Auto richtig überbrücken

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Auto richtig überbrücken

Beitragvon Leftaf » Di 24. Okt 2017, 11:52

Wie üblich Ihr solltet es nur wissen, wenn ihr die 12V Batterie reklamiert das ihr nicht sagt das ihr Starthilfe gegeben habt.

Hier der eine fache Text von Renault.
24-10-2017 11-50-50.png
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 634
Registriert: Do 23. Mai 2013, 16:56
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Auto richtig überbrücken

Beitragvon MineCooky » Mi 25. Okt 2017, 06:24

Das Renault das verbietet ist gut zu wissen.

Trotz dessen möchte ich behaupten das jedes eAuto mit 12V-Block auch Starthilfe geben kann. Letztendlich hatten wir uns in unserem Fall für die Zoe entschieden weil man im Smart & im Tesla so sehr nach dem 12V-Block graben muss und der 12V-Block in der Zoe so einfach zugänglich ist.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >190.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4237
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Auto richtig überbrücken

Beitragvon Helfried » Mi 25. Okt 2017, 09:09

MineCooky hat geschrieben:
Letztendlich hatten wir uns in unserem Fall für die Zoe entschieden weil man im Smart & im Tesla so sehr nach dem 12V-Block graben muss


Du hast echt auf den Tesla verzichtet, damit du den anderen Leuten besser Starthilfe geben kannst?
Helfried
 
Beiträge: 8216
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Auto richtig überbrücken

Beitragvon MineCooky » Mi 25. Okt 2017, 09:28

Nein, alle drei standen daheim, Zoe & Tesla gehören meinen Eltern. Aber ich hab zum Starthilfe geben die Zoe gewählt weil ich beim Tesla nicht die Abdeckung vom Frunk raus rupfen wollte und im Smart nicht im Beifahrerfußraum nach dem 12V-Block graben wollte.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >190.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4237
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Auto richtig überbrücken

Beitragvon panoptikum » Mi 25. Okt 2017, 13:42

Starthilfe ist auch bei modernen Verbrennern riskant, da man damit Steuergeräte schrotten kann.
Am Besten eine Starthilfebox mit eigenem Akku oder Powerbanks mit Jump-Starter-Kabeln verwenden. Diese sind meist verpolsicher und es kann keine Lichtmaschine hinein spucken.

Selbst der ADAC/ÖAMTC/Arbö gibt mit einer autonomen Autobatterie und nicht mit der vom Fahrzeug Starthilfe.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Auto richtig überbrücken - verbrenner -starthilfe geben?

Beitragvon Zoe.2016 » Sa 6. Okt 2018, 14:18

Moin zusammen,

interessant wäre zu wissen, bis zu welcher Motorgrösse (Hubraum oder Leistung) noch ohne Gefahr für die kleine 12V-Baterie des E-Autos Starthilfe gegeben werden kann.
Könnte ich z. B. auch mit meiner Zoé dem schweren 2,5-Liter-Diesel meiner Nachbarn helfen?
Der Prius von Elektrovirus hat eine solche Aktion ja wohl geschafft und problemlos verkraftet.
siehe auch: Foren-Übersicht ‹ Elektroautos ‹ Hyundai IONIQ Elektro ‹ IONIQ - Allgemeine Themen < verbrenner -starthilfe geben?
MaXx.Grr hat auch einem Verbrenner 1,2-Liter-Benziner erfolgreich für beide geholfen.
Gibt es Zoé-Fahrer mit Erfahrungen mit Starthilfe bei grösseren Verbrenner-Motoren?
(Dass die Bedienungsanleitung der Zoé Seite 159, Abschnitt 4.7 dies nicht vorsieht, ist mir bekannt)
Zoe Bedienungsanleitung 4.7.jpg

Ich bin gespannt auf Antworten ... Danke!
Zoé R240 ab 3/2016 bis 8/2017 - Zoé R90 seit 8/2017
Benutzeravatar
Zoe.2016
 
Beiträge: 11
Registriert: So 17. Jan 2016, 18:54
Wohnort: Eckernförde

Re: Auto richtig überbrücken

Beitragvon Helfried » Sa 6. Okt 2018, 14:42

Ich würde sagen, das hängt davon ab, ob das Opfer leicht oder schlecht anspringt. Also ob dessen Starter-Batterie leer ist, weil er nicht gescheit anspringt, oder ob die Batterie nur so leer ist, weil sie halt nicht mehr die jüngste ist.
Lange herum orgeln ist bestimmt schlecht für die Renault-Batterie.
Helfried
 
Beiträge: 8216
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Auto richtig überbrücken

Beitragvon Elektrivirus » Sa 6. Okt 2018, 17:09

Ich würd grundsätzlich, egal, ob kleiner Benziner, oder "Fetter" Diesel das Starthilfeprocedere anpassen.

So ein Auto V 1.0 zieht beim Anlassen in der Spitze schonmal 400 A und mehr, dass würd ich unseren kleinen Akkus, und unserer Leistungselektronik nicht zumuten wollen, aber nach dem Überbrücken 5 bis 10 Minuten warten, und den Pannenakku via Starthilfekabel ein wenig wiederbeleben, sollte dann diesem die Hauptarbeit überlassen, und unseren kleinen nur die Rolle des Spannungsstabilisators zukommen zu lassen.
Elektrivirus
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 28. Jun 2018, 20:44

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste