Charge Mode sinnvoll?

Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon BjBerry00 » So 19. Nov 2017, 12:54

Moin Leute,

hab jetzt zwei, nicht representative, Test im Charge Mode gemacht. Anzeige laut BC 6,4l/100km -> Chrage Mode -> ca. 10km Reichweite geladen -> 6,7 l/100km -> E-Mode bis Ziel -> 5,9l/100km. Dies hab ich heute in ähnlichem Setting wiederholt.

Kann es also tatsächlich sein, das der Charge Mode hin und wieder gar nicht so ineffizient ist?
Golf GTE (Bj.2015)
BjBerry00
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 2. Mär 2017, 18:38

Anzeige

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon cpeter » So 19. Nov 2017, 14:32

Ich wäre schon als Grundannahme davon ausgegangen, dass Charge Mode nicht effizient ist. Er ist jedenfalls gar nicht dafür gedacht, um in Summe Benzin sparen zu können. Bei jeder Energieumwandlung fallen Verluste an - bei Verbrennungsmotoren sind das schon von vornherein mindestens 70% Verlust. Zwei Drittel des Zusatzverbrauchs gehen also verloren, ohne dass damit Elektrizität für den Akku generiert werden kann.

Der Charge Mode ist aus meiner Sicht nur dann sinnvoll, wenn der Akku schon ziemlich leer ist, man aber später unbedingt elektrisch fahren möchte/muss.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1587
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon BjBerry00 » So 19. Nov 2017, 23:05

Naja, ich denke da an die Lastpunktverschiebung: Der Motor verbraucht dann zwar etwas mehr, ist aber dafür in einen besseren Arbeitspunkt, läuft also mit einem besseren Wirkungsgrad. Das könnten dann vielleicht das Zünglein an der Waage sein.
Golf GTE (Bj.2015)
BjBerry00
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 2. Mär 2017, 18:38

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon Gulfoss » Mo 20. Nov 2017, 07:19

Sinnvoll angewandt (Autobahn, Überlandfahrt) konnte ich in Summe keinen deutlichen Mehrverbrauch feststellen.

Die ganzen Reporter und Automagazine haben sich darauf eingeschossen, das der Verbrauch während aktiviertem Charge Mode nach oben schnellt, vergessen aber,das man dadurch dann auch wieder bis zu 50km zusätzlich ohne Benzinverbrauch unterwegs ist. Dadurch relativiert sich der Mehrverbrauch auch wieder.
A3 e-tron. Rechts vor links gilt nicht bei Spielstraßen ! Diese haben keine Vorfahrt.
Gulfoss
 
Beiträge: 289
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 17:48

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 20. Nov 2017, 07:27

BjBerry00 hat geschrieben:
Moin Leute,

hab jetzt zwei, nicht representative, Test im Charge Mode gemacht. Anzeige laut BC 6,4l/100km -> Chrage Mode -> ca. 10km Reichweite geladen -> 6,7 l/100km -> E-Mode bis Ziel -> 5,9l/100km. Dies hab ich heute in ähnlichem Setting wiederholt.

Kann es also tatsächlich sein, das der Charge Mode hin und wieder gar nicht so ineffizient ist?


Bei richtiger Nutzung kann man damit Benzin sparen.
laut BC bin ich 600km mit einer Akkuladung bei 5,6l/100km gelandet und das bei möglichst 150km/h auf der Autobahn, inkl. Baustellen mit 80. Kann ja nicht schlecht sein.

Habe die Strategie: Bis Tempo 60 oder 80(nicht berauf) elektrisch fahren,
ab Tempo 130 nur Hybrid,
Bei Temo 90-120 hin und wieder im Charge Mode.
Je schneller man fährt, desto eher sollte man im Charge Mode darauf achten, dass der grüne Balken nicht kleiner wird, sich also die Komponenten nicht erwärmen. Dann lieber schnell abschalten und nach einer Pause wieder laden.
Halte die Ladung der Batterie zwischen 20 und 80%. Damit sie den Motor unterstützen kann, bzw. aufgeladen werden kann.

Ich habe sogar den Soundgenerator (GTE) abgeklemmt und fahre manchmal im GTE-Modus. Kein Mehrverbracuh feststellbar.
Fordere natürlich nicht mehr Leistung.
Im GTE-Modus ist der Schub des E-Motors im unteren Drehzahlbereich höher. Daher dreht der Motor nicht so hoch, wenn man vorsichtig das Fahrpedal bedient.
Ich entscheide immer ganz spontan mit Bauchgefühl und Logik, was ich am Besten gerade benutze.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2334
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon cpeter » Mo 20. Nov 2017, 09:16

Bernd_1967 hat geschrieben:
Bei richtiger Nutzung kann man damit Benzin sparen.

Ich glaube das noch immer nicht. Da spricht für mich noch immer die Physik dagegen: wenn ich zuerst Benzin (Zusatzverbrauch beim Charge Mode) mit höchstens 30% Wirkngsgrad in Elektrizität umwandle und dann diese elektrische Energiemenge mit 90% Wirkungsgrad wieder auf die Reifen übertrage: wo sollen da Einsparungen herkommen?

Dem Bordcomputer würde ich für diese Tests nicht voll trauen. Bei meinem letzten Dienstauto, einem BMW X3 hat der Bordcomputer um gut 1 Liter zu optimistische Verbräuche gezeigt.

Wichtig wäre aus meiner Sicht den Verbrauch an der Zapfsäule zu prüfen:
Die selbe Strecke mehrmals fahren - abwechselnd mit und ohne Charge Mode - und immer dazwischen den Verbrauch durch Auftanken verifizieren. Wäre spannend, was bei so einem Test real an der Zapfsäule für ein Unterschied herauskommt.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1587
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon ingokiel » Mo 20. Nov 2017, 12:37

Apopo Soundgenerator (GTE), ist der im neuen GTE eigentlich immer aktiviert, also im GTE Modus?
Ich hab keinen Schalter aber wenn ich im GTE Modus unterwegs bin, brummt der Golf wie ein Böser. Auf Strecke stell ich mir das etwas nervig vor.
Sorry wenn ich etwas ab schweife.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
ingokiel
 
Beiträge: 140
Registriert: So 30. Jul 2017, 12:04
Wohnort: Kiel

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon Heiminmax » Mo 20. Nov 2017, 13:48

cpeter hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben:
Bei richtiger Nutzung kann man damit Benzin sparen.

Ich glaube das noch immer nicht. Da spricht für mich noch immer die Physik dagegen: wenn ich zuerst Benzin (Zusatzverbrauch beim Charge Mode) mit höchstens 30% Wirkngsgrad in Elektrizität umwandle und dann diese elektrische Energiemenge mit 90% Wirkungsgrad wieder auf die Reifen übertrage: wo sollen da Einsparungen herkommen?


Durch die zusätzliche Last bringst du den Verbrenner auf einen besseren Wirkungsgrad. Angenommen, du fährst ohne Charge Mode mit niedriger Teillast und der Motor hat dabei einen Wirkungsgrad von nur 20%. Weiter angenommen, mit Charge Mode steigt sein Wirkungsgrad auf 30%. Dann hast du trotz der Verluste im E-System insgesamt 27%.
Heiminmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 17:00

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon cpeter » Mo 20. Nov 2017, 15:46

@Heininmax: Unter der Annahme sollte man zwei Ansätze weiter denken:
  • VW sollte Charge Mode ein/aus automatisch so steuern, dass er bei geringem Akku-Ladestatus und Teillastbetrieb des Benziners automatisch aktiviert wird und damit den Verbrenner automatisch in einen besseren Bereich bringt. Wenn ein GTE Fahrer mit manueller Steuerung signifikante Einsparungen erreichen kann, dann müßte das mit automatischer Steuerung noch viel besser gehen.
  • Noch weiter gedacht sollte VW dann den GTE gleich als seriellen Hybrid auslegen: der Benziner läuft immer nur im optimalen Lastbereich als Generator und der Antrieb auf die Räder nur mehr über den Elektromotor.
    (Ich weiß, der ursprüngliche Ampera war bereits genau so gedacht - allerdings mit hohem Verbrauch, wenn der Benziner auf Dauer gelaufen ist, z.B. auf der Autobahn.)
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1587
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Charge Mode sinnvoll?

Beitragvon BurkhardRenk » Mo 20. Nov 2017, 16:47

Der Charge mode hat für mich vor allem den Umweltwert, sicherzustellen, dass ich auch bei langen Reisen durch Orte immer elektrisch fahre. Und da Verbrenner vor allem im Stadtverkehr sehr ineffizient sind, erhöht das den Gesamtverbrauch nicht.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 343
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste