12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Beitragvon twizyfan » Do 1. Mär 2018, 22:17

Zugegeben auch ich gehörte zu den Leuten, die glaubten, dass ein E-Auto im Winter immer Startbereit ist... Falsch gedacht!!! Warum ist das nicht so? Ein E-Auto braucht das 12V Netz und bei diesen Wetter haben E-Autos haben folgende E-Autos schlechte Karten: 1. Die nicht in der Garage stehen 2. Die keine Thermoschutzhülle um dem 12V Akku haben 3 hohen Minus Temperaturen ausgesetzt oder wie meinem Fall alles schlechte auf einmal... Woran erkennbar? Der Hintergrund erlischt deutlich beim einschalten des Abblendlichtes.... das Batteriesymbol erlischt nicht...

Was kann man tun? 1.Garage 2.Schutzhülle 3.Geschützter Standort 4. 12Volt Ladegerät besorgen 5.Hochwertigeren Akku mit mehr Kapazität von Markenherstellern einbauen oder möglichst alle Punkte,weil das System kann mit Unterspannung nicht mehr arbeiten, da keine Energie aus dem Hochvolt System für das Bordsystem zur Verfügung steht...
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 312
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 20:22
Wohnort: Dresden

Anzeige

Re: 12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Beitragvon umrath » Do 1. Mär 2018, 22:22

Das ist vor allem ein Problem von Modellen, die den Zustand der 12V-Batterie nicht überwachen. Das dürfte bei zukünftigen Modellen kein Problem mehr sein.
Ansonsten: So was wie https://smile.amazon.de/gp/product/B014 ... UTF8&psc=1 ins Handschuhfach werfen und gut ist's.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2505
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: 12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Beitragvon Michael_Ohl » Do 1. Mär 2018, 22:54

Komisch bei meinem Kangoo ZE erfreut sich die Starterbatterie nach nunmehr 6 Jahren noch immer bester Gesundheit. Der Kangoo hat noch nie in einem geschlossenen Raum übernachtet, es gibt kein Hauben oder sonst unnützes Zeug und sollte es irgend ein Problem mit der 12V Batterie geben, kommt am nächsten Tag eine neue rein und gut ist es. Das ganze Gejammer um das bisschen Bleianker kann ich irgend wie nicht nachvollziehen. Mein Diesel verbraucht die Dinger im zwei Jahres Rhythmus damit das Start/Stopp System läuft.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1075
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: 12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Beitragvon Helfried » Do 1. Mär 2018, 23:05

umrath hat geschrieben:
So was wie https://smile.amazon.de/gp/product/B014 ... UTF8&psc=1 ins Handschuhfach werfen und gut ist's.


Reicht für ein E-Auto nicht eine viel kleinere Hilfs-Batterie, wenn der 12-V-Akku marode ist? Man muss doch nur die Elektronik zum Leben erwecken, das braucht weder 300 Ampere noch 8 Amperestunden, denk ich? Also ich würde so 9€-Modellflugakkus empfehlen.
Helfried
 
Beiträge: 7936
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: 12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Beitragvon Elwynn » Fr 2. Mär 2018, 01:37

Uhhhh, das riecht nach einem neuen Billig-Bastelprojekt ;)
Elwynn
 
Beiträge: 382
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: 12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Beitragvon Ladesaeule » Fr 2. Mär 2018, 13:24

Helfried hat geschrieben:
Reicht für ein E-Auto nicht eine viel kleinere Hilfs-Batterie, wenn der 12-V-Akku marode ist? Man muss doch nur die Elektronik zum Leben erwecken, das braucht weder 300 Ampere noch 8 Amperestunden, denk ich? Also ich würde so 9€-Modellflugakkus empfehlen.


Du musst zwar keinen Starter bewegen, aber in dem Moment wo Du den Zusatzakku anschliesst dürfte ein nicht unerheblicher Strom direkt in die Bleibatterie fliessen.
Ladesaeule
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 3. Jan 2017, 14:58

Re: 12V Starterbatterie im E-Auto schützen

Beitragvon twizyfan » Fr 2. Mär 2018, 22:53

Michael_Ohl hat geschrieben:
Komisch bei meinem Kangoo ZE erfreut sich die Starterbatterie nach nunmehr 6 Jahren noch immer bester Gesundheit. Der Kangoo hat noch nie in einem geschlossenen Raum übernachtet, es gibt kein Hauben oder sonst unnützes Zeug und sollte es irgend ein Problem mit der 12V Batterie geben, kommt am nächsten Tag eine neue rein und gut ist es. Das ganze Gejammer um das bisschen Bleianker kann ich irgend wie nicht nachvollziehen. Mein Diesel verbraucht die Dinger im zwei Jahres Rhythmus damit das Start/Stopp System läuft.

mfg
Michael


Die erste Batterie war super, wurde beim TÜV getauscht und ist nach 3 Jahren ein muss...die billige getauschte kam 140€ und macht schon nach einem Jahr Probleme....ärgerlich
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 312
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 20:22
Wohnort: Dresden

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste