smart fortwo electric drive

luftgekuehlts Beschleunigerteilche

Besitzer

luftgekuehlt

Autoname

Beschleunigerteilche

„Beschleunigerteilchen“ passt ins Feld für den Namen leider nicht rein.

Webseite

e-team-wuerzburg.de

Hersteller

Daimler AG

Modell

Smart Fortwo ED (C 451)

Baujahr

EZ 02.01.2014

Motor

55 kW

Hersteller: EM-motive GmbH, Hildesheim (ein Joint Venture der Daimler AG und der Robert Bosch GmbH)
Typ: SMG180 (80 kW) – em-motive.com

Getriebe

1 feste Übersetzung

Batterie

Lithium-Ionen

Hersteller: Accumotive

Kapazität

17 kWh

Höchstgeschwindigkeit

135 km/h

lt. Tacho

Beschleunigung

schnell!

Reichweite

150 km

bei entspannter Fahrweise im Sommer
Im Winter ca. 110 km

Verbrauch

15 kWh/100km

langfristiges Mittel lt. BC bei Durchschnittsgeschwindigkeit 45 km/h!

Gewicht

975 kg

Reifen

Conti SR + WR

Seriengröße

Sonstiges

Luxus inklusive

bis 30.04.2014 Vorführwagen im Smart-Center Würzburg, schwarz-silber, mit fast Vollausstattung: 22-kW-Bordlader, Schaltpaddles, Sitzheizung, Panoramadach, LED-Tagfahrleuchten, Laderaumabdeckung, abschließbares Handschuhfach, Mittelarmlehne, ...
Seit 24.04.2018 als Werbeträger für das E-TEAM Würzburg im Einsatz.

am 03.02.2018 erstellt, aktualisiert am 26.04.2018
Anzeige

4 Kommentare zu luftgekuehlts Beschleunigerteilche

  1. schicker kleiner Flitzer. Nach deinem Fahrzeug hatten sie niemehr einen im Hause ;-)

  2. Im Winter 110km - nee schon klar, Heizung und Gebläse OFF und Canada Goose ON ...

  3. Nein, Heizung auf 18° und Gebäse auf Stufe 1, sobald die Scheiben beschlagen, was sie oft tun. Aber ich starte morgens immer mit vorgewärmtem Auto und Akku, fahre zur Arbeit 32 km (einfach) auf der Bundesstraße mit 90 – 95 km/h laut Tacho. Ab 100 km/h steigt der Verbrauch brutal an. Heute hatte ich es heimwärts eilig, bin kurz mit Vmax und dann mit über 100 km/h über die A3 „gerast“. Verbrauch: 22 kWh/100 km laut BC. Um 5 Minuten zu gewinnen. Den Schwachsinn werde ich NIE wieder machen!

  4. Das Foto ist übrigens aus der „guten alten Zeit“, als man in der Würzburger Marktgarage und im Parkhaus am Theater noch kostenlos Laden konnte. Auch mit meinem „Schnarchlader“ an der Schuko-Steckdose war der Akku nach einem 3-Stunden-Stadtbummel (= 4,50 € Parkgebühr) mit meiner Tochter immer wieder randvoll. Seit es nur noch Typ-2-Steckdosen gibt (dafür habe ich gar kein Kabel!), und der Strom auch noch extra bezahlt werden muss, haben die beiden Parkhäuser der WVV meinen Smart nicht mehr gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Logge dich ein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Noch keinen Account? Hier registrieren.