Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon 1lukas1 » Mi 20. Sep 2017, 09:24

So ein kleines Update zur Standheizung selbst.

Die Heizung heizt relativ gut jedoch fällt die Heizleistung etwas zu deftig aus. Schon nach wenigen Minuten wird die Heizleistung reduziert. Ca.10 Min später schaltete sich die Standheizung ab und startet nachdem die Wassertemperatur gefallen ist.... Die Folge, ein häufiges Ein und Ausschalten, was natürlich auf die Lebensdauer geht.. (Hat auch bereits HVT erwähnt).

Folgende Überlegung: Der Kreislauf der Standheizung wird getrennt aufgeführt. Dazu werden 2-T-Stück als Bypassventil eingebaut. Ein zusätzlicher Kühlwasserbehälter um die Wassermenge zu erhöhen. Die Rücklaufleitung bekommt 1 oder 2 Alu -Durchlaufkühler und soll die Wassertemperatur wieder um einige Grad reduzieren. Natürlich keine effiziente Lösung da die Wärme zum Teil wieder verloren geht.

Hätte jemand eine bessere Idee?
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Anzeige

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon webersens » Mi 20. Sep 2017, 09:38

Da die STH ja nur bei kalten Temperaturen genutzt wird,wäre es da nicht besser die überschüssige Wärme zum Akku zu leiten um diesen vorzuwärmen?
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon 1lukas1 » Mi 20. Sep 2017, 11:11

Das geht leider nicht :( Dazu müsste der Akku raus, und ein Wärmetauscher rein. Jedoch ist dafür kein Platz vorhanden.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon webersens » Mi 20. Sep 2017, 11:35

Einfach gedacht,eine möglichst lange Kühlschlange unters Auto zwischen Batterie und Unterbodenabdeckung legen...dann verschenkst du die Wärme wenigstens nicht vollständig.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon 1lukas1 » Mi 20. Sep 2017, 11:52

Hast du leicht an sowas gedacht? Das wäre gar nicht so unmöglich.

http://www.ziemex.com/en/technologie-pr ... iaplaques/
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon Prignitzer » Mi 20. Sep 2017, 13:00

1lukas1 hat geschrieben:
So ein kleines Update zur Standheizung selbst.

Die Heizung heizt relativ gut jedoch fällt die Heizleistung etwas zu deftig aus. Schon nach wenigen Minuten wird die Heizleistung reduziert. Ca.10 Min später schaltete sich die Standheizung ab und startet nachdem die Wassertemperatur gefallen ist.... Die Folge, ein häufiges Ein und Ausschalten, was natürlich auf die Lebensdauer geht.. (Hat auch bereits HVT erwähnt).
.......
Hätte jemand eine bessere Idee?

Besteht die Möglichkeit die Temperaturschwellen (Hysterese) der Standheizung zu ändern? Sie würde dann erst bei einer niedrigeren Wassertemperatur wieder eingeschaltet, wodurch die Starts reduziert und die Brenndauer verlängert wird.
Oder/Und die Lüfterdrehzahl für den Innenraum erhöhen, damit mehr Wärme dem Heizkreis entzogen wird. (Im Standheizungsfall)
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon webersens » Mi 20. Sep 2017, 13:08

1lukas1 hat geschrieben:
Hast du leicht an sowas gedacht? Das wäre gar nicht so unmöglich.

http://www.ziemex.com/en/technologie-pr ... iaplaques/



..sieht teuer aus.
Nee ich meinte eher was selbstgebautes.Eine Kühlschlange aus Kupfer- oder Edelstahlrohr oder so.
Würde auch die benötigte Wassermenge im Kühlkreislauf erhöhen was deinem Problem entgegenwirken dürfte.

Vielleicht auch sowas hier: http://www.amv-metall.de/
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon umali » Mi 20. Sep 2017, 14:38

1lukas1 hat geschrieben:
...Die Heizung heizt relativ gut jedoch fällt die Heizleistung etwas zu deftig aus. Schon nach wenigen Minuten wird die Heizleistung reduziert. Ca.10 Min später schaltete sich die Standheizung ab und startet nachdem die Wassertemperatur gefallen ist.... Die Folge, ein häufiges Ein und Ausschalten, was natürlich auf die Lebensdauer geht.. (Hat auch bereits HVT erwähnt)....


Das ist ein bekanntes Problem. Deshalb habe ich die neue (recht günstige) Eberspächer S3 economy (Diesel D4E) mit extrem weitem Regelbereich von 1,3 bis 4,3kW vorgesehen. Alle anderen SH, die ich gesehen habe, hatten immer höhere Minimalleistungen gehabt. Selbst die 1,3kW könnten für Dauerbetrieb noch zu viel sein.
Es ist wie bei der Gastherme im EFH - viel Leistung ist gut, wenn Du mal die Badewanne füllst, aber nicht, wenn die Fussbodenheizung ohne Stop&Go vor sich hin tuckern soll. Ich werde bald berichten, wie die Modulierung der S3 in der Praxis funktioniert.

Dass mit mehr Heizungswasser oder Akkukühlung würde ich außen vor lassen. Das "gepufferete" Heizwasser kühlt ab (Energieverschwendung) und bei der Akkuheizung sehe ich Platzprobleme, teuer und den Widerspruch von "Wasser + Hochvolt" bei einer DIY-Lösung.
Ursachenbekämpfung hilft meist mehr.

VG U x I
umali
 
Beiträge: 340
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon 1lukas1 » Mi 20. Sep 2017, 16:25

Deine S3 wird bestimmt wesentlich länger laufen können. Grundsätzlich gefällt mir die Idee ganz gut. Falls überhaupt möglich, werden die Heizplatten direkt von unten an das Stahlgehäuse geschraubt damit eine optimale Wärmeübertragung erfolgen kann. Anschließend wird die ursprüngliche Schutzverkleidung wieder angebracht. Ggf. noch eine wärmereflektierende Folie um die Straße nicht zu beheizen. Im Sommer könnte man die Platten zum kühlen verwenden. Auch die geringe Aufbauhöhe sollte keinen Einfluss auf die Bodenfreiheit haben.

Werde mich mal informieren wie viel diese Platten so kosten.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Eberspächer Standheizung Nachrüsten

Beitragvon webersens » Mi 20. Sep 2017, 19:22

Das ist meines Wissens aber kein Stahlgehäuse wo die Zellen drin sitzen sondern ein Verbundwerkstoff aus Kunststoff.Waermeübertragung ist da wahrscheinlich nicht so toll...
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste