Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tirol)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon redvienna » Do 12. Jun 2014, 08:51

Ihr besucht alle meine FB-Seite nicht. ;) Dort steht einiges.

23.1.2014 Auch der Preis pro kg !!

Nein, der Antrieb ist trotz Umwandlung vom Wirkungsgrad vergleichbar mit einem Benzinmotor oder sogar besser !

Mit Wind- oder Sonnenkraft recht sauber !
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon redvienna » Do 12. Jun 2014, 08:54

https://www.facebook.com/17950776886806 ... =1&theater

Hier der Preis

Einmal volltanken kostet ca. 50 Euro.

Also günstiger als mit Benzin/Diesel wobei noch die Steuern fehlen !
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon TeeKay » Do 12. Jun 2014, 09:51

Ob einmal volltanken günstiger oder teurer ist als beim Verbrenner, hängt doch nicht vom Rechnungsbetrag ab, sondern von der Relation zwischen Rechnungsbetrag und zurückgelegter Wegstrecke. Wenn du mit den 50 Euro nur 200km weit kommst, ist es teurer als bei einer 80 Euro Verbrennerrechnung, mit der man 1000km fahren kann.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon redvienna » Do 12. Jun 2014, 10:20

Mit einer Tankfüllung kommst Du mit dem Hyundai bis zu 600 km weit.

5,64 kg Wasserstoff haben beide Tanks gesamt !

Verbrauch 0,95 kg / 100 km

Laut Prospekt.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon HED » Do 12. Jun 2014, 12:55

redvienna hat geschrieben:
https://www.facebook.com/179507768868062/photos/pcb.278223025663202/278221055663399/?type=1&theater

Hier der Preis

Einmal volltanken kostet ca. 50 Euro.

Also günstiger als mit Benzin/Diesel wobei noch die Steuern fehlen !


Nicht günstiger als Erdgas. ;) Fast 50% teurer.

Ne, das ist doch nichts, außer für den öffentlichen Nahverkehr.

Denn dann kann man den Autofahrer wieder die Preise diktieren, ganz anders als bei direkt gezapften Strom, den man sogar zu Hause selbst erzeugen kann.

Lasst euch nicht verarschen, Wasserstoff wollen nur die Lobbyisten durchboxen. Und dann geht die Abzockerei von vorne los! Man kann den Preis diktieren. Wollt ihr das?

Außerdem, Wasserstoff wird sich nicht durchsetzen!

Warum ignoriert ihr die Kosten für eine Tankstelle? Ab einer Millionen Euro geht es los!

Hallo?

Für Städte wie Hamburg lohnt sich das, wenn die Busse damit fahren. Denn hier machen Akkus wirklich nicht so den Sinn. Die Busse müssen ja schnell betankt werden. Und ohne lokale Emissionen fährt man auch mit Wasserstoff.

Kleiner Verweis auf Erdgas. Hier kostet eine Tankstelle schon ab 200.000 Euro! Deswegen sind sie auch nicht so oft vorzufinden. Eine Wasserstofftankstelle kostet mindestens das 5fache.

Und eine Benzinzapfsäule kostet bestenfalls 25.000 Euro.

Wird schon seine Gründe haben, mit der Verbreitung.. nicht? ;)

Außerdem... für Wasserstoff fehlt die Infrastruktur. Es muss mit dem Laster auch angekarrt kommen. Es gibt aber auch Wasserstofftankstellen, die erzeugen den Wasserstoff selbst vor Ort. Aber dann reicht eine Millionen natürlich nicht aus. :P
Zuletzt geändert von HED am Do 12. Jun 2014, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
HED
 

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon zitic » Do 12. Jun 2014, 13:06

Ja, rein finanziell ist es nicht wirklich attraktiv. Darum steckt da auch nicht unbedingt die Erdöllobby hinter. Total macht da ein wenig mit, aber sonst... Die Marge ist echt unsexy. Und irgendwann werden da noch Steuern drauf kommen müssen. Das neue erwähnte Tankstellenmodell macht auch aus Erdgas Wasserstoff vor Ort. Sinnhaftigkeit kann zumindest in Zweifel gezogen werden.

Strom -> H2 schon einen Beitrag leisten. Aber wie gesagt wohl auch noch zu teuer. Da müssten die Elektrolyse-Anlagen deutlich billiger und/und damit vor allem auch flexibler werden. Aktuell müssen sie ja durchlaufen, damit es sich irgendwie rechnet(u.a. Anschaffungskosten müssen eingespielt werden). Sonst könnten sie halt immer nur dann produzieren, wenn ein Stromüberschuss vorhanden und er entsprechend billig ist oder gleich am Regelenergiemarkt teilnehmen, wofür sie ggf. dann noch extra etwas bekommen. Das wird in Zukunft noch ein deutlich größerer Markt. Aber das ist Zukunftsmusik.

Ansonsten sehe ich das Potential eher noch bei LKWs für die Langstrecke. Der Tank wird schnell wieder geleert, sodass wenig entweicht. Entsprechende Monsterakkus(für Langstrecke) sind nicht in Sicht. Autobahnen mit Oberleitungen sind auch noch mit einem Fragezeichen versehen. Allerdings ist da der Wasserstoffeinsatz fraglich. Schon Erdgas hat da wegen der geringen Energiedichte(Volumen) einen schweren Stand. Wir werden es sehen.

Ansonsten hängt auch viel von der Entwicklung der Brennstoffzelle ab. Heute kam wieder eine Nachricht zu super Platinalternative. Dass ist nicht direkt spannend, weil es Platin ersetzt. Bei Verbrauch ist man wohl schon auf Diesel-Kat-Niveau. Die Alternative soll aber deutlich reaktionsfreudiger sein als Platin. Aber man ist immer noch auf Laborniveau wie bei so vielen Wunderakkuankündigungen.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon HED » Do 12. Jun 2014, 13:15

Es ist nur meine bescheidene Einschätzung:

PKW - Akkus (aber nicht mit der heutigen Energiedichte und zu den Preisen)

LKW - LNG (flüssiges Erdgas, günstiger als Diesel, leiser und weniger Schadstoffe, keine Rußpartikel)

Öffentlicher Nahverkehr in Großstädten (Wasserstoff, für lokale Emissions- und Lärmvermeidung)

Dabei muss man sagen, alle Bereiche sind noch deutlich teurer, als konventionelle Antriebe in der Anschaffung.
Weiß jemand was so ein Wasserstoff-Buss kostet, wie sie in Hamburg eingesetzt werden?
Hamburg will z.B. ganz weg von Diesel Bussen. Finde ich gut, aber günstig wird das nicht. :)
HED
 

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon redvienna » Do 12. Jun 2014, 13:17

Bei den Vorträgen Ende 2013 und Anfang 2014 haben die Techniker alle einstimmig gemeint, dass die Technik bereit steht.

Nur die Infrastruktur fehlt noch.

Das wird sich bald ändern.

Wenn der Hyundai bald nicht mehr 80000 sondern die Hälfte oder weniger kostet also 35000 - 40000 wird sich einiges tun.

Es ist immer die Frage was einem ein Umstieg wert ist.

Die zu behebenden Umweltschäden werden noch viel teurer als diese Investition.

Die 2 Szenarien der Automobilbranche finde man auch auf meine FB-Site. ;) 28.1.2014
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon zitic » Do 12. Jun 2014, 13:32

Gerade im großstädtischen Nahverkehr könnte Akku noch seine Vorteile ausspielen. Da lohnen sich dann auch solche Primove-Induktionsplatten, wenn da hochfrequent und mehrere Linien die Haltestellen nutzen. Wasserstoff dann eher für Nebenstrecken die weiter raus führen. Aber die eine Lösung wird es wohl nicht geben.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Brennstoffzellenautos-Sie kommen doch!(Tankstelle in Tir

Beitragvon HED » Do 12. Jun 2014, 13:40

Hier mal ein Artikel.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/oeff ... 40043.html

Die Wasserstoff-Tankstelle in Hamburg hat übrigens 10 Millionen gekostet.

Das mit den Induktionsplatten wird auch schon umgesetzt.

http://rikschadriver.blogspot.de/2012/0 ... ropas.html
HED
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste