Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Themen, die die Bedienung des Renault ZOE und R-Link betreffen

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon Chauswe » So 10. Jan 2016, 11:30

Bei mir sah die Lösung letztlich aus wie unten geschildert, nachdem ich den Kundenservice kontaktiert hatte. Darauf, dass man auch online nur eine D-A-CH-Karte erwerben kann, wurde leider nicht verwiesen, obwohl ich das angefragt hatte. Nun habe ich halt eine Europa-Karte, von der ich 98% nie benötigen werde :-)

Das Vorgehen insgesamt ist einigermaßen umständlich. Positiv aber ist, dass Renault hier Entgegenkommen gezeigt hat. Auszug aus der Mail, die ich erhalten hatte:

(...) durch den Fahrzeughersteller ist leider vorgesehen, dass am R-Link nur Original-R-Link-Speicherkarten genutzt werden können. Sie müssen wie folgt vorgehen:
- Bestellen Sie bei einem Renault Vertragspartner die R-Link-Speicherkarte EUROPA (8GB) mit der Teilenummer 82 01 604 768 (Kartenmaterial EUROPA 9.45).
- Danach können Sie, wenn Sie wollen, die derzeit aktuell angebotene Kartenversion EUROPA im R-Link-Store erwerben (Kartenversion wird dann ersetzt).
- Senden Sie uns BEIDE Rechnungskopien (vom Händler + vom R-Link-Store) mitsamt Ihrer Bankverbindung, damit wir Ihnen die Kosten der Speicherkarte als Kulanz ersetzen. Die Überweisung erfolgt daraufhin innerhalb von ca. drei Wochen. (...)
Benutzeravatar
Chauswe
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 08:33

Anzeige

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 11. Jan 2016, 12:51

Hi,

Euch ist sicher unsere Wiki bekannt?
http://www.goingelectric.de/wiki/Renault_ZOE:_POI_zum_R-Link_hinzuf%C3%BCgen

Da sind alle Informationen fürs Clonen und ändern der SD-Karte. Viel Spaß beim Schmökern.
Hab mir auch einen Clone erstellt, nachdem ich die Orginal nach Update "geschossen" habe. BackUp machen ist sowieso jedem sofort zu empfehlen, man weiß ja nie.... :D
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2039
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Woher bekommt man die SD-Navigationskarten für D-A-CH?

Beitragvon beckslash » So 28. Feb 2016, 11:59

Der Hinweis auf das Wiki ist schon richtig, auch wenn das Thema nicht ganz zu der ursprünglichen Frage passt. Dort ist der Topic ja mehr die Ergänzung der POIs. Aber dann sei auch noch auf die ausführliche und sehr verständliche Anleitung bei der ZOEpionierin verwiesen: http://zoepionierin.de/zoe-hack-alle-la ... im-r-link/

Ich habe gestern mit meiner Karte (DACH, 4GB) folgende Erfahrungen gemacht, die vielleicht das bisher geschriebene zusammenfassen und erklären:

Die Größe der zum Fahrzeug gehörenden Karte ist im R-Link-Shop gespeichert. Renault "weiß" also, wie groß die Karte ist und was darauf passen kann. Das kann man sehr schön dadurch sehen, dass bei einem Login mit dem Pad, also ohne irgendeine physische Verbindung zur Karte, dennoch der Hinweis "Nicht genug Speicherplatz" erscheint.

Man kann seine Original-SD allerdings problemlos mit den beschriebenen Schritten und Werkzeugen (R-Link Explorer) auf eine neue, größere SD übertragen. Ich habe das mit einer 16GB-SD (Ultra 80, Sandisk) gemacht. Es hat allerdings keinen Effekt auf den für Käufe im Shop verfügbaren Speicherplatz.
ACHTUNG! Es gibt übrigens SDs, die z. B. für Kameras besonders schnell beschreibbar sind. Evtl. sind deren Eigenschaften grundsätzlich nicht für den Kartenleser der ZOE geeignet, auch wenn sie im Notebook bearbeitet werden können.

Die zwei TOMTOM-Dateien, die man unter Windows auf der 4GB-SD findet, sind Container für das ext2-Dateisystem. Daher braucht man den R-Link-Explorer, um die Inhalte des Containers anzuzeigen und zu verändern. Die Container sind max. 2GB groß, durchnummeriert und füllen die gesamte Kapazität der SD-Karten Partition. Diese wiederum verwendet das FAT32-Dateisystem.
Darüber hinaus hat die original-Karte evtl. versteckte Eigenschaften, die ihre Zugehörigkeit zum jeweiligen Fahrzeug sicherstellen. Ich vermute allerdings, dass die dafür benötigten Schlüssel nur innerhalb des TOMTOM-Containers liegen.

Der R-Link-Explorier hat ein Extra, das neue SD-Karten erstellen kann. Es fragt nach einem TOMTOM-Container von der Original-Karte (auch jedes Backup und jede Kopie des Containers sind geeignet), erzeugt auf der neuen ggf. größeren SD-Karte leere 2GB-Container bis der physische Speicherplatz belegt ist und kopiert dann 1:1 den Inhalt des Original-Containers in den (oder die) neuen Container.

Anschließend erkennt R-Link Toolbox die Karte, das Fahrzeug und lädt ggf. Updates usw.. Trotz des größeren physischen Speichers unter Windows und einer entsprechend großen Zahl von TOMTOM-Containern kann die neue Kapazität jedoch nicht für eine größere Europa-Karte verwendet werden, weil Renault dies schon im Shop nicht zulässt. Es nutzt also auch nichts, eine andere Funktion des R-Link-Explorers zu verwenden, mit der man die Größe einzelner TOMTOM-Containern erweitern könnte.

Die letzte Frage ist m. E. noch nicht ganz klar beantwortet: Darf es nur eine geben? D. h. lässt sich die Original-Karte als Backup weglegen und in Zukunft mit der Kopie herumspielen, Updates von den Inhalten machen usw.. und kann man später dennoch bei Bedarf die alte Original-Karte wieder verwenden? Einige Hinweise weiter unten scheinen dies zu verneinen. Jedes Update kann nur auf dem vorherigen aufbauen, ist vielleicht der Grund. Lässt man die alte Karte also liegen und macht mit der neuen zukünftig alle Updates (z. B. V1.009 auf V1.100), dann ist die alte nach dem zweiten Update der neuen (z. B auf V2.000) nicht mehr zu gebrauchen. Auf der alten Karte wäre der Stand dann V1.100, das nächste Update vom Server wäre jedoch vielleicht V2.001, die zwingend die V2.000 voraussetzt.

Kurz gesagt: Kopiert auf jeden Fall die TOMTOM-Container (z. B. per Windows-Explorer) auf einen anderen Speicher bevor ihr etwas am Inhalt der im Auto verwendeten Karte ändert, sei es via R-Link Tool (Update vom Server) oder R-Link-Explorer (Basteleien mit POIs, Bitmaps u. a.). Vermutlich könnt ihr die Original-SD NICHT als Backup nutzen, weil ihr nach einiger Zeit der aktuelle Update-Stand fehlt.

Und für den Erwerb der 8GB Europa-Karte muss man wohl den Weg über den Händler gehen, wie hier von Chauswe am 10. Januar 2016 beschrieben, wenn Renault nicht die "Sperre" im Shop bezüglich des Speicherplatzes aufhebt.
Benutzeravatar
beckslash
 
Beiträge: 169
Registriert: Di 15. Jul 2014, 10:44
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu ZOE - Bedienung, R-Link

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hifi-linsi und 2 Gäste