Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon P.Schnabel » Sa 26. Aug 2017, 16:12

Hallo zusammen,

nicht, dass ich es vorhätte, aber ich habe mich mal gefragt, ob es wohl möglich ist, dem GTE eine kleine Leistungssteigerung zu verpassen. Unterm Strich kommt es für mich nicht in Frage, da das System viel zu komplex ist, als das man da irgendwo einfach so die Software ändert.

Ich habe mal etwas gegooglelt, es gibt Tuner, die den 1.4 TSI auf etwa 180 PS chippen und ca. 50NM Drehmoment drauflegen. Mein erster Gedanke war: "Das ist Gift für das Getriebe" - denn soweit ich weiß, ist das DQ250 verbaut, was max. 350NM verträgt; der GTE ist da also ohnehin schon am Limit. Erhöht man um 50 NM auf 400NM, ist das der Lebensdauer der Getriebes wohl nicht zuträglich. Andererseits: Man nutzt den Verbrenner nicht viel, und die volle Leistung / das volle Drehmoment würde ja nur bei Vollgas abgerufen werden. Von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass ein möglicher Schaden erst bei sehr hoher Laufleistung auftritt, da der Verbrennungsmotor, wie gesagt, nur wenig läuft.

Wie ist da eure Sicht? Oder gibt es sogar bereits Erfahrungen mit dem Thema?


Edit: Ein Beispielangebot: http://www.jdengineering.nl/golf-gte-audi-e-tron/
Zuletzt geändert von P.Schnabel am Sa 26. Aug 2017, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
P.Schnabel
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 17. Aug 2017, 18:16

Anzeige

Re: Getriebe im GTE und Chiptuning

Beitragvon CyberChris » Sa 26. Aug 2017, 16:49

P.Schnabel hat geschrieben:
Ich habe mal etwas gegooglelt, es gibt Tuner, die den 1.4 TSI auf etwa 180 PS chippen und ca. 50NM Drehmoment drauflegen. Mein erster Gedanke war: "Das ist Gift für das Getriebe" - denn soweit ich weiß, ist das DQ250 verbaut, was max. 350NM verträgt; der GTE ist da also ohnehin schon am Limit. Erhöht man um 50 NM auf 400NM, ist das der Lebensdauer der Getriebes wohl nicht zuträglich. Andererseits: Man nutzt den Verbrenner nicht viel, und die volle Leistung /


Das Getriebe im GTE ist ein DQ400 und kann 400NM vertragen, im Passat GTE wird das so genutzt. 350NM sind es nur im Golf/A3. Mit dem DQ250 hat das Getriebe wohl weniger gemeinsam, eher mit dem DQ381.

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 357
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: Getriebe im GTE und Chiptuning

Beitragvon E-lmo » Sa 26. Aug 2017, 16:55

Das maximale Drehmoment wird durch das Getriebe begrenzt und die Software sorgt sogar dafür, dass die komplette Systemleistung geringer als die Einzelleistungen der beiden Motore bleibt (110kw TSI +75kw e-motor=150kw Systemleistung)
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 468
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Getriebe im GTE und Chiptuning

Beitragvon P.Schnabel » Sa 26. Aug 2017, 17:04

CyberChris hat geschrieben:
Das Getriebe im GTE ist ein DQ400 und kann 400NM vertragen, im Passat GTE wird das so genutzt. 350NM sind es nur im Golf/A3. Mit dem DQ250 hat das Getriebe wohl weniger gemeinsam, eher mit dem DQ381.


Golf und Passat GTE haben also beide das DQ400. Dann scheinen, für das Getriebe, die 400NM in Ordnung zu sein.
Theoretisch müsste es doch möglich sein, die 218 PS und 400 NM des Passat auch in den Golf zu bringen, sind ja die gleichen Komponenten... :?:
P.Schnabel
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 17. Aug 2017, 18:16

Re: Getriebe im GTE und Chiptuning

Beitragvon Helbig » Di 5. Sep 2017, 10:21

Das Getriebe hat mit dem mehr Drehmoment keine Problem wie schon geschrieben läuft es im Passat GTE ja mit 400 Nm. Der 1.4 TSI allerdings ist für den Passat GTE leicht abgewandelt worden (Hardware), er leistet dort 115 kW und nicht 110 kW. Regulär ist der 1.4 TSI mit den 110/115 kW am Ende seiner Leistungsklasse, hier würde dann nur ein größerer Turbo helfen. Mit der Leistungssteigerung auf 132 kW wird der Motor zwar mit machen, die Frage ist wie lange. Über die Haltbarkeit schweigen sich die Tuner ja meistens aus. Der Verschleiß der Motor/Komponenten steigt durch die höhere Thermische Belastung an, das ist normal. Kann auch wieder irrelevant bewertet werden, wenn man nicht vor hat den Wagen länger zu fahren, damit meine ich 160.000 Kilometer +.

Der neue 1.5 TSI leistet dann im Golf 130 kW und ist für die Mehrleistung von vornherein ausgelegt.

Um die gleiche Leistung des Passat GTE in den Golf GTE zu bekommen musst du auch die E-Maschinen Leistung anfassen. Die E-Maschine leistet im Passat GTE 85kW im Golf GTE derzeit 75kW, der Verbrenner im Passat 115kW im Golf GTE 110kW. Golf GTE 350Nm, Passat GTE 400Nm. Für den sportlichen GTE Fahrer kommt eine neue zusätzliche Version (Leistungssteigerung), leider erst 2019 vom Werk aus.

Gruß




P.Schnabel hat geschrieben:
CyberChris hat geschrieben:
Das Getriebe im GTE ist ein DQ400 und kann 400NM vertragen, im Passat GTE wird das so genutzt. 350NM sind es nur im Golf/A3. Mit dem DQ250 hat das Getriebe wohl weniger gemeinsam, eher mit dem DQ381.


Golf und Passat GTE haben also beide das DQ400. Dann scheinen, für das Getriebe, die 400NM in Ordnung zu sein.
Theoretisch müsste es doch möglich sein, die 218 PS und 400 NM des Passat auch in den Golf zu bringen, sind ja die gleichen Komponenten... :?:
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 164
Registriert: Do 17. Dez 2015, 11:54

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon P.Schnabel » So 10. Sep 2017, 22:41

Danke für die aufschlußreiche Antwort Helbig!!
P.Schnabel
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 17. Aug 2017, 18:16

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon P.Schnabel » Mi 8. Nov 2017, 16:34

Der Gedanke lässt mich irgendwie nicht los.
Den GTE würde ich zur Entwicklung bei einem großen, rennomierten Tuner abgeben. Dauer ca. eine Woche.
Ich kenne natürlich die Grundsatzdiskussion - Tuning geht ggf. auf die Substanz geht und kann die Lebensdauer des Motors verringern kann. Mein Gedanke dazu ist aber, dass ich den GTE ohnehin zu 50% elektrisch fahre. Selbst wenn der Verbrenner dann bei 100.000KM aussteigt, hat der Wagen dann 200.000 runter. Von daher ist das Risiko für mich ok. Drehmoment nachher sind 410NM, wäre als 10NM "zu viel".
Vorher: 150 PS / 250 NM
Nachher: 180 PS / 310 NM

Was mich aber nach wie vor interessiert - der GTE ist ja nicht irgendein normaler Benziner. Der 1.4 TSI ist speziell angepasst, weiterhin hängt der E-Motor samt Elektronik dran.

Seht ihr da bei den GTE-Besonderheiten Risiken oder Probleme?
P.Schnabel
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 17. Aug 2017, 18:16

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon CyberChris » Mi 8. Nov 2017, 18:38

Ich vermute eher ein Problem bei der Fahrbarkeit. Ich finde das der GTE schon jetzt an der Vorderachse zu oft durchdreht, auch mit den 18"/225 er Reifen. Das wird mit dem Tuning sicher noch schlechter.

Mir fehlt daher eher jetzt schon ein automatisches Sperrdifferenzial wie beim Performance GTI

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 357
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon Helfried » Mi 8. Nov 2017, 18:46

Ist Golf-Tuning in einem E-Autoforum nicht ein bisschen wie Ochsen vor die Säue spannen? :)
Helfried
 
Beiträge: 5044
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon Schüddi » Mi 8. Nov 2017, 18:56

Helfried hat geschrieben:
Ist Golf-Tuning in einem E-Autoforum nicht ein bisschen wie Ochsen vor die Säue spannen? :)

Gerade hier sollte man doch den ein oder anderen Autobegeisterten finden. Optimieren kann man in alle Richtungen.
Schüddi
 
Beiträge: 827
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste