Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Solarmobil Verein » Mi 19. Jul 2017, 12:32

iOnier hat geschrieben:
Dein i-MiEV hat hinten Scheiben? Ich dachte, die Drillinge wären alle hinten mit Trommelbremsen gebaut worden?!?
Wie auch immer, beim diesjährigen TÜV war der Bremswert eben eher an der unteren Grenze, aber noch akzeptabel.
Der Prüfer (führt einen neuen IOn) sagt, zuviel Rost ...
Hört sich auch so an.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 563
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Anzeige

Re: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon mlie » Mi 19. Jul 2017, 12:52

Renault Kangoo Maxi ZE hat bei der 30.000er (? weiß nicht mehr genau) Wartung einmal hinten komplett Bremsscheiben und Backen neu bekommen. Teurer Spaß, war alles weggerostet und nicht mehr TÜV-tauglich. Sehe ich als Konstruktionsfehler an, Renault natürlich nicht.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: AW: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Helfried » Mi 19. Jul 2017, 13:02

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Der Prüfer (führt einen neuen IOn) sagt, zuviel Rost ...
Hört sich auch so an.


Da geht es ihm wohl eher ums Geld. ;)
Helfried
 
Beiträge: 5043
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon panoptikum » Mi 19. Jul 2017, 13:50

Alex1 hat geschrieben:
Ich überlege mir folgende Strategie:
- Beim Ranrollen an Ampeln oder Parkplatz immer ein paar Meter die Bremsen im Kriechgang schleifen lassen,

Wird nicht funktionieren. Zoe lässt gleichzeitiges Bremsen und Gasgeben nicht zu. Es wird ab einer Geschwindigkeit < ca. 6 km/h sowieso über die Reibbremse gebremst.
Alex1 hat geschrieben:
Ich hatte schon dran gedacht, im Winter das Salz mit Wasser von den Bremsscheiben zu spülen, aber dann sind sie ja lange Zeit nass, das tut ihnen sicher nicht allzu gut.

Außerdem frieren Dir die Klötze an den Scheiben an. Kann auch mal bei der Feststellbremse passieren, habe ich aber bis jetzt noch nicht gehabt.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: AW: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Solarmobil Verein » Mi 19. Jul 2017, 14:33

Helfried hat geschrieben:
Da geht es ihm wohl eher ums Geld. ;)
Was hätte er davon?
Genau: Nix.

Mal abwarten, was bei der nächsten Inspektion gesagt wird.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 563
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: AW: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Helfried » Mi 19. Jul 2017, 14:35

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Was hätte er davon?


Prozente....
Helfried
 
Beiträge: 5043
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Taxi-Stromer » Mi 19. Jul 2017, 16:03

Leaf mit 2 Jahren und 40tkm:

selbstverständlich noch kein Tausch, aaaber die vorderen Scheiben haben schon einen fühlbaren Rand! :o

Ich fahre überwiegend in einem bergigen Gebiet, und für steile Bergabstrecken sind 30kW Rekuperation halt doch zu wenig - da müssen die Bremsen schon mal kräftig her halten....
:D
8-)
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Karlsson » Mi 19. Jul 2017, 17:27

panoptikum hat geschrieben:
Wird nicht funktionieren. Zoe lässt gleichzeitiges Bremsen und Gasgeben nicht zu. Es wird ab einer Geschwindigkeit < ca. 6 km/h sowieso über die Reibbremse gebremst.

Reicht meist ja aus. Unter 6km/h kommt halt manchmal ein harter Übergang wenn zu viel Rost drauf ist. Dann nur so viel bremse, dass es minimal schleift.
Oder alle paar Wochen mal bei >50km/h in "N" schalten und leicht bremsen für mehr als 50m.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12663
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Apollo » Mi 19. Jul 2017, 18:06

Wie schaut es eigentlich mit den typischen Wechselintervallen der Bremsflüssigkeit zum Service aus? Daran sollte sich ja im Vergleich zum Verbrenner nix ändern oder doch?
ÖPNV Monatsabo, seit 02/2011 // alter rostiger Drahtesel aus den 70ern, seit ca. 08/1997 // Tesla M3, 3 Stück reserviert, werden aber noch storniert.
Apollo
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:05

Re: Bremsenverschleiß beim Elektroauto

Beitragvon Alex1 » Mi 19. Jul 2017, 18:46

panoptikum hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:
Ich überlege mir folgende Strategie:
- Beim Ranrollen an Ampeln oder Parkplatz immer ein paar Meter die Bremsen im Kriechgang schleifen lassen,

Wird nicht funktionieren. Zoe lässt gleichzeitiges Bremsen und Gasgeben nicht zu. Es wird ab einer Geschwindigkeit < ca. 6 km/h sowieso über die Reibbremse gebremst.
Genau das meinte ich ja mit dem Wort "Kriechgang". ;)

Das Anfrieren hab ich auch schon mal erlebt. Mussma nich ham... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Vanellus, Zoe.2016 und 11 Gäste