Car Symposium 2017 Bochum

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon Ludego » Mo 6. Feb 2017, 00:58

Hab den Vortrag von Valeo erhalten, falls noch jemand interresse hat.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 713
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon drilling » Mo 6. Feb 2017, 02:38

mitleser hat geschrieben:
Helfried davon aus, dass es "noch 30 Jahre dauern wird bis zum autonomen Fahrzeug."


Das vollautonomes fahren an jedem Ort (auch mit der Einschränkung nur auf öffentlichen Straßen), zu jeder Zeit, bei jeder Wetterlage noch 20-30 Jahre dauern wird, da bin ich mir auch 100% sicher.

Jeder Softwareentwickler mit einer gewissen Erfahrung würde das genauso sehen.

Für Laien: versucht euch mal vorzustellen wie komplex es ist für einen Bordcomputer in einer Stadt rumzufahren, und erst recht in einer Stadt wie London, Paris, Rom oder gar Neapel (Kalkutta oder Lagos will ich gar nicht erwähnen).

Was die ganzen Marketing- und BWL-Typen (und auch die Chef-Techniker) auf diesen Symposien tun ist pokern, sie tun so als ob ihre Firma so etwas schon kann oder bald können wird um die Konkurrenz einzuschüchtern und sich selbstbewußt und zukunftsbereit darzustellen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2432
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon Action Andy » Mo 6. Feb 2017, 11:27

@Ludego
Ich hätte an so ziemlich allen hier erwähnten Vorträgen Interesse. Gibt es irgendwelche öffentlichen Aufzeichnungen?
Im Endeffekt ist es ja doch ein wenig eine Werbeveranstaltung. ;)
Action Andy
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 13. Sep 2016, 13:17

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon Ludego » Mo 6. Feb 2017, 12:14

Laut Plan sind die meisten Vorträge in einer Woche verfügbar, von Valeo hab ich jetzt direkt den Vortrag, nicht über das Car Symposium.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 713
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon Klebaer » Di 7. Feb 2017, 12:15

Wenn die Technik (Sensoren, Kameras, etc...) die Umwelt zuverlässlich erfassen können, dauert es nicht mehr lang bis zum Autonomen Fahrzeug, das sicherer fährt, als 90% aller menschlichen Fahrer.

Durch selbstlernende Verfahren (künstliche Intelligenz) lernen diese Fahrzeuge genau so wie es ein Mensch tun würde.
Im Prinzip bekommt der Mensch Fahrregeln und -umhangsformen während der Fahrschule beigebracht.

Einer KI gibt man keine Regeln vor, sondern unmengen an Daten. (Aufgenommene Fahrten von Menschen)
Dadurch lernt die KI, sich genauso zu verhalten wie die Menschen.
Sie adaptiert die Regeln vom Menschen und wendet sie auch in anderen Cenarien an.

Beispiel Tesla:
Die haben ihre Sensoren jetzt bereits verbaut. Es werden alle Fahrten aufgezeichnet und einer KI vorgelegt.
Die lernt die Regel und kann sie dann einsetzten. Wichtig ist nur, dass es genug Beispiele gibt.
Je mehr gefahren wird, desto besser wird die Maschine.
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon Helfried » Di 7. Feb 2017, 12:25

Klebaer hat geschrieben:
Dadurch lernt die KI, sich genauso zu verhalten wie die Menschen.


Das ist aber nicht gut genug, das ist eben das Problem. Stell dir einen Schachcomputer vor, der nur so gut spielt, wie Tante Mizzi. Den würde jeder als langweilig empfinden. Und ein autonomes Auto, das so schlecht fährt wie ein Mensch, ginge auch nicht.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon 150kW » Di 7. Feb 2017, 12:43

Klebaer hat geschrieben:
Durch selbstlernende Verfahren (künstliche Intelligenz) lernen diese Fahrzeuge genau so wie es ein Mensch tun würde.
Zur Intelligenz gehört vor allem abstraktes denken. Sich also genau NICHT so zu verhalten wie eine Maschine. Und da hilft es überhaupt nicht wenn der Computer sich anschaut wie sich ein Mensch in bestimmten Situationen verhält. Der Rechner müsste erfassen WARUM der Mensch so handelt. Aber wie sollte er das tun können? Dazu fehlt dem Computer eben genau die Intelligenz.

Klebaer hat geschrieben:
Einer KI gibt man keine Regeln vor, sondern unmengen an Daten.
Jain. Bei einer richtigen KI wäre das so. Das was derzeit an autonomen Autos in der Gegend rumfährt ist m.E. alles andere als intelligent. Das sind eben nur Computer denen man Unmengen an Regeln einprogrammiert hat.


Klebaer hat geschrieben:
Beispiel Tesla:
Die haben ihre Sensoren jetzt bereits verbaut. Es werden alle Fahrten aufgezeichnet und einer KI vorgelegt.
Die lernt die Regel und kann sie dann einsetzten. Wichtig ist nur, dass es genug Beispiele gibt.
Je mehr gefahren wird, desto besser wird die Maschine.
So möchte das die Werbung gerne darstellen, ja :lol: Die Realität ist allerdings eine gänzlich andere.
150kW
 
Beiträge: 1034
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon Klebaer » Di 7. Feb 2017, 13:08

Helfried hat geschrieben:
Klebaer hat geschrieben:
Dadurch lernt die KI, sich genauso zu verhalten wie die Menschen.


Das ist aber nicht gut genug, das ist eben das Problem. Stell dir einen Schachcomputer vor, der nur so gut spielt, wie Tante Mizzi. Den würde jeder als langweilig empfinden. Und ein autonomes Auto, das so schlecht fährt wie ein Mensch, ginge auch nicht.


Ein Computer der genauso gut, Gefahren und den Verkehr wie ein Mensch erkennt, ist wesentlich sicher. Da das Fahrzeug wesentlich schneller reagieren kann.

Ich wollte eigendliche nur die grobe Vorgehenesweiße von solchen selbstlernender Verfahren erläutern.
Der Computer analysert unmengen an Daten und schaut wie ein Mensch sich verhält.
Daraus "lernt" die KI eigene Regeln. Diese Regeln können dann auch auf neuen Daten angewendet werden.

Natürlich kann eine KI die nur mit Autobahnfahrten trainiert wird, nicht in der Stadtfahren. Weil es da völlig andere Regeln/Verhalten gibt.
Aber wenn es genügend Trainingsfahrten gibt, dann ist das Erlernen vom richtigen Verhalten kein Problem.


@150kw
Wo braucht man im Straßenverkehr kreativität?
Warum muss die KI wissen warum man so handelt, sie muss nur wissen, wie man auf ein Ereignis reagiert.
Warum ist dabei eigendlich egal.
Oder kannst du mir erklären, warum man um 3 Uhr nachts an einer völlig leeren Rote Ampel hält?

Achso:
Ich spreche hier zwar von KI, aber meine NICHT eine richtige Künstliche Intelligenz.
Wenn es sowas gäbe, würden wir Menschen ziemlich schnell Sklaven oder Tod.
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon 150kW » Di 7. Feb 2017, 13:25

Klebaer hat geschrieben:
Wo braucht man im Straßenverkehr kreativität?
Eine kleine Liste habe ich hier erstellt:
post440584.html#p440584

Klebaer hat geschrieben:
Warum muss die KI wissen warum man so handelt, sie muss nur wissen, wie man auf ein Ereignis reagiert.
Es gibt unendlich viele Szenarien. Die kann man nicht alle lernen. Das Leben (und erst recht nicht der Straßenverkehr) ist kein Schach-Spiel.

Klebaer hat geschrieben:
Oder kannst du mir erklären, warum man um 3 Uhr nachts an einer völlig leeren Rote Ampel hält?
Schönes Beispiel, der Tesla lernt also durch den menschlichen Benutzer das es OK ist über rote Ampeln zu fahren wenn der Fahrer das so macht. WARUM der über die Ampel fährt (Nachts ist eh nichts los) weiß der Tesla ja nicht. Also brettert er folglich auch Tagsüber im Automatik betrieb im Verkehr über die roten Ampeln. Gelernt ist gelernt ;)

Und wie stellt man sich das rechtlich vor? Das Auto hält sich nicht an Regeln, es macht einfach das was es mal gesehen hat, aus welchen Gründen auch immer?
150kW
 
Beiträge: 1034
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Car Symposium 2017 Bochum

Beitragvon Helfried » Di 7. Feb 2017, 13:43

Klebaer hat geschrieben:
Wo braucht man im Straßenverkehr Kreativität?

Kreativität nicht im Sinne von etwas Neues zu schaffen, aber die viele Zusammenhänge im Verkehr zu analysieren, fixe Regeln mit fuzzy Erfahrungen aus menschlicher Vergangenheit zu mischen und matchen, das alles ist auch eine Form von Kreativität.

Zum Beispiel wird sich eine Gruppe von Punks mit Hunden und Bier am Gehsteig anders verhalten als eine Gruppe von BoBos mit Aktentaschen. So etwas einem Auto beizubringen, dass man jetzt vielleicht ein wenig vorsichtiger fährt, ist schon schwierig, obwohl das Szenario einfach ist.

In Afrika sind beispielsweise viele Tiere auf der Straße, aber auch viele Menschen gehen auf der Autobahn(!) in die Arbeit (das ist der kürzeste Weg). Wie willst du sowas programmieren, sollen die Autos jetzt 40 fahren nur wegen der Leute? Es gibt Verkehrsschilder auf den Highways "Hier Marktstand aufbauen verboten" (als Piktogramm natürlich). Was tun, wenn dennoch auf der Autobahn eine Menschentraube grad rund um das Kiosk sich anstellt?
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste