Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Spürmeise » Mo 7. Dez 2015, 22:42

Soylent hat geschrieben:
Stell dir vor du verkaufst ZOE oder SMART.....

Wenn man keine Ahnung von Fakten hat, ........................................................
Die Smart ED3 Batterie kann man kaufen.
Spürmeise
 

Anzeige

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Soylent » Mo 7. Dez 2015, 22:54

Spürmeise hat geschrieben:
Soylent hat geschrieben:
Stell dir vor du verkaufst ZOE oder SMART.....

Wenn man keine Ahnung von Fakten hat, ........................................................
Die Smart ED3 Batterie kann man kaufen.


Kann man.....aber tu das mal.
Du bekommst den SMART wohl so schnell nicht wieder verkauft :mrgreen:

Gruß
Soy
Soylent
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 7. Mai 2015, 18:13

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Alex1 » Mo 7. Dez 2015, 23:54

Es wurde schon viel Gutes geschrieben. Was mir noch einfällt:
- Zur PV-Anlage noch Pufferakkus (SonnenCommunity, PowerWall oder so) anbieten (lassen). Wenn der Käufer drauf steht.
- In Wiesloch-Rauenberg ist ein Volksbank-Tripellader. Im GE-Verzeichnis findest Du noch mehr.
- Nutze regionale Veranstaltungen, ein eAuto als Shuttle oder Probefahrzeug anzubieten. Das hat unser Elektriker mit Erfolg getan. Die Autos kamen aber vom Renault-Händler (Vorndran in NES, ein äußerst erfolgreicher Zoe-Verkäufer)
- CarSharing-Vereine sind sicher dankbare Abnehmer und gute Werbung.

Und lass Dir keine AkkuMietFobie einreden. Die Zoe wird trotzdem gekauft wie warme Semmeln. Ich weiß nicht, wieviel Renault für Autohäuser an Miete verlangt, bei wenig km sind es ja nur 49 Euro/Mo. Andere Autos verlieren halt so an Wert. Da braucht´s keine Miete für.

Sehr schön, dass Du verschiedene eAutos anbieten willst. Da gibt es wirklich große Unterschiede je nach Anforderungsprofil. Für mich war die Zoe alternativlos, damals vor allem wegen der weitaus meisten Lademöglichkeiten 11 oder 22 (punktuell 43) kW in der Fläche interessant und mit der höchsten Reichweite außer Tesla. Drillinge zu wenig RW, i3 zu teuer und Schnarchlader, Smart zu teuer, zu wenig RW und Schnarchlader...

eSoul schien interessant, aber Deutschland ist ja eine ChaDeMo-Wüste (und soll es laut Regierung auch bleiben), Benz BED teuer und Schnarchlader (nicht einmal 50 kW DC).

Aber Jede hat ja ihre eigenen Bedingungen, Vorurteile und Vorlieben. Die solltest Du alle kennen - und findest sie in den verschiedensten Hardcore-Stufen überall hier im Forum :D Miete, Spaltmaße, Qualitätsanmutung, Schnarchladung, Fahrgeräusch, da gibt es jede Menge Stoff.

PS: Wenn Du einen Karlsruher Treff aufmachst, lass es mich wissen. Dann besuch ich mal wieder die (Schwieger)Eltern :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8062
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Mark83 » Di 8. Dez 2015, 00:18

Wurde zwar schon genannt, aber gebrauchte Fahrzeuge anbieten wäre klasse. Am besten vielleicht auch Fahrzeuge aus Frankreich, denn diese sind dort um einiges günstiger, nicht nur Renault, sondern von allen Herstellern.

Ihr könntet an dem Import etwas verdienen, da vielen Kunden das zu ungewiss ist.
Mark83
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Okt 2015, 14:21

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Major Tom » Di 8. Dez 2015, 13:25

Die große Frage wird sein, wie bekommt man die Kunden ins Autohaus bzw. wie kann man das Interesse an Elektroautos erhöhen.

Wenn ich mir die von mir besuchten Veranstaltungen 2015 anschaue, dann war das meistens ein Treffen von E-Fahrern. Neue Leute zu motivieren sich mit dem Thema zu befassen ist die größte Herausforderung.


Darum finde ich es wichtig:
- Partner suchen (z.B. E-Fahrer hier aus dem Forum)
- Aktionen im Autohaus mit Werbung
- Veranstaltungen als Aussteller besuchen (in Ettlingen gibt es z.B. so eine Art Autosalon im Frühjar in der Innenstadt, das gibt es bestimmt auch in anderen Städten)
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 990
Registriert: So 26. Jan 2014, 19:29

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Turbothomas » Di 8. Dez 2015, 15:13

Schreib wann Du öffnen willst, damit wir das im Terminplan eintragen können. So eine Sternfahrt nach KA hätte sicher was.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1521
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon e-mike » Di 8. Dez 2015, 17:08

Hallo zusammen,
vielen lieben dank für eure Posts. Ich muss jetzt erst mal alles sortieren. Hätte nicht gedacht dass ich in so kurzer Zeit so viele richtig hilfreiche Antworten bekomme.

Das Thema Versicherung und Kooperation mit kompetenten Elektriker gehe auf jeden Fall sofort an.

Ebenso muss ich noch meine Hausaufgaben bzgl. der ganzen Ladekarten (Kosten, Verbreitung etc.) machen. Welche Ladekarten bevorzugt Ihr? Regionale oder Globale wie die ACE Power Me Karte.

Leider gibt es bei meinen Volksbanken in der Nähe keine Ladestationen und meine Lage im Industriegebiet ist auch nicht so günstig gelegen, als dass ich einem Durchreisenden eine gute Lademöglichkeit bieten könnte.

Die besagte Akkumiete ist natürlich ein Thema, das je nach Auto schon mit rund 70-90€ im Monat zu Buche schlägt. Dafür habe ich als Autoverkäufer die Sicherheit dass die Batterie kostenlos ersetzt wird, wenn sie während der Standzeit kaputt gehen sollte. Der Übertrag der Batteriemiete werde ich natürlich für die Kunden erledigen.

Zum Thema welche Autos am besten anbieten: Wir werden sowohl neue wie auch gebrauchte Autos da haben. Die Preisrange dürfte idR zwischen 10T€ und 20 T€ liegen. Je nach Typ, Alter und Zustand natürlich. Wir werden sowohl deutsche wie auch EU-Autos da haben. EU-Autos nicht weil sie viel billiger sind, sondern alleine schon weil der deutsche Markt aktuell nicht viele Gebrauchtwagen und Tageszulassungen hergibt. Hier teilen sich aktuell ein Handvoll Händler den Markt unter sich auf. Da ich es nicht weit zur französischen Grenze habe (ich wohne sogar im Elsass), werde ich auch französische E-Autos im Programm haben. Hier aber nur auf den Verkaufspreis in den franz. Internetbörsen zu schauen kann aber schnell ein falsches Bild vermitteln. Die Franzosen sind tendenziell etwas lockerer im Umgang mit Ihren Autos und daher sind Hinweise auf einen guten Zustand „bone etat“ nicht mit deutschen Augen zu sehen. Ein vermeintlicher Schnapper kann sich beim näheren Hinsehen als stark gebraucht (geraucht) erweisen. Hier ist es daher extrem wichtig mit den richtigen Partnern zu arbeiten, die auch verstehen was „deutsche“ Autofahrer als guten oder neuwertigen Zustand verstehen (sorry, bin hier leider selber etwas pingelig :-) )

Wir werden zwar selber auch Eu Autos da haben, aber keine Importdienstleistungen für Selbstimporteure anbieten. Hier habe ich in der Vergangenheit einfach zu schlechte Erfahrungen gemacht. Ich möchte nämlich nicht verantwortlich gemacht werden, wenn die Autos technisch oder optisch nicht so sind wie vom Verkäufer angegeben. Von daher werde ich nur die Autos anbieten die ich persönlich auch gekauft und begutachtet habe. Nur so kann ich meinen Kunden eine durchgehende Qualität bieten.

Ich halte euch weiter auf dem Laufenden wie es weiter geht.
Benutzeravatar
e-mike
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 3. Dez 2015, 12:40

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Cavaron » Di 8. Dez 2015, 17:24

Zum Thema Ladekarte: ich bevorzuge alles, was keine Grundgebühr hat. Das ist in meinem Fall The New Motion, Plugfinder (fast identisch nutzbar) und einen Vertrag bei einem RWE Roamingpartner (BEW), damit ich keine Grundgebühren an RWE zahlen muss, sondern nach kWh abgerechnet werde.
Cavaron
 
Beiträge: 1532
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Majaleia » Di 8. Dez 2015, 17:41

Toll, da ich selbst aus Karlsruhe komme, finde ich das doppelt so gut. Ich kann gerne über meine Erfahrungen mit dem Leaf berichten...so aus der Sicht einer technikaffinen Frau. ;) Ich komme auch gerne mal nach Karlsruhe, muss eh mal wieder meine Eltern besuchen.
Benutzeravatar
Majaleia
 
Beiträge: 730
Registriert: Di 19. Mai 2015, 17:20

Re: Autohaus setzt auf Elektroauto - und hat Fragen?

Beitragvon Deef » Di 8. Dez 2015, 20:38

Das mit der Eröfffnungsveranstaltung halte ich für eine guuuuute Idee. Ich komme - sofern es sich terminlich richten lässt - mit dem LEAF.

Der DG Verlag ist doch aktuell noch auf Standortsuche für Lader oder?
Vielleicht findet sich mit einer Volksbank in der Nähe ein Partner, der dadurch dann auch ordentlich Ladekundschaft hätte. Kommt auf ein Gespräch an.
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 742
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jack76, Yorch und 8 Gäste