandem angesprochen, ob ich mich fuer irgendwas interessiere. Die Verkaeufer-Jungs haben alle ganz angestrengt in ihre Bildschirme geschaut und haben versucht, mich zu ignorieren. Lags an meinen Fahrradklamotten? Bin dann unverrichteter Dinge wieder raus.

Da muss noch viel passieren bei VW, und nicht nur bei denen...

IMG_0368.JPG
Benutzeravatar
pleomax
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Sep 2015, 12:49
Wohnort: 72144

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon Odanez » Do 6. Jul 2017, 14:45

vielleicht ist hier was dabei, Seite 2?
http://www.ee4mobile.de/fileadmin/user_ ... 4-2017.pdf
Hab jetzt keine Details gefunden - aber soweit ich weiß kann man da auch die Kilometerzahl anpassen, ist nicht fest bei 10000km/Jahr...
Odanez
 
Beiträge: 614
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon i_Peter » Do 6. Jul 2017, 15:22

pleomax hat geschrieben:
Wie koennte es also nach dem i3 weitergehen? ... Der jetzige liegt bei 580 EUR (brutto), und ich wuerde das ganz gerne halbieren.... Oder gibt's irgendein Auto, an das ich bisher noch gar nicht gedacht habe, welches guenstiger als der i3 aber aehnlich lustig ist?

Günstiger als die bisherige Leasingrate, aber ähnlich lustig wie der i3 ?
Da fällt mir nur der i3 ein, den Du gerade hast. Kauf ihn raus, die Finanzierung dürfte deutlich günstiger sein als Neuwagen-Leasing.
Mit der Reichweite kommst Du ja klar. Den Hinweis mit der Ladewüste Schwarzwald verstehe ich nicht. CCS-mäßig ist der Schwarzwald von Schnellladern umringt und man kommt problemlos vom einen Schnelllader zum anderen quer durch den Schwarzwald.
Schwarzwald_CCS.jpg

Dazu kommen noch viele Typ2-Lader in den Orten im Schwarzwald. Ich fahre auch die 22kWh und sehe keinen Grund, auf 33kWh umzusteigen. Die Ladegeschwindigkeit in km/Minute wird nicht größer und es gibt ja inzwischen ausreichend Lader für Langstrecke !
8-)
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon ecopowerprofi » Do 6. Jul 2017, 17:47

pleomax hat geschrieben:
Da waeren z.B. der Zoe, der Leaf, der Soul, der Ioniq.

Mich würde mal interessieren, warum der IONIQ und ZOE nicht infrage kommen. Der LEAF und der SOUL kann persönlich wg. der Optik nachvollziehen aber an der Technik kann man eigentlich nicht rum mäkeln.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2060
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon umali » Do 6. Jul 2017, 18:38

pleomax hat geschrieben:
Ach so, ich wollte gestern beim oertlichen VW-Haendler noch einen e-Up anschauen und evtl. ein Angebot einholen. Auf dem ganzen Gelaende stand kein einziger e-Up herum, und auch die Ladesaeulen, die sie wohl haben aufbauen muessen, waren von Verbrennern zugeparkt, siehe angehaengtes Bild. Hauptsache das Schaufenster ist schon vollgekleistert mit Werbung fuer den "neuen" e-Up. Der Up, der die Ladesaeule zuparkt, war natuerlich auch ein Verbrenner.

Ich lief eine halbe Stunde ziellos im Laden rum, wurde allerdings von niemandem angesprochen, ob ich mich fuer irgendwas interessiere. Die Verkaeufer-Jungs haben alle ganz angestrengt in ihre Bildschirme geschaut und haben versucht, mich zu ignorieren. Lags an meinen Fahrradklamotten? Bin dann unverrichteter Dinge wieder raus.

Da muss noch viel passieren bei VW, und nicht nur bei denen...

Ja - der e-up fristet nach 4 Jahren ohne ECHTES update (Akku, Akku, Akku) ein Schattendasein. Das merken sicher auch die VW-Händler.

Ich habe diese Woche zuerst einen i3 94Ah gefahren und hatte heute einen 2015-er e-up.
Gut - der i3 presst einen in die Sitze, wenn man will, aber das große Raumvolumen macht ihn dröhnempfindlicher und die hinteren Türen - na ja.

Mit der i3-Reku kam ich gut zurecht. Mir kam sie vor wie der e-up im Modus "B". Der kleine e-up surrt nicht ganz so schnell, da der Frontantrieb begrenzt (Pflaster trocken und die gelbe Leuchte der ASR kam). Der Geräuschpegel innen war trotz wenig oder keiner Chasisdämmung aber nicht schlechter als im i3 und in den Kurven ging der wie ein GoCart. Das heißt nicht, dass der i3 da langsamer wäre, aber die etwas höhere Sitzposition suggeriert da mehr SUV als GoCart.
Auf schlechten Straßen war der e-up mein Sieger.
Ich kam wie schon viele vor mir zu dem Schluss, dass sich auch der Mehrpreis des i3 nicht lohnt (außer man braucht die brutale Beschleunigung und manche ein Statussymbol).

Das einzig Schlimme ist der e-up-Preis, der auch bei Gebrauchten wegen des fehlenden Nachfolgemodells mit Akkuupgrade noch zu hoch ausfällt. Für den Preis eines aktuellen neuen e-up (>27k) bekommt man dann schon einen richtig guten 2014-er i3 mit ~30k-km. Trotzdem würde ich momentan einen gebrauchten e-up vorziehen, wenn's hauptsächlich der Stadtverkehr ist.

VG U x I
Zuletzt geändert von umali am Do 6. Jul 2017, 18:40, insgesamt 2-mal geändert.
umali
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon pleomax » Do 6. Jul 2017, 18:38

i_Peter hat geschrieben:
Günstiger als die bisherige Leasingrate, aber ähnlich lustig wie der i3 ? Da fällt mir nur der i3 ein, den Du gerade hast. Kauf ihn raus, die Finanzierung dürfte deutlich günstiger sein als Neuwagen-Leasing.

Leider nein. Habe es heute Abend in der NDL Vaihingen durchrechnen lassen. Klassische Finanzierung des Restwerts ist sogar teurer als die jetzige Leasingrate. Klar, mit Plus3, oder wie das bei BMW heisst, komme ich besser weg, aber ich habe eigentlich keine Lust, nach weiteren zwei Jahren nochmal eine Anschlussfinanzierung oder Restzahlung bzw. Rueckgabe zu machen. Ganz ehrlich: Ich will kurze Leasingzeiten (24 Monate), keine Sonderzahlung und ueberschaubare Raten (max. 300). Haut leider nicht hin.

i_Peter hat geschrieben:
Den Hinweis mit der Ladewüste Schwarzwald verstehe ich nicht.

Das war hautpsaechlich noch am Anfang meiner E-Karriere, als ich bei Restreichweiten von 50km das Zittern bekommen habe. Und: Es ist auch bald 1,5 Jahre her! 12/2015 gabs im Viereck Karlsruhe - Stuttgart - Singen - Freiburg - Karlsruhe meines Wissens keinen einzigen Schnelllader. In der Mitte (z.B. Baiersbronn, wo die bucklige Verwandschaft hockt), gabs einen 22kW-Lader von den Stadtwerken, der mir einmal die Heimfahrt gesichert hat.

ecopowerprofi hat geschrieben:
Mich würde mal interessieren, warum der IONIQ und ZOE nicht infrage kommen

Darf ich ganz arg ehrlich sein, ohne jemand auf den Schlips zu treten? Der Ioniq sieht aus wie einer der ersten Priusse. Die Bilder, die ich gesehen habe, lassen mich schaudern. Vielleicht ist es in echt gar nicht so schlimm, ich schaue ihn mal an... Die Zoe finde ich altbacken, und der Innenraum sagt mir nicht zu. Ich weiss, alles Luxusprobleme! Aber wenn ich schon E-Auto fahre, will ich mich wenigstens im Auto wohl fuehlen und nicht jeden Tag denken, wie perfekt doch die Innenraeume der (etablierten) Verbrenner sind. BMW hat das mit dem i3 – fuer mich! – ganz gut geloest.

Ich war heute uebrigens nochmal bei der VW Stuttgart GmbH, oder wie die heissen. Riesiger Laden, gleiches Desinteresse an E-Mobilitaet, kein Verkaeufer spricht einen an (heute war ich sogar rasiert und mit Krawatte unterwegs), die Parkplaetze mit Ladesaeulen (insgesamt zwei Stueck) sind mit Golf GTIs zugeparkt, vor der Demo-Ladesaeule im Showroom haben sie einen fetten Touareg hingesetzt, e-Up war weit und breit keiner zu sehen etc... Das war mein letzer VW-Versuch, kein weiterer Bedarf vorhanden.
Benutzeravatar
pleomax
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Sep 2015, 12:49
Wohnort: 72144

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon umali » Do 6. Jul 2017, 18:44

pleomax hat geschrieben:
..
Ich war heute uebrigens nochmal bei der VW Stuttgart GmbH, oder wie die heissen. Riesiger Laden, gleiches Desinteresse an E-Mobilitaet, kein Verkaeufer spricht einen an (heute war ich sogar rasiert und mit Krawatte unterwegs), die Parkplaetze mit Ladesaeulen (insgesamt zwei Stueck) sind mit Golf GTIs zugeparkt, vor der Demo-Ladesaeule im Showroom haben sie einen fetten Touareg hingesetzt, e-Up war weit und breit keiner zu sehen etc... Das war mein letzer VW-Versuch, kein weiterer Bedarf vorhanden.
...

Ja um den e-up muss man fast betteln. Aber eine Probefahrt würde ich mir trotzdem nicht nehmen lassen. Ranschaffen tun sie Dir das Teil, auch wenn das den Händler ~200,- kostet, wenn er den Pool nutzt. Das ist erstmal nicht Dein Problem.
VG U x I
umali
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Re: Der i3 geht..., was kommt danach?

Beitragvon pleomax » Do 6. Jul 2017, 18:51

umali, mein Beitrag hatte sich mit Deinem vorherigen ueberschnitten. Danke fuer Deine Beschreibung. Ich habe aber keine Lust mehr auf VW, ich bettele nicht um Autos und/oder Probefahrten. Diese "Arroganz" leiste ich mir mittlerweile. Wenn die Jungs nichts von mir wollen, will ich auch nichts von ihnen. Mag arrogant klingen, ist es vielleicht auch, aber wieso soll ich ihnen hinterherrennen?
Benutzeravatar
pleomax
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Sep 2015, 12:49
Wohnort: 72144

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste