Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon student » Di 12. Jul 2016, 00:40

Im e-Golf CarNet-Thread findet man eine Methode, die JSON-Daten aus dem html-Quelltext
der Fahrdatenseite zu extrahieren, nach CSV umzuwandeln und in ein Excel-Blatt zu importieren.
Hier
post150017.html#p150017
die Beschreibung von User eCar.

Innerhalb des ersten Jahres habe ich so 247 'Fahrten' dokumentiert und interessiere mich nun für die VW-Werbeaussage, die Fahrdaten gestatten eine Optimierung des Fahrverhaltens. 'Fahrten' muss ich in Anführungszeichen schreiben, weil der BC tatsächliche Fahrten zusammenfasst oder trennt und so bestimmte Ergebnisse verschleiert. Der Datenrecord enthält neben Entfernungsangaben, Tag, Uhrzeit und Dauer, Durchschnittsgeschwindigkeit auch den mittleren Stromverbrauch, auch wenn er in den Präsentationen nicht mehr (explizit) aufgeführt wird. Weiterhin gibt es leere Datenfelder für Rekuperation, Hilfsverbrauch und Benzinverbrauch. Andere interessante Daten wie Tankfüllung, Ladezeiten und Ladekapazität, Umgebungstemperatur, Höhenverhältnisse, gefahrene Geschwindigkeiten sucht man vergeblich. Aus diesem Grund habe ich manuell den mittleren Benzinverbrauch nach der BC-Anzeige am Fahrtende in die Tabelle übernommen.

Wenn man alle Fahrten als Punkte in ein Koordinatensytem einträgt, welches den mittleren Stromverbrauch in Abhängigkeit von der gefahrenen Strecke darstellt und vielleicht noch Winter- und Sommerfahrten verschieden färbt, kommt folgendes heraus:

1JahrGTEelektrischerVerbrauchSommerWinter2.png
1 Jahr GTE - alle Fahrten elektrischer Verbrauch im Sommer / Winter

Das sind echte e-Remote-Daten, analog könnte die Durchschnittsgeschwindigkeit statt der Jahreszeit als Farbcharakteristik genommen werden. Bei Verbräuchen unterhalb von 13 kWh/100km muss der Verbrenner im Spiel sein! Merkwürdig, dass es davon so viele Fahrten im Bereich 0 - 50 km gibt?

Meine übliche Strategie ist, bis 50 km rein elektrisch zu fahren. Bei Entfernungen darüber die Batterie so einzusetzen, dass am Fahrtende nur 2 - 3 km elektrische Kapazität verbleiben. Die merkwürdigen Fahrten im 0 - 50 km Bereich mit Verbräuchen kleiner als 13 kWh/100km sind mit Fahrtunterbrechung länger als eine Stunde ohne Lademöglichkeit zu erklären, bei denen der BC die Teilstrecke als eigene 'Fahrt' abtrennt und so leider meine Statistik manipuliert.

Statt einer jahreszeitlichen Einfärbung wäre eine temperaturabhängige Einfärbung wirkungsvoller. Leider sind fahrtbezogene Temperaturdaten im Datensatz nicht vorhanden.

Da ich manuell Benzinverbräuche nachgetragen habe, kann ich rein elektrische Fahrten am fehlenden Kraftstoffverbrauch erkennen und für sich darstellen.

1JahrGTEelektrischerVerbrauchSommerWinter3.png
1 Jahr GTE - rein elektrische Fahrten, Verbrauch Sommer / Winter

Das Resultat überrascht nicht: Im Sommer habe ich sicher alle Fahrten bis 40 km elektrisch erledigt, im Winter alle bis 30 km. Gerade bei kurzen Entfernungen ist der Winterverbrauch mehr als doppelt so groß wie im Sommer. Warum finden sich hier keine Fahrten über 50 km? Einerseits zeigt der BC beim Ladeschluss 46 - 47 km an und damit die Entfernung, die bei meiner Fahrweise etwa zu erreichen ist. 50 km habe ich da noch nie gesehen. Andererseits passt es ganz selten, dass es bei einer Tour elektrisch genau aufgeht. Wenn aber bei leerer Batterie der Benziner anspringt, zählt die Fahrt nicht mehr als rein elektrisch.

Da ich zusätzlich die Benzinverbräuche dokumentierte, kann ich nun auch die Hybridfahrten darstellen. Im dritten Bild sind nun für jede Fahrt zwei Punkte vorhanden, die jeweils genau senkrecht übereinander stehen und Kraftstoffverbrauch sowie elektrischen Verbrauch einer einzigen Fahrt darstellen.

1JahrGTEVerbrauchHybridfahrten3.png
1 Jahr GTE - Hybridfahrten Kraftstoff- und Stromverbrauch

Auch hier kann man wieder die 'abgeschnittenen Fahrten' bis ca. 80 km ignorieren. Dann findet man ganz brauchbare Informationen zu Hybridfahrten, die immer mit dem Leerfahren der Batterie enden. Somit kann ich reine Benzinfahrten nicht bieten. Aber spannend ist der Entfernungsbereich von 200 - 250 km, der immer ein gleiches Fahrziel beschreibt. Der Stromverbrauch streut im Gegensatz zum Kraftstoffverbrauch kaum. Beim Kraftstoff kann man zeigen, dass hier die Jahreszeiten für die Streuung verantwortlich sind.

Zu meinem Fazit: Das automatische Trennen und Zusammenfügen von Fahrten ist sinnlos, die online vorhandenen Daten marginal. Dass sie dann nicht mal angezeigt werden ist eine große Blamage für VW.

Aber eigentlich braucht man diese online Datensammlung nicht. Das ginge offline auf eine im Infotainmentsystem steckende SD-Karte viel eleganter und vor allem ausführlicher. Und die Auswertung könnte man in einer Tabellenkalkulation selbst vornehmen. Was hier ins Internet kopiert wird, hat wenig Nutzeffekt - selbst bei einer wie von mir praktizierten strengen Fahrweise.

Am Schlimmsten ist aber der Umstand, dass Datenschutz hier nur eine Marginalie ist. Bis auf die Positionsdaten wird alles ins Internet gebrüllt. Der Nutzer kann nicht eingreifen und die Datenübermittlung seinen Wünschen anpassen!

Beste Grüße!
student
 
Beiträge: 71
Registriert: So 21. Jun 2015, 22:21

Anzeige

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon student » So 14. Aug 2016, 00:15

Ich komme nochmal auf meine Datensammlung zurück, der leider Angaben zur Umgebungstemperatur fehlen. Kann man vielleicht durch externe Daten eine brauchbare Klassifikation erzielen? Die Meteorologen der hiesigen Universität erfassen in 10 km Entfernung von meinem Wohnsitz unterschiedlichste Temperaturen. Von besonderem Interesse für diese Auswertung sind bodennahe Temperaturen, die Einfluss auf die Akkutemperatur haben könnten. Mir erschienen die Werte in 20 cm Höhe für angemessen, so dass ich diese Tagesmittel zu meinen Fahrtdaten hinzugefügt habe. Diese wurden dann in sechs Gruppen eingeteilt und zwar so, dass sie ungefähr gleich viele Fahrten enthalten. Da der vergangene Winter nur sehr wenige kalte Tage aufzuweisen hatte, ist die kälteste Gruppe jene von 3 bis 5 °C. Es folgen 6 bis 10 °C und dann mit 11 bis 11 °C ein sehr schmales Intervall, welches aber ebensoviele Daten wie die anderen Gruppen enthält. Die Sommergruppen 12 bis 16, 17 bis 21 und 22 bis 27 °C sind dann wieder unspektakulär. Für diese Daten habe ich Ausgleichskurven bestimmt, die den Verbrauch y in Abhängigkeit vom zurückgelegten Weg x darstellen:
y = a * x ** (-b).
Hier die Funktionen für die sechs Temperaturklassen:

1JahrGTEVerbrauchreinelektrischTemperatur1.png
1 Jahr GTE - rein elektrischer Verbrauch in Abhängigkeit von Entfernung und Temperatur

Das Ergebnis ist dann doch überraschend. Die vier Sommergruppen von 11 bis 27 °C haben fast identische Ausgleichskurven. Bei Kurzstrecken könnte man noch eine Abhängigkeit sehen hin zu höherem Verbrauch bei höheren Temperaturen. Das ist aber bei der Streuung der Ausgangsdaten Spekulation. Nur die Wintergruppen 3 bis 5 °C (blau) und 6 bis 10 °C (rot) zeigen die erwartete Abhängigkeit von höherem Verbrauch bei kälteren Temperaturen. Dies natürlich am heftigsten bei kurzen Fahrten.

An anderer Stelle hatte ich gezeigt, dass die nutzbare Akkukapazität bei mir etwas 6,25 kWh beträgt. Damit und mit den Kurvendaten könnte man nun temperaturabhängig Reichweitenprognosen erstellen. Im Sommer bei Annahme der gelben Kurve (11 °C und mehr) mit 13,5 kWh/100km etwa 46 km, im Winter bei Annahme der blauen Kurve (3 bis 5 °C) mit 17 kWh/100km etwa 37 km. Offenbar sind die Reichweitenprognosen des Bordcomputers nicht temperaturabhängig.

Beste Grüße!
student
 
Beiträge: 71
Registriert: So 21. Jun 2015, 22:21

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon Bernd_1967 » So 14. Aug 2016, 07:51

Student und GTE? - Glückwunsch!

Meinst Du nicht, Du rechnest hier der Mathematik wegen und verfehlst das Ziel?

Sorry , ich bin Ingenieur und suche den Sinn und Zweck dieser Betrachtung.

Wenn ich da was studieren würde, würde ich das so machen:

Du fährst die ersten km elektrisch. Also aufschreiben, wie viel KM Du gefahren bist und die KWh/100km dazu.
Ab da, wo der Benzinmotor zum ersten Male läuft, würde ich dann l/100km und KWh/100km notieren.

Dann hast Du ein besseres Bild, was die Unterschiede von Sommer und Winter sind und wie die Reichweite ist.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1699
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon student » Sa 20. Aug 2016, 00:52

Natürlich hat Bernd Recht: Um herauszufinden, wie weit der Akku reicht, muss man ihn halt mal leerfahren. In den zwei Reichweiten-Treads des GTE-Forums sind diesbezügliche Resultate nachzulesen.

Hier geht es aber nicht um Messfahrten sondern um die übers Jahr angesammelten Car-Net-Fahrt-Daten und ihren vermeintlichen Nutzen.

Da vermutlich kaum jemand so verrückt ist und alle Fahrt-Daten eines Jahres herunterlädt und sammelt, habe ich meine Datensammlung im ersten Posting beispielhaft visualisiert. Und in den weiteren Betrachtungen geht es darum, den versprochenen Sinn darin zu finden:

Werbeeinblendung:
https://car-net.volkswagen.com/portal/d ... e#teaser-1 (Die e-Remote Dienste)

Der Luxus, immer Bescheid zu wissen.

Auf jeder Fahrt etwas lernen: Mit den Fahrdaten können Sie sich alle Daten zurückliegender Fahrten anzeigen lassen. So erhalten Sie relevantes Wissen über Ihr eigenes Fahrverhalten und können Ihre nächste Fahrt noch besser einschätzen.

Soweit die Werbeeinblendung.

Der Konzern sammelt also die Daten und verspricht "relevantes Wissen über mein eigenes Fahrverhalten"! Im Bild daneben Entfernung - Zeit - Durchschnittsgeschwindigkeit.

Bei mehreren Fahrern könnte man auf den Fahrstil derselben schließen. In meinem Fall habe ich keinen Vergleich.
Wie wäre es aber mit Informationen zum Zustand der Batterie, zur nutzbaren Kapazität, zur verbleibenden Maximalleistung, zu brauchbaren Entfernungsprognosen? Das würde Volkswagen aktuell gut zu Gesicht stehen.
Für den Nutzer - wie in den Postings gezeigt - Fehlanzeige. Nur mit Zusatzinformationen wie der Bodentemperatur, Datenrekonstruktion und Tabellenkalkulation (Mathematik) kann man etwas finden.

VW hat das sicherlich alles schon aus unseren Daten extrahiert. Dass da etwas geht, habe ich im zweiten Posting demonstriert. Tut mir leid, wenn die Motivation etwas kurz kam. Als VW-Kunde würde ich gern daran teilhaben!

Beste Grüße!
student
 
Beiträge: 71
Registriert: So 21. Jun 2015, 22:21

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon student » Mo 3. Okt 2016, 01:13

Bernd hatte Messfahrten angemahnt, die ich gern nachtragen will.
Im ersten Jahr finden sich fünf gut dokumentierte Fahrten, die mit voll geladenem Akku rein elektrisch bis zum Start des Verbrenners ausgeführt wurden.
Gestern habe ich 16 Monate nach Auslieferung eine sechste Fahrt unternommen.
Neben Entfernung und spezifischem Energieverbrauch gebe ich die dem Akku entnommene elektrische Arbeit an.

Code: Alles auswählen
Datum         km       kWh/100km     kWh
21.06.15      43       14,4          6,19
03.08.15      47       13,3          6,25
29.11.15      39       15,9          6,20
05.05.16      49       12,5          6,13
10.06.16      44       14,3          6,29
02.10.16      40       15,5          6,20

Wenn wir unterstellen, dass der spezifische Energieverbrauch GEMESSEN ist und nicht aus Entfernung und angenommener Akkukapazität BERECHNET wird, dann ergibt sich eine sich kaum verändernde nutzbare Akkukapazität von 6,2 kWh.
Noch eine Anmerkung zur Reichweitenprognose. Geladen wurde jeweils mit 5A. Vor der ersten Messfahrt im Juni 2015 wurden vom Bordcomputer 50km angegeben, gestern waren es 46km. Diese Angabe ist kontinuierlich kleiner geworden und liegt heute für einen vollen Akku zumeist bei 45 - 46 km.

Beste Grüße!
student
 
Beiträge: 71
Registriert: So 21. Jun 2015, 22:21

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 3. Okt 2016, 06:37

student hat geschrieben:
Bernd hatte Messfahrten angemahnt, die ich gern nachtragen will.
Im ersten Jahr finden sich fünf gut dokumentierte Fahrten, die mit voll geladenem Akku rein elektrisch bis zum Start des Verbrenners ausgeführt wurden.
Gestern habe ich 16 Monate nach Auslieferung eine sechste Fahrt unternommen.
Neben Entfernung und spezifischem Energieverbrauch gebe ich die dem Akku entnommene elektrische Arbeit an.

Code: Alles auswählen
Datum         km       kWh/100km     kWh
21.06.15      43       14,4          6,19
03.08.15      47       13,3          6,25
29.11.15      39       15,9          6,20
05.05.16      49       12,5          6,13
10.06.16      44       14,3          6,29
02.10.16      40       15,5          6,20

Wenn wir unterstellen, dass der spezifische Energieverbrauch GEMESSEN ist und nicht aus Entfernung und angenommener Akkukapazität BERECHNET wird, dann ergibt sich eine sich kaum verändernde nutzbare Akkukapazität von 6,2 kWh.
Noch eine Anmerkung zur Reichweitenprognose. Geladen wurde jeweils mit 5A. Vor der ersten Messfahrt im Juni 2015 wurden vom Bordcomputer 50km angegeben, gestern waren es 46km. Diese Angabe ist kontinuierlich kleiner geworden und liegt heute für einen vollen Akku zumeist bei 45 - 46 km.

Beste Grüße!


Schön.
Ist da eigentlich bei den Testfahrten ein Höhenunterschied drin?
Zu den Nettowerten: Wäre ja dann 6,2kWh/8,7kWh=71% netto/Brutto, stimmt doch, oder.
Bei einer Testfahrt mit Passat GTE kam ich auf 7,5kWh/9,9kWh=76%.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1699
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon futureA » Mo 3. Okt 2016, 08:34

Vom Ansatz eine sehr gute Auswertung. Wenn man zu den einzelnen Fahrten, für die man den Gesamtverbrauch hat, noch die Durchschnittsgeschwindigkeit als Auswertungsparameter mit angeben würde, wäre es perfekt. Klar, der Verbrauch für 50 km unterscheidet sich bei Landstraßenkolonne z.B. mit 70 km/h oder einer Fahrt auf selber Straße nach der Tagesschau um 21.30 Uhr im Sommer mit 105 km/h schon massiv.
futureA
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:38

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon Prignitzer » Mo 3. Okt 2016, 17:16

futureA hat geschrieben:
Vom Ansatz eine sehr gute Auswertung. Wenn man zu den einzelnen Fahrten, für die man den Gesamtverbrauch hat, noch die Durchschnittsgeschwindigkeit als Auswertungsparameter mit angeben würde, wäre es perfekt. Klar, der Verbrauch für 50 km unterscheidet sich bei Landstraßenkolonne z.B. mit 70 km/h oder einer Fahrt auf selber Straße nach der Tagesschau um 21.30 Uhr im Sommer mit 105 km/h schon massiv.


Die Geschwindigkeit sollte egal sein (wenn man "normal" fährt und die Energie gleichmäßig entnommen wird).
Ob nun 20km bei 31kWh/100km oder 50km bei 12,4kWh/100km. Beides macht 6,2kWh.
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon futureA » Mo 3. Okt 2016, 17:56

Dann ist die Zahl aber nichts mehr wert. Wenn ich z.B. einen Verbrauch von 4 Litern angebe aber nicht sage mit welcher Geschwindigkeit sich dieser Verbrauch eingestellt hat, dann sagt das gar nichts über die Verbrauchsqualitäten des Fahrzeugs. Fährt man konstant 150 km/h wird die Energie auch gleichmäßig entnommen, dasselbe bei konstant 50.
futureA
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:38

Re: Ein Jahr GTE - Auswertung der Car-Net-Fahrt-Daten

Beitragvon student » Mo 3. Okt 2016, 23:32

Es ist schon klar, dass der elektrische Verbrauch ganz wesentlich von der Fahrweise abhängt. Um dies nicht ängstlich bedenken zu müssen, habe ich einen Hybrid.

Mich bewegt die Frage, ob die nutzbare Akkukapazität etwa von der Fahrweise oder der Jahreszeit abhängt und wie sie sich über die Lebensdauer verändert. Aus diesem Grund hatte ich vor einem Jahr im el.-Verbrauch-und-Reichweite-Forum angeregt, solche Daten zu sammeln. Und leider hilft dabei Car-Net alt oder neu überhaupt nicht. Die Frage nach elektrisch gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeiten zum Beispiel kann ich nachträglich nicht beantworten. Ich habe sie bei Akku leer nicht aufgezeichnet. Und Car-Net hätte es nur getan, wenn ich beim Start des Benziners sofort das Fahrzeug abgestellt und verschlossen hätte, damit der Datensatz versendet wird. Dank Hybrid gingen die Messfahrten mit leerem Akku weiter und die Car-Net-Daten liegen mir dann nur für einen gemischten Betrieb vor.

Im Allgemeinen gingen die Messfahrten über flaches Land ohne Stadt- und Autobahnverkehr. Ausnahme ist die vom 2. 10. 16 mit 50% Autobahn und Tempomat auf 105 km/h. Ein zweiter Ausreißer ist die Fahrt vom 29. 11. 15, welche die niedrigste Bodentemperatur mit 5°C aufweist. Daher der hohe Verbrauch von fast 16 kWh/100km, was der entsprechenden Temperaturkurve in meinem zweiten Posting hier sehr schön entspricht. Trotzdem standen 6.2 kWh aus dem Akku zur Verfügung!

Mann könnte vermuten, dass das Akkumanagement versucht, die nutzbare Kapazität gegenüber unterschiedlichen Einsatz- und Umweltbedingungen konstant zu halten? Bei kalten Temperaturen mit hohen inneren Verlusten wird ein größerer Anteil der Akkukapazität eingebracht, indem höher aufgeladen wird. Bei hohen Temperaturen reduziert man die Ladungshöhe und damit die beschleunigte Alterung. Aufgrund der geringeren Verluste kann man dennoch die gleiche nutzbare Kapazität bieten?

Die ursprüngliche Idee der Messfahrten war aber, den Moment nicht zu verpassen, an dem eines Tages weniger als 70% der Nennkapazität von 8,7 kWh zur Verfügung stehen.

Beste Grüße!
student
 
Beiträge: 71
Registriert: So 21. Jun 2015, 22:21

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste