GTE Laden mit wieviel Ampere?

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 13. Jul 2016, 08:23

The_eScoot hat geschrieben:
Danke an CC für die gute Darstellung. Den tatsächlichen E2E Wirkungsgrad (W2W) definiert aber die schlussendlich in der Batterie eingeladene (angekommene) Lademenge vs. der vom Anschlusspunkt (Schuko/CEE-Anschlussdose) vom Netz entnommenen Energiemenge (idealerweise hat man ja einen ded. Zwischenzähler auf der Netzseite gesetzt).
Da sich Verluste über sämtliche Komponenten der gesamten Kette ergeben.
E2E bei 1p Ladung im 3.6kW Bereich liegt man - je nach Fzg und Ladeequipment - zwischen 10-15% Verlust.

Bei den Jungs mit den dicken Akkus und im 22kW+ Bereich schlagen auch die Ladekabel selbst und sogar die Verkabelung der Wallbox/mobilen WB noch bis zum Haupt-/Unterverteiler zu.

Die OEM ICCBs für eG, GTE, eT sind allesamt von Kopp.

Grüsse,
T_eS

Frage zwischendurch:
Kann man ein E-Auto direkt mit PV-Anlage laden ohne Puffer dazwischen? Nein, oder?
So ein GTE würde, wenn die Sonne mal weg war , nicht mehr neu den Ladevorgang starten, oder doch?
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1963
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon Karlsson » Mi 13. Jul 2016, 13:24

Der GTE kann nur AC schnarchladen, also direkt DC von der PV geht schon mal nicht.

Man könnte eine Typ2 Buchse ein/ausschalten, wenn die PV eine gewisse Mindestleistung erzeugt. Also PV=>Wechselrichter=>Typ2=>AC Bordlader=>DC Akku.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13639
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 13. Jul 2016, 18:56

Karlsson hat geschrieben:
Der GTE kann nur AC schnarchladen, also direkt DC von der PV geht schon mal nicht.

Man könnte eine Typ2 Buchse ein/ausschalten, wenn die PV eine gewisse Mindestleistung erzeugt. Also PV=>Wechselrichter=>Typ2=>AC Bordlader=>DC Akku.


Ja, meinte ich ja: Von der PV über autarken Wechselrichter, ohne Batterie.
Naja, Tesla Batterie mit 6,4KWh netto (30-80%) kostet so 5400 Euro + USt.
Aber ich hänge ja noch mein Arbeitszimmer, Waschmaschine und Wärmepumpe für Warmwasser dran.....
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1963
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon Karlsson » Mi 13. Jul 2016, 19:08

Sollte bei 9,8kWp doch trotzdem gut klappen, wenn nicht gerade alle Verbraucher parallel volle Leistung ziehen.
Entweder manuell die Leistung entsprechend reduzieren oder Du bräuchtest so eine Regelung, die den Ladestrom anpasst. Wird sich aber wahrscheinlich eher nicht lohnen und manuell geht auch schon viel.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13639
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: GTE Laden mit wieviel Ampere?

Beitragvon CyberChris » Mi 13. Jul 2016, 20:06

The_eScoot hat geschrieben:
Die OEM ICCBs für eG, GTE, eT sind allesamt von Kopp.


Zur Vollständigkeit: Ich hatte es mit dem Mennekes/Volvo ICCB getestet. Daher auch die Werte für 13/16A, das geht ja mit dem Original VW Teil nicht.

Grüße,
Christian
Bild
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 422
Registriert: Do 23. Jul 2015, 20:46
Wohnort: Nordwestdeutschland

Vorherige

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast