Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrswende

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon AbRiNgOi » Do 9. Nov 2017, 18:01

Rudi L hat geschrieben:
und persönlicher Konsum


Das ist ein Riesen Brocken, gerade eben habe ich mir ein neues SmartPhone gekauft. Ich hab wirklich alles probiert, dies zu vermeiden. Als erstes hatte ich mir die Spider App installiert (Zerbrochenes Display), das konnte ich noch mit tauschen des Digitisers reparieren. (Geklebtes Klumpert...), dann hat die Einschalttaste begonnen immer schlechter zu funktionieren, habe diese auch ausgetauscht, (so eine frimmelige Lötarbeit) der Fehler ist aber leider in der Printplatte, also eine App installiert, die das Ein und Ausschalten über den Näherungssensor macht, statt über die Taste. Gut, jetzt geht die Taste gar nicht mehr, wenn ich das Telefon nun ausschalte, kriege ich es nie wieder an. Ende Gelände, neues Handy....

Man sieht schon, der Klimaschutz ist ein Riesen Thema, Elektromobilität nur ein kleines Buzzelstück, für mich aber die Möglichkeit meinem persönlichem Klimaziel einen Schritt näher zu kommen.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon Rudi L » Do 9. Nov 2017, 18:10

Das Problem hatte ich mit einem Multifunktionsdrucker samt mehrerer Papierschächte einer bekannten japanischen Firma. Da gab es nach 7 Jahren keine Ersatzteile mehr, auch kein Support mehr. (diese Firma stellt auch Handys her)

Aus sportlichem Ehrgeiz hatte ich die mechanischen Teile, die im Laufe der Zeit kaputt gingen immer repariert bekommen und zum Teil auch gebraucht erstanden, weil neu ist nichts zu bekommen. Der Drucker hat dann schließlich nach über 400.000 Seiten aufgegeben, die Duplex Einheit war defekt. Alles andere funktionierte, bei eBay einen gleichen Drucker mit der selben Duplex Einheit geschossen, der hatte erst 14.000 Seiten runter aber der Einzug und die Elektronik waren defekt.

Duplex umgebaut. Geht nicht :( Duplex zurückgebaut, Elektronik vom alten Drucker in den neuen alten umgebaut. Geht nicht :( Der hat das nämlich gemerkt, daß er bei einem Bruder eingebaut wurde und bootete nicht hoch, sondern stürzte immer wieder ab, Schweinebande. Das Ding lies sich nicht starten. Ist wie wenn Du ein Autoradio tauschst, da muß erst Hardware mit der Elektronik "verheiratet" werden. Aber wem erzähle ich das.

Ergebnis, neuen Drucker samt der zugehörigen Papierschächte gekauft, zwei alte Drucker aus dem man noch einen gebrauchstüchtigen machen könnte entsorgt. Über sowas kann ich mich aufregen. Weil das völlig sinnlos ist.

Das zähle ich aber weniger zum privaten Konsum. Den werde ich tatsächlich mal beobachten, wobei ich mir nicht jeden Tag neue Dinge kaufe und auch sonst für meinen Begriff sehr sparsam lebe.
Rudi L
 
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon Karlsson » Do 9. Nov 2017, 19:58

Rudi L hat geschrieben:
Da gab es nach 7 Jahren keine Ersatzteile mehr, auch kein Support mehr. (diese Firma stellt auch Handys her)

Noch schlimmer bei meinem Scanner - funktionierte alles bestens. Dann kam Windows 7 und es gab keinen Treiber mehr :?

AbRiNgOi hat geschrieben:
Das ist ein Riesen Brocken, gerade eben habe ich mir ein neues SmartPhone gekauft

Meinste echt, dass das so schlimm ist, 120g Smartphone zu kaufen? Also so verglichen mit einem Auto mit 1.500kg...
Ich bin bislang ganz gut mit HTC mit Aluminiumrahmen gefahren, die sind schon zig mal runter gefallen ohne Schäden. Andere scheinen da beim Display ganz gut zu sein. Das HTC meiner Frau ist jetzt ca. 7 Jahre alt, meins bald 3,5 Jahre und sicher noch für eine Weile gut. War damals aber auch das Flagschiff am Markt.

AbRiNgOi hat geschrieben:
Elektromobilität nur ein kleines Buzzelstück,

Wir werden unseren Verbrauch pro m² beim Haus gegenüber der jetzigen Wohnung wohl um 80% reduzieren. Dazu ist es dann auch noch Strom statt Gas und die geplante PV wird ein mehrfaches des Heizstromes bilanziell erzeugen.
Ist auch schon eine ordentliche Veränderung.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon Rudi L » Do 9. Nov 2017, 20:40

Was ist eigentlich mit dem Fairphone? Ist das nur fair gehandelt oder auch nachhaltig produziert?
Rudi L
 
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon Elektrolurch » Fr 10. Nov 2017, 08:41

A propos Dienstreisen: Ich muss glücklicherweise kaum je welche machen, sondern kann fast alles, was ich mit Projektpartnern und Kunden zu kommunizieren habe, online erledigen. Meine vielleicht etwas provokante Frage wäre: Warum sind Dienstreisen überhaupt (noch) erforderlich? Geht es nicht immer um Kommunikation? Und kann man die heutzutage nicht per Videokonferenz in virtuellen Besprechungsräumen realisieren, komplett mit Whiteboard und allem drum & dran? Ich bin da vielleicht nicht ganz up-to-date, aber die Technologie dafür haben wir doch eigentlich schon seit den späten 1990ern...?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2776
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon Tho » Fr 10. Nov 2017, 09:03

Karlsson hat geschrieben:
Noch schlimmer bei meinem Scanner - funktionierte alles bestens. Dann kam Windows 7 und es gab keinen Treiber mehr :?

Für meinen Epson Scanner, den ich jetzt schon seit 15 Jahren besitze gibt es auch keine Treiber mehr.
Das lustige, er läuft auch einfach mit den Treibern der Nachfolgemodelle, wenn man diese manuell ins Windows klopft. :lol:

Elektrolurch hat geschrieben:
Warum sind Dienstreisen überhaupt (noch) erforderlich? Geht es nicht immer um Kommunikation? Und kann man die heutzutage nicht per Videokonferenz in virtuellen Besprechungsräumen realisieren, komplett mit Whiteboard und allem drum & dran? Ich bin da vielleicht nicht ganz up-to-date, aber die Technologie dafür haben wir doch eigentlich schon seit den späten 1990ern...?

Zwei Gründe: Manche Leute Reisen gerne und für die ist eine Dienstreise eine willkommene Abwechslung.
Zum anderen ist es nun mal einfach so, dass trotz aller modernen Onlinekonferenztechniken ein Meeting vor Ort eine bessere Kommunikation zwischen den Teilnehmern ermöglich und effektiver ist.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon EVduck » Fr 10. Nov 2017, 09:12

Bei mir ist es so, dass ich internationale Projekte mache, die idR Mitarbeiter aus allen Abteilungen mit einbeziehen, da alle Geschäftsprozesse betroffen sind. Durch die Integration der 'Hands-On'-Mitarbeiter ist eine typische Gruppe schon mal 20-30 Menschen stark - das ist Online kaum abzubilden. Insbesondere geht bei solchen Formaten die persönliche Ebene verloren, die dafür sorgt, dass die Mitarbeiter positiv auf diese Projekte reagieren. Eine solche Dienstreise kann u.U. sehr viele Online Besprechungen ersetzen.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1386
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 10. Nov 2017, 09:35

Rudi L hat geschrieben:
Was ist eigentlich mit dem Fairphone? Ist das nur fair gehandelt oder auch nachhaltig produziert?


Ich denke da geht es darum, die Nachhaltigkeit zu leben, die einem das Fairphone gibt. Meine Frau steht sich furchbar darauf, also hab ich mich schlau gemacht und dann nach vielen versuchen ein gebrauchtes Fairphone 2 erworben (in London...) Es ist sehr schwer günstig an die Dinger ran zu kommen, aber neben dem hohen Preis und den langen Leiferzeiten beginnt hier für mich schon Nachhaltigkeit, ein gebrauchtes Gerät zu kaufen.
Und ja, die Autoindustrie kann punkto Nachhaltigkeit einiges von Fairphone lernen. Es geht dort eben um die Langlebigkeit und die Reperaturmöglichkeit, das sehe ich stark bei Sion, Teile Wiederverwenden, einfaches Reperatur Konzept. Aber auch bei Renault das alte Fahrzeug mit einem größeren Akku nach zu rüsten, ist Nachhaltig (Wenn die damit dann irgendwann doch starten..)

Dienstreisen: Wenn ich eine Schulung halte, kann ich schlecht in dem Raum einfach nur anrufen... und es ist billiger wenn der Prophet zu Berg geht als das der Berg zum Propheten. Und wenn sich dann die Vortragenden aus ganz Europa treffen um die Schulungsunterlagen up to date zu halten, will man nachher auf das eine oder andere Bierchen nicht verzichten... ok, das ist Befindlichkeit und nicht Notwendigkeit. Und auch die Kunden lieben es wenn man persönlich vorbei kommt.
Über Verteilte Teams kann man streiten. Einerseits ist dieses Multikulti sicher gut im Team, wenn man sich aber dann nur 14 Tägig ein paar Tage trifft ist es fast zu wenig für die Sache aber schon viel zu viel für die Umwelt...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon Rudi L » Fr 10. Nov 2017, 09:36

Ich finde man sollte, wenn man die persönliche CO2 Bilanz betrachten und verändern will, zunächst nur im privaten Bereich anfangen.

Wenn man den betrieblichen Bereich nimmt muß man streng genommen den kompletten Betrieb betrachten und nicht nur die einzelne Bilanz , je nachdem welche Position man innehat kann man was verändern. Aber was soll ein leitender Angestellter machen wenn er zu mehreren Meetings muß, die dazu noch so getaktet sind, daß er ein schnelles Verkehrsmittel wie z.B. ein Flugzeug braucht? Oftmals hat man selber wenig Einfluß auf Termine, weil andere Faktoren mit reinspielen. Das wird vermutlich ziemlich demotivierend wenn man versucht da mit der CO2 Verminderung anzusetzen.

Das Fairphone habe ich bislang nur einmal bei einem Bekannten gesehen. Funktioniert offenbar sehr gut, daß es teuer ist begründete er damit, daß es fair hergestellt und gehandelt wurde. Seins war aber jetzt nicht viel teurer als ein damals aktuelle i-phone 6.
Rudi L
 
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Das sitzt! Professoren debattieren über die (E)Verkehrsw

Beitragvon Tho » Fr 10. Nov 2017, 09:48

Viele Unternehmen haben mittlerweile eine ganze Abteilung, in der sich die Mitarbeiter Hauptberuflich um Sustainability, also Nachhaltigkeit fürs Unternehmen kümmern.
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass da schon viel erreicht wurde. Das fängt bei den Gebäuden an und geht über die Produktionsprozesse und Produkte bis zum Fuhrpark...
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste