Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Super-E » Do 19. Okt 2017, 14:26

AndiH hat geschrieben:
Und wenn der Geländewagenfahrer auch einen Corsa gefahren wäre wären alle noch am Leben...


Ist er aber nicht und wird er auch in zukunft nicht, dashalb dürft ihr ja gerne die einseitige Abrüstungspolitik betreiben, aber ich mache es nicht. Wenn der Überlebenswunsch egoistisch ist, dann bin ich es eben...

Allerdings ist hier sowieso wieder die schwarzweiß Fraktion am argumentieren. Wer einen Kleinstwagen als zu unsicher empfindet hat als Alternative nur einen Panzer? Ist ein Ioniq schon ein Panzer? Oder erst ein Golf?
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Anzeige

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Markus_up » Do 19. Okt 2017, 16:47

Eine Einstellmöglichkeit für die mittlere Taste der Fernbedienung. Um die Heckklappe separat zu entriegeln hab ich die noch nie gebraucht. Aber beim Anstecken und Abstecken des Ladesteckers muß ich jedesmal das ganze Fahrzeug entriegeln. Bräuchte ich nicht. Mir würde genügen die Ladedose zu entriegeln. Ist unnötig die ganze Schliesmimik des ganzen Fahrzeuges zu strapazieren, für den Ladevorgang.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon AndiH » Do 19. Okt 2017, 21:33

Super-E hat geschrieben:
Ist er aber nicht und wird er auch in zukunft nicht, dashalb dürft ihr ja gerne die einseitige Abrüstungspolitik betreiben, aber ich mache es nicht. Wenn der Überlebenswunsch egoistisch ist, dann bin ich es eben...


Wenn es der "Überlebenswunsch" wäre würdest du das Smartphone ausschalten und defensiver fahren, das bringt deutlich mehr als die gefühlte Sicherheit im größeren Auto. Ab wieviel größer ist den "sicher"? ich kenne keinen einzigen Fall in meinem Umkreis bei dem ein größeres Auto bei einem Unfall Vorteile für die Insassen gebracht hätte, aber einige Fälle bei denen ein kleineres übersichtlicheres Fahrzeug für den Geschädigten besser ausgegangen wäre. Nur ein kleines verschrecktes Ego braucht ein großes wuchtiges Fahrzeug, mit Sicherheitsgewinn hat das wenig zu tun.
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Horse » Do 19. Okt 2017, 21:47

Markus_up hat geschrieben:
Eine Einstellmöglichkeit für die mittlere Taste der Fernbedienung. Um die Heckklappe separat zu entriegeln hab ich die noch nie gebraucht. Aber beim Anstecken und Abstecken des Ladesteckers muß ich jedesmal das ganze Fahrzeug entriegeln. Bräuchte ich nicht. Mir würde genügen die Ladedose zu entriegeln. Ist unnötig die ganze Schliesmimik des ganzen Fahrzeuges zu strapazieren, für den Ladevorgang.
Ja, das ist lästig.
Andererseits natürlich besser, als dass im Zweifelsfall Unbefugte was ausstecken könnten.

Ansonsten ist der e-up! schon ein rundum gutes Auto, dass kaum Wünsche offen lässt.

- Hauptaugenmerk größere Batterie d. h. mehr Reichweite,
- und falls erschwinglich ein Stoff auf den Sitzen der weniger anfällig für Wasserflecken ist - aber letztlich kann man auch Bezüge drüberziehen (gerade fand ich günstige sogar für diese Sitze mit integrierten Kopfstützen)
- sowie dass er die Eco / Eco+ -Einstellung beibehält
- Und für Leute ohne Smartphone das Garmin inbegriffen wie beim 2013er (nicht unbedingt als Navi - das habe ich separat, sondern für die Bordfunktionen).


Super-E hat geschrieben:
Der e-up gefällt mir recht gut und könnte bei uns als Dorfhopper zum Einsatz kommen. Dafür ist er derzeit nur viel zu teuer. Daher runter mit dem Preis. Mir reicht ansonsten ein PHEV Akku und Schukoladung. Das Fahrzeug welches zu ersetzen gilt hat in 10 Jahren noch keine 30.000km gesammelt... So ein Auto wie den e-up würde ich eh niemals auf der Langstrecke nutzen - oder gar Frau und Kind damit auf der Autobahn fahren lassen. Ich denke da nur an die französische Familie, die letzten Monat bei München in einem Corsa augelöscht wurde - der Geländewagenfahrer war nur leicht verletzt...

Mir ist allerdings bewusst, dass das eigentlich nur klappen kann, wenn VW den e-up intern subventioniert (was sie vermutlich eh schon machen). So als kleine Wiedergutmachung für Dieselgate... Anstatt Milliardenstrafe in D einfach den heutigen e-up für 9.999€ vor Bundesförderung :)

Das verstehe ich und hatte vorweg auch etwas Bedenken in der Richtung - obwohl ich relative selten Autobahn oder weitere Strecken fahre.

Das hier klingt aber relativ beruhigend (relativ - weil 100% allem vorbeugen kann man nicht, nicht mal als Fußgänger oder - leider - erst recht nicht als Radfahrer):
http://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autot ... W_e_up.pdf
Ab laut "passive Sicherheit" (ab Seite 10) weist der e-up! keinen Unterschied zum up! auf, welcher...
... bei der Insassensicherheit 89% der möglichen Punkte erhält und damit fünf Sterne im ADAC-Crashtest. Das Ergebnis sollte damit auf den e-up! übertragbar sein.


Bedenkenswert: http://www.tagesspiegel.de/politik/auto ... 48982.html
...Sicherheit nicht für andere
... der Boom der Pseudo-Geländewagen viel aus über die Käufer. Über ihr Verhältnis zu ihrer Umwelt und zu anderen Verkehrsteilnehmern. ... Es gibt mehr als 100 Automodelle, deren CO2-Ausstoß unter 100 Gramm je Kilometer liegt – übrigens auch viele aus deutscher Produktion. Es gibt Hybridfahrzeuge, rein batterieelektrische Autos, solche mit Erdgasmotor oder schlicht kompakte, sparsame Benziner, die keine Abschalteinrichtungen für ihre Abgasreinigung haben wie so viele Diesel.
...
Viele Menschen finden es offensichtlich schick, zweieinhalb Tonnen Blech auf 20-Zoll-Rädern ... Auf andere Verkehrsteilnehmer wirken SUV einschüchternd, und durch ihre Größe machen sie die Städte noch enger. Klimawandel und Luftqualität scheinen ... gleichgültig zu sein. Da erstaunt es nicht, dass die CO2-Emissionen des Verkehrs nicht sinken, wie in allen Klimaschutzplänen vorgesehen, sondern steigen.

...Wenn SUV-Fahrer ihre Kaufmotive nennen sollen, führen sie meist das Sicherheitsgefühl und die bessere Übersicht an.
Insbesondere Frauen fühlen sich und ihre Kinder in den automobilen Trutzburgen besonders geschützt. An den Unfallschutz für Fußgänger oder Radfahrer denken sie offenbar nicht. Vor jeder Schule kann man sie besichtigen, wie sie ihre eigenen Kinder im SUV kutschieren, am besten noch mit einem sogenannten Kuhfänger an der Front – einem Metallbügel, der selbst in der texanischen Prärie völlig überflüssig ist. Fahren diese Mütter ein anderes Kind an, sind die Folgen katastrophal...
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Karlsson » Fr 20. Okt 2017, 12:24

Horse hat geschrieben:
Andererseits natürlich besser, als dass im Zweifelsfall Unbefugte was ausstecken könnten.

Beim Zoe kann ich per Fernbedienung separat entriegeln ohne das Fahrzeug zu öffnen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12825
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon PowerTower » Fr 20. Okt 2017, 12:52

Ja, das ist beim ZOE sehr gut gelöst. Würde ich mir auch so wünschen. Es ist momentan in beide Richtungen unglücklich, denn will ich nur mal kurz das Auto öffnen, dann unterbricht der Ladevorgang - fängt aber meist nach 30 Sekunden wieder an, sofern die Ladesäule das richtig interpretiert.

Was mich noch stört ist das schnelle Einschlafen vor Beginn der Ladung. Bei uns gibt es Säulen, die erwarten den Anschluss des Fahrzeugs und erst dann die Freischaltung (StromTicket). Die Freischaltung selbst dauert aber etwa 2 Minuten. Ticket gekauft, Ladesäule bereit, e-up! eingeschlafen. Toll.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4305
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Schwani » Fr 20. Okt 2017, 17:43

Und was kann man dann machen?
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 616
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon alwien » Fr 20. Okt 2017, 20:17

Hallo,
seit reichlich 3 Monaten e-up-Fahrer. Zurück will ich jetzt nicht mehr - einfach Klasse, wie das kleine Wägelchen loslegt.
Gestört hat mich auf Anhieb: Lenkradverstellung, die Spiegel in der Sonnenblende gehen nicht zu verdecken, die geschätzte Ablage über dem Rückspiegel für die Sonnenbrille fehlt mir (wurde gemildert durch Mittelarmlehne mit Fach unter der Klappe),
Spiegelabsenkung beim Rückwärtsgang wird vermisst.

Ein größerer Akku würde ganz bestimmt mehr Sicherheit vermitteln bei Heizung und Klima-Nutzung - etwas nervt dann der dauernde Kontrollblick auf die Restkilometer/ - akkuladung.

Ansonsten läuft das Auto einwandfrei - was der Winter bringen wird bei 15 Grad minus ? Ich werde es erleben.
Die Bedienung wurde recht schnell kapiert - Bisher völlig fremd geblieben ist mir die Möglichkeit einer Codierung von Funktionen (Forumsbeiträge zu diesem Thema sind mir"zu hoch").
Tschüß
alwien
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 20:44

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Markus_up » Fr 20. Okt 2017, 21:22

Hallo alwien,
so geht es mir auch. ;-) Das was ich zu bemängeln hab sind so Kleinigkeiten. Sicher, ein größerer Akku wäre toll. Für mich aber nicht ausschlaggebend, bei 50km Strecke max. Da sind es dann die (nichtskostenden) Kleinigkeiten die zu ändern wären
bzw Codierungen,. Was möchtest denn machen ? :-) Gibt doch schon ein schönes Thema dazu
Zuletzt geändert von Markus_up am Sa 21. Okt 2017, 01:36, insgesamt 1-mal geändert.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Markus_up » Fr 20. Okt 2017, 21:23

Warum is die Standheizung nich über die MFA einzustellen?
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Anzeige

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast