Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Helbig » Mi 10. Jan 2018, 11:24

Habe diesen alten Thread hoch geholt um, noch mal zu bestätigen, das der e-UP einen Nachfolger erhalten wird sozusagen der neue e-UP. Allerdings müsst ihr dazu noch bis 2019 warten. Gruß
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 17. Dez 2015, 12:54

Anzeige

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon AndiH » Mi 10. Jan 2018, 11:47

Hallo,

schön wieder was von informierter Stelle zu hören. Bedeutet das 2019 bestellbar oder lieferbar? Es bleibt bei ungefähr doppelter Akkukapazität und gleichen (oder besseren) Garantiebedingungen?

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Karlsson » Mi 10. Jan 2018, 13:31

Dann mit dem Modellwechsel und auch als Citigo und Mii?
Die Richtung von Akku und Preis wäre natürlich interessant und auch eine Wärmepumpe wäre eine tolle Sache.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14799
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon 1lukas1 » Mi 10. Jan 2018, 13:38

"Wäre" eigentlich umsetzbar. Lt einem Angebot wurden mir für ca. 25€ /Stk NMC Zellen mit 42Ah angeboten. Abmessungen sind Identisch. Bei 82Ah und 377,4 V als Nominale Spannung liegt man bei etwa 31kW Kapazität. Der Preis wäre somit auch überschaubar. Nur das BMS kann eigenständig nicht angepasst werden...... Ohne VW geht da gar nichts. Kreisel rückt keine Informatinen aus. Es bleibt nur der Hersteller "Ficosa" als Ansprechpartner über.

PS. 7.2 kW Onboard Lader habe ich bis dato aufs Eis legen müssen. Es ist quasi unmöglich an die Daten des Ladegerätes zu kommen ggf. zu entschlüsseln. Außerdem erfolgt das Anlernen ausschließlich online direkt über VW. :(

ABER. Ich hab in kürze ein wassergekühltes 6.6 kW 1 phasiges Ladegerät am Tisch liegen. Ich rechne damit es bis spätestens Mitte 2018 zum laufen gebracht zu haben. In Summe wären dann bis zu 16kW AC-seitig möglich. Mal schauen wir weit ich es in das System einpflegen kann.

Eine bidirektionales Laadegerät hat mir der Hersteller für Ende 02.2018 zugesagt.

lg Lukas
Dateianhänge
20171210_101815.jpg
20171210_101813.jpg
20171210_101849.jpg
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 357
Registriert: Do 27. Okt 2016, 10:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon PowerTower » Mi 10. Jan 2018, 13:46

Einfacher wäre es vermutlich, die baugleichen e-Golf Zellen mit 37 Ah zu nehmen und die originalen mit 25 Ah zu ersetzen. Wenn das BMS halbwegs lernfähig ist, sollte es die größere Kapazität auch so akzeptieren, ohne dass man irgendwas neu parametrieren muss.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5107
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon 1lukas1 » Mi 10. Jan 2018, 14:23

Ja ich bin selber stark am überlegen testweise einen Akkublock auf die 42Ah Zellen zu tauschen. Die Zellen entsprechen 1zu1 die der Up oder e-Golf Zellen.
Die Zelle den Ups wiegt jedoch in etwa 750g. Die 42Ah liegt bei 950g. Alles vertretbare Werte.

Doch wirklich fraglich was das BMS dazu sagt. Du hast doch mal ein Fahrzeug erfolgreich aufgerüstet und entsprechend programmiert. Was hast du für Erfahrungswerte.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 357
Registriert: Do 27. Okt 2016, 10:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon PowerTower » Mi 10. Jan 2018, 16:50

Von welchem Hersteller sind denn die 42 Ah Zellen? Wenn Ladeleistung und Temperaturfenster vergleichbar zu den Panasonic Zellen sind, kann man das schon machen. In der Theorie gehe ich davon aus, dass das Auto lernfähig ist und beim Zyklieren die Zellspannungen beobachtet. Im Idealfall ist es so, dass es erkennt, dass einfach wesentlich mehr Ah in den Akku gepresst werden können, bevor die Ladeschlussspannung erreicht ist. Wenn dann in der MFA auch noch die Reichweitenanzeige und der Ladezustand passend darauf reagieren, umso besser. Garantieren kann das aber keiner, auch ich nicht.

Eigentlich bräuchte man dafür ein "Spielauto", mit dem man solche Experimente durchführen kann. Wenn es funktioniert, könnte man es als Nachrüstsatz anbieten.

Mit dem Upgrade das ich zusammen mit Citysax durchgeführt habe, ist das eher nicht vergleichbar. Der Think hat nur geschaut, dass die Gesamtspannung des Batteriepakets halbwegs passt. Es war dem BMS jedoch egal, wie man das erreicht hat, denn es gab serienmäßig keine Einzelzellüberwachung.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5107
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Helbig » Mi 10. Jan 2018, 17:16

- Bestellbar 2019 Ja
- doppelter Akkukapazität ja
- Was ist unter Garantiebedingungen zu verstehen? 8 Jahre gibt es doch jetzt schon auf die Batterie oder ist das Gesamtfahrzeug gemeint?
Oder wird hier das Gesamtfahrzeug gesehen mit derzeit 2 Jahren Garantie?
- Wärmepumpe muss ich klären
- Größeres Ladegerät ja
Preislich versucht man natürlich das Fahrzeug günstiger als jetzt für den Kunden anbieten zu können

Dann auch als Skoda und Seat ja


AndiH hat geschrieben:
Hallo,

schön wieder was von informierter Stelle zu hören. Bedeutet das 2019 bestellbar oder lieferbar? Es bleibt bei ungefähr doppelter Akkukapazität und gleichen (oder besseren) Garantiebedingungen?

Gruß

Andi
Zuletzt geändert von Helbig am Do 11. Jan 2018, 08:45, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 17. Dez 2015, 12:54

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon PowerTower » Mi 10. Jan 2018, 17:30

Klingt doch schon mal ganz gut. Ich bin gespannt, was sie daraus machen. Wärmepumpe würde ich nehmen, wenn sie leise ist. Die bisher eingesetzten Wärmepumpen haben die Nachbarschaft beim Vorklimatisieren geweckt. :?
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5107
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon rolfrenz » Mi 10. Jan 2018, 18:55

Das klingt alles sehr gut! 2019 läuft bei mir die Garantie für den e-Up! ab. Das könnte ein Grund zum Wechseln sein, wenn das Fahrzeug passt...
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
rolfrenz
 
Beiträge: 872
Registriert: So 9. Mär 2014, 20:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast