Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon bernd » Do 12. Mai 2016, 15:55

Ich such mir grad einen Wolf nach den richtigen Schilder um Verpenner vom Ladeplatz abschleppen zu dürfen.

Kann mir jemand eine rechtlich einwandfrei Kombination aus Absoluten Halteverbot mit Ausnahme für ladende E-Autos zeigen?
Evtl. noch mit Zeitbeschränkung der Ladezeit?

Es wurde beim Ruhrpark Bochum 4 weitere Typ2 Punkte in Betrieb genommen.
Ich wurde heute zum Testen eingeladen und wie soll es anders sein, alle von Verpennern zugestellt.

Dem Centerleiter war das sehr peinlich und bat mich um Hilfe um das rechtlich sicher zu Beschildern.
Da ja noch weitere 8 Ladepunkte auf dem Gelände auf die Inbetriebnahme warten, würde er gern alle direkt kennzeichnen.

Also dann, Danke für Eure Hilfe!

Bernd

Ladesäulen sind schon gemeldet.
Aber noch nicht freigegeben.
bernd
 
Beiträge: 352
Registriert: So 9. Feb 2014, 22:02

Anzeige

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon michaell » Do 12. Mai 2016, 16:37

bernd hat geschrieben:
Ich such mir grad einen Wolf nach den richtigen Schilder um Verpenner vom Ladeplatz abschleppen zu dürfen.

Kann mir jemand eine rechtlich einwandfrei Kombination aus Absoluten Halteverbot mit Ausnahme für ladende E-Autos zeigen?
Evtl. noch mit Zeitbeschränkung der Ladezeit?

Es wurde beim Ruhrpark Bochum 4 weitere Typ2 Punkte in Betrieb genommen.
Ich wurde heute zum Testen eingeladen und wie soll es anders sein, alle von Verpennern zugestellt.

Dem Centerleiter war das sehr peinlich und bat mich um Hilfe um das rechtlich sicher zu Beschildern.
Da ja noch weitere 8 Ladepunkte auf dem Gelände auf die Inbetriebnahme warten, würde er gern alle direkt kennzeichnen.

Also dann, Danke für Eure Hilfe!

Bernd


Ladesäulen sind schon gemeldet.
Aber noch nicht freigegeben.



Suche mal nach Beschilderung in Hamburg, hier im Forum.
Ich finde gerade den link nicht
ZOE intens seit 28.11.2014, IONIQ Style Orange bestellt März 2017
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1346
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon Pharmy » Do 12. Mai 2016, 16:41

Grüße aus dem tiefen Westen,
Heiko


Opel Ampera ePionier MY2012
Benutzeravatar
Pharmy
 
Beiträge: 73
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 08:13
Wohnort: Kreis Heinsberg

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon TeeKay » Do 12. Mai 2016, 21:09

Auf Privatgelände kann er beschildern, wie er will, da gelten die bei Einfahrt akzeptierten AGB.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10587
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon iOnier » Do 12. Mai 2016, 21:43

Korrekte Beschilderung im öffentlichen Raum: Park- oder Halteverbotsschild mit Ausnahmeregelung. Siehe dieser Thread:
http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/rechtliche-grundlage-falschparker-t16015-20.html
und diese Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Haltverbot#Ausnahmen_und_Einschr.C3.A4nkungen
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Electric_Car_Park_Berlin.jpg
Es geht wohl auch mit einem Parkplatzschild und zusätzlichem Hinweis „Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs“:
http://www.elektromobilitaet-praxis.de/ladesaeule-und-infrastruktur/articles/451046/
Die bei Wikipedia beschriebene Beschilderung ist aber rechtlich wohl eindeutiger.
Ob dann aber "gleich" oder ggfs. nach einer "angemessenen Wartezeit" abgeschleppt werden darf ist mir nicht klar. IANAL ...
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1317
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon bernd » Fr 13. Mai 2016, 10:21

Also ist die Kombination von der ersten Seite des PDF's,
ausreichend um einen Abschlepper, bzw. Polizei anzurufen?

Muss das ein genormtes Metallschild sein, oder reicht auch ein Aufkleber oder Kunststoffschild,
die könnte ich schnell hier selbst herstellen.

Bernd
Dateianhänge
Verkehrschilder E-Tankstelle.pdf
(68.72 KiB) 37-mal heruntergeladen
bernd
 
Beiträge: 352
Registriert: So 9. Feb 2014, 22:02

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon Hamburger » Fr 13. Mai 2016, 11:25

Wie TeeKay schon geschrieben hat.
Ausführung der Beschilderung auf Privatgrund so weit ich weiß eigentlich egal.
Um Missverständnissen vorzubeugen wäre eine Beschilderung in Anlehnung an die offiziellen Schilder,
so wie in deinem Vorschlag, sinnvoll.

Zusätzlich: Unberechtigt parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.
Aber auf Privatgrund wird meines Wissens zunächst der Auftraggeber den Abschlepper bezahlen müssen.
Ob er das vom Verursacher zurück bekommt steht auf einem anderen Blatt.

Die AGB des Parkhauses sollte diesbezüglich überprüft und gegebenenfalls ergänzt werden.
Vielleicht auch noch mit dem Hinweis, das bei Verstoß gegen die Parkordnung neben einer Bearbeitungsgebühr von x EUR auch ein Hausverbot ausgesprochen werden kann.

Du kannst eigentlich nur abschrecken und ein paar Hürden aufbauen.

Zusätzlich zur Beschilderung hat sich auffälliger Wand- und Bodenanstrich bewährt.
Beispiel:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Bad-Schwartau/Asklepios-Klinik-Am-Kurpark-3/9782/

Eventuell zusätzliche Schwellen und solche Pylone mit entsprechendem Schild:
http://www.ebay.de/itm/PARKPLATZABSPERRUNG-PYLONE-LEITKEGEL-ROT-WEISS-HUTCHEN-KEGEL-MIT-WEISSEM-SCHILD-/291624581886
http://www.seton.de/D92190000/Sicherheitsbaken-mobil.html
seit 16.09.16 : i3 94Ah :)

https://twitter.com/alphadelta44
Give carbon a price:
https://youtu.be/G7tntAdhJUY
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 526
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon TeeKay » Fr 13. Mai 2016, 13:16

Den Abschlepper muss man nur 2-3x bezahlen und eine saftige Vertragsstrafe aufschlagen. Dann spricht sich das schon rum. In UK sind die Säulen auf den privaten Rasthöfen frei - da kostet es aber auch dreistellig, wenn man da falsch parkt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10587
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon Gluehbert » Fr 13. Mai 2016, 20:00

Hamburg ist da KEIN Vorbild! Die Schilder die dort aufgestellt sind, erlauben es dem Cayenne-Hybrid-Fahrer, der dort nur parken und nicht laden will, den Twizy 45, der dort lädt, abschleppen zu lassen.
Gluehbert
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 19:50

Re: Korrekte Auszeichnung eines Ladepunktes

Beitragvon Hamburger » Fr 13. Mai 2016, 22:41

Stimmt die Beschilderung in Hamburg, sofern vorhanden, ist eher verwirrend.
http://www.goingelectric.de/forum/oeffentliche-ladeinfrastruktur/hamburg-beschilderung-von-ladesaeulen-t14216-10.html


An der Autobahnraststätte Buddikate bei Hamburg ist das Thema IMHO einfach und sinnvoll gelöst
Schild für E-Ladesäule VZ365-65 und Bodenmarkierung für gesperrte Fläche:
Bild
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Todendorf/Raststaette-Buddikate-Ost-A1-in-Fahrtrichtung-Norden/11024/

Und hier die Säule Fahrtrichtung Süden
Bild
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Todendorf/Raststaette-Buddikate-West-A1-Fahrtrichtung-Sueden/11029/
seit 16.09.16 : i3 94Ah :)

https://twitter.com/alphadelta44
Give carbon a price:
https://youtu.be/G7tntAdhJUY
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 526
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Anzeige


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste