Zero

e-Maxxs ZERO DSR ZF 13.0

Besitzer

e-Maxx

e-Maxxs weitere Elektrofahrzeuge

| Ehemaliger | Renault Model T P6,1

Quant

Flotte Pflaume

Autoname

ZERO DSR ZF 13.0

Nach ZOE und Twizy musste nun auch die elektrische Fortbewegung im Bereich der Zweiräder kommen.

Hersteller

ZERO Motorcycles

Modell

DSR ZF 13.0

Baujahr

2016

Motor

Z-Force 75-7 IPM 144Nm

Steuerung

SEVCON GEN 4

Getriebe

Riemen Direktantrieb

Batterie

Li-Ion

Systemspannung

116V

Kapazität

13 kWh

Ladegerät

Noch originales mit 1,3kW 1Ph

DC / DC

SEVCON 116V -> 12V 500W

Höchstgeschwindigkeit

156km/h

Beschleunigung

0-100 km/h in ca. 3,9 Sekunden

Gewicht

191kg

Reifen

Stollenbereifung getauscht gegen normale Straßenbereifung.

am 10.08.2019 erstellt, aktualisiert am 15.08.2019
Anzeige

2 Kommentare zu e-Maxxs ZERO DSR ZF 13.0

  1. Hallo zusammen, also ich soll hier erstmal an Diskussionen teilnehmen bevor ich Fragen stellen darf, solange will ich aber nicht warten und deshalb versuche ich so mein Glück. Also Folgendes, ich bin bisher eine Zero FX 5.7 gefahren und habe ganz normal geladen, jetzt habe ich Sie verkauft und mir eine DSR 13 gekauft, diese ist schon mit Otten Schnelllader ausgestattet, so und ab jetzt fangen die Fragen an, wo kann ich da überall anschliessen, was ist ein Typ 2 Kabel, was muss ich beachten, gibt es die Möglichkeit auch zu Hause schnell zu laden, Kraftstrom ist vorhanden, usw. Ich brauche jetzt soviel Infos wie es nur geht, danke schon mal. Vg

  2. Moin Tkalmbach, also erst einmal herzlichen Glückwunsch zur neuen DSR! Die Otten Lader sind mir nur vom Hörensagen her bekannt, allerdings kann ich dir gern generelle Infos zum Laden geben. Da du ja einen Drehstromanschluss greifbar hast, kannst du natürlich auch zu Hause schnell Laden, hierfür benötigst du nur ein passendes Kabel (CEE Rot auf den Anschluss der Otten Lader). Es kommt natürlich darauf an, wie viele Lader du verbaut hast, je nachdem, ob du ein, zwei oder drei Lader hast, kannst/musst du die Leistung auf die drei Phasen verteilen (ein Lader zieht schließlich schon seine 3600W bzw. 15-16A). Aus diesem Grund währe ich auch mit dem "überall Anschließen" vorsichtig, denn eine SCHUKO-Steckdose sollte man in der Regel nicht mit 16A durchgehend belasten, falls du also mit SCHUKO laden möchtest, solltest du bei Otten nachfragen, ob es eine Möglichkeit gibt die Ladeleistung zu reduzieren. Nun zum Typ2-Kabel, im Endeffekt ist der Typ2-Standard nur eine Drehstrom-Steckverbindung mit Kommunikationsmöglichkeit zwischen Ladestation und Fahrzeug (eine sehr rudimentäre). Man kann sich für Ladestationen mit Typ2-Dose einen Adapter auf CEE ROT, SCHUKO oder ähnliches leicht und kostengünstig selbst bauen. Mit einem solchen Adapter würdest du dann die ZERO wie über einen normalen Drehstromanschluss laden. Mit elektrischen Grüßen, e-Maxx

Schreibe einen Kommentar

Logge dich ein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Noch keinen Account? Hier registrieren.