Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon TimoS. » So 14. Sep 2014, 10:59

Ja, ECO + + Lüftung und Radio aus. :D
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Anzeige

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon TimoS. » So 14. Sep 2014, 11:06

Werde das ganze nochmal testen und dann auch Ladung inkl. Ladeverluste messen.
Habe kein Problem, dass man auch mal 20 kWh verbraucht nur sollte bei geladenem Akku und einem Durchschnitt von <10 laut Kombi und Blue score von 98/100 auch die Reichweite dementsprechend angezeigt werden.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon KraftZwerg » Mo 15. Sep 2014, 08:37

Hey TimoS.,

bei tatsächlichen 2 km Restreichweite müsstest du schon längst im "Turtle Mode" gewesen sein, also stark gedrosselte Leistung und das gelbe Schildkröten-Symbol müsste leuchten (siehe Bild, im Tacho bei 20 km/h). War das denn so? Dazu habe ich nichts gelesen.

Wie pressi schon sagte, die "Tankanzeige" ist maßgeblich, denn die Angabe zur Restreichweite ist nicht nur eine Ca.-Angabe, sondern auch nur eine Prognose! Das heißt, maßgeblich für diesen Wert ist die Fahrweise auf den letzten Kilometern. Wenn ich deinen 60er-Schnitt sehe, kannst du nicht gerade langsam unterwegs gewesen sein.

Also, probier das nochmal und fahr am Schluss um den Block, bis die Schildkröte aufleuchtet. Dann sehen wir, wie weit du wirklich gekommen bist.

(Ich hab das mal absichtlich gemacht und hatte dann wirklich nur noch 2 km Restreichweite. Da bin ich aber grad noch so in die Garage gekrochen... )

20140528_184324.jpg
Benutzeravatar
KraftZwerg
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 22:15

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon TimoS. » Mo 15. Sep 2014, 10:58

Turtle war an auf dem letzten km
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon TimoS. » Mo 15. Sep 2014, 11:00

Habe gestern noch eine Ausfahrt gemacht. Werde ich noch berichten.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon TimoS. » Mi 24. Sep 2014, 19:26

Hier mein angekündigter Bericht.
Vor der "Messfahrt" bin ich schon sparsam gefahren und hatte einen Schnitt lauf MFA von 10,1 kWh/100km über eine Strecke von ca 30 km.
Zu Beginn geladen auf 100%.
ECO+ eingeschaltet, Reichweite laut MFA 150 km. (Meiner Meinung nach schon mal 10 km zu wenig, wie auch immer das berechnet wird) Ich hatte noch nie mehr als 150 km mit voller Batterie.
IMG_6111.JPG

Dann eine Fahrt über 41km. Gleichmäßige Geschwindigkeit. Tempomat wo möglich auf 75 km/h. Kurzzeitig maximal 85 km/h mit folgendem Ergebnis:
IMG_6115.JPG

IMG_6116.JPG

Reichweite laut MFA zu diesem Zeitpunkt noch 100 km. SOC lag zu dem Zeitpunkt bei etwa 11/16. Verbrauch relativ hoch, da leicht Bergauf.

Weiter im nächsten Eintrag, da nur 3 Bilder pro Eintrag möglich.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon TimoS. » Mi 24. Sep 2014, 19:34

Rückfahrt deutlich sparsamer mit folgendem Ergebnis der Rücktour:
IMG_6127.JPG

IMG_6125.JPG


Und Gesamt:
IMG_6126.JPG
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon TimoS. » Mi 24. Sep 2014, 19:48

Ergebnis:
Die größte Reichweite wurde direkt zu beginn angezeigt mit 150. Nach der gesamten Tour ergibt sich eine Reichweite von 82 km + 67 km = 149 km. Bei einem Durchschnitt von 9,9 kWh/100km laut MFA.
Gesamtverbrauch laut MFA damit 9,9 kWh/100km * 82 km = 8,12 kWh
Aufgeladen habe ich dann 9,53 kWh, was wiederum einen Verbrauch mit allen, wo auch immer entstehenden, Verlusten von 11,6 kWh/100km bedeutet. Das heißt für mich, dass mindestens 11 km oder anders ausgedrückt 1,28 kWh in der Batterie fehlen. Und das ist meiner Meinung nach schon schön gerechnet.

Was zeigt euere MFA bei vollem Akku, oder beispielsweise bei 50%? Bei mir ist es immer zu wenig, egal wie niedrig der aktuelle bzw. der Verbrauch der letzen km ist. Die Anzeige der Batterie ist eigentlich ganz praktisch, da bei 160 km Reichweite jeder Teilstrich genau 10 km entsprechen sollte. Mir ist klar, dass das nur für den Normverbrauch gilt, aber den sollte ich geschafft haben.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon DaZei » Mi 24. Sep 2014, 21:06

Hi TimoS!
War heute wegen dieser Qualitätssicherungsmaßnahme in der Werkstatt und habe gebeten den Akku zu überprüfen. Am Tester wurde nach 7000km Fahrleistung immer noch volle Akkukapazität angezeigt. Bei mir werden nach dem Vollladen zwischen 140 und 150km angezeigt. Und das obwohl ich lt BC meistens deutlich unter dem Normverbrauch unterwegs bin (Langzeitverbrauch lt BC bei 11kwh/100km).
Danke jedenfalls für deine Messungen, mit Einbrechnung der Ladeverluste kommt man wenigstens in die Nähe des Normverbrauchs.
Dennoch könnten wir ja mal in Wolfsburg anfragen.
Ich hätte ohnehin noch einige Fragen, etwa wie man im Winter am besten mit dem Akku umgeht (gleich nach der Fahrt laden, soll das Auto immer am Netz hängen, ist der Akku beheizt???). Lt meiner Werkstatt gibt's im Winter nichts Spezielles zu beachten außer die Empfehlung die Vorklimatisierung zu nutzen.
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Verbrauch/Reichweite - Prospekt vs. echt

Beitragvon dedetto » Do 25. Sep 2014, 08:41

Hallo Timo.
Deine Bemühungen um die Berechenbarkeit der Batteriekapazität in allen Ehren.
Aber ich fürchte, du wirst da genauso scheitern wie ich vor 6 Jahren. Das Thema ist so komplex, da beißt man sich als Laie die Zähne aus. Ich bin mir natürlich bewusst das meine bisherigen Erfahrungen auf unterschiedlichen Akkutypen basieren.

Prozentwerte
Beim VW California gibt es eine sogenannte CamperUnit (CU) in der die Daten der 2 zusätzlichen Camperbatterien abzulesen sind. Auch dort gibt es z.B. auch eine Prozentanzeige. Mittlerweile sind sich alle Foren einig: Die ist für die Tonne. Es ist eine berechnete Größe, deren Berechnungsgrundlage nicht bekannt ist.
Nur so viel ist aufgrund jahrelanger Beobachtung bekannt:
Auch noch nach Jahren erreichen selbst alte, im Endeffekt nicht mehr sehr leistungsfähige, Akkus für eine gewisse Zeit nach dem Laden nochmal 100% aber je nach Außentemperatur und je nach Stromentnahme schwankt der Wert rauf und runter.
Ganz normal ist z.B. folgendes: 100% nach dem Laden geht auch ohne Nutzung nach einer Woche auf 60% zurück und nach 4 Std Heizung mit entsprechendem Stromverbrauch hat man wieder 80%. Oh, wundersame Vermehrung ;) . Die einzigen halbwegs aussagekräftigen Werte in der CU sind die Volt Zahlen und Ampere Ladeströme. Mit etwas Erfahrung kann man seine Restakkukapazität und damit die verbleibende Standzeit z.B. am See einschätzen.
Ähnliches passiert ja auch mit der Restreichweite im e-UP!: Nur 150km geladen und trotzdem sind bei meinem Fahrprofil und entsprechenden Temperaturen 160km möglich.

Brutto-, Netto- und VW Kapazitätswerte.
Es gibt eine Akkukapazität (Brutto) und einen Grenzwert, unter den ein Akku lt. Hersteller nicht entladen werden sollte (Netto), und es gibt einen Stellwert im Steuergerät der seitens VW bestimmt wann mit der Stromentnahme besser Schluss sein sollte damit nirgends Schäden entstehen. Ich nenne es mal "stille Reserve", es gibt sicher einen Fachbegriff dafür. Mittels VCDS konnte man beim California diese Einstellung im Steuergerät auf einen zum Akkutyp besser passenden Wert heruntergesetzt werden und schon konnte man einen Tag länger frei stehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass VW schon aufgrund der langen Garantie auf den Akku mit einer großen "stillen Reserve" arbeitet.
(Das böt dann natürlich auch die Möglichkeit bei nachlassender Kapazität per "Update" einen eventuellen Garantiefall hinauszuzögern ;) )

allgemeine Verbrauchsbeschönigung
Die Verbrauchsanzeigen meiner VW Konzern Fahrzeuge habe ich i.d.R. mittels VCDS um 5 oder 10% nach oben korrigiert. Dann passten die Anzeigen besser mit meiner Fahrweise zusammen. Warum sollte das beim e-UP! so viel anders sein? Wie genau kann eine "Verbrauchsmessung" auf einen Durchschnittswert umgerechnet werden? Ich denke, wir wissen noch nicht wie groß die Ladeverluste wirklich sind.
Wobei ich anmerken möchte das ich keine Automarke oder -model kenne wo das nicht so ist, ich kann es mittels VCDS halt nur bei VW und deren Konzernmarken.

Messtoleranzen
Die Messung im e-UP! zum Zwecke der Anzeige eines Durchschnittverbrauchs ist vermutlich nicht sehr genau. Es wird doch im Stand 0,1 kWh gemessen (=angezeigt), beim Rangieren auf dem ersten Meter 99,9 kWh. Werden Verbräuche >= 100 kWh überhaupt messtechnisch erfasst?

Ohne die Stellgrößen und Toleranzen zu kennen halte ich eine "Rückrechnung" auf die Batteriekapazität daher für unmöglich.
Andererseits ist es gut erstmal alles zu dokumentieren und auf Unstimmigkeiten hinzuweisen.

Meine Erfahrung ist:
Auch wenn ich nach dem Laden nur 150 km Reichweite angezeigt bekomme, ich kann bei 18° Celsius Außentemperatur auf meinen Strecken 160km Reichweite erreichen. Das habe ich hier im Forum nicht ohne Hintergedanken dokumentiert. Sollte die Reichweite irgendwann bei 18° einbrechen, erst dann werde ich mir weitere Gedanken machen (müssen).
Und dann zählen für mich als Laie und unbedarfter Nutzer nur fahrbare 160km bei 18° Außentemperatur ;) . Das ist meine 100% Zahl.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste