Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon novalek » So 3. Dez 2017, 10:41

Nun denn, in Der Welt vom 3.12.2017 beschreibt man den am Auto-Institut in Duisburg angestellten VerbrauchsVergleich BMW-I3 - Tesla-Modell-S und die BMW-Firmenpolitik bzgl. Kohlenstoff-Karosse.
Kurz gesagt, Tesla wiegt 600 kg mehr und hat gleichen Verbrauch wie BMW-I3.
Das hätte man auch früher erkunden können; übrig bleibt ein teurer "Spaß" für den Hersteller, für die Werkstätten und für die Versicherer ?
novalek
 

Anzeige

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon Schwani » So 3. Dez 2017, 10:54

Es nützt der edelste Werkstoff nichts, wenn man ihn in die (aerodynamisch) falsche Form bringt.

Aus Blech würde der i3 wohl noch etwas mehr brauchen, wobei die Gewichtsersparnis mE nicht soviel ausmacht - ein geringerer cW-Wert ist da effektiver.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1150
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon Dirki3 » So 3. Dez 2017, 11:08

Die Form dürfte der Nachteil des I3 sein. Aber es gibt halt Leute, die die Form mögen und auch z.B. das höhere sitzen. Für die Versicherer scheint es kein großes Problem zu sein, da die Typklassen extrem niedrig sind. Das Auto ist wohl schon recht klug designt, so dass kleinere Unfälle einfach zu beheben sind. D.h. die Carbonstruktur wird nur bei sehr schweren Unfällen beschädigt und dann wird's auch bei herkömmlichen Karosserien nicht billig.
Gruß, Dirk

BMW i3s seit 10.01.2018 :-)
Benutzeravatar
Dirki3
 
Beiträge: 153
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 11:42
Wohnort: Schmelz

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon 1234567890 » So 3. Dez 2017, 11:18

Wurde der Test ausschließlich auf der Autobahn gemacht?

Im Stadtverkehr ist der i3 deutlich sparsamer als das MS. Elektronenpedal-Streichler bewegen das MS dauerhaft mit um die 17 kWh während der Durchschnittsfahrer den i3 mit 12 kWh fahren kann und sehr sparsame Fahrer sogar unter 11 kWh schaffen. Bin mal gespannt wie die Randbedingungen dieses Test waren. Laut Spritmonitor braucht der i3 14,7 kWh und das MS 20,5 kWh.

BMW wollte beim i3 einfach neue Produktionstechnologien ausprobieren, da hat sich diese Kleinserie angeboten, das hatte nicht nur mit Verbrauchsreduktion zu tun.
1234567890
 
Beiträge: 351
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 22:18

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon motion » So 3. Dez 2017, 12:05

^^ Da hast du Recht.

Und wie oft noch. Der i3 wurden von Anfang als MCV (Mega-City Vehicle) vermarktet. Wenn man kompakte Abmaße mit einem solch guten Raumgefühl haben möchte, muss es zwangsläufig zu so einer Form kommen.



Meiner Meinung nach war die Entscheidung richtig, auf eine CFK-Fahrgastzelle zu setzen.

Expteren bescheinigen BMW und SGL-Carbon einen Entwicklungsvorsprung von 10 Jahren in diesem Bereich!
Es gibt keinen Hersteller der in Großserie und in dieser Preisspanne so etwas anbietet. Es ist nicht mal in Sicht.

Überhaupt bin ich der Meinung, dass mehr Leichtbau betrieben werden sollte. In Zukunft vielleicht mehr aus regenerativen (ökologischen) Materialien. Die Crashsicherheit sollte auch angehoben werden, da ist noch viel Potenzial nach oben, wenn man den Rennsport als Maßstab nimmt.
motion
 
Beiträge: 1199
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon kriton » So 3. Dez 2017, 12:10

So steht's da aber nicht. MS verbraucht natürlich sehr viel mehr. Sie kommen aber zu dem Ergebnis, dass bei beiden Autos eine Zuladung von 300 kg sich marginal auf den Verbrauch auswirken. So genommen stimmt die Aussage, dass Leichtbau im Elektroauto relativ unnötig ist.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... -kaum.html
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 877
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon novalek » So 3. Dez 2017, 12:30

Vom Zoe kommend, finde ich die hohe Sitzposition eines "Urbane-Mobile" schon ok.
Hatte durch die Blume schon angedeutet, wohin die Reise mit der Sub-BMW-Firma, die für die Karbonfertigung tätig ist, "lt. Branchenkenner" gehen könnte.
novalek
 

Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon fabbec » So 3. Dez 2017, 12:35

Fahre MS und i3 regelmäßig aber i3 und ms haben definitiv nicht denn gleichen Verbrauch! MS ~19kwh100km und i3 14kWh100km
Dazu kommt der VampireVerlust des MS von 1% pro Tag von 0,7-0,9kWh
Dagegen ist der des i3 zu vernachlässigen! Aber vorhanden! 0,1-0,3kwh

Das größte Problem ist bei beiden Fzg die Reparatur Freundlichkeit
Alu und die Tesla Firmen Politik vs. BMW und dem Carbon - beides wird schnell teuer!!!

Aber der i3 merkt man seine deutschen Gene an. Und wie hat ein Ami Experte zum i3 mal geschrieben: over Engineering -das trifft es

BMW hat denn i3 auf 20jahre Lebenszeit ausgelegt, bei Tesla muss man sich fragen was nach 8jahren Garantie noch übrig bleibt!

BMW hätte am Carbon sparen können siehe IONIQ, aber das macht denn i3 nun mal besonders! Und in Stadt wofür er konzipiert wurde ist er Unschlagbar!

BMW i5 mit Carbon Karosserie und 60+kWh accu währe ein Traum
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
Benutzeravatar
fabbec
 
Beiträge: 1300
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon Karlsson » So 3. Dez 2017, 12:52

Schwani hat geschrieben:
Es nützt der edelste Werkstoff nichts, wenn man ihn in die (aerodynamisch) falsche Form bringt.

Man sollte bedenken, wofür das Auto gebaut wurde. BMW bezeichnet den i3 als Megacity Vehicle. Das hat ganz andere Anforderungen als es beim Tesla waren.

Der Spot von Smart ist hier ziemlich passend:



novalek hat geschrieben:
Vom Zoe kommend, finde ich die hohe Sitzposition eines "Urbane-Mobile" schon ok.

Kann ich bestätigen. Aber da ich weder alt noch krank bin, würde ich das gern gegen eine flachere Form tauschen. Ich war früher zufriedener Corsa Fahrer und muss sagen, dass mich der aktuelle Corsa auch sehr anspricht - so stelle ich mir einen ordentlichen Zweitwagen vor, die Höhe vom Zoe brauche ich nicht. Ich habe den trotz der Höhe und trotz der Akkumiete gekauft, weil die Alternativen alle noch schlechter waren.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14232
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Kohlenstoff-Verbund-Karosse - das war's ?

Beitragvon motion » So 3. Dez 2017, 13:19

Und in Deutschland haben wir nicht mal eine Mega-City. Dafür sind die Städte hier mit ihren vergleichsweiße engen Straßen für große Autos ungeeignet.

Schon bei der globalen Präsentation des i3 (zeitgleich in NY, London und Peking) war doch klar, auf welche Märkte man abzielt.

http://www.handelsblatt.com/video/auto/ ... 66524.html

Siehe auch:

Elektroauto: BMW verkauft i3 vor allem im Ausland


https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 72912.html

Die deutschen Autobahnheizer sollten sich nicht für zu wichtig halten. :)
Zuletzt geändert von motion am So 3. Dez 2017, 15:07, insgesamt 2-mal geändert.
motion
 
Beiträge: 1199
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: melmarkian und 4 Gäste