Zusatzakku 8 kWh netto

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon xado1 » Do 12. Mai 2016, 10:58

der zusatzakku von metron funktioniert im prinzip genuso,nur hat der 48 volt,somit beim laden einfacher,aber braucht dann einenndc-dc wandler von 48 auf 380 volt
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon dedetto » Do 12. Mai 2016, 11:00

Hallo,
sehr interessant!
Mich plagt nur ein Gedanke:
Wie sage ich das meiner Werkstatt.
Wie ich die kenne werden die sich
weigern den Wagen je wieder anzufassen.

Die traun sich ja nicht mal ihre eigenen Fehler zu löschen...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 748
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Energist » Do 12. Mai 2016, 11:08

Hallo Cavaron

Ich habe einen Schalter in der Mittelkonsole montiert, mit dem ich den Zusatzakku ein und ausschalten kann. Da ich die 12 V vom Zigarettenanzünder abgezweigt habe, ist die Schaltung der Verbindung auch an die Zündung gekoppelt. Ich kann jetzt also mit oder ohne Zusatzakku fahren. Als Absicherung habe ich mir noch ein Relais gekauft, dass ein Verbinden der Batterien verhindert, falls die Spannungsdifferenz zu gross ist. Ansonsten habe ich auch eine 35 A Sicherung eingebaut. Die würde rausfliegen, bevor ein Akku Schaden nimmt.
Wenn der Zusatzakku zugeschaltet ist, geschieht dies parallel zum e-up Akku. Damit wird beim Fahren Energie entzogen und beim Bremsen auch wieder zurück gespeist. Da Batterien nicht gleich "steif" sind, kann dies mehr oder weniger heftig sein. Soviel ich da gemessen habe, verhalten sich die Batterien ungefähr gleich.
160 km Reichweite im Sommer, knapp 100 km im Winter => für mich zu wenig :!:
320 km Reichweite im Sommer, knapp 200 km im Winter => VIEL BESSER
Benutzeravatar
Energist
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 10. Feb 2015, 20:29
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Energist » Do 12. Mai 2016, 11:12

Hallo Dedetto

Da hast du sicher Recht. Ich gehe einfach davon aus, dass der e-up nicht in die Werkstatt muss! :mrgreen:
Ansonsten werde ich einfach alles ausbauen und ihn dann in die Werkstatt stellen.

Deswegen wäre die Lösung von "Metron", wie sie von xado1 beschrieben ist, interessanter. Kann man das kaufen? Wie wird der Anschluss am e-up vorgenommen? Oder kann man einfach per Lader am Ladeanschluss während einer Pause nachladen?
160 km Reichweite im Sommer, knapp 100 km im Winter => für mich zu wenig :!:
320 km Reichweite im Sommer, knapp 200 km im Winter => VIEL BESSER
Benutzeravatar
Energist
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 10. Feb 2015, 20:29
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon rolandp » Do 12. Mai 2016, 11:19

Hallo Energist,

was hast Du für die deine Lösung da genommen

Als Absicherung habe ich mir noch ein Relais gekauft, dass ein Verbinden der Batterien verhindert, falls die Spannungsdifferenz zu gross ist.


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon TeeKay » Do 12. Mai 2016, 12:32

Ich nehme mal an, mit "Metron" ist die Zusatzbatterie für den i-Miev gemeint. Dabei wird die Batterie über ein separates Ladegerät mit 2kW geladen. Während der Fahrt entlädt sich die Zusatzbatterie kontinuierlich in die Hauptbatterie. Bei der Fahrt äußert sich das aus Sicht des Autos einfach in einem geringeren Verbrauch. Das macht das ganze natürlich sehr unpraktisch. Die Reichweitenverlängerung funktioniert genau einmal, danach muss man mehr als 4h nachladen. Die Ladung an Chademo wird nur in die Hauptbatterie geleitet. Also alle Vorteile einer größeren Hauptbatterie fallen weg.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Energist » Do 12. Mai 2016, 21:02

rolandp hat geschrieben:
Hallo Energist,

was hast Du für die deine Lösung da genommen

Als Absicherung habe ich mir noch ein Relais gekauft, dass ein Verbinden der Batterien verhindert, falls die Spannungsdifferenz zu gross ist.


Roland

Hoi Roland

Ich habe das 30V-Relais noch nicht verbaut. Hab hier kurz aufgezeichnet, wie es dann aussehen sollte:
2016_05_12 e-Schema Zusatzbatterie.jpg
Schema Zusatzbatterie

Das 220V-Relais mit dem 33kohm Widerstand habe ich schon so montiert. Damit schaltet die Zusatzbatterie nicht ein, bevor die Spannung von 400 V beim Kontroller anliegt. Wenn man nämlich den Zündschlüssel langsam dreht, hat der Zigarettenanzünder Strom, bevor die Hochvoltbatterie zugeschaltet ist.
Mit dem 30V-Relais wird in der obigen Schaltung verhindert, dass das 12V-Relais schaltet, wenn die Spannungsdifferenz zwischen den beiden Batterien über 30 V beträgt. Bei dieser Spannungsdifferenz fliessen knapp 35 A! Damit kann halt dann der Zusatzakku nicht mehr zugeschaltet werden, wenn er ziemlich voll ist und die Batterie des e-up praktisch leer. Dazu habe ich mir folgende Gedanken gemacht: Zusatzakku praktisch immer einschalten. Mit der Reichweite von gut 200 km (hab ich jetzt :P) komme ich in der Regel durch den Tag. Am Abend zu Hause beide Akkus sep. an die Steckdose hängen und über Nacht wieder vollladen. Zusatzakku nur ausschalten, wenn auswärts mit CCS geladen wird. Damit werden die Zyklen des e-up Akkus verringert, wodurch sich dessen Lebensdauer eigentlich verlängern sollte. Mal sehen.. ;)
160 km Reichweite im Sommer, knapp 100 km im Winter => für mich zu wenig :!:
320 km Reichweite im Sommer, knapp 200 km im Winter => VIEL BESSER
Benutzeravatar
Energist
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 10. Feb 2015, 20:29
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon Energist » Do 12. Mai 2016, 21:09

Upps. Wenn ich mir das jetzt so anschaue, könnte es auch sein, dass beim Einschalten das 12V-Relais schneller schaltet als das 30V-Relais ausschaltet. Werde das einfach mal ausprobieren.
160 km Reichweite im Sommer, knapp 100 km im Winter => für mich zu wenig :!:
320 km Reichweite im Sommer, knapp 200 km im Winter => VIEL BESSER
Benutzeravatar
Energist
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 10. Feb 2015, 20:29
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon rolandp » Fr 13. Mai 2016, 14:04

Verstehe,

Du nimmst einen ganz einfachen Spannungsteiler...und steuererst damit die Spule und Kontakt A1 a.

Ich dachte Du nimmst einen Schmitt Trigger...aber so gehts auch...

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Zusatzakku 8 kWh netto

Beitragvon motoqtreiber » Sa 14. Mai 2016, 06:04

Ich finde das eine tolle Idee für ein Produkt! würden sicher viele kaufen. z.B. ich für meinen Audi Etron.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 322
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RoWie und 5 Gäste