Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon Schüddi » So 18. Mär 2018, 16:09

Wie gesagt wir sind bereits auf dem besten Weg. Ich denke eine langsame stetige Verbesserung wird von allen besser angenommen wie die hau drauf Methode mit Zwangsenteignung. Das wird sich nicht durchsetzen und kann auch nicht das Ziel sein. Das Leben ist ein Kompromiss und es wird immer ein Kompromiss bleiben.
Abgase sind natürlich doof und schädlich aber mit Sicherheit nicht unsere einzige Sorge. Ich wöllte nachts nicht mit den öffentlichen in Stuttgart unterwegs sein müssen.
Schüddi
 
Beiträge: 1322
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Anzeige

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon Alex1 » So 18. Mär 2018, 16:23

Lass doch bitte endlich diesen dümmlichen Kampfbegriff der "Zwangsenteignung". Das ist BILD- oder AfD-Niveau. Auch wenn es Dir nicht passt, manche Maßnahmen müssen einfach sein. Auch wenn Du lieber nicht nass werden willst, wenn man Dir den Pelz wäscht.

Es ist immer Dasselbe: Man möchte gerne eine saubere Umwelt, beschimpft aber die Umweltschützer.
Abgase sind natürlich doof
Ja ne, echt? DOOF? Ist das wirklich Deine Sichtweise? DOOF? Deine Wortwahl ist nicht besonders menschenfreundlich.

Und arbeite mal an Deiner Soziopathie:
Ich wöllte nachts nicht mit den öffentlichen in Stuttgart unterwegs sein müssen.
Was soll denn das, die eine Gefährdung, die nachweislich Zehntausende von Toten fordert, gegen eine gefühlte Missstimmung auszuspielen?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9359
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon JuergenII » So 18. Mär 2018, 20:26

Was ich aus dem Video mitgenommen habe, ist schlicht die Tatsache, das im alltäglichen Stopp&Go die Dieselfahrer sich und alle anderen Verkehrsteilnehmer gegenseitig mit NOX vollqualmen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass zumindest möglichst bald alle E-Fahrzeuge mit dem HEPA-Filtersystem von Tesla ausgerüstet werden sollten. Sollen die sich doch alle gegenseitig vergiften.

Und in Häuserschluchten [Ironie an} sollten sie große Ventilatoren anbringen, der die Schadstoffe nach oben ableiten [Ironie aus}. Wäre für die Autmobilindustrie sicher deutlich billiger als alle Diesel mit Hardware auszurüsten.... :mrgreen:

Ansonsten zeigt das Video doch nur, dass Massenmobilität mit Schlot ausgedient hat. Den restlichen Feinstaub durch Reifenabrieb wird doch wohl die Industrie durch "abriebfeste" Reifen lösen können. Wäre für die wachsende Individualmobilität auf der Welt wirklich dringend notwendig und hätte für den Fahrzeughalter Kosteneinsparungen zur Folge. Schon mal überlegt, wo die Rohstoffe für Reifen herkommen?
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 2041
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon Schüddi » So 18. Mär 2018, 22:20

JuergenII hat geschrieben:
Was ich aus dem Video mitgenommen habe, ist schlicht die Tatsache, das im alltäglichen Stopp&Go die Dieselfahrer sich und alle anderen Verkehrsteilnehmer gegenseitig mit NOX vollqualmen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass zumindest möglichst bald alle E-Fahrzeuge mit dem HEPA-Filtersystem von Tesla ausgerüstet werden sollten. Sollen die sich doch alle gegenseitig vergiften.

Und in Häuserschluchten [Ironie an} sollten sie große Ventilatoren anbringen, der die Schadstoffe nach oben ableiten [Ironie aus}. Wäre für die Autmobilindustrie sicher deutlich billiger als alle Diesel mit Hardware auszurüsten.... :mrgreen:

Ansonsten zeigt das Video doch nur, dass Massenmobilität mit Schlot ausgedient hat. Den restlichen Feinstaub durch Reifenabrieb wird doch wohl die Industrie durch "abriebfeste" Reifen lösen können. Wäre für die wachsende Individualmobilität auf der Welt wirklich dringend notwendig und hätte für den Fahrzeughalter Kosteneinsparungen zur Folge. Schon mal überlegt, wo die Rohstoffe für Reifen herkommen?

Vor allem aber räumt dieser Bericht einmal sachlich mit den ganzen Mythen auf, die gerade medial so viel verbreitet wurden um das Thema. Menschen, die leicht zu beeinflussen sind fallen leider blindlings darauf herein und das ist ein Problem. Alleine dieses zehntausende Dieseltote was hier so gerne kursiert - was ein Quatsch. Es kann kein kausaler Zusammenhang nachgewiesen werden. Man kann nur mit Statistiken herumspielen. Wenn man jemandem jeden Tag sagt die Milch sei Blau ändert das vielleicht den Glauben eines Menschen aber es ändert nichts an der Farbe der Milch.
Eine andere Statistik sagt, das die Abgase ein Menschenleben im Durchschnitt um 14min verkürzen können. Wenn ich wählen sollte ob ich meine Mobilität, Flexibilität und FREIHEIT aufgeben soll um durchschnittlich 14min länger zu leben - entscheide ich mich ganz klar für meine Freiheit.
Ich werde mal durchschnittlich 88 Jahre alt, unsere Luft war seit Jahrzehnten nicht so gut wie sie es heute ist. Wenn ich weiterhin Sport mache und mich einigermaßen gesund ernähre kann ich diese 14min vielleicht wieder rein holen.
Diese Tatsachen sehen wir jetzt nur nicht, weil eben die Dieselsau durch die Medien gejagt wird. In einem halben Jahr ist der Hype darum vergessen und es gibt einen neuen Skandal mit dem man die Menschen beschäftigen kann.
Ja, die Abgase müssen weg aber unüberlegte Hau Ruck Aktionen hatten noch nie Erfolge. Sowas muss man umsetzen ohne die halbe Bevölkerung un Aufruhr zu versetzen und gegen sich zu stellen. Hier ist das natürlich schnell geschrieben wie einfach das doch alles umsetzbar ist -> aber alle, für die das so schnell und einfach umsetzbar scheint sitzen in ihren kleinen Einfamilienhäuschen mit Lademöglichkeit und schließen von sich auf alle. Aber für mich kommt es einer Enteignung gleich, wenn ein Arbeiter plötzlich sein Auto nicht mehr benutzen darf um zur Arbeit zu pendeln.
Jedes Jahr verbessern sich die Luftwerte - langsam und stetig. So wird das auch bleiben. Wenn man in Stuttgart nicht mehr Auto fahren darf werde ich dort nicht mehr arbeiten und auch nicht mehr einkaufen. Wenn das viele andere gleichtun haben wir das nächste Problem.
Schüddi
 
Beiträge: 1322
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon Zoeteaser » So 18. Mär 2018, 22:25

@ Umrath:
Damit bringt man alle anderen Autofahrer gegen die Elektroautofahrer auf und das kann nicht das Ziel sein. Es gibt wirksamere Möglichkeiten, auch ohne Fahrverbote, siehe oben. Wer sein Auto "sauber" bekommt und ggf. Abgasreinigungssysteme einbaut, sollte keine Fahrverbote hinnehmen müssen, wozu auch.
Zoeteaser
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:26

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon iOnier » So 18. Mär 2018, 22:44

Schüddi hat geschrieben:
Eine andere Statistik sagt, das die Abgase ein Menschenleben im Durchschnitt um 14min verkürzen können. Wenn ich wählen sollte ob ich meine Mobilität, Flexibilität und FREIHEIT aufgeben soll um durchschnittlich 14min länger zu leben - entscheide ich mich ganz klar für meine Freiheit.

Dann hast Du genau nichts verstanden.
Du lebst - wie jeder andere Mensch - nicht eine Durchschnittszahl, die 14 Minuten haben für Dich genau keine Bedeutung.
Hast Du eine Idee, um wie viel die Lebenszeit von sagen wir mal 10.000 Menschen verkürzt werden muss, um für 80.000.000 Menschen den Schnitt um 14 Minuten zu senken? Hint: es sind erheblich mehr als diese "lächerlichen" 14 Minuten, welche den tatsächlich Betroffenen genommen werden, damit "im Schnitt" 14 Minuten dabei herauskommen.

Und das ist nur die Lebenszeit. Von durch Krankheit bedingtem (teils schwerem) Leiden war noch gar nicht die Rede.

Deine Freiheit steht Dir also im Zweifel gegen tausendfaches Leid und im Einzelfall der real betroffenen Menschen Jahre an Lebensverkürzung?

Wenn Du das jetzt immer noch ernst meinst: Pfui. Oder: Idiot, weil immer noch nichts gecheckt.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2267
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon Schüddi » So 18. Mär 2018, 23:09

Wir haben eben nur Statistiken mit denen man argumentieren KÖNNTE obwohl man wie bereits erwähnt keinen kausalen Zusammenhang fest stellen kann. Das ist einfach eine Theorie und ich habe meine Aussage bewusst plakativ gewählt.
Hast du dir mal die Zeit genommen, diesen Bericht anzuschauen?
Ich bin auch dafür das die Abgase verschwinden. Aber eben nicht um jeden Preis. Es ist nicht damit getan den Dieselfahrzeugen Fahrverbote zu verhängen. Bessere Luft ist ein langfristiges Projekt und wir sind auf dem besten Weg. Wie gesagt, haben wir derzeit eine sehr saubere Luft im Vergleich zu den 80ger oder 90ger Jahren und sie wird konstant besser.
Das NOX ist ja auch kein flächendeckendes Problem. Die Höchstwerte traten z.B. an Ampeln oder Verkehrsknotenpunkten auf. Heutzutage muss es möglich sein eine intelligente Ampelschaltung zu entwickeln, die Abgasreinigung zu verbessern - vor allem im Kaltstart - Umgehungsstraßen bauen oder Tunnel mit Abzug und Reinigungsanlagen. Mit einer Vielzahl von Aktionen kann man etwas bewirken - alles kombiniert kann unter Umständen viel mehr bringen als von heute auf morgen die Diesel auszusperren. Das sollte man das auch tun und nicht die Dieselsau durch die Medien treiben.
Ich bin absolut kein Dieselfreund aber man könnte ihn auch einfach durch diverse Hebel über die Zeit sich selbst ausmustern lassen und alles andere denkbare vorran treiben das eine ganzheitliche Besserung bringt. Ist der Diesel weg ist der Benziner das Problem, ist der Weg dann der Akku, danach die Reifen usw.

Aktuell ist der Diesel einfach ein toller Sündenbock. Da werden zahlen in den Raum geworfen ohne jegliche Grundlage.
Schüddi
 
Beiträge: 1322
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon Alex1 » Mo 19. Mär 2018, 00:15

Ach Schüddi, Du versuchst es schon wieder: Wissenschaftliche Erkenntnisse verdrehen, bis sie auf Dein Weltbild passen.

Die Zehntausenden von Toten sind Realität, so sehr Du sie verniedlichen willst.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9359
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon BurkhardRenk » Mo 19. Mär 2018, 00:21

Danke für den Link, sehr interessant. Mich bestärkt dies darin, endlich die bestehende Lösung, BEVs für reine Kurzstreckenfahrzeuge und PHEV für gemischten Einsatz, massiv zu fördern - durch massive Senkung des Preises für Autostrom, Steigerung der Mineralölsteuer, und viele weitere Maßnahmen.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36

Re: Abgasalarm - sehenswerter Filmbeitrag bei Youtube

Beitragvon Schüddi » Mo 19. Mär 2018, 08:38

BurkhardRenk hat geschrieben:
Danke für den Link, sehr interessant. Mich bestärkt dies darin, endlich die bestehende Lösung, BEVs für reine Kurzstreckenfahrzeuge und PHEV für gemischten Einsatz, massiv zu fördern - durch massive Senkung des Preises für Autostrom, Steigerung der Mineralölsteuer, und viele weitere Maßnahmen.

Ich denke auch das eine Förderung und attraktiv machung vorhandener Lösungen besser funktioniert als Verbote. Das regt Leute an umzudenken, Verbote erreichen eher das Gegenteil und sorgen für Unmut in der Bevölkerung. Viele haben sich in der Vergangenheit einen Diesel gekauft weil der als sparsam und umweltfreundlich galt und niemand lässt sich seine damals richtige Entscheidung gerne schlecht reden.
Man muss für langfristige Lösungen eben auch ein bisschen nachdenken. Daher ist für mich nicht das Dieselfahrverbot die endgültige Lösung. Da müssen Verkehrsplaner und Autohersteller ran. Es kann nicht immer der kleine Mann als Sündenbock herangezogen werden indem man ihm immer mehr Geld oder gar sein Eigentum nimmt.
Die Medien helfen aber nicht indem sie bunt irgendwelche Zahlen wild in den Raum werfen und hassparolen schreiben. Dafür sind die Menschen (und vor allem BILD Leser) zu leichtgläubig. iOnier hat das schon richtig erkannt - wenn man diese Zahlen mal sachlich hinterfragt - so wie es in diesem Bericht gemacht wurde - stellt man fest das diese so gar nicht stimmen können.
Zumal der Körper nicht nur im Straßenverkehr Schadstoffen ausgesetzt ist sondern auch im Büro, beim Staubsaugen zuhause usw. Und das teils in höheren Konzentrationen weshalb eine Kausalität ja auch so schwer nachzuweisen ist. Einfach mal ein wenig weiter denken - nicht der Diesel alleine ist das Problem. Die Gesamtheit ist es.
Und mit Förderungen, Verkehrsplanungen, sinnvollen Ampelschaltungen, Umfahrungen, Tunnel mit Abzugsystemen und Reinigungsanlagen kann man in Gesamtheit ein besseres Ergebnis erreichen als wenn man jetzt den Diesel verbietet und anschließend die nächste Sau durchs Dorf treibt.
Aber dazu müssten sich Menschen Gedanken machen und mit der Dieselgeschichte hat man eine einfache Lösung gefunden. Man weis ja in Deutschland das man mit dem Autofahrer alles machen kann also werden diese wie immer zur Kasse gebeten denn er wehrt sich ja nicht.
Schüddi
 
Beiträge: 1322
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste