Karte Autohof Ottostadt Magdeburg Magdeburg
Karte laden

Autohof Ottostadt MagdeburgMagdeburg

SternebewertungSternebewertungSternebewertungSternebewertungSternebewertung
Adresse
Glindenberger Weg 3
39126 Magdeburg
Deutschland
Anzeige
ID

#2200

Betreiber
Stadtwerke Magdeburg
Verbund
Kosten

Laden kostenpflichtig

Parken kostenlos

Freischaltung / Bezahlung

App

Mit diesen Angeboten / Ladekarten kann die Ladesäule genutzt werden

ADAC e-Charge

EnBW mobility+ Viellader-Tarif

EnBW mobility+ Standard-Tarif

Hyundai-Ladekarte

Elli Drive Free

alle passenden Angebote
Anschlüsse
Ladesäule 1 #1822
Typ 2 DoseTyp 2 Dose #5925
22 kW (400 Volt, 32 Ampere)
Typ 2 DoseTyp 2 Dose #5926
22 kW (400 Volt, 32 Ampere)
Ladelog

49 erfolgreiche Ladungen gemeldet, zuletzt am 01.11.2020

vollständiges Ladelog Ladung eintragen
Störungen

es liegt keine Störungsmeldung vor

Störungslog Störung melden
Öffnungszeiten

Rund um die Uhr nutzbar

Fahrzeuge

Autos

Zweiräder

Lagebeschreibung

Die Säule steht hinter dem Tankstellengebäude neben der Mülleinhausung, gegenüber dem Hintereingang. Der Parkplatz ist nicht für Elektroautos reserviert. Ein mindestens 7m langes Kabel sollte für den Notfall mitgebracht werden.

Ladeweile

Bistrogastronomie mit wechselnden Tagesessen vor Ort, McDonalds.

Allgemeine Hinweise

Fragen bei technischen Problemen der E-Tankstellen ("Dispatcher Strom"): 0391 587 2121
Ausgeliehene Ladekarte wird auch zur Steckerfreigabe benötigt.

von Helmstedter am 01.11.2013 gemeldet, aktualisiert am 29.07.2021 von Guy
Problem melden Ein Problem melden
Anzeige

12 Kommentare zu Autohof Ottostadt Magdeburg Magdeburg

  1. Servicepersonal sehr freundlich
    Schnellladung funktioniert einwandfrei.

  2. Säule blieb nach Identifikation und Einstecken des Kabels immer bei 0,1 kWh stecken. Auto zeigt überhaupt keinen Ladevorgang an, meldete stattdessen, dass kein Strom fließt. SWM-Hotline kannte sich nicht aus, konnte nicht helfen. Location ist ok, Tanke mit gutem Angebot und McDonald's in der Nähe.

  3. Ohne Probleme

  4. Nachdem es im November keine Probleme gab, hat die Ladesäule erst nach mehreren Anläufen (5 Minuten Zeit investiert) reagiert. Dann aber nach spätestens 10 Minuten die Verbindung wieder gekappt. Natürlich ist die auf der RFID-Karte angegebene Servicenummer nur während der 'normalen' Arbeitszeiten erreichbar. Schade, da es die einzige (und letzte) freie Ladesäule in unmittelbarer Nähe zur A2 Richtung Berlin ist.

  5. Nachtrag: abgeschaltet wird nach ca. 4,2 kWh Bezug. Danach das Fahrzeug wieder in den Lademodus bringen und mit der Karte freischalten. Nach der Freischaltung kann es bis zu einer Minute dauern, das wieder Strom fließt (hört man am schalten des Schütz in der Säule).

  6. Nachtrag: abgeschaltet wird nach ca. 4,2 kWh Bezug. Danach das Fahrzeug wieder in den Lademodus bringen und mit der Karte freischalten. Nach der Freischaltung kann es bis zu einer Minute dauern, das wieder Strom fließt (hört man am schalten des Schütz in der Säule).

  7. Alle 16 Minuten neu starten, dann klappt es (Zoe).

  8. Die Hardware wurde komplett ausgetauscht und funktioniert jetzt perfekt mit 22kW.
    Es steht dort jetzt eine Säule mit einer Wallbox von Rohde & Schwarz. Die Ladekarte von SWM kann an der Tankkasse gegen 50€ Pfand geliehen werden.
    ACHTUNG: Die Karte wird auch am Ende des Ladevorgangs zur Freigabe des Kabels benötigt!
    Am Ende werden die konsumierten Kilowattstunden angezeigt.
    Ich komme nun dank dieser Ladestation mit nur einem Ladestopp von Hannover nach Berlin :-)

  9. Ladung funktioniert 1A.
    Jetzt frage ich mich nur noch, warum der Ladepunkt nicht jede RFID Karte annimmt....

    Übrigens, E-Plus funktioniert hier jetzt auch. Das ging bisher nicht.

  10. Die sehr freundliche Mitarbeiterin von SWM hat extra noch einmal angerufen und die Säule wieder in Ordnung gemeldet. Man merkt, dass die Sorgen der EMobilisten hier ernst genommen werden. Man will die Säule nun regelmäßig checken. Offenbar sind der Software 2 Monate Nichtbenutzung schlecht bekommen.

  11. Die Techniker von SWM empfehlen folgendes Verfahren: Erst Kabel verbinden, danach Karte zur Identifikation vor den Leser halten. Die Säule erkennt dann den verwendeten (Typ2-)Anschluss, verriegelt und schaltet den Strom ein.
    Kurzes Vorhalten der Karte während des Ladevorganges zum Anzeigen der Ladedaten, langes Vorhalten bricht einen laufenden Vorgang ab.

  12. Kein Strom - keine Erkennung einer RFID-Karte

Schreibe einen Kommentar

Logge dich ein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Noch keinen Account? Hier registrieren.