Was ist das 'GoingElectric Crowdfunding Projekt'

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die GoingElectric Community hat das 'GoingElectric Crowdfunding Projekt' gestartet, um den Ladesäulenmangel zu beseitigen.
Vor allem weite Strecken sind auf Grund fehlender Schnelllademöglichkeiten nur eingeschränkt und mit großem Zeitaufwand möglich.
Die Idee ist, weitestgehend standardisierte Ladeboxen zu Selbstkosten (also möglichst preiswert) zu bauen.
Die Boxen werden von Fachleuten entwickelt, gebaut, getestet und montiert.
Die Boxen werden durch Spenden aus der Community finanziert.
Sie werden an strategisch günstigen Punkten, möglichst nahe an Autobahnen oder Bundesstraßen montiert.
Profitieren sollen vor allem durchreisende eMobilisten, die sich nicht länger als nötig am Ladestandort aufhalten wollen / können.

Zusammenfassung der wichtigsten Bedingungen für eine CF Box

  1. AC (Wechselstrom) Ladung mit 43kW (mindestens 22kW)
  2. Entfernung zum nächsten Autobahn- bzw. Bundesstrassenanschluss sollte maximal 5 Kilometer betragen.
  3. Zugang zur Box sollte 24 Stunden an 7 Tagen der Woche möglich sein.
  4. Ladestromabgabe gegen Stromspende.
  5. Keine Zugangsbeschränkungen:
    • Zugang für alle AC ladefähigen Fahrzeuge / eMobilisten
    • Keine Bevorzugung von - bzw. Beschränkung auf GE Mitglieder oder CFBoxSpender.
       
  6. Zugang zum Ladepunkt ausschließlich für die Zeit des Ladens.
  7. Der Ladende muss jederzeit erreichbar und in kürzester Zeit an der Box verfügbar sein.
  8. Die von der Community finanzierten CF Boxen gehen ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme in die Verantwortung des Standortpaten über.
  9. Der jeweilige Standortpate sichert zu, solange die Box in Betrieb ist, die Bedingungen zu erfüllen bzw. aufrecht zu erhalten, die die Spender ursprünglich zu ihrer Spende veranlasst haben.