Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon biker4fun » Do 4. Aug 2016, 09:42

Nordstromer hat geschrieben:
biker4fun hat geschrieben:
Den Ioniq von Hyundai auf der Liste? Als BEV erscheint der in Kürze...


OK den nehmen wir auch auf die Liste. BEV bedeutet Hybrid? Wir suchen schon ein rein elektrisches Fahrzeug.

Ja, BEV ist rein elektrisch. Nähere Infos und Links zum Ioniq findest du hier im Wiki http://www.goingelectric.de/wiki/Hyundai_Ioniq. HYUNDAI gibt 5 Jahre Garantie auf das Fahrzeug sowie 8 Jahre auf die Batterie, max. 200.000km.
Aber ich würde an deiner Stelle erst mal deinen Bedarf genau ermitteln, also, welchen Fahrzeugtyp (Größe) benötige ich, welche Reichweite, welche Lademöglichkeiten bestehen mit welchen Steckern, welche Anforderungen an Ausstattung etc.
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 718
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Anzeige

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » Fr 5. Aug 2016, 15:25

Entschuldigt das ich meinen Betrag so vernachlässigt habe.

Also eine Probefahrt mit dem Soul werde ich in 11 Tagen machen können. Ich habe mich auch für eine Probefahrt für den Ioniq angemeldet.
Hat jemand ne Ahnung wo im Großraum Hamburg ein Händler ist, der dann den Ioniq vertreiben darf? Oder ist das noch nicht raus?
Zum Ioniq an dieser Stelle auch eine Frage es gibt so wie ich das bisher sehe auch gar keinen Bereich für ihn. Wird aber sicher bald Zeit. Er hat einen CCS Lader. Bedeutet das, dass er auch dreiphasig laden kann im Gegensatz zu Leaf und Soul? Fall ich Quatsch schreibe seht es mir nach. In Physik war nicht unbedingt der Beste.
Also kann ich mit dem Ioniq besser laden als mit dem Leaf oder dem Soul?
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon harlem24 » Fr 5. Aug 2016, 17:40

Du verwechselst zwei Sachen, nämlich Ladung mit Gleich-und mit Wechselstrom.
Wechselstrom gibt's in verschiedenen Versionen (1 und 3 phasig). Das ist der Obere Teil des CCS Steckers.
Der untere Teil ist der Gleichstrompart.
Der Ioniq kann, wahrscheinlich, AC einphasig mit 6,6kW und DC mit 100kW.
Ein i3 kann im Unterschied dazu 11kW AC, also dreiphasig und DC 50kW.
Und das obwohl er auch CCS kann.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1373
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Hondo » Fr 5. Aug 2016, 17:55

Ich sehe das so, Technisch ist zwischen Soul und Ioniq kein Unterschied, kommen beide vom selben Konzern,

Was da entscheidend ist ist der Preis die Garantie und der Geschmack der Karosserien, sind immerhin beim KIA 2Jahre mehr.

Der Ioniq hat zum laden die Europäischen Stecker der Soul noch die Japanischen, lade Leistung ist aber bei beiden identisch.
Auch die Batterie ist fast identisch nur 1 kW/h diverenz.

Viel Spass beim entscheiden.

Gruss

Thomas
Hondo
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:25
Wohnort: Altdorf

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon midimal » Fr 5. Aug 2016, 20:43

biker4fun hat geschrieben:
Den Ioniq von Hyundai auf der Liste? Als BEV erscheint der in Kürze...


Opel Ampera-E auf der Liste?
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5076
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Digitaldrucker » Fr 5. Aug 2016, 20:52

Hondo hat geschrieben:
Ich sehe das so, Technisch ist zwischen Soul und Ioniq kein Unterschied, kommen beide vom selben Konzern,

Was da entscheidend ist ist der Preis die Garantie und der Geschmack der Karosserien, sind immerhin beim KIA 2Jahre mehr.

Der Ioniq hat zum laden die Europäischen Stecker der Soul noch die Japanischen, lade Leistung ist aber bei beiden identisch.
Auch die Batterie ist fast identisch nur 1 kW/h diverenz.

Viel Spass beim entscheiden.

Gruss
Thomas

Vom Prinzip richtig, bei der technischen Basis sind die Unterschiede zwischen KIA Soul EV und Hyundai IONIQ electric augenscheinlich nicht groß. Auch wenn die Batteriezellen von einem anderen Zulieferer stammen und komplett anders verbaut sind.

Im Ioniq-Thread hatte ich mich dazu bereits geäußert.
Will das hier nicht wiederholen, bitte einfach quer lesen. siehe Link unten.
Denn nur weil irgendwo eine Ladezeit für das Laden an einer 100 kW-Ladestation angegeben ist, wette ich sonstwas drauf, dass der Ioniq ebenso wenig mit 100 kW Ladeleistung den Akku befüllen kann, wie es der Soul EV nicht kann...
Und der Soul EV ist ja nach wie vor das am schnellsten ladende Serien-EV unterhalb eines Tesla überhaupt... 8-)

http://www.goingelectric.de/forum/serienfahrzeuge/hyundai-ioniq-t14541-830.html#p370122
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.290 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » So 7. Aug 2016, 10:31

harlem24 hat geschrieben:
Du verwechselst zwei Sachen, nämlich Ladung mit Gleich-und mit Wechselstrom.
Wechselstrom gibt's in verschiedenen Versionen (1 und 3 phasig). Das ist der Obere Teil des CCS Steckers.
Der untere Teil ist der Gleichstrompart.
Der Ioniq kann, wahrscheinlich, AC einphasig mit 6,6kW und DC mit 100kW.
Ein i3 kann im Unterschied dazu 11kW AC, also dreiphasig und DC 50kW.
Und das obwohl er auch CCS kann.


Aber CCS beim Ioniq ist gegenüber Chademo beim Leaf doch eine Spur praxistauglicher und zumindest mittelfristig (also für 5-7 Jahre) auch zukunftsfähiger? Und zu Hause könnte ich den Ioniq an unserer 16A Dose eh nur mit 3,7kw laden. Nur wenn wir einen 32A Anschluss legen ließen wären die 6,6kw realisierbar.
Ist natürlich schade, dass er nur ein einphasig lädt.
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Nordstromer » So 7. Aug 2016, 10:32

Hondo hat geschrieben:
Ich sehe das so, Technisch ist zwischen Soul und Ioniq kein Unterschied, kommen beide vom selben Konzern,

Was da entscheidend ist ist der Preis die Garantie und der Geschmack der Karosserien, sind immerhin beim KIA 2Jahre mehr.

Der Ioniq hat zum laden die Europäischen Stecker der Soul noch die Japanischen, lade Leistung ist aber bei beiden identisch.
Auch die Batterie ist fast identisch nur 1 kW/h diverenz.

Viel Spass beim entscheiden.

Gruss

Thomas


Hat der Ioniq nicht 8 Jahre Garantie und 200.000km?
Nordstromer
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Vanellus » So 7. Aug 2016, 11:13

Ich will doch noch etwas zur Zoe sagen, auch wenn sie wegen der Akku-Miete für dich ausscheidet. Warum eigentlich?

Das Laden ist, solange die Akkus so relativ klein sind, ein ganz wesentlicher Faktor beim E-Auto und wird in der Regel vom Einsteiger krass unterschätzt. Nebenbei: kleiner Akku (es sind Akkus, weil sie wieder aufladbar sind. Amerikaner sagen aber zu allem battery, deshalb schleicht sich dieser Sprachgebrauch auch bei uns ein): der Hinweis auf den kommenden Opel Ampera e ist wichtig, weil der wohl einen 60 kWh großen Akku bekommen soll. Und damit sähe die Welt ganz anders aus.

Aber zurück zur Zoe: diese lädt mit dem Typ 2-Stecker ausschließlich mit Wechsel-/Drehstrom (3,7 - 22 kW) und wandelt ihn selbst im Auto in den für den Akku genehmen Gleichstrom um. Der Unterschied für den E-Autofahrer besteht darin, dass es über 9.700 Typ 2 Steckdosen in DE gibt gegenüber 459 CCS bzw. 355 ChadeMo (aus dem Stromtankstellenverzeichnis "Stromtankstellen Statistik").
Das liegt an den Preisen der Ladesäulen: Typ 2 von unter 1.000 € bis 2.500 € und CCS bzw. ChadeMo ab 15.000 € jeweils ohne Anschlusskosten. Wer's kann schraubt sich Zuhause eine Typ 2-Ladebox an die Wand und kann dann auch mit 11 und 22 kW Zuhause laden. Ich kenne niemanden, der Zuhause einen Gleichstromlader für 15-20.000 € hat.
Die Zoe lädt an der 11 kW-Ladesäule auch 11 kW über drei Phasen, ebenso gehen bei 22 kW die vollen 22 kW. Die Gleichstromlader können davon immer nur eine Phase (Ausnahme der neue i3 mit max. 11 kW) nutzen.
Schau dir mal in deinem Wohnumfeld bis 200 km Radius die Zahl der Typ 2-Säulen (AC) an die Zahl der Gleichstromlader (DC). Auch wenn dir viele sagen: die Zahl der DC-Lader steigt, sage ich dir: auch die Zahl der AC-Lader steigt, und zwar viel schneller.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 870
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Frage zum Kia Soul? Und Erfahrungen und Meinungen.

Beitragvon Digitaldrucker » So 7. Aug 2016, 15:25

Alles richtig.

Wiederhole gerne die bereits an mehreren Stellen geschriebne immer wieder gleiche Leier:
Auch ich würde mich freuen, wenn der KIA Soul EV (und das gilt sicher auch für einige andere EV's) neben dem DC-Schnellladeanschluß einen Typ 2 Anschluß mit stärkerem 3-phasigem Bordlader hätte. Schon 11 kW wären ein Träumchen.

Auf die extrem starke Ladeleistung grade des KIA Soul EV (und ich bin mir sehr sicher, dass das identisch für den Hyundai Ioniq electric gilt [real irgendwas um 63-70 kW maximal - NEIN, KEINE 100 kW!!!]) möchte ich persönlich jedenfalls nicht verzichten.

Aufgrunddessen, dass die Schnelllader unterwegs bisher mit meist nur 50 kW noch etwas "zu schwach" für den Soul EV (und den Ioniq electric) sind, muss ich je nach Abstand der Lader und je nachdem wie energieintensiv ich auf der Autobahn unterwegs war (meist 100-110 km/h Tempomat, nix LKW-Surfen) zwischen 15-25 Minuten nachladen, um zum nächsten Schnellader zu kommen + Reserve im Akku zu haben. Persönlich lade ich nicht bis z.B. nur 70%, weil ich errechnet habe, dass das theoretisch reicht, um am nächsten Lader mit 5% SOC anzukommen...

Mit der Zoe 22 kW - und was anderes gibt es aktuell nicht mehr neu zu kaufen - würde es mich ankotzen, an den identischen Ladepunkten 45-60 Minuten zu stehen, um die gleiche Menge Energie nachzuladen...
Für mich würde die Zoe also für solche Langstreckentouren komplett rausfallen.

Selbst wo ich solche langen Strecken echt eher selten fahre, hätte ich da kein Bock drauf.

Im Alltagsbetrieb mit Fahrten bis zu 70-80 km eine Strecke macht es auch keinen Unterschied.
Über Nacht sind die Autos immer wieder vollgeladen. Selbst mit 1-phasigem Lader ist der Soul EV in maximal 5 Stunden wieder voll, entsprechend zur Zoe gleichstarken Anschluß vorausgesetzt.

Es ist unverständlich und für uns User nicht wirklich toll, dass 3-Phasen-Lader nicht längst Einzug gehalten haben, 11 kW wie im Beispiel des neuen i3 sind als Ergänzung zur DC-Schnellladung ja schon mal ein Wort.
So dreht sich die ganze Diskussion nach wie vor immer nur um ein einziges Fahrzeug, dessen Ladeleistung aktuell sogar reduziert wurde - und wo mir dann defintiv eine echte Schnellladung fehlen würde.


Die Entscheidung muss jeder für sich treffen - und wird und kann dann auch aus seiner persönlichen Sicht zu dieser stehen. Und auch da kann ich nur wieder für mich sprechen: Es funktioniert, ohne große Nachteile zu haben.

Just my 2 Cents...
KIA Soul EV "Smurf" bestellt 15.06., produziert 18.06., 30.07. in D angekommen, 11.08. beim Händler, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 23.290 km
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast