Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon dedetto » Fr 9. Sep 2016, 06:49

Hallo.
Ich danke euch für die sehr interessanten Beiträge.
Ich verstehe eure Informationen so das man sich die Standheizung eigentlich sparen kann.
Zum einen da sie nicht per App zu schalten ist sondern eine altmodische Fernsteuerung nutzt
und weil sie nicht während der Fahrt funktioniert.

Und doch muss ich sagen sind es genau diese Punkte die mich grade positiv stimmen.

Wie gesagt: Wir fahren bereits einen e-UP!.
Ich habe dort das CarNet von Anfang an abstellen lassen. Ich lasse mir von keinem Konzern einreden das ich für Daten bezahle die eigentlich der Konzern nutzen möchte. Zudem gehen meine Bewegungsdaten niemanden etwas an.
Ich brauche das Ganze schlicht weg nicht. Mein e-UP! bekommt seinen Strom und fährt, das reicht. Wann ich losfahre kann ich nicht vorherbestimmen, die Zeit zum Schnee vom Dach räumen reicht der Frontscheibenheizung um gute Sicht herzustellen und die Sitzheizung ist genial. Einzig das Lenkrad benötigte eine Winterschaumstoffumhüllung.

Elektrisch vorheizen bringt auch nur etwas bis zum ersten Halt und damit kommen wir zum Hauptgrund. Wir fahren mit Strom da wir extrem viel Kurzstrecken fahren müssen. Moderne Verbrenner halten das mE nicht mehr aus. Alle 2-4 km ein Halt von 5 -15 Min, manchmal auch einen halbe Stunde. Und das dann 10 mal hintereinander. Manchmal wochenlang keine längere Strecke. Mit Heizung sieht das dann so aus: Die zugegeben sehr schnelle Heizung des e-UP! haut alles raus was sie kann um den Innenraum auf Temperatur zu bringen. Der Wagen ist ruckzuck warm, normale Verbrenner schafften das nie; Und wir halten wieder an, der Wagen kühlt wieder aus! Die Reichweite sinkt so auf unter 50 km. Das ist dann knapp!
Das ist bei längeren Strecken etwas anderes. Nach dem ersten Aufheizen regelt die Heizung runter und ich habe keine Bedenken bei trocknem Winterwetter auch mit passabler Heizung 100km zu reisen. Nur ist das nicht unser Fahrprofil.

Nun hat der GTE im Sommer 50km elektrische Reichweite, davon würden bei unseren Kurzstrecken dann im Winter mit leichter Heizung vielleicht grade noch 15 km bleiben. Wenn nun die Standheizung den Wagen bei den kurzen Stopps auf Temperatur hält müssten die gewünschten 30-35 km wieder ohne Kaltstart machbar sein (Natürlich mit Ausnahme der 15 eiskalten Tage im Februar wo der Motor dann wegen der Kälte bevorzugt wird, o.ä.)

Ist das so machbar?
Oder liege ich da komplett falsch?
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 736
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon futureA » Fr 9. Sep 2016, 07:10

Navi-CC hat geschrieben:
Was hat das mit dem Thema hier zu tun? BTT.


Ich hoffe schon lange auf jemanden, der mir einen Grund nennt, einen Hybrid zu fahren. Elektroautos in der Stadt, klar. Hybrid in motorfreien Zonen, also Anfahrt mit Verbrenner und dann rauf auf die Insel oder auf das Krankenhausgelände, klar. Sonst sehe ich nur Nachteile. Kofferraum viel kleiner, Anhängelast geringer, Leergewicht viel höher (1572 kg vs. 1316 kg), viel höherer Preis.
Bei Spritmonitor sehe ich den GTE bei 3-4 Litern. Wie kann man da den Mehrpreis je wieder rausfahren, geht doch gar nicht.
Fazit AMS-Test: Selbst die günstigen Unterhaltskosten dürften den hohen Preisaufschlag nie kompensieren, und den versprochenen Sportwagen geben die leichteren, agileren GTI und GTD einfach überzeugender.
futureA
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:38

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 9. Sep 2016, 07:36

futureA hat geschrieben:
Navi-CC hat geschrieben:
Was hat das mit dem Thema hier zu tun? BTT.


Ich hoffe schon lange auf jemanden, der mir einen Grund nennt, einen Hybrid zu fahren. Elektroautos in der Stadt, klar. Hybrid in motorfreien Zonen, also Anfahrt mit Verbrenner und dann rauf auf die Insel oder auf das Krankenhausgelände, klar. Sonst sehe ich nur Nachteile. Kofferraum viel kleiner, Anhängelast geringer, Leergewicht viel höher (1572 kg vs. 1316 kg), viel höherer Preis.
Bei Spritmonitor sehe ich den GTE bei 3-4 Litern. Wie kann man da den Mehrpreis je wieder rausfahren, geht doch gar nicht.
Fazit AMS-Test: Selbst die günstigen Unterhaltskosten dürften den hohen Preisaufschlag nie kompensieren, und den versprochenen Sportwagen geben die leichteren, agileren GTI und GTD einfach überzeugender.



Naja, wenn Du nur 2-4km fährst bis zum nächsten Halt, lass doch die Heizung aus. Paar Minuten Kälte hält der Mensch aus.

Ich danke auch den Leuten für die Beiträge. Habe auch vor mir einen Passat GTE zu kaufen und verzichte dann auch auf die Standheizung. Auch beim zukünftigen e-Golf werde ich drauf verzichten.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1697
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon futureA » Fr 9. Sep 2016, 07:58

Wäre für einen einzigen Grund schon dankbar. Im Winter zu frieren ist nicht überzeugend. Für den Passat gilt das gleiche, also rüber mit den Vorteilen gegenüber eines Standard Passat.

GTE: 45 250 Euro, Leergewicht 1735 kg, Kofferraumvolumen 483 bis 1613 Liter (vs. 650 bis 1780)
Verbrauch minimal 3,5 Liter Super + 7,4 kWh Strom, maximal 8,4 Liter Super + 0 kWh Strom, rein elektrisch rund 25 kWh auf 100 Kilometer. Im Durchschnitt 5,4 Liter Super + 4,3 kWh Strom. 37 g/km CO2 kombiniert bei Normverbrauch von 1,7 Liter Superbenzin, Tankinhalt 50 Liter
futureA
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:38

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon Spüli » Fr 9. Sep 2016, 08:01

Warum soll es eigentlich der GTE sein, wenn Du doch nur auf Kurzstreckenverkehr unterwegs bist? Wäre es nicht sinnvoller gleich auf den neuen eGolf zu gehen?
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2538
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon futureA » Fr 9. Sep 2016, 08:21

Der e-Golf macht Sinn, ein Hybrid mE nie, außer in Sonderzonen. Das Problem wenn man e-Up und e-Golf hat, hat man natürlich kein schnelles Langstreckenfahrzeug mehr; braucht man aber auch nur selten.
futureA
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:38

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon dedetto » Fr 9. Sep 2016, 09:23

Hallo.

Rein elektrisch habe ich meine Meinung gebildet und sie auf den letzten 30.000 km bestätigt bekommen:
Der e-UP! ist für mich dem e-Golf vorzuziehen. Ich kenne beide zur Genüge. Wenn es nur um die Kurzstrecke
ginge reicht ein zweiter e-UP!. Der hat sich bewährt. Aber hängt da mal einen Wohnwagen dran. Oder fahrt
mit 2 Pedelecs in Urlaub.

@futureA: Eigentlich wollte ich nicht darauf eingehen.
In unserer Ortschaft ohne nennenswerten öffentlichen Nahverkehr geht vieles nicht was
woanders machbar wäre. Und die Rentnerband mit Rolli ist auch nicht mehr so gut zu Fuß.
Selbst der 3 Zylinder im Smart mag diese Kurzstrecken nicht allzu lange. Im Gegensatz zum
e-UP! der seit Jahren problemlos seinen Dienst tut.
Der Einsatz von Stromern und Hybrid ist also durchaus wirtschaftlich und hat bei mir
nichts mit Öko zu tun. Der Mehrpreis bei der Anschaffung und in der Garantiezeit sind
kalkulierbar, die Motorcharakteristik macht Spass und die Unterhaltskosten sind gering.
Zudem ist der Strom für mich fast umsonst. Andere fahren gerne 3 Liter Motoren, ich liebe Stromer.

Aber jeder darf seine Meinung haben. Für dich wird wohl ein Dacia das richtige Auto sein.
Der ist billig, so gesehen rechnet sich nicht einmal ein normaler Golf. Bitte habe jedoch
Verständnis wenn ich den nicht fahren möchte. Zum Thema wie man sich einen Hybrid
schön rechnet gibt es genügend andere Themen. Bitte tausche dich da aus.

Der e-Golf ist ein wunderschönes Auto. Ohne Zeitdruck kann man damit mittlerweile
auch auf Langstrecke gehen. Ohne Zeitdruck ist jedoch wichtig. Denn wenn da grade ein Tesla
an der Säule lädt dauert die Pause länger bis man dran ist. Das lässt sich mit einigen Berufen
nicht verbinden. Daher ziehe ich die Kombination Golf GTE und e-UP! vor. Beide können
Kurzstrecken, der eine etwas besser, der andere geht dann besser auf der Autobahn.

Nun komme ich zurück zum Thema:
Für 2-3 Minuten Fahrzeit lasse ich im e-UP! die Heizung gerne aus. Aber das summiert sich ganz schön.
Nach einer Stunde (in Summe 30km) ist man ganz schön durchgefroren. Bei dem dauernden raus und
rein beschlagen dann irgendwann auch die Seitenscheiben. Irgendwann muss man heizen und/oder
lüften. Und wenn ein Rollifahrer im Auto sitzt und 5 Minuten auf mich warten muss ist das auch nicht
so richtig gut.

Ich denke es kommt immer auf die Anforderungen an und bei uns sieht es nach Standheizung aus.
Als Pendler würde ich auch darauf verzichten.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 736
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon futureA » Fr 9. Sep 2016, 09:29

dedetto hat geschrieben:
Der Einsatz von Stromern und Hybrid ist also durchaus wirtschaftlich und hat bei mir
nichts mit Öko zu tun.


Das einzige was ein Hybrid nicht ist, ist wirtschaftlich (über alle Kosten) aber ich verstehe, wenn man gerne etwas anderes möchte, mit mehr Technik, vieles kann man eben nicht am Preis festmachen.
futureA
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:38

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 9. Sep 2016, 10:39

futureA hat geschrieben:
dedetto hat geschrieben:
Der Einsatz von Stromern und Hybrid ist also durchaus wirtschaftlich und hat bei mir
nichts mit Öko zu tun.


Das einzige was ein Hybrid nicht ist, ist wirtschaftlich (über alle Kosten) aber ich verstehe, wenn man gerne etwas anderes möchte, mit mehr Technik, vieles kann man eben nicht am Preis festmachen.


Ob sich ein Auto lohnt ist eine individuelle Frage, die aber nicht zu diesem Thema passt.
Schlage vor: Bitte hier weiter machen:
vw-golf-gte/vw-golf-gte-50km-elektrisch-939km-reichweite-t3831-360.html?hilit=lohnt%20sich%20gte
Da findest Du meine Meinung zu - extra für Dich!

Zurück zum Thema: OK, kann ich gut verstehen, wenn man ständig draußen ist, will man sich auch mehrmals gerne ein paar Minuten im Auto aufwärmen.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1697
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Golf GTE im Winter mit Standheizung?

Beitragvon tsi » Fr 9. Sep 2016, 19:02

auch ich gehöre zu denen, die die SH mit bestellt haben. Ist ganz praktisch, da deutlich schneller als elektrisch und es geht halt auch ohne Reichweitenverlust, wenn keine Steckdose in der Nähe ist.
Wie ich hier schon an andere Stelle ausgeführt habe ist das Konzept aber nicht zuende gedacht: Keine Integration in die App und kein Betrieb beim Fahren. Noch mal bestellen würde ich die SH deshalb nicht.
Zum Vergleich GTI, GTD, GTE: Wir haben im Firmen-Fuhrpark alle 3, von daher fällt mir der Vergleich recht leicht. Am meisten Spaß macht mir mit großem Abstand der GTE. Gerade die Strecken zur und von der Arbeit (je 14-16 km) sind herrlich.
GTI: die Beschleunigung des Edition 30 ist brutal, aber wann fährt man so ? Ich jedenfalls extrem selten. Mein Angesteller wollte den unbedingt (statt Passat Diesel). Seit dem er meinen GTE mal gefahren hat bereut er das aber.
Der GTD ist mir defintiv zu laut. Mich nervt das inzwischen auf Langstrecke. Im Hinblick auf Dieselgate möchte ich den GTD auch lieber heute als morgen los werden. Der Restwert ist derzeit unkalkulierbar.
Der GTE geht jedenfalls in die richtige Richtung. Hoffentlich gibt's in der nächsten Generation mehr Reichweite und die Kaspereien (s.o.) sind abgestellt. Was ich mir auch noch wünschen würde ist ein noch besseres Zusammenspiel der beiden Motoren. Derzeit macht der Benziner beim Fahren im Hybrid-Modus z.B. auf der Autobahn alles alleine. Erst beim Kickdown gibt's das nachdrückliche Schuberlebnis. Schöner wäre es, wenn der Elektromotor je nach Pedalstellung und Dynamik des Durchtretens von 0 bis 100% zugemischt würde. Das würde das Drehrmomenterlebnis speziell bei höherem Tempo sicher enorm verbessern. Technisch ist das bestimmt machbar. Wie schon oben gesagt: anscheinend mit heißer Nadel gestrickt.
tsi
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 11:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste