GTE Laden mit wieviel Ampere?

GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon mikekasky » So 10. Jul 2016, 20:36

Hoi, ich hab hier schon viel Nützliches lesen können aber etwas noch nicht. Gilt generell: wenig Ampere beim Laden = besser für die Batterie? Wir wissen: ständiges Schnellladen tut dem Akku nicht gut. Wie siehts aber beim Normalladen aus? Über das Menü "Car" lassen sich die Ampere fürs Laden festlegen. Ich lade Nachts oder auf Arbeit immer mit 5A. Im "Notfall" lade ich auch mal mit 10A. Ist das übervorsichtig? Was spricht dagegen, dauernd mit 16A zu laden?
mikekasky
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 23:11

Anzeige

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon Fluencemobil » So 10. Jul 2016, 20:50

Als Laie kann ich nur sagen das es Ladegeräte gibt, die wenn man sie nicht mit der geplanten Leistung (16A) betreibt, nicht mehr so effizient arbeiten.
Wenn aus 10% dann 20% ? Ladeverluste werden, ist es nicht so prickelnd. Ob es für die Lebensdauer des Ladegerätes gut ist, es doppelt so lange mit der halben Leistung arbeiten zu lassen, können die elektonikspezialisten sicher besser sagen.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1592
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon Vanellus » So 10. Jul 2016, 22:00

Bis 1C, sagt man, ist ein LiIon Akku nicht übermäßig belastet. Bei dem GTE-Akku mit 8,7 kWh Kazität wären das 8,7 kW Ladeleistung. Wenn du einphasig mit 16 A lädst sind das nur 3,7 kW. Das ist deutlich unter 0,5 C. Bereits an der Ladezeit kannst du es sehen. Du lädst ja mit 16 A von 0-100% für über 2 Stunden. Da musst du dir keine Sorgen machen.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1335
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon CyberChris » Mo 11. Jul 2016, 18:48

mikekasky hat geschrieben:
Hoi, ich hab hier schon viel Nützliches lesen können aber etwas noch nicht. Gilt generell: wenig Ampere beim Laden = besser für die Batterie? Wir wissen: ständiges Schnellladen tut dem Akku nicht gut. Wie siehts aber beim Normalladen aus? Über das Menü "Car" lassen sich die Ampere fürs Laden festlegen. Ich lade Nachts oder auf Arbeit immer mit 5A. Im "Notfall" lade ich auch mal mit 10A. Ist das übervorsichtig? Was spricht dagegen, dauernd mit 16A zu laden?


Gegen das Laden mit 10A oder 16A spricht beim GTE eigentlich gar nichts (weil es <0.5C ist). Eher das 5A Laden halte ich für wenig zielführend denn die ganze Fahrzeugelektronik (Pumpen, Kühlventilator) kommt so auf eine höhere Betriebszeit und die Verluste sind auch eher höher. Nach meinem Beobachtungen scheint es ein Wirkungsgradmaximum bei 13A zu geben. Ich habe allerdings noch keine Messreihe gemacht um das wirklich mal zu belegen.

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 351
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon rolandk » Mo 11. Jul 2016, 20:20

mikekasky hat geschrieben:
Wir wissen: ständiges Schnellladen tut dem Akku nicht gut.


Aha, Quellen?

Ich weiß das nicht, lade seit jetzt knapp drei Jahren meine Zoe regelmäßig mit 63A 3phasig und habe immer noch die gleiche Reichweite wie zu Beginn ... also max. 215km.

Ich denke mal diese Legenden, die vielleicht mal für andere Akkubauformen gegolten haben, sollte man nicht als allgemein gültig stehen lassen. Und das haben die Vorredner, die sich besser als ich mit Akkutechnik auskennen, auch bereits geschrieben.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon Karlsson » Mo 11. Jul 2016, 22:25

rolandk hat geschrieben:
Aha, Quellen?

Meinst Du das ernst?
Ich hätte auf Anhieb jetzt auch keine belastbaren Quellen, dass Fettleibigkeit und Alkoholismus ungesund wären, bin mir aber sicher, dass es die gibt.
In Pedelecs fahren viele alte Modellbauakkus, die für 20C nicht mehr taugen, im Fahrrad aber 0,5C noch lange Zeit wunderbar mitmachen.

Der GTE kann aber ja nur langsam, die Frage stellt sich also gar nicht, wenn man nur die Wahl zwischen sehr langsam und noch langsamer hat :lol:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12598
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon rolandk » Di 12. Jul 2016, 06:56

Karlsson hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
Aha, Quellen?

Meinst Du das ernst?


Doch, durchaus. Vielleicht sollte man erst einmal die Begrifflichkeit "Schnellladung" definieren. Denn die Druckbetankung die ich am Zoe vornehme ist nicht mit den 20C im Modellbau zu vergleichen. Und in den meisten Fällen geht es bei der Problematik der Akkuschädigung durch Schnellladung um den Modellbau, die da in einigen Fällen auch noch NiCd-Akkus im Einsatz haben... bzw. auch von daher rühren ja einige Vorurteile bei den Akkus für E-Fahrzeuge her.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon mikekasky » Di 12. Jul 2016, 17:45

Vielen Dank für das Feedback. Vor allem die C-Rate ist sehr informativ, dank an Vanellus und CyberChris! Beim googlen nach C-Rate fand ich etwas bei batteryuniversity. Es bestätigt, dass Hersteller beim Aufladen C-Raten unter 0.8C für Li-Ion Akkus mit Cobalt empfehlen [1].

Noch zum Hintergrund: ich erinnere mich mal vom Audi e-tron gelesen zu haben, dass die Batterie schon anfing zu schwächeln und ausserdem dass man mit 3000 Ladezyklen rechnet. Die erreicht man nach wenigen Jahren, wenn man jeweils zuhause und am Ziel leer ankommt und wieder vollädt. Also dachte ich, wenn schon, dann schonend :roll:

Man findet viel dazu, dass eine geringere C-Rate beim Discharge etwas mehr aktuelle Performance hergibt [2]. Aber wenn über langfristige Performance Faktoren geredet wird, tauchen Schäden durch Schnellladen nicht auf [3]. Die Garantie der Hersteller ist ja auch nicht daran geknüpft, wie man lädt. Das ist wohl der beste Beweis, dass es tatsächlich keinen grossen Unterschied macht :D

EDIT: Schnellladen, also über 1C (beim GTE 8.7KW was ja eh nicht geht), ist nicht unbedingt schädlich wenn das Lademanagement die ganzen Herausforderungen managt. Schädlich ist die Erhitzung beim Schnellladen und das Überladen, deswegen drosseln die auch runter und die letzten 20% werden nie schnellgeladen. CyberChris(tian) bestätigt das ja unten. Tesla bestätigt auch: "Time of exposure at high Temp (whether charging or not) is the main issue" [5].

@rolandk: Electropaedia definiert Schnellladen "Less than 1 hour charging at 1.0C rate" [4].

[1] http://batteryuniversity.com/learn/article/charging_lithium_ion_batteries
[2] http://www.autonomie.net/docs/6%20-%20Papers/HEVs%20%26%20PHEVs/Component%20Technologies/advanced_lithium-ion_batteries.pdf
[3] http://www.mpoweruk.com/performance.htm
[4] http://www.mpoweruk.com/chargers.htm
[5] https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=55&t=12030&start=20&sid=d6b00ee77ca58aa466941483a1c50c21
Zuletzt geändert von mikekasky am Di 12. Jul 2016, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.
mikekasky
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 23:11

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon CyberChris » Di 12. Jul 2016, 19:55

Hallo zusammen,

ich habe Heute gesehen das der Wirkungsgrad vom Batterieladegerät im GTE während des Ladevorgangs laufend berechnet wird. Ich habe also einfach mal Screenshots von den Messwertblöcken bei 5,8,10,13 und 16A Ladestromeinstellung am ICCB gemacht. Meine Vermutung das der Wirkungsgrad unterschiedlich ist war falsch. Offenbar beträgt der Wirkungsgrad immer 95%. Mann kann, wenn man es live sieht, sehen das der Wert bei 5,8,10A zwischen 95 und 96% schwankt und bei 16A zwischen 94 und 95% aber das dürfte vernachlässigbar sein.

Interessant ist auch, das das Ladegerät beim Strom immer unter der Vorgabe des ICCB liegt, außer bei 5A da lädt es mit 6.2A. Das wurde hier im Forum auch schon mal vom eGolf berichtet. Ich vermute das die Ladegeräte identisch sind.

Was auf den Screenshots nicht zu sehen ist, das Ladegerät begrenz zum Schluss des Ladevorgangs den Ladestrom. Zwischen 91 und 95% SOC wird langsam von 16A auf 7A zurück geregelt. Zumindest war das heute bei 20°C der Fall.

Grüße,
Christian
Dateianhänge
GTE_charger_efficiency.png
GTE Lader Wirkungsgrad
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 351
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon The_eScoot » Mi 13. Jul 2016, 06:08

Danke an CC für die gute Darstellung. Den tatsächlichen E2E Wirkungsgrad (W2W) definiert aber die schlussendlich in der Batterie eingeladene (angekommene) Lademenge vs. der vom Anschlusspunkt (Schuko/CEE-Anschlussdose) vom Netz entnommenen Energiemenge (idealerweise hat man ja einen ded. Zwischenzähler auf der Netzseite gesetzt).
Da sich Verluste über sämtliche Komponenten der gesamten Kette ergeben.
E2E bei 1p Ladung im 3.6kW Bereich liegt man - je nach Fzg und Ladeequipment - zwischen 10-15% Verlust.

Bei den Jungs mit den dicken Akkus und im 22kW+ Bereich schlagen auch die Ladekabel selbst und sogar die Verkabelung der Wallbox/mobilen WB noch bis zum Haupt-/Unterverteiler zu.

Die OEM ICCBs für eG, GTE, eT sind allesamt von Kopp.

Grüsse,
T_eS
The_eScoot
 
Beiträge: 83
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste