Vergleich e-up!, ZOE, i3

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon Ladeheld » Do 27. Mär 2014, 07:37

Ich suche ein Elektroauto für den Nahbereich innerorts und umliegenden Ortschaften bis 45 km. Es ist als Zweitwagen gedacht, mit dem ich auch meine beiden Kinder (3 und 6 Jahre) mitnehmen will. Der SMART ED scheidet daher für mich als Vergleichswagen aus. In meinem Fall muss für die Langstrecke über 70 km (wenn man auch wieder heim will) ein zusätzliches Langstreckenfahrzeug zusätzlich bereit stehen und unterhalten werden, was die Kosten treibt.

Ich habe deshalb letzte Woche den/die/das Renault Zoe, den VW e-up! und den BMW i3 zur Probe gefahren.
Der TESLA scheidet für mich aufgrund des Preises bei diesem Vergleich aus, auch wenn er sicher auch mit Kindern geeignet wäre.

Alle drei Fahrzeuge liegen in dem oben angegebenen Fahrkreisradius. Für weitere Ausflüge wird ein Langstreckendiesel genommen (bei mir ein VW PASSAT Diesel), mit dem ich mit einer Tankfüllung auch schon über 1200km (nicht am Stück ;) ) geschafft habe.

Jetzt zu meinem subjektiven Vergleich:

BMW i3
Mich hat der i3 sehr beeindruckt, vor allem was Ampelstarts betrifft. Das Auto ist richtungsweisend, hochwertig verarbeitet und hat sehr viel BMW typischen "wumms". Auch auf der Autobahn war es flott unterwegs, ohne dass die Reichweite dramatisch einbrach. Besonders der Wendekreis ist ungewöhlich klein. Das Einstiegskonzept ist ungewöhnlich. Die Kinder fanden es klasse. Auf der Rückbank ist genübend Platz. ISO Fix ist vorhanden.

Leider kostet beim i3 jeder wünschenswerte Gimmick oberhalb der schlanken Grundausstatung sehr viel Aufpreis. Im Endresultat steht der Endpreis dann nach meinem Empfinden, im Vergleich mit der Reichweite, nicht mehr im Verhältnis, zumal ich ein weiters Auto für die Langstrecke brauche.

Renault ZOE
Im Vergleich dazu ist der/die/das Zoe nicht so hochwertig. Das Amaturenbrett fand ich sehr überladen mit viel aber wenig aussagender Animation. Das mittige Display für Navigation und r-Link fand ich zu tief plaziert. Die Mittelarmlehne war klapprig. Beeindruckend ist das Chameleon Ladekonzept. Auch der Ladestecker an der Front ist sehr praktisch. Viel besser als hinten rechts. Trotzdem ist ZOE nur dann für die Langstrecke geeignet, wenn man viel Zeit hat und alle 100 km einen Ladestopp machen kann.

Volkswagen VW e-up!
Den e-up! fand ich irgend wo dazwischen. Was auffällt: Er ist fast komplett und sehr hochwertig ausgestattet und für wenig mehr hat man fast alles Wichtige mit dabei. Wer mit VW Fahrzeugen vertraut ist fühlt sich im e-up! sofort zu Hause. Im Gegensatz zum i3 mit der interessanten Lenkradschaltung hat der e-up! einen typischen Automatikwahlhebel, mit einer zusätzlichen Funktion B, die ich so beim ZOE nicht gefunden habe: es gibt drei (eigentlich vier) Rekuperierungsstufen, die man je nach Wunsch dazuschalten kann. Ich war aber sehr schnell auf der nach D zusätzlichen Fahrstufe B, die dann in etwa dem i3 Fahrverhalten mit Fahren und Bremsen über das Tempobedal entspricht. Weil es den up! auch in normaler Verbrennerversion mit 3 Zylindern gibt, hebt sich der e-up! nicht so sehr aus der Masse der "normalen" Autos heraus wie er eigens entworfene i3 oder ZOE. Das Fahrverhalten des Dreizylinder up! ist ab in keiner Wiese mit dem e-up! vergleichbar. Beide Versionen sind aber nach meiner Meinung nicht für die Langstrecke auf der Autobahn geeignet. Einmal wegen des kurzen Radstandes und im Besonderen wegen der geringen Reichweite.

Standard mäßig hat der e-up! 4 Türen. Hinten wirkt der Platz etwas kleine als beim i3, dafür mit eigener Tür. ISO Fix ist zweimal vorhanden. Einen fünften Gurt in der Mitte der Rückbank gibt es nicht, wohl auch aus Platzgründen.

Auch wenn der e-up! kein reiner Entwurf als Elektrofahrzeug ist, so überrascht er doch mit seiner sehr guten Ausstattung. Die Front finde ich besser gelungen als beim i3. BMW muß hier noch eine gestalterische Umsetzung für die Niere, die ja eigentlich für die Kühlung des Verbrennungsmotors erfunden wurde, finden. Das ist aber wohl so wie damals beim Übergang Kutsche zu Automobil.

Mein Fazit:
    * Der e-up! hat für mich von den verglichenen Fahrzeugen das beste Preis / Leistungsverhältnis.
    * Die Reichweite ist bei allen drei ähnlich.
    * Beim Nachladen ist ZOE klar vorne.
    * Nach meinen bisherigen Erfahrungen werde ich aber eher im Kurzsstreckenbereich damit unterwegs sein. Eine Ladung über Nacht reicht dann aus. Laden über normalen Haushaltsstrom ist damit voraussichtlich bei mir zunächst auch ok, auch wenn Drehstrohm in meine Garage vorhanden wäre.


Wichtig ist mir, überhaupt einmal mit der Elektromobilität anzufangen. Der e-up! scheint mir deshalb als guter Kompromiss das Fahrzweug meiner Wahl zu sein.
Am Anfang habe ich auch gedacht: Schnellladen ist alles. Daher mein Nick. :mrgreen:
Dank diesem Forum habe ich aber einiges schon dazu gelernt! Ohne das Forum wäre ich nicht so gut vorbereitet in meinen Vergleichstest gegangen. Ich versuche das damit irgend wie zurück zu geben. Allen auf diesem Wege dafür: DANKE!
Zuletzt geändert von Ladeheld am Do 27. Mär 2014, 09:05, insgesamt 5-mal geändert.
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Anzeige

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon micky4 » Do 27. Mär 2014, 07:52

Was ist mit Ampera ? Gibts momentan ziemlich günstige Gebrauchte ... und könnte gleichzeitig auch das Langstreckenfahrzeug ersetzen. :-)
Liebe Grüße, Michael ! (begeisteter Ampera-Fahrer)
Benutzeravatar
micky4
 
Beiträge: 538
Registriert: Di 12. Mär 2013, 21:58
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon Nichtraucher » Do 27. Mär 2014, 07:59

Hallo Ladeheld,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung künftig elektrisch unterwegs sein zu wollen.
Du wirst sie sicher nicht bereuen.

Dein Vergleich ist für mich sehr gut nachvollziehbar. Du hast das alles sehr sachlich beschrieben, das finde ich gut.
Das einzige was mich im e-up ein wenig stört, ist das sichtbare nackte Blech innen an den Türen. Den Rest finde ich ok (einfach unspektakulär).
Die starke Rekuperation mit der Möglichkeit mit dem Gaspedal zu verzögern ist einfach Klasse. Gefühlt scheint mir der i3 in der jeweils höchsten Stufe noch einen Ticken stärker zu verzögern.

Ich selbst habe einen Leaf, der hinsichtlich der Lademöglichkeiten mit dem e-Up vergleichbar ist. Ob ich zum Schnellladen mit Gleichstrom keine Chademo-Ladesäule oder keine CCS-Ladesäule zur Verfügung habe kommt ja auf das gleiche raus. :(

Für die meisten Strecken komme ich mit dem Leaf gut klar. Reichweite und Ladezeiten sind fast km bzw. minutengenau kalkulierbar. Solange alles passt, prima. Hin und wieder wünsche ich mir aber wegen der besseren Lademöglichkeiten einen Zoe.
Dann könnte ich wirklich alles mit dem elektrischen abdecken. Ich habe alle 2 Wochen eine Strecke von knapp 170 Kilometern zu fahren, in denen 900 Höhenmeter vorkommen. Das heißt bei mir in der Praxis, dass ich unterwegs etwa 50% nachladen muss. Beim Leaf bedeutet das eine Zwangspause von 3 Stunden. 1 Stunde kann ich locker mit Einkäufen überbrücken (eine Ladesäule steht strategisch günstig in der Nähe von Aldi & Co). Aber 3 Stunden? Das passt dann leider nicht.
Auch kam es schon vor, dass 2 Fahrten hintereinander anstanden und die Zeit dazwischen war einfach zu kurz zum nachladen.

Ich kann Dir nur raten, Dir beide Autos mal mehrere Tage auszuleihen. Bestimmte Dinge muss man einfach mal erleben, da hilft die Theorie nicht viel. Schau zu, dass Du dort wo Du unterwegs bist an den Ladesäulen laden kannst und dass Du für den Test jeweils ein Typ-2 Ladekabel mit dazu bekommst.

Viele liebe Grüße

Klaus
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 911
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon Ladeheld » Do 27. Mär 2014, 08:03

micky4 hat geschrieben:
Was ist mit Ampera ? Gibts momentan ziemlich günstige Gebrauchte ... und könnte gleichzeitig auch das Langstreckenfahrzeug ersetzen. :-)

Hallo micky4!

Der Ampera ist ein Hybrid, kein reines Elektrofahrzeug. Deshalb kommt auch der ReX beim i3 für mich nicht in Frage. Ich suche ein reines Elektromobil.
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon ulmerle » Do 27. Mär 2014, 08:08

Was soll man darauf antworten?

Wenn das schnelle Laden nicht wichtig ist, der Geschmack und auch der Geldbeutel für den BMW i3 spricht, warum dann noch überlegen!

Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, dass gerade im Winter schnelles Laden für mich wichtig ist. Ob der/die Zoe für Dich "schön" sein kann ist subjektiv und kann von mir nicht beantwortet werden.
Ulmerle Fahrdienst für Menschen! ... jetz au elägdrisch!
Benutzeravatar
ulmerle
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 12. Dez 2013, 07:47
Wohnort: Ulm

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon mlie » Do 27. Mär 2014, 08:18

Na ja, bei deinem Profil mit vorhandenen Zweitwagen könntest du dir den Leaf auch noch ansehen.
Und sogar der Kangoo/eNV200 würde passen, der hat hinten auch ISOfix, wirklich viel Platz und sogar noch Platz für den Kontrabass/Kinderwagen/Fahrräder, wenn du deine Kinder zur Musikschule bringst oder der Trend zum Drittkind geht. ;-)
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon Ladeheld » Do 27. Mär 2014, 08:20

Nichtraucher hat geschrieben:
erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung künftig elektrisch unterwegs sein zu wollen.
Du wirst sie sicher nicht bereuen.

Hallo Nichtraucher Klaus,
Danke!
Nichtraucher hat geschrieben:
Das einzige was mich im e-up ein wenig stört, ist das sichtbare nackte Blech innen an den Türen. Den Rest finde ich ok (einfach unspektakulär).

Das erinnert mich an mein erstes Auto einen gelben Audi 50 / VW Polo mit 40PS. Das was auch eine Blechbüchse. Aufgrund des geringen Gewichts aber recht flott und sparsam! Der e-up! ist aber wesentlich fortschrittlicher verarbeitet, mit viel Ausstattung.
Nichtraucher hat geschrieben:
Die starke Rekuperation mit der Möglichkeit mit dem Gaspedal zu verzögern ist einfach Klasse. Gefühlt scheint mir der i3 in der jeweils höchsten Stufe noch einen Ticken stärker zu verzögern.

Das wird wohl so sein. Der Motor ist auch doppelt so stark: statt 60 kW satte 120kW. :shock:
Nichtraucher hat geschrieben:
Ich selbst habe einen Leaf, der hinsichtlich der Lademöglichkeiten mit dem e-Up vergleichbar ist. Ob ich zum Schnellladen mit Gleichstrom keine Chademo-Ladesäule oder keine CCS-Ladesäule zur Verfügung habe kommt ja auf das gleiche raus. :(

Da ich das Auto nur 2 Jahre fahren will, kommt mir kein CCS rein.

Nichtraucher hat geschrieben:
Ich kann Dir nur raten, Dir beide Autos mal mehrere Tage auszuleihen. Bestimmte Dinge muss man einfach mal erleben, da hilft die Theorie nicht viel. Schau zu, dass Du dort wo Du unterwegs bist an den Ladesäulen laden kannst und dass Du für den Test jeweils ein Typ-2 Ladekabel mit dazu bekommst.

Habe ich gemacht. :) Danke!
Zuletzt geändert von Ladeheld am Do 27. Mär 2014, 08:53, insgesamt 2-mal geändert.
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon stromer » Do 27. Mär 2014, 08:23

Wozu die Frage ? Du hast dir diese ja schon selbst beantwortet. Ich befürchte, daß dieser Thread wieder auf das übliche "Meiner ist besser als deiner" hinausläuft.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon Ladeheld » Do 27. Mär 2014, 08:28

ulmerle hat geschrieben:
Wenn das schnelle Laden nicht wichtig ist, der Geschmack und auch der Geldbeutel für den BMW i3 spricht, warum dann noch überlegen!

Weil mich der i3 fast doppelt so teuer kommt. Das gesparte Geld stecke ich lieber in Windkraft (Windreich, Prokon oder so ;) . Irgend wo muß der Strom ja herkommen. Leider wird momentan wieder verstärkt in Kohle investiert, was sich mit Elektromobiliät nun mal gar nicht verträgt.
ulmerle hat geschrieben:
Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, dass gerade im Winter schnelles Laden für mich wichtig ist. Ob der/die Zoe für Dich "schön" sein kann ist subjektiv und kann von mir nicht beantwortet werden.

Ich habe 5 km zur Arbeit. Nur bei Regen nehme ich das Auto, sonst möglichst das Fahrrad. Da sitze ich zwar auch, aber bringe den Kreislauf in Schwung. 8-)
Bei der Arbeit kann ich mit 16A an Typ2 aufladen. Daheim an 16A Haushaltsstrom (2.5mm²). Ich komme da noch nicht mal auf die 80% SoC ab der wieder geladen werden soll. Ich mach dann halt im Winter beide Sitzheizungen an.
Zuletzt geändert von Ladeheld am Do 27. Mär 2014, 08:55, insgesamt 2-mal geändert.
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: Vergleich e-up!, ZOE, i3

Beitragvon Ladeheld » Do 27. Mär 2014, 08:36

stromer hat geschrieben:
Ich befürchte, daß dieser Thread wieder auf das übliche "Meiner ist besser als deiner" hinausläuft.

Das ist nicht beabsichtigt. Was mich überrascht ist, daß man bei Elektrofahrzeugen mittlerweile eine richtige Wahl hat.
Das ist neu. Bisher waren die Fahrzeuge irgendwo in der alternativen Ecke. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Jetzt kann man sich ein Fahrzeug raussuchen das zu den eignen Bedürfnissen am ehesten passt.

Das muß die Entscheidung eines anderen nicht herabwürdigen. Das ist auch so nicht gedacht. Es ziehlt eher darauf ab, was heute für einem des beste Kompromiss ist. Mich überrascht wie viel sich im Bereich der Elektromobilität im Augenblick tut. Das gilt es zu untersützen.

Die Umstellung auf Elektromobilität ist ein gewaltiger Umdenkprozess der beim einzelne einsetzen muss. Ich sehe es bei meinen Kollegen, die ihr Fahrzeug auch immer nach der Urlaubsfahrt und dem eigenen Geltungsbedürfnis auslegen. Ist so. Deshalb ist jedes neue Elektromobil ein Zeichen für den möglichen Wandel. Man muss nur anfangen.

Ausserdem sind wir hier im e-up! Fred. :D
Oder ist das ein reines ZOE Forum? Mein anders Auto ist ein nüchterner Passat. Gerade deshalb passt der e-up! mit seinem Bedienkonzept gut dazu. Das ist ein gewichtiges Argument, das meine Regierung (Frau) so vorgebracht hat. Was soll ich da noch dazu sagen?

Am Anfang habe ich auch gedacht: Schnellladen ist alles. Daher mein Nick. :mrgreen:
Dank diesem Forum habe ich aber einiges schon dazu gelernt! Ohne das Forum wäre ich nicht so gut vorbereitet in meinen Vergleichstest gegangen. Allen auf diesem Wege dafür: DANKE!
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Niklas und 4 Gäste