Benzinverbrauch ohne E-Motor

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon GTE-Interessent » Di 19. Jan 2016, 08:57

CyberChris hat geschrieben:
PSD22G8 hat geschrieben:
Verbrauch liegt dann bei 3,5-4 Liter auf 100 km


Deine Rechnung würde ich auch so bestätigen, aber die Eingangsfrage habe ich so verstanden das der reine Benzinbetrieb gefragt war, also ohne Nachladen. Und da liege ich nach meinen Erfahrungen bei 5.x L/100KM

Grüße,
Christian


Hallo Christian
Mir sind beide Angaben recht, nur Verbrenner oder kombiniert. Wenn ich jedoch den reinen Verbrauch des Verbrenners kenne, kann ich problemlos auf alle meine Fahrprofile umrechnen.

Besten Dank für Deine Bestätigung des Verbrauchs von PSD22G8
Gruss, Armin
GTE-Interessent
 
Beiträge: 20
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 10:58

Anzeige

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon GTE-Interessent » Di 19. Jan 2016, 09:00

@ PSD22G8

Besten Dank für Deine aufmunternden Worte :-) Ich glaube die Entscheidung für den GTE kommt in Reichweite....

Gruss, Armin
GTE-Interessent
 
Beiträge: 20
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 10:58

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon palim_palim » Di 19. Jan 2016, 09:21

GTE-Interessent hat geschrieben:
@palim_palim

Wo hast Du einen Golf GTE mit 9.9kW Batterie gesehen? Ich finde nur den "alten" mit 8.7kW

Gruss, Armin


Habe mal einen Fred dazu erstellt:
vw-golf-gte/golf-gte-2016-bald-mit-9-9kwh-akku-und-218ps-systemleistung-t14954.html#p302274
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon xado1 » Di 19. Jan 2016, 09:41

für mich ist das von vw die totale verarschung.
ich bin den outlander probegefahren,echte 100km mit einen berg,angezeigte el.reichweite 32km,gefahren bin ich dann 36km.dann etwas landstraße und 30 km autobahn im batterie charge modus,und rein benzin zurück zum händler,hab das auto mit 12 km el.reichweite abgestellt,d,h, ich hätte noch etwas elektrisch fahren können.
durchschnittsverbrauch 4,6 liter.
also für diese schwere kiste mit einem cw wert wie ein einfamilienhaus,mit allwetterreifen und nachgemessenen 2,4 bar luftdruck in den reifen ein sehr guter wert.
mit etwas übung,vollen akku,anderen reifen und mehr luftdruck,ohne autobahn sind sicher auf dauer 3 liter möglich,mit externen batterieaufladen sicher noch weniger.
interessant wird es ,wenn mitsubishi den asx als hybrid bringt.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon PSD22G8 » Di 19. Jan 2016, 10:16

Xado1: was möchtest du eigentlich mit deinem Post mitteilen?
Du hast den Outlander einen Tag gefahren und lobst den und meinst das VW die Leute ver.......

Wie ich es bereits ein paar mal geschrieben habe, sollte man mit einer Probefahrt nicht gleich den Verbrauch kritisierten. Wenn ich schon lese das jemand den Charge Modus hatte und daraus den Verbrauch ableitet.

Ich sage ja nicht, das der gte das beste Konzept ist, es ist nicht günstig, das Fahrprofil muss passen und man muss sich anpassen. Der Gte mit 12 -15 Kwh und 1,2 l tsi wäre das bessere Phev. Ein BEV wäre natürlich besser aber passt halt nicht zu jedem.
Wenn ich schon lese, das ich im Winter mit dem Kia nach 125 km einen Ladehalt benötige, dann sollte kein Schnee mit Stau dazwischen kommen. Auf 90 km/h hinterm Lkw ohne Heizung habe ich keine Lust das ist nicht jedermanns Sache. Meine Frau würde mir sofort die Finale Frage stellen.
Mit dem PHEV hat man all die Sorgen eines BEVLers nicht. Ich ärgere mich zwar auch über zugeparkte ladesäulen komme aber trotzdem weiter.
PSD22G8
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 1. Jan 2015, 23:03

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon GTE-Interessent » Di 19. Jan 2016, 12:39

@ xado1

Was soll ich aus Deiner Aussage jetzt entnehmen? VW ist Schei... ?

Ich sehe da keinen riesigen Unterschied zum Outlander. 52km elektrisch (theoretisch) und 1.9 Liter Benzin. Die Werte sind doch in etwa identisch wie beim GTE. (also auch Schei...)?

Den Nachteil vom Outlander hast Du ja schon hingeschrieben, schwer, Front wie ein Scheunentor etc. Ob dann bei gleichen Einsatzbedingungen weniger verbrannt wird wage ich daher zu bezweifeln.

Gruss Armin

PS: Der Outlander war von mir hier nicht gefragt, ich nehme das Statement aber zur Kenntniss.
GTE-Interessent
 
Beiträge: 20
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 10:58

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon Master_Sal » Di 19. Jan 2016, 14:00

GTE-Interessent hat geschrieben:
Ich sehe da keinen riesigen Unterschied zum Outlander. 52km elektrisch (theoretisch) und 1.9 Liter Benzin. Die Werte sind doch in etwa identisch wie beim GTE. (also auch Schei...)?

Die Verbrennungsmotoren sind sehr gegensätzlich! (Sauger; Downsizing) und damit auch die Abgase.

Getriebe sind auch völlig unterschiedlich.

Ich bin der Meinung, dass man Verbrauchsdiskussionen bei Plug-in-Hybriden bzw bei REX über drei Betriebszustände unterscheiden muss:

1) rein elektrischer Betrieb: Reichweite, Leistung, Heizung, evtl weitere Einschränkungen

2) fahren mit ICE und geladenem Akku: in wie weit hilft der Akku beim Sprit sparen?

3) fahren mit ICE und leerem Akku: nach wie viel km im gemischten Betrieb?


Dass der GTE 8 L/100km nehmen kann, ist nur eine Frage des Messzustands. (Primär von der Geschwindigkeit)

Viel interessanter ist doch die Frage, was er durch das leer Fahren des Akkus im Mischbetrieb an Benzin spart.
Master_Sal
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 08:29

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon The_eScoot » Di 19. Jan 2016, 18:37

Autobahn mit tempomat 150, in der ebene, hybrid-mode und halb-voll geladenem akku realverbrauch im schnitt 6.5l. OHNE miteinbeziehung anfänglicher rein elektrischer fahrstrecke.
bei AT -5°C und 225er WR der rollwiderstandsklasse "C", vo. 2.4, hinten 2.8 bar.
tempomat 160 schlagen im schnitt mit einem knappen liter plus auf.
wer mit 180-200 unterwegs ist, und zügig (mit rückschaltung beim beschleunigen auf den 5.) jeweils nach dem auflaufen auf ein 150kmh'ler hochbeschleunigt, ist mit round-about 10l / 100km im schnitt unterwegs.

im letzteren fahrprofil hatte ich zuletzt bei meinem S3 gut 11.5-12l zu investieren .... (gleiche bereifung, handschalter).
The_eScoot
 
Beiträge: 83
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:59

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon PSD22G8 » Di 19. Jan 2016, 20:39

Damit endlich auch mal Fakten gezeigt werden, sonst glaubt einem das ja keiner.
Könnte einige Routen aufzeigen!

Hier in dem Fall ein Beispiel mit Winterreifen 205 er auf 16". 1,6°C Außentemp. teils Regen.
Ich zeige ein Fahrprofil was eher negativ war, weil Fahrzeug voll, Kofferraum voll, Außentemp. miserabel, und ständig Steigungen.
Damit die Zweifler und VW ist S...... sagenden ein praxisnahes und echtes Fahrprofil sehen und nicht von einstündigen PHEV Tests Meinungen bilden.
Ich kriege mein Geld nicht von VW! Keiner von meiner Verwandschaft kriegt einen Cent von VW.

Fahrprofil: (e-tron)
=> 10 km Stadt (EV Mode)-> 25 km Autobahn (Hold Mode) -> 75 km Landstraße mit einigen Käffern (Hybrid Mode) -> 20 km mit 120 km/h (Hold Mode) -> 8-10 km Stadt (EV-Mode).
=> Unterwegs dauernd geheizt in der Regel mindestens 21°C auf Beifahrerseite Sitzheizung + 23°C
=> 2-3 x Boost beim Überholen von irgendwelchen Fahrzeugen
=> Nur bei Start voll geladen -> Bei Ziel auf 3 km EV Restreichweite leer gefahren
=> Geschwindigkeit -> Das was erlaubt ist + 10% -> kein LKW Segeln!
=> Keine Kompromisse und Reichweitenängste
=> Am Ziel dann mit Schuko voll geladen

Rückfahrt 3,8 l da die Topologie sehr viel ausmacht und nur noch zwei Erwachsene+Kind ohne Gepäck.

Bitte jetzt nicht mit irgendwelchen Diesel Vergleichen kommen. Auch dazu kann ich gerne einige Echtverbräuche liefern.

Man sollte bei den ganzen Effizienzdiskussionen sich die Frage stellen, welche Faktoren bei einigen Menschen noch so auf der Beuteliste hoch stehen. Emotion, Design, Wertigkeit, Optik usw................ Die Amis kaufen sich den Leaf die Deutschen nicht komisch oder? Prius I und II waren auch wahre Designknüller. So viel kann man gar nicht schönsaufen.
Ich war mindestens 5 x vor dem Prius um mir das Fahrzeug schön zu reden. Meine Frau hat schon bei der ersten Besichtigung von 20 Meter Entfernung gesagt dass Sie sich in die Kiste nicht rein setzt. Lieber fährt Sie öffentlich war Ihr erster Spruch.

NEFZ hin oder her irgendein Standardprofil müssen die Hersteller abfahren und angeben. Es geht letztendlich um Vergleichbarkeit. Bei PHEV und BEV Fahrzeugen machen die Hersteller einen Fehler, Sie geben mögliche Reichweiten an. Stattdessen sollten Sie Nettokapazität des Akkus und den Vebrauch in kWh z.B. 11,5 (S)-20 kWh (W) angeben und fertig ist.
Neulinge brauchen sich dann nicht an den angegebenen (möglichen) Reichweiten manifestieren.
Dateianhänge
GE.jpg
Verbrauch e-tron
PSD22G8
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 1. Jan 2015, 23:03

Re: Benzinverbrauch ohne E-Motor

Beitragvon Kim » Di 19. Jan 2016, 23:06

Wann steht der Kauf denn eigentlich an?
Wenn es Dich interessiert, würde ich Deine Strecke durchaus mal mit Dir und meinem PHEV (ist zwar kein Golf, gäbe aber trotzdem nen guten Anhaltspunkt) abfahren.
Aber natürlich erst wieder bei Sonnenschein und >+5°C, sonst macht's mir auch keinen Spass ;)

Also wenn's Dich interessiert können wir gerne mal was abmachen...
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1670
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste