Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon Eike » Mo 25. Jan 2016, 02:35

Moin Leute,

ich überlege ob ich mir nicht einen GTE zulegen sollte. Dabei spielen für mich nur die Treibstoffkosten eine Rolle, alle anderen Kosten sind außen vor.

Ich versuche in nächster Zeit mal mein Fahrprofil genauer zu ermitteln denke aber das ich ca 5% meiner Strecker in der Stadt zurück lege ( eigentlich eher Strecken fürs Rad :oops: ) 45% über Land 50% Autobahn.
Dabei entfallen 40% der gefahrenen Km auf eine bestimmte Strecke von 300km one Way. Insgesamt so 35t km im Jahr.

Pendeln zur Arbeit tue ich nicht, zu meiner "Arbeit" kann ich laufen ;)

Bei den Strecken in der Stadt bin ich auf jeden Fall günstiger als ein GTD weil klar nur elektrisch, aber wie sieht das aus bei Strecken von 120-200km über Land.?? Ganz Platt im Norden von Schleswig Holstein, alle 3-5 km kommt mal ein Dorf. Gefahren wird 90% Spritoptimiert der Rest wenn es das Wetter/Beifahrer/Verkehsteilnehmer/Straße zulassen auch mal zügig (Zeitoptimiert :twisted: ). Wie hoch sind bei euch bei solchen Strecken die Verbrauchswerte Strom+Benzin.

Meine lange Strecke geht von Flensburg nach Wolfsburg ( so grob ;) ), zur Zeit sind davon 100km unbegrenzt, 100km nervige Baustellen oder auf Grund dieser Geschwindigkeitbegrenzungen auf 120km/h und 100km Landstraße B4. Bei dieser Strecke habe ich ein wenig Angst, dass diese mir den Schnitt kaputt macht. Fahren tue ich auf der BAB meistens zwischen 140km/h und 160km/h wenns mal frei ist.

Ich denke mit dem GTD mit DSG würde ich so mit 5,5-6,5L auskommen. Was zur Zeit echt verrückte km Kosten bedeutet :oops: Wenn die Rechnung für den GTE nicht ganz aufgeht und der 20€ im Monat mehr Kostet.........geschenkt ;)

Rekuperiert der GTD eigentlich genau so wie der E-Golf?? Fahren mit einem Fuß ist mal echt entspannt!! Aber ACC würde ich ohnehin mit bestellen.

vielen Dank schonmal für die hoffentlich konstruktiven Antworten 8-)
Eike
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45

Anzeige

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon Priusfahrer » Mo 25. Jan 2016, 06:38

Es hängt sicher sehr viel davon ab, wie teuer Du laden musst/kannst. Derzeit kann man an vielen Ladeläulen noch kostenlos "tanken" Dies wird sich aber in den nächsten Jahren ändern.

Ich kenne jetzt die Verbräuche vom GTE nicht so genau. Aber auf jeden Fall ist Strom als Kraftstoff auch bei 30cent/kWh am günstigsten. Selbst bei den vergleichweise hohen Verbräuchen von Tesla von 20kWh/100km bleibt man da bei 6€/100km. Schafft man zwar bei den derzeitigen Tankstellenpreisen mit einem Diesel auch, aber die werden bestimmt wieder steigen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon gtegw » Mo 25. Jan 2016, 08:47

Hier mal meine Zusammenfassung der ersten rund 1000 km.

Bild

Also im Schnitt 4.0 l/100km Benzin und 8.7kWh/100km Strom. Gesamtverbrauch somit rund 40 Liter Benzin (=~CHF 52.-) und 87kWh Strom (=~CHF 7.-), also 59.- für 1000 km, macht im Schnitt 5.90/100km reine Treibstoffkosten.

Allerdings ist mein Fahrprofil anders: Etwa die Hälfte der Gesamtdistanz sind Einzelstrecken von 10-12 km, vorwiegend Ortschaften und Landstrasse, die fast nur elektrisch gefahren werden. Die andere Hälfte waren Distanzen zwischen 50 und 200km, vorwiegend Autobahn.
Das Auto wird täglich zuhause aufgeladen. Getankt habe ich bisher einmal.

Auf der Autobahn ist der Benzinverbrauch eher zwischen 6 und 7 Litern, bei hohen Geschwindigkeiten auch deutlich mehr. Daher denke ich, bei einem Fahrprofil mit mehr längeren Strecken ist ein Diesel wohl günstiger.

Aber natürlich macht der GTE mehr Spass :)
gtegw
 
Beiträge: 38
Registriert: Do 14. Jan 2016, 05:52

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon tylsen » Mo 25. Jan 2016, 09:46

Nutzungsverhalten spricht hier, insbesondere aufgrund des hohen Langstreckenanteils und den Jahreskilometern, eher für den Diesel (GTD).
tylsen
 
Beiträge: 55
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 10:32

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon Eike » Mo 25. Jan 2016, 16:14

Ich würde das Auto ohnehin nur ein halbes Jahr fahren, wenn´s daneben geht und er deutlich Teurer ist habe ich keinen großen Schaden ;) Wie gesagt, 20-30€ mehr Kosten im Monat sind mir prinzipiell auch egal

Ich fange jetzt mal an jeden Tag zu notieren wie viel ich wo gefahren bin. Vielleicht ist mein Anteil an Kurzen Strecken ja größer als gedacht :shock: Strom ist hier im Norden mit 0,25€ pro kWh recht günstig. Umsonst Laden ( bzw dort wo es jemand anders bezahlt) kann ich hier in Flensburg, aber ob sich das für die paar kWh die in den Akku passen lohnt ?! :oops:

Wenn ich als Dienstwagenfahrer auch die Ersatzmobilität bekomme könnte es, wenn es ab Herbst nen Golf Facelift mit größerem Akku ( Reichweite NEFZ 250km Real 150km) gibt, auch nen E-Golf werden. Allerdings nur wenn in 2 bestimmten Bereichen noch !!Zuverlässige!! CCS Lader gebaut werden. Oder 1 CCS Lader und 22KW Onboard Lader ( nagut ich Träume ) :roll: :roll:
Also wirds eher nichts :cry: :cry:

Für den Notfall gäbe es hier im Haushalt ohnehin noch nen Öko-Erdgas-Mobil, welches ich auch nutzen kann, oder mich abschleppen :lol: :lol:
Eike
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon GTE57 » Mo 25. Jan 2016, 16:18

@eike,soweit ich dein Fahrprofil erkennen kann wirst Du mit dem GTD besser bedient sein.Der GTE spielt seine Vorteile vor allem im Kurzstreckenbetrieb aus - als in Batteriereichweite.Das der GTD dann noch um einiges günstiger ist kommt noch obendrauf.
V.G.GTE57
Renault Twizy 06/12 - 09/15
Renault Zoe 10/13 - 05/15
VW Golf GTE 05/15 -
GTE57
 
Beiträge: 99
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:44

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon PSD22G8 » Mo 25. Jan 2016, 21:29

Bei dem Streckenprofil hat der GTE keine Vorteile.
Bei den Aktuellen Dieselpreisen (die zwar nicht mehr lange so bleiben werden) wirst du mit dem GTE kaum günstiger kommen.

Mit dem GTD kommst du da auf 5-6,5 l/100. Auch wenn der GTE diesen Verbrauch haben sollte, musst du den Strom noch hinzurechnen.
PSD22G8
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 1. Jan 2015, 23:03

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon Spüli » Mo 25. Jan 2016, 22:12

Moin!
Wenn es nur um die 6 Monate im Sommer geht...nimm den GTE.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2538
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon Priusfahrer » Sa 13. Feb 2016, 13:38

Naja die 4L schaffe ich auch ohne zusätzlich Strom tanken zu müssen :D
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Treibstoffkosten GTD vs. GTE

Beitragvon Hogersepp » Mo 15. Feb 2016, 22:17

Hallo zusammen

Es wird langsam Zeit Abschied zu nehmen von meinem geliebten Golf 5 GTI.

Ich spiele seit knapp einem Jahr mit dem Gedanken auf ein Elektro FZ / Plug in Hybrid umzusteigen.

Mein Arbeitsweg beträgt pro Weg 31km. Ca 340 Höhenmeter Differenz. Ich schätze die Strecke auf ca. 50% Ausserorts (80km/h) und 50% Innerorts (50km/h). Diese Strecke fahre ich 4x die Woche. Bei der Arbeit habe ich keine Lademöglichkeit.

1 Tag in der Woche fahre ich die oben genannte Strecke, Dann in zur Weiterbildung 50km Hauptsächlich Autobahn (evt. Lademöglichkeit, weiss ich noch nicht) und dann wieder nach Hause 40km 80% Autobahn 20% Ausserorts. Also insgesamt 121km.

Mein Ziel ist es, beim neuen Auto meinen Spritverbrauch massiv zu senken (aktuell 8l/100km). Wie schätzt Ihr die Performance des GTE auf dieser Strecke ein?


Vielen Dank für eure Hilfe :)
Hogersepp
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 22:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste