VW e-up! - Erste Erfahrungen

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon steuerzahler » Mo 20. Jan 2014, 19:49

Hier ist Platz ohne Ende und jede Karosserievariante ist möglich.
So sollte ein EV-Baukasten aussehen!
Dateianhänge
211.jpg
Benutzeravatar
steuerzahler
 
Beiträge: 131
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 10:13
Wohnort: Bern

Anzeige

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon endurance » Mo 20. Jan 2014, 20:10

helmutnn hat geschrieben:
endurance hat geschrieben:
Das ist bedingt richtig - wenn der Rex nicht an der Stelle sitzt, dann ist es zu 80% die Wärmepumpe (80% weil man Sie nicht ordern muss aber die meisten es wohl tun).

Die WP ist an der Stelle angebracht, an der beim I3 Rex der Auspuff sitzt (hinter dem Motor). Der Platz des Rex Motors ist beim I3 ohne Rex wie auf der Abbildung zu sehen nur mit der Verstrebung belegt. Diese Verstrebung ist der Grund, warum man im I3 ohne Rex nicht einfach eine glatte Erweiterung des Kofferraums nach unten machen könnte.

OK - dann hätte man sich da zumindest zwei Verstrebungsavarianten überlegen können. Wenn der Rex floppt wird V2 hoffentlich besser an der stelle. Alternativ könnte man dann den Raum ja auch mit zeuch füllen, das vorne drin steckt und den Frunk größer machen. Den kofferaum hinten weiter nach unten ziehen bedeutet leider auch, das man Kisten über die Heckkante hiefen muss (das hat mich beim up extrem gestört). Dann evtl. gleich auch die hintere Kante weiter runter.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon Karlsson » Mo 20. Jan 2014, 20:24

endurance hat geschrieben:
OK - dann hätte man sich da zumindest zwei Verstrebungsavarianten überlegen können. Wenn der Rex floppt wird V2 hoffentlich besser an der stelle.

Der RE floppt nicht, der RE ist DER Punkt, der den i3 zum Erfolg führt, weil es den in dieser Form nur im i3 gibt.
Nach der ersten Modellpflege wird da aber hoffentlich wenigstens die Abwärme im Winter zum Wärmen von Akku und Innenraum benutzt.
Scheitern könnte der i3 sonst nur am Preis. Aber derzeit sieht es danach ja nicht aus. :D

Oder an einem rapiden Akkupreiverfall und 75kWh sind in einem Jahr Standard und kosten 2500€. Danach sieht es aber leider noch viel weniger weniger aus :?

steuerzahler hat geschrieben:
Hier ist Platz ohne Ende und jede Karosserievariante ist möglich.
So sollte ein EV-Baukasten aussehen!

Vollste Zustimmung 8-)

Thorsten hat geschrieben:
Das, was manche beim i3 Kofferraum nennen, ist deswegen kaum zu finden, weil da drunter der Motorraum ist.
Und der besteht zu 2/3 aus Luft wenn der Rangeextender nicht verbaut ist. Soviel zum Thema BMW und Raumökonomie.

Super Bilder, danke!
Hast Du eine Quelle, wo sich mehr von der Sorte findet?

Müsste es beim i3 nicht möglich sein, den Kofferraum hinter E-Motor und Rex zu vertiefen, bzw da zumindest noch ein Fach einzubauen wie es zB der Prius hat?

Der Zoe hat ja schon ganz gut Platz und den Verwandten Clio gibts auch als Grandtour...ich träume mal von von 2019 - da gibts den Zoe II Grandtour dann ja vielleicht ab 12.500€ + Akkumiete oder den 50kwh Akku für 5.000€ zum Kauf.

Den Clio Grandtour hab ich bei Mobile.de neu für 9.490 als Benziner gefunden.
Als Diesel Neuwagen mit Klimaanlage geht er bei 12.705€ los. Teurer als ein Diesel darf ein Elektroauto OHNE Akku ja wohl nicht sein. Mit seltenen Erden kann man es im Zoe Motor ja auch noch nicht mal begründen.
Da sieht man, was in den nächsten Jahren noch passieren sollte.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon endurance » Mo 20. Jan 2014, 20:34

Das mit der zuklappbaren Mulde hinten wäre auch OK - dann könnte da zumindest das Reifenkit rein und man hat vorne mehr Platz.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon Hinundher » Mo 20. Jan 2014, 21:41

Also bei meiner Probefahrt letzten Freitag mit dem e-up reichte ein kurzer Blick hinten rein " OK , Kofferraum vorhanden" wenn es möglich ist hol ich ihn am WE nochmal für eine Prüfung "Alltagstauglichkeit " :twisted: und Daheim Laden ;) mit PV :thumb:



lg
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3906
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon Twizyflu » Mo 20. Jan 2014, 21:44

Also der i3 ohne rex ist sicher genauso beliebt.
Und der verkauft sich ja ohne rex mehr oder?
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon ratzfatz » Mo 20. Jan 2014, 22:33

Hinundher hat geschrieben:
Also bei meiner Probefahrt letzten Freitag mit dem e-up reichte ein kurzer Blick hinten rein " OK , Kofferraum vorhanden".


Wir hatten ja heute Gelegenheit, uns den up! mal genauer anzuschauen und sind zum Ergebnis gekommen, dass der vom Ladevolumen her absolut OK ist - speziell wenn man die Reserveradmulde noch mitnutzt - unglaublich, was da alles reingeht! Ideal für Trekkingschuhe, Kabeltrommel, Adapter, Handschuhe und ein paar Lappen zum Abwischen nasser Kabel. Wer jemals im Wohnmobil unterwegs war, weiss, wovon ich rede. :lol:

Wenn wir uns für den up! entscheiden sollten, dann auf jeden Fall mit dem zweiten Ladeboden - aber nur um den zusammen mit der albernen Gepäckraumabdeckung im Keller einzulagern. Wir würden den unteren Boden nutzen, der dann auch Flecken bekommen darf. Beim Verkauf kommt dann der jungfräuliche Doppelboden wieder rein und gut ist.

Sehr praktisch ist der Zugang zum Beladen von der Seite über die hinteren Türen, wenn die hinteren Sitze runtergeklappt sind (Kopfstützen bleiben drin). Aber diese "Kleinigkeiten" sind up!-spezifisch und haben hier eigentlich in der Diskussion nichts verloren.

Da es leider aufgrund der Schlampigkeit des Händlers heute nicht zur Probefahrt gekommen ist (ich bevorzuge Probefahren am Tag und nicht in der Dämmerung zur Rush-hour), werde ich zu einem späteren Zeitpunkt über die ersten Fahreindrücke berichten.
ratzfatz
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 17:13
Wohnort: Krefeld

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon LX84 » Fr 24. Jan 2014, 11:33

Sitze grade in einem e-Up Vorführwagen - das erste Mal für mich und bin begeistert! Werd heute abend etwas ausführlicher schreiben und Bilder posten- Düse jetzt erstmal noch ein wenig herum:)
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 827
Registriert: Do 5. Dez 2013, 20:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon Itzi » Fr 24. Jan 2014, 12:39

Alex hat mich vorhin besucht und wir haben eine ganz kleine Stadtrunde gedreht.
Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Fährt sich angenehm, Verarbeitung ist OK.

Danke für's Vorbeischauen!
Bin gespannt auf Deinen Bericht. Wie fährt er sich bei höherem Tempo?

20140124_114713.jpg
...es schneit!
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: VW e-up! - Erste Erfahrungen

Beitragvon LX84 » Fr 24. Jan 2014, 23:01

Soda, nun hier mein etwas ausführlicher Bericht meiner heutigen Proberfahrt mit dem Volkswagen e-up!:

Gleichmal vorweg: Hier muss ich wirklich sagen, Hut ab vor Volkswagen - man hat hier doch das Gefühl, es wird ein Gesamtkonzept präsentiert und will das E-Auto auch wirklich verkaufen! Meine bisherigen Anfragen beim örtlichen Renault und Nissan-Händler waren ja eher schlecht...

Ganz kurz mein Beweggrund, ein EV zu kaufen: Eine A-Klasse W168 will für die tägliche Pendlerstrecke Wels-Linz (38km eine Richtung) ersetzt werden. Geladen werden soll zuhause übernacht, am Arbeitsplatz gibt es keine Lademöglichkeit. Das künftige EV soll als Zweitwagen neben einer Familienkutsche (Renault Grand Espace) dienen und das ganze Jahr über bewegt werden. Garage ist keine vorhanden, Carport in Planung. Familiensituation: 2 Erwachsene, 1 Tochter (3a) + 1 intramaternales Kind + 1 großer Hund, der mehr wiegt als die Tochter :D


Nun also zu meiner heutigen Probefahrt:

Ankunft heute um 9.30 bei Volkswagen Mayer in Linz (http://www.mayerlinz.at) - bei Abfahrt mit meinem stinkenden Brummer (Mercedes A Klasse W168) hat es bei -2°C leicht "gegraupelt" (Eisregen) - Wirklich perfektes Wetter, um ein E-Auto auch unter widrigen Bedingungen zu testen!! :P

Empfang genommen wurde ich in Linz gleich recht herzlich von einem relativ jungen Verkäufer - der e-up! stand frisch geputzt, vorgeheizt und voll geladen noch hängend an der Schukosteckdose im Schauraum, schon Richtung Ausfahrt positioniert :)
Eigentlich ziemlich enthusiastisch erklärt mir der Verkäufer das Auto und seine Besonderheiten und Features.
Erster Eindruck des Autos: alles rundum solide gemacht - aussen schlicht und VW-typisch eher fade aber geradlinig - im Interieur viel Plastik, leider auch nicht gerade das hochwertigste; die Klavierlackoptik kaschiert jedoch einiges; aber richtig billig wirkt es auch nicht! Plastikgrate oder scharfe Kanten sucht man eher vergeblich.
20140124-IMG_3133.jpg

Das Bedienkonzept ist übersichtlich, man findet alles da, wo man es auch erwartet (und das sag ich als Nicht-VW Fahrer).
Der Extra-Bildschirm, bei dem neben Navi, Freisprecheinrichtung, Musikanlage auch die Multifunktionsanzeige integriert ist, wirkt zuerst etwas "aufgesetzt" - aber die Möglichkeit das Gerät abzustecken und in die Manteltasche einzsutecken, zB als Stadtplan/Navigation in einer fremden Stadt ist doch recht nett!

Die relativ dünnen Sitze sehen durch den hellen Bezug im ersten Moment etwas hart aus - man sitzt aber für einen Kleinwagen wirklich gut! Haben fast Schalensitz-Feeling. In Verbindung mit der verstellebaren Lenkradsäule findet sich recht schnell eine Komfortable Sitzposition... Einzig die linke Armablage hätte etwas höher sein können (zumindest ich stütze gerne meinen linken Ellenbogen beim Fahren wo ab...)
Die Sitzumgebung vorne ist wirklich sehr gut. Hinten ist es leider relativ eng, aber auch ein normalgroßer Erwachsener hat aber Platz. Dadurch dass der Akku etwas Boden schluckt, stecken die Knie in der dafür vorgesehenen Aussparung in den Vordersitzen.... Naja, längere Fahrten sind ja sowieso nicht drin :D
Ein großer Kindersitz passt übrigens gut rein - meine 3jährige Tochter hat sich nicht beschwert - und glaubt mir, sie ist da SEHR penibel! :roll:

Der Kofferraum.. naja... für meine Ansprüche leider zu klein - und ich fürchte dieser Punkt wird ausschlaggebend für meine Kaufentscheidung werden. Vorallem die leider sehr hohe Ladekante stört mich sehr (bzw meinen Hund)... :(
Es gibt einen zweiten Boden, unter dem man dann Typ2-Ladekabel und ein Schuko-Ladekabel in knalligem Gelb findet - beides ist übrigens in der Basisaustattung inklusive! Farbe find ich ideal.. so fällt es gleich auf, und verhindert unabsichtliches Draufsteigen.

Trotzdem wundere ich mich, warum es eigtentlich bei keinem aktuellen E-Auto ein "Aussenfach" für die Ladekabel gibt - so muss man an einem regnerischen Tag das nasse bis schmutzige Kabel (weil am Boden gelegen) in den Kofferraum legen, wo vielleicht ja mal Kleidung Einkäufe oder sonstiges liegen....
Aussenfach oder im Kofferraum seitliches Fach wäre IMO sinnvoller...

Naja, nun zum Fahren!

Die sehr umfangreichen Fahrmodi wurden mir vom freundlichen und kompetenten Verkäufer erklärt - wennmans mal weiß, ist es eigentlich recht simpel.
Für die, dies noch nicht wissen:
P-R-N-D kennt man ja wie gewohnt von gewöhnlichen Automatikautos; im D Modus kann man den Schalthebel nach links oder rechts wippen, so kann man die Stärke der Rekuperation in 3 Stufen einstellen oder deaktivieren, wenn man ganz normal gleiten möchte. Der aber für mich eigentlich interessante Fahrmodus ist "B". Dazu wippt man den Hebel aus dem D-Modus nach unten (Richtung Kofferraum). Im B Modus wird die stärkste Rekuperation aktiviert - geht man nun mit dem Fuß vom Gas, rekuperiert das Auto so stark, dass man meint, die Bremsen würden getreten - Auf meiner Probefahrt habe ich gerade im Stadtgebiet das Bremspedal wirklich kaum bis gar nicht benutzt!!
Ich dachte immer, man muss sich da stundenlang eingewöhnen - aber es dauert keine Minute hat man sich so intuitiv dran gewöhnt, dass man eigentlich gar nicht anders fahren mag!!!

Dann gibts noch den "Eco" und "Eco+" Mode über einen extra Knopf hinter dem Schaltknauf. im "Eco" Modus wird die Klimaanlage (AC) deaktiviert und auch die Maximalleistung etwas gedrosselt, dies merkt man jedoch kaum; trotzdem erhöht sich die Restreichweite um einige wenige Kilometer. Hingegen im "Eco+" wird nun die Heizung vollständig deaktiviert, lediglich das Gebläse bleibt auf Minimaleinstellung aktiv; die Leistung wird abermals gedrosselt - nun auch merkbar, dass man nicht mehr ganz so agil von der Ampel wegkommt... ich würd sagen nun fährt man wie ein normaler Verbrenner-up! DIe Restreichweite steigt nochmal um ein paar Kilometer.

20140124-IMG_3135.jpg


Das Fahrgefühl: EINMALIG! :) und vorallem wirklich überraschend gut für ein Auto in dieser Klasse :shock:
Abgehn tut er wirklich der e-up!, egal ob von der Ampel oder bei Überholmanöver auf der Landstraße! Volle Beschleunigungskraft aus jeder Situation heraus, perfekt für kurze Überholmanöver wenn man wiedermal hinter einem Traktor oder Brummi stecken bleibt... Auch schnelle Spurwechsel bei mehrspurigen Strecken kann man so sehr flink absolvieren ;-) Höhere Geschwindigkeiten (maximal 130km/h bin ich gefahren) fahren sich absolut angenehm ruhig, trotz Schneeregen, Wind und nasser Straße schön zu fahren, ohne dabei "schwammig" zu werden. Bezüglich Fahrgeräusche - ich nahm die Reifen auf nasser Fahrbahn erst ab ca 40km/h wahr, Windgeräusche eigtl erst ab 70km/h. Wirklich ruhig das Ganze! Auf der Autobahn kann man mit den Fahrgästen im Fond problemlos ohne sich umzudrehen in normaler Lautstärke unterhalten. Endlich mal mit Freisprecheinrichtung telefonieren, ohne schreien zu müssen ;-)

Den tiefen Schwerpunkt merkt man auch deutlich- die Straßenlage und Stabilität auch in Kurven ist wirklch toll! Im Vergleich zu meinen bisherigen Autos (Mercedes W168, Renault Grand Espace IV, VW Golf Cabrio) sensationell. Das einzige was einem das Go-Kart Feeling "versaut" ist, dass man in einem gemütlich schlichten Interieur in der Stadt nahezu geräuschlos und geruchsneutral unterwegs ist!

Die Musikanlage ist mehr als okay, das Glasschiebedach eine tolle Sache (Aufpreis vergleichsweise günstig!), und neben der praktischen Sitzheizung hilft nicht nur eine beheizbare Heck-, sondern auch Frontscheibe(!) gegen die Kälte. Letzteres ist eine supersuper Sache - gerade bei Schnee, wenn die Windschutzscheibe durch den Schnee angelaufen ist! Man braucht den berühmten "Max"-Knopf der Heizung dadurch nicht mehr, und ist vermutlich auch um einiges effizienter! Dickes Plus!!

Auch alles andere im Auto wirkt irgendwie durchdacht und solide, innen sowie aussen. Türen und Kofferaum klacken auch schön ohne zu scheppern.
Einzig, was ich von meinem Espace vermisse - mit Hands-free ins Auto einsteigen und anstarten, und eine automatische Abblendlichtsteuerung.

Was ich auch gut finde - es gibt nur eine Ausstattungsvariante und einer sehr übersichtliche "Sonderaustattungsliste", die da wären:
- Car Net (Handy-App zur Überwachugn Steuerung der Ladevorgänge,...) - €92,40 pro Jahr (inkl.)
- drive pack (Tempomat, Rückfahrmelder) - €310,80
- Metalic Lackierung - €405,60
- Schiebedach - €777,60
- sound "plus" (Lautsprecher auch für Fond) - €94,80
- Textilfußmatten - €57,60

In Verbindung mit dem Grundpreis von €25.350,- (inkl.) kriegt man also um gute 27-tausend einen sehr gut ausgestatteten soliden Kleinwagen - und der Akku wird mitgekauft, sowie eine Garantie über 8 Jahre und/oder 160.000km aufdenselbigen, dass er (so mein Verkäufer) in diesem Zeitraum 80 (achtzig) % Kapazität erreicht. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der Akku "einfach ausgebaut und ein neuer reingebaut".



Sodala, genug geschwafelt - nun zu meiner Ausfahrt:
Gestartet hab ich also in Linz mit einer angezeigten Restreichweite von 159km. Aussentemperatur ca -1°C einsetzender Schneefall und typischer Verkehrsituation. Am Auto waren Winterreifen montiert;
Also los - erst ein paar Ampelsprints hingelegt, dann rauf auf die Stadtautobahn und nicht ganz 40km nach Wels gefahren. Dabei ein paar flinke Fahrmanöver hingelegt, es macht wirklich Spaß!! Reisegeschwindigkeit auf der Strecke war zu gut 40% 80km/h, 30% 100km/h und ca 15% 120km/h und der Rest Stadtverkehr mit 40 km/h. Für wenige Sekunden war ich vielleicht auch auf 130km/h.

Da sich die Bordelektronik auch mit meinem Smartphone per Bluetooth sofort vertrug, hab ich gleich mal den Schwiegerpapa angerufen - der wollte den e-Up! natürlich auch begutachten - also zu seiner Arbeitsstelle hin und abgestellt... Kurzer Blick auf die Fahrdaten (Multifunktionsanzeige)
:shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
Bitte was?? 159km - 36km = 61km ????

Zeit zum Überlegen war nicht, denn Schwiegerpapa war schon da.
Auch er und sein Arbeitskollege wollten den Wagen mal testen - so sind wir zu dritt noch ein paar Kilometer gemeinsam gekurvt - und auch sie waren eigentlich überrascht von dem stimmigen Gesamtkonzept - und die tolle Fahrleistung trotz 3 ausgwachsenen Personen wurde mehrmals erwähnt.

Neuerlicher Blick auf die Anzeige: 43km :o hui.... ich seh mich schon auf der Autobahn am Pannenstreifen am Rückweg den ÖAMTC anrufen :?

Also auf zu einer Stromtankstelle - Kabeln hab ich ja gottseidank mitgekriegt :)
Mittlerweile hat es übrigens stark zu schneien begonnen! So konnte man auch gleich die beheizte Frontscheibe austesten - und die wirkt wunder, wenn man das Auto bei Schnee abgestellt hat - beschlagene Scheiben ade!!

Dank diesem Forum hab ich ja vorgestern mit "Itzi" Kontakt aufgenommen, der hier in Wels gleich neben seinem Arbeitsplatz eine Ladesäule des städtischen Energieversorgers stehen hat (bzw er ja am Aufbau von ca 15 Stromtankstellen im Bezirk maßgeblich beteiligt war) - also hab ich ihm einen Besuch abgestattet - viel Zeit war nicht - während auch Itzi sich ein kurzes Bild über den e-Up! am Fahrersitz und gaspedal machen konnte wurde sehr nett geplaudert! Mehr als 20min konnte ich auch nicht nachladen an der SchuKo, da ich meine kleine Tochter vom Kindergarten abholen musste; Zuhause um mittlerweile 12.30h angekommen wusste ich nun, ich würde es nicht mehr nach Linz schaffen (Restreichweite 34km :mrgreen: ) - daher durfte der e-up! während dem Mittagessen zuhause nochmal für ca 45min an die SchuKo.

20140124-IMG_3144.jpg


Da die Zeit bereits drängte ging es also mit nun gottseidank wieder 46km Reichweite zurück RIchtung Linz (Fahrtstrecke 36km) Nach ein paar Kilometer durch die Welser Innenstadt im B-Modus mit 22°C erhärtete sich meine Befürchtung, dass es sich knapp nicht ausgehen würde.... nach einigen Minuten stand es plötzlich nur mehr 38:35km für Reichweite vs Fahrstrecke.
Gut - da meine Tochter hinten bereits eingeschlafen war, aktivierte ich den "Eco+"-Modus und fuhr nur mehr mit maximal 100km/h auf der Autobahn und hilt mich ganz strikt an die Tempolimits - wobei ich hier sagen muss, dass aufgrund des nun stärkeren Verkehrs auch auf der linken Fahrspur kaum recht viel mehr gegangen wäre! Daher hatte ich durch diese Fahrweise vermutlich gerade mal 1-2 Minuten Zeitverlust....

Und siehe da - nach halber Strecke hat sich das Verhältnis wieder umgedreht, und aktivierte nach halber Strecke die Heizung wieder, weil es doch relativ frisch geworden ist (da fielen mir wieder die "Pudelmützen"-Berichte diverser Autozeitschriften ein :D )

Kurzum - pünktlich um 14.00 Uhr gab ich den VW e-up! mit einer Restreichweite von 15km ab!!
Hätte ich mir das Frieren im "Eco+" wohl sparen können - eine vorausschauende zurückhaltende Fahrweise bewirkt hier wahre Wunder!!!

Mein persönliches FAZIT:
Ein wirklich tolles Auto:
+ Stimmiges Gesamtkonzept, ausgreifte Technik, sehr gutes Fahrverhalten, vertrauensvoller Händler

- Mini-Kofferraum, Reichweite (für meine Bedürfnisse grenzwertig, aber gerade noch erfüllt)



PS: ich hätte noch ein paar Fotos, leider ist hier im Forum ja auf 3 beschränkt... oder hab ich da was übersehen?
Zuletzt geändert von LX84 am Fr 24. Jan 2014, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 827
Registriert: Do 5. Dez 2013, 20:16
Wohnort: Wels, OÖ

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast