Bundesratentscheid zur LSV

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon HubertB » Mo 7. Mär 2016, 12:22

Wir werden wohl abwarten müssen wie die LSV gelebt wird.
Ich kann mir nicht vorstellen dass die BNetzA ein Interesse daran hat jeder Steckdose hinterher zu kriechen.
Von daher glaube ich nicht dass z.B. Campingplätze etwas zu befürchten haben.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1751
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon MarkusD » Mo 7. Mär 2016, 12:49

HubertB hat geschrieben:
Von daher glaube ich nicht dass z.B. Campingplätze etwas zu befürchten haben.
Die haben dann was zu befürchten, wenn ein Camping-Platzbetreiber seine Ladedosen ordnungsgemäß anmeldet und dann wieder sowas hochkommt wie das "Gauleiter-Denken" nach dem Motto "Darf der das?".
Sprich anschwärzen, weil man selbst alles korrekt macht, aber der andere nicht ...

Gibt ja genug solcher Beispele quer durch alle Bereiche des Lebens.

Ich habe z.B. vor einigen Jahren mal einen Strafzettel wegen Parkens entgegen der Fahrtrichtung bekommen.
Es wäre nicht so merkwürdig gewesen, wenn:
1. die anderen Fahrzeuge, die entgegen der Fahrtrichtung standen (100m die Straße vor und zurück), auch einen Strafzettel bekommen hätten
2. mein Fahrzeug nicht erst seit 30 Minuten so da gestanden hätte (und die anderen schon den halben Tag)
3. mein Fahrzeug nicht vor dem eigenen Grundstück auf der Straße gestanden hätte
MarkusD
 

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 16. Mär 2016, 00:28

Pelle_HB hat geschrieben:
Ist ja schön und gut aber fahr mal mit deiner Freundin zum Schnelllader an dem ein steifes (durch Frost) 5 x 16 dran Type2 hängt.
Da vergeht den Damen die Freude ;)

Ich finde ein Tankrüssel ist mit den Männerstromkabeln nicht zu vergleichen was das händling angeht :mrgreen:

Wie das ordentlich geht zeigen doch eigentlich die Tankstellen mit deren Leitungen. Da geht es auch unverknotet und ohne das was auf dem Boden zum drüber rollen und stolpern rum liegt. Warum das noch keine Ladesäule macht ist mir ein Schleier.

Ich baue meine Ladesäule in einer ausgedienten Tanksäule ein. Da gibts dann keinen Kabelsalat 8-)
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1173
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 16. Mär 2016, 00:33

twiker01 hat geschrieben:
Wenn ich so meine Frau mit Typ2 hantieren sehe, dann frage ich mich, wie sie wohl mit dem CCS Stecker zurecht käme. Gibt es hier eine Frau, um die 50 kg, die mit dem CCS Stecker klarkommt?

Nicht ganz 50 kg, aber Sie hat es auch nach Anleitung mit dem fetten alten Stecker mit Hebel unten und Knopf oben mit Ihren Händen (Handschuhgröße 5) geschafft.
Handlicher und einfacher sind allerdings Ihr die neueren Stecker welche nur einen Schieber hinten haben. Am besten gefällt Ihr der blaue Plastikstekcer von Fujikura. Daher habe ich für meinen zukünftigen Schnelllader mir genau solch einen bestellt :mrgreen:

Zurück zum Thema:
Sind eigentlich die Drehstromkistenbetreiber von dem Dilemma befreit? Kein freier Zugang, da abgeschlossen.
Nur Steckdosen.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1173
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon Spürmeise » Mi 16. Mär 2016, 08:04

Ahvi5aiv hat geschrieben:
Sind eigentlich die Drehstromkistenbetreiber von dem Dilemma befreit? Kein freier Zugang, da abgeschlossen.
Nur Steckdosen.

Befreiung aus dem Dilemma eines "öffentlichen Ladepunktes" (Voranmeldepflicht bei Bundesnetzagentur, Typ 2-Pflicht für sämtliche Ladepunkte, diskriminierungsfreie Benutzung durch Jedermann)?

Das wäre laut der Verordnung nur dann gegeben, wenn der zugehörige Parkplatz nicht befahren werden kann (nicht etwa: nicht befahren werden darf). Man kann also nur noch argumentieren, dass die zum Laden von Elektroautos eigentlich schon vorgesehenen Steckdosen eigentlich nicht zum Laden von Elektroautos vorgesenen sind.

Wobei auch nach der Bundesratsentscheidung interessant sein dürfte, wie bzw. ob noch die "Erläuterungen zu § 2 Nummer 9" in der Verordnung geändert werden, weil die haben schon vorher nicht mehr zu "§ 2 Nummer 9" gepasst.
Spürmeise
 

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 16. Mär 2016, 10:39

Spürmeise hat geschrieben:
Ahvi5aiv hat geschrieben:
Sind eigentlich die Drehstromkistenbetreiber von dem Dilemma befreit? Kein freier Zugang, da abgeschlossen.
Nur Steckdosen.

Befreiung aus dem Dilemma eines "öffentlichen Ladepunktes" (Voranmeldepflicht bei Bundesnetzagentur, Typ 2-Pflicht für sämtliche Ladepunkte, diskriminierungsfreie Benutzung durch Jedermann)?

Wie passt denn das zu
"E.1 Erfüllungsaufwand für Bürgerinnen und Bürger
Keiner."

Wenn ich als Bürger angeblich keinen Aufwand habe aber trotzdem z.B. jedes Jahr eine Prüfung machen lassen soll und meine Dose anmelden muss?
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1173
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon gthoele » Mi 16. Mär 2016, 11:55

Im Konzept der LSV kommt es nicht vor, das Bürger eine Stromtankstelle haben. Oder gar freiwillig betreiben und öffentlich machen, obwohl sie kein Wirtschaftsunternehmen sind.
Ist doch klar. In Berlin-Mitte gibt es sowas ja auch tatsächlich nicht, also braucht man das auch nicht bedenken.
gthoele
 
Beiträge: 343
Registriert: Do 13. Mär 2014, 11:22

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 16. Mär 2016, 13:12

Bestehende Ladepunkte von Park&Charge und Drehstromnetz genießen Bestandsschutz. Hier einzugreifen war den Lobbyisten wohl doch ein zu heißes Eisen.

Ahvi5aiv hat geschrieben:
Wie passt denn das zu "E.1 Erfüllungsaufwand für Bürgerinnen und Bürger Keiner."

Wenn ich als Bürger angeblich keinen Aufwand habe aber trotzdem z.B. jedes Jahr eine Prüfung machen lassen soll und meine Dose anmelden muss?


Genau die wurde auch schon bei Wikipedia kritisiert. Aber man kann ja nicht annehmen, dass sich unsere Politiker mal wo anders als in dern Lobbyzuarbeiten informieren. Die Stellungnahmen der tatsächlichen Interessenverbände wurden ja auch schlichtweg negiert.

Komisch:
Bei Tankstellen ist es kein Problem, verschiedene Kraftstoffe bereitzustellen - da muss nichts vereinheitlicht werden. Da gibt es auch keinen Zwang, an der Erdgas /LPG-Tanke vorgeschriebenermaßen auch Otto- und/oder DIeselkraftstoff anbieten zu müssen.
Wenn etwas der Markt reguliert, dann doch die benötigte Anschlussvielfalt. Wenn ein Anbieter dies negiert und bspw. CaDeMo ausgrenzt und dadurch weniger Strom umsetzt, sollte dies doch seine Sache sein - oder?!? Ebenso hat sich ein Markt für die Veröffentlichung /Anzeige von Ladepunkten entwickelt - der regelt das ganz von allein.
Wozu braucht der Staat eine neu, zusätzliche Bürokratie - wenn nicht, um die Bürger zu überwachen und "auszusaugen"? Ja, Deutschland ist der Leidmarkt für Elektromobilität geworden!
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 950
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon Ahvi5aiv » Do 17. Mär 2016, 00:46

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Bestehende Ladepunkte von Park&Charge und Drehstromnetz genießen Bestandsschutz. Hier einzugreifen war den Lobbyisten wohl doch ein zu heißes Eisen.

Um die geht es mir gar nicht, sondern um die zukünftigen Ladepunkte. Dazu zählen auch die zukünftigen Drehstromkisten. Geplant ist beides bei mir, vielleicht auch noch ein DC-Lader (CHAdeMO, weil ich nun mal Lead fahre). Da will ich mir doch nicht auch noch rein reden lassen.
Ok, wenn man nichtkommerzielle Stationen aussen vor lässt kann ich damit leben. Aber wenn ich nichtmal eine
Steckdose mehr zum Notladen vor meine Einfahrt bauen darf finde ich das gelinge gesagt … :evil: Aber eigentlich will ich es ja allen einfacher machen und dann sollte schon eine Typ-2 Dose vorhanden sein und nicht nur eine Schuko-Steckdose.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1173
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Bundesratentscheid zur LSV

Beitragvon MarkusD » Do 17. Mär 2016, 19:27

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Bestehende Ladepunkte von Park&Charge und Drehstromnetz genießen Bestandsschutz. Hier einzugreifen war den Lobbyisten wohl doch ein zu heißes Eisen.
Tja, gerade die Info von meinem Stadtwerk bekommen, daß die P&C-Säule im Sommer abgebaut und dafür eine mit 2x Typ2 hinkommen soll.

Ich habe denen das mit dem Bestandsschutz gesagt, aber ich befürchte, daß hilft nichts.

Wa sie auch nicht sehen, ist, daß die neue Säule denen, die bislang dort geladen haben, überhaupt nichts nützt.
Vor allem, wenn die Tarifstruktur mal scharf geschaltet ist. Wer lädt dort schon freiwillig, wenn er deutlich mehr als einen Euro für die kWh bezahlen muß? Die kommen dann entweder gar nicht mehr oder fahren mit dem Verbrenner-Backup.
MarkusD
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 2tonner und 2 Gäste