Golf GTE vs. Outlander PHEV

Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon Guybrush.Threepwood » Di 26. Mai 2015, 10:46

Moin, Moin!

Ich treibe mich ja hier auch schon einige Zeit rum und lese mal hier und mal da. Ursprünglich war mein Bestreben meinen jetzigen Mazda 2 (Bj. 2004 - 150.000 km) durch einen kleinen Elektro-Flitzer zu ersetzten.

Mein Erster Anlaufpunkt war der Zoe. Probe gefahren ... für gut befunden -> eigentlich kaufen wollen. Dann folgten viele informative Threads hier und in anderen Foren so wie allgemein im Internet und irgendwann kam ich (auch Arbeitgeberbedingt) zum e-up!, da mir der e-Golf, obwohl er mir noch besser gefallen hatte - schon wegen seiner vielen elektronischer Spielereien, zu teuer war. Ein kleiner Wagen sollte es werden, da wir noch einen VW Sharan haben mit dem längere Fahrten und der Familiengroßeinkauf gewuppt werden kann.

Nach weiteren vielen Informationen und Angeboten war ich schon fast so weit, dass ich ihn bestellt hätte. Nun hat sich bei mir nebenberuflich allerdings einiges Geändert, was die Nutzung eines reihen Elektrofahrzeugs nicht umsetzbar macht. Ich bräuchte einen "garantierte" Reichweite, auch im Winter, von min. 200km. Hinzu kam die Entscheidung meiner Frau ihren Sharan doch in einen Mini Cabrio tauschen zu wollen. Die Kinder sind mittlerweile auch so groß, dass wir keine Kinderwagen o.ä. mehr transportieren müssen. D.h. ein Fahrzeug in der Größe den e-up! wäre sowieso nicht mehr drin, denn ein Auto mit einigermaßen Kofferraum und Anhängerkupplung in der Familie brauchen wir. Da ich aber nicht wieder komplett zum Verbrenner umschwenken wollte bleibt mir da nur ein E-Mobil mit RangeExtender oder in Plugin-Hybrid. Der Preis sollte sich eigentlich nicht viel Höher als 30.000,- Euro (Tageszulassung, Vorführer, ...) bewegen, wobei ich jetzt schon aus Mangel an Möglichkeiten bei 35.000,- € + befinde.

Folgende Wagen hatte ich daraufhin in die nähere Wahl gezogen...:

Opel Ampera: Würde passen, ist aber ein Auslaufmodell und lässt sich jetzt schon nicht mehr neu bestellen. Zudem bin ich absolut kein Opel-Fan. Mit gefällt das Interieur nun mal gar nicht.

i3-Rex: Cooles Auto mit vielen Gadgets, aber... sehr teuer (zu teuer) und Kofferraum sehr klein.

Audi A3 e-tron: Der Golf GTE gefällt mir da besser und ist auch besser ausgestattet für weniger Geld.

VOLVO V60 D6 AWD Plug-in: Ich mag Volvo. Ist ein sehr gutes Auto, aber leider zu teuer.

Weiter Fahrzeuge wie Tesla, Mercedes, ... fallen preislich noch weiter aus dem Rahmen.

Also bin ich derzeit beim Golf GTE oder Outlander PHEV hängen geblieben.

Der Golf ist für meinen Geschmack das besser verarbeitete Fahrzeug. Er ist im Gesamtbild wertiger, aber auch kleiner. Im Outlander sitzt man schön hoch, hat Allrad, ist aber nicht so flott unterwegs... ich kann mich nicht entscheiden.

Und jetzt brauche ich mal eure Hilfe. Was meint ihr? Hab ich Fahrzeuge vergessen, die in in meiner Überlegung doch mit Berücksichigten sollte? Wie ist eure Meinung dazu?

Lieben Dank für eure Hilfe...
Brauche dringend Hilfe! Wer weiß, wo ich Ladestationen für mein e-Piratenschiff finde? Anschluss und Leistung egal, ich nehme alles, außer einem dreiköpfigen Affen.

Antworten an:
Herrn Pirat
Guybrush Threepwood

Mêlée Island
Benutzeravatar
Guybrush.Threepwood
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 5. Dez 2013, 10:25
Wohnort: Wolfenbüttel

Anzeige

Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon fbitc » Di 26. Mai 2015, 13:14

Knappe 175km/h sind meiner Meinung nach ausreichend für den Outlander
Wenn du Wert auf vmax legst, sind BEV, PHEV und Konsortien nix für dich ( außer Tesla)
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon Maverick78 » Di 26. Mai 2015, 13:23

Ich würde es vom Fahrprofil und Transport abhängig machen. Wenn du regelmäßig viel transportierst ist der Outi die bessere Wahl. Bei regelmässig Stadverkehr und viel Autobahn würde ich mich persönlich gegen den Outi entscheiden, weil Konzeptbedingt das hohe Gewicht und der hohe Aufbau auf jedenfall am Verbrauch ziehen.
Maverick78
 

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon ganderpe » Di 26. Mai 2015, 13:43

Der Outlander ist im Stadtverkehr optimal weil das Gewicht mit Rekuperation eine untergeordnete Rolle spielt, bei viel Autobahn ist er wegen dem Luftwiderstand mit zunehmender Geschwindigkeit nicht optimal. Anhängerlast beim Outlander bis 1500kg.
ganderpe
 
Beiträge: 142
Registriert: Di 8. Jul 2014, 21:53

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon Kim » Di 26. Mai 2015, 14:13

Mitsubishi = einer der Wegbereiter der E-Mobilität
VW = einer der grössten Ausbremser/Verweigerer der E-Mobilität

Also mach das, was der Durchschnittsdeutsche machen würde und kauf den Golf... ;)
Der Golf ist ausserdem sehr schön unauffällig, wenn man das mag.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon Maverick78 » Di 26. Mai 2015, 14:49

Kim hat geschrieben:
Mitsubishi = einer der Wegbereiter der E-Mobilität
VW = einer der grössten Ausbremser/Verweigerer der E-Mobilität

:?: Was hat denn Mitsubishi bisher für E-Mobilität in Deutschland getan, das du das so hervor heben musst?
Maverick78
 

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon McBone » Di 26. Mai 2015, 16:03

Die Auswahl ist (noch) recht bescheiden. Beim GTE haben mich Ausstattung, Qualität, unauffälliges Design und vor allem auch die Garantie auf die Hochvolt-Batterie überzeugt:

8 Jahre bzw. 160.000 km
McBone
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 07:18

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon Kim » Di 26. Mai 2015, 21:28

Maverick78 hat geschrieben:
:?: Was hat denn Mitsubishi bisher für E-Mobilität in Deutschland getan?

Na z.B. Mitsubishi verkauft (komplett ungefördert) seit 2010 Elektroautos in der BRD und war damit einer der ersten grossen Anbieter.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon Maverick78 » Di 26. Mai 2015, 21:36

Ja und? Mitsubishi hat es aber bisher nicht geschafft ein 2. BEV auf den Markt zu bringen. Der Ausbremser/Verweigerer hat glatt 2 verschiedene am Markt und das erste BEV schon 1972 in Serie. Das ist eine Logik mit der ich nicht mitkomme :kap:
Maverick78
 

Re: Golf GTE vs. Outlander PHEV

Beitragvon GTE57 » Di 26. Mai 2015, 23:08

fbitc hat geschrieben:
Knappe 175km/h sind meiner Meinung nach ausreichend für den Outlander
Wenn du Wert auf vmax legst, sind BEV, PHEV und Konsortien nix für dich ( außer Tesla)


Warum kein PHEV ? der GTE schafft 220 km/h locker wenn man es dann möchte ;) .Rein elektrisch sind bei mir in der Praxis 40 bis 49 km drin.Das reicht für meine üblichen Strecken.Ist man bei längeren Strecken auf der Autobahn unterwegs kann man im Hybridmodus auch sehr zügig und dennoch relativ sparsam Dank Segeln und Rekuperation unterwegs sein - und über 180 km/h-das mag der Tesla auch nicht unbedingt ;)
Ich fahre bis auf die gelegentlichen unvermeidbaren Langstrecken vollelektrisch-habe aber dann keinerlei Einschränkungen.
V.G.GTE57
Renault Twizy 06/12 - 09/15
Renault Zoe 10/13 - 05/15
VW Golf GTE 05/15 -
GTE57
 
Beiträge: 99
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:44

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: thereapman und 2 Gäste