Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon wnjwd » Fr 4. Nov 2016, 20:03

twok hat geschrieben:
...Mich interessieren da eher Sicherheitsaspekte

deshalb habe ich mich für etwas mehr Knautschzone entschieden. Mein Fahrprofil: täglich ca. 90km alles Nebenstrecken, auf der anderen Seite des Weserberglands nähe Hannover.

Schnee in Bielefeld??
Ich weiss ja nicht wie es bei Schnee in Wien ist, kenne nur Tirol im Winter, aber wenn dann geht das hier folgendermaßen:
- Schnee wird angekündigt, sofort bricht der Verkehr zusammen.
- hauchdünne Schicht: Öffis sind überlastet da die Hälfte das Auto stehen läßt, die Anderen fahren auf gerader Strecke als wären es Serpentinen.
- ab ca. 3cm Schnee: Salz streuen hilft nicht mehr, deshalb haben die Straßendienste Angst sie könnten in den Graben rutschen, traut sich doch einer raus senkt er die Schaufel nicht wirklich ab, es könnten ja Schaufel oder Fahrbahn beschädigt werden.
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Grüße Andreas ...........................Leaf Acenta 6,6kW-Lader (EZ 7/14) seit 18.3.2016................... 77Mm davon 44Mm selbst erfahren!
wnjwd
 
Beiträge: 187
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:47
Wohnort: Springe

Anzeige

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon Helfried » Fr 4. Nov 2016, 20:15

wnjwd hat geschrieben:
Ich weiss ja nicht wie es bei Schnee in Wien ist


Also erstens einmal schneit es in Städten nicht. Und wenn doch einmal im Jahr, ist in Wien das Parken gratis. Aus gesetzlichen Gründen schaufeln dann die Schneepflüge alle Autos zu. Es weiß keiner, warum. :mrgreen:
Man fährt dann U-Bahn, nimmt Zeitausgleich oder geht in die Therme. Wegen einem Tag wechselt doch kein Mensch die Reifen! :)
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon wp-qwertz » Fr 4. Nov 2016, 20:35

ach, dass du erst im dez. suchst und sogar noch etwas warten könntest, ist doch gut.
denn ich verkaufe im dez./ jan. meinen zoe und könnte dir ein gutes angeobt machen:
er ist nicht mehr der schickste (kinder sind mitgefahren :D), aber dafür stimmt dann sicher der preis, der VB sein wird.
zoe = schwarz und dank typ2 super fix aufgeladen und bis zum M3 ein guter volkswagen-tesla :D

außerdem: 43kW ladermöglichkeit und wenn du 3,500€ investierst hättest du sogar den größeren akku ab sagen wir ca. mitte 2017!

wenne meinen nicht nimmst, empfehle ich dir trotz dem einen zoe :D :!:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3985
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon SL4E » Fr 4. Nov 2016, 21:20

Und in den Wintermonaten bei längerer Dunkelheit und Nässe auch täglich im Blindflug mit dem Licht. Schrieb er nicht was von Sicherheitsaspekten? Also ist die Zoe eh schon raus :lol:
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2029
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon Mei » Fr 4. Nov 2016, 21:55

twok hat geschrieben:
......Dh. es kommt das tägliche Pendeln zwischen Bielefeld und Versmold (~ 70 km hin- & retour) plus alle paar Wochen die Fahrt bis Hannover (120 km eine Stecke) auf mich zu.
.....


Da reicht auch ein iOn von Peugeot für 15040€.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon wp-qwertz » Sa 5. Nov 2016, 09:56

Mei hat geschrieben:
Da reicht auch ein iOn von Peugeot für 15040€.


da wird meiner aber günstiger sein :!: 8-)
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3985
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon iOnier » Sa 5. Nov 2016, 13:01

Helfried hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:
Was haben Ganzjahres- oder Winterreifen mit der Höhe zu tun?

Es schneit in Bielefeld kaum aufgrund der geringen Höhenlage und des milden Klimas.

Und? Auch bei Eis-/ Reifglätte sind Winterreifen im Vorteil. Und wegen der weicheren Gummimischung haben sie eh mehr Grip bei niedrigen Temperaturen, auch auf trockener, sauberer Fahrbahn. Wenn man diese Vorteile nicht durch schnelleres Fahren überkompensiert => ein deutlicher Sicherheizvorteil.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1467
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Das richtige ElektroAuto für's tägliche Pendeln

Beitragvon twok » Di 8. Nov 2016, 12:54

Danke für den vielen Inputs. Ich habe mir jetzt mal für die ersten Wochen/ Monate ein Mietwaagen genommen um etwas mehr Zeit für die Entscheidung zu haben. Der Ioniq ist leider noch nicht zum testen verfügbar und von Renault-Händlern gar keine Rückmeldungen bisher...

LG
twok
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 13:37

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste