Upgrade 7,2kW Ladergerät

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon 1lukas1 » Sa 16. Sep 2017, 15:53

Hallo

Seit längerem lässt mich der Gedanke nicht los ein 7,2 kW e-Golf Ladegerät in den e-Up zu verpflanzen. Hierzu habe ich heute rund 100 Seiten Stromlaufpläne der beiden Fahrzeuge ausgedruckt um mich nun endlich tiefer mit der Thematik zu beschäftigen.
Glücklicherweise findet man zwischen e-Up und e-Golf gen 1 zahlreiche parallelen, wodurch ich schon vorsichtig darauf schließen kann, dass beide Fahrzeuge nahezu das identische Antriebssystem "EAGA" aufweisen.
Leider hat es VW nicht geschafft zw. e-Up , e-Golf (Gen.1) + US Golf einheitliche Bezeichnungen (Benennung der Pins) zu verwenden , wodurch nun die einzelne Leitung mühsam verfolgt werden müssen, was das ganze Prozedere nun sehr unübersichtlich macht.
Wie funktioniert nun das Ladesystem gemäß den Stromlaufplänen?

Vorab noch eine kleine Auflistung der einzelnen Komponenten:
AX2 Hochvoltbatterie
UX4 Ladesteckdose
AX4 Ladegerät für Hochvoltbatterie
J966 Steuergerät für Ladespannung
G853 Temperaturgeber Steckdose
J1050 Steuergerät für Hochvoltbatterie
J840 Steuergerät Batterieregelung ( Antriebsakku)

Grundlegend werden im e-Golf der 1.Gen, 3 unterschiedliche Ladedosen verwendet:
(ES3),(ES7) ab 03.2014
(ES6),(ES9) ab 03.2014
(ES4) ab 11.2015
Leider fehlen mir die Stromlaufpläne der 2.Generation. Falls jemand welche aufliegen oder Zugriff dazu hat, der möge sich bitte melden.

Die ersten beide Ladesysteme lassen sich kaum von einander unterscheiden. Die Ladung erfolgt 1-phasig und scheint hauptsächlich für den europäischen Raum ausgelegt worden sein. Dieses System entspricht nahezu dem des e-Up's.
Es4 sieht nun gänzlich anders aus und vermute dass es vorwiegend für den chinesischen Markt ausgelegt worden ist.

Beim (ES3),(ES7) sowie beim (ES6),(ES9) +e-Up verlaufen die Leitungen L1/N/PE in den Farben (braun/blau/gelb-grün) + die Abschirmung in (weiß/blau-> Massepunkt im Radhaus rechts) direkt zur Ladeeinheit AX4 (3-Pol Stecker). Siehe Bild Punkt 1 im Anhang.

Gesteuert wird der Ladevorgang über das J966 Steuergerät für Ladespannung über Can-Bus Antrieb High und Can-Bus Antrieb Low + Can-Bus Hybrid High und Can-Bus Hybrid Low und ist beim e-Up unterhalb des Fahrersitzes verbaut. Im E-Golf rechts hinter der Kofferraumverkleidung.
Sowohl beim Up als auch beim Golf befinden sich dort 2x32 pol. Stecker. Eines davon dient für die Temperaturüberwachung der Ladedose und ist dadurch lediglich nur durch 5 pins belegt. Über den 2 Stecker verläuft die komplette Ladesteuerung des Fahrzeuges. Hier gibt es Unterschiede.

Das Fahrprogram (Normal /Eco/Eco+) wird bei UP über das J966 Steuergerät geregelt. Beim e-Golf nicht. 2tens wird beim UP die Lade LED ebenfalls über das J966 gesteuert, was wiederum beim e-Golf anders ist.
Ansonsten sind alle weitere Pins gleich.

Bereits im e-Golf Forum wurde über die Nachrüstung des US Ladegerätes nachgedacht bzw. ob es möglich ist, das Ladegerät für andere Marken zu verwenden. Nach meiner 1 Einschätzung kann eine Nachrüstung ausschließlich für die Fahrzeuge der VW Gruppe erfolgen. Der Datenaustausch sämtliche Steuergeräte sowie der Hochvoltkomponenten erfolgt über die Datenleitung "Can Bus Antrieb", "Can Bus Hybrid" aber auch über Lin Bus sowie Can Bus. Zwar arbeiten andere Hersteller ebenfalls über Can Bus jedoch fraglich ob es überhaupt funktioniert. Sämtliche Regelvorgänge erfolgen über die angesprochene Diagnose Leitung. Hier müsste man vermutlich einige Steuergeräte nachrüsten ( J840/J966/JX1/Bordnetzsteuergerät für die Diagnose und eventuell das Motorsteuergerät)

Das AX4 Ladegerät: e-Up und e-Golf 1

Stecker 1: Ladeleitung (L1/N/PE)
Stecker 2: Ausgang zur Leitungselektronik - darüber wird er Akku geladen-
(HV DC+/ HV DC- /Pilot in /Pilot out/ Schirm)
Stecker 3: Ausgang Klimakompressor
(HV DC+/ HV DC- /Pilot in /Pilot out/ Schirm)
Stecker 4: Ausgang Hochvoltheizung
(HV DC+/ HV DC- /Pilot in /Pilot out/ Schirm)
Stecker 5: 28 pol. Stecker --> und hier habe ich den ersten Fehler in den Golf Stromlaufplänen entdecken können.
(Kl 30/ Kl31/ Can-Bus Antrieb H+L/ Can-Bus Hybrid H+L/ Pilot in /Pilot out)
Ansonsten konnte ich keine Unterschiede zwischen den Fahrzeugen feststellen.

Beim 7,2kW US-Ladegerät sieht es ähnlich aus. Die Ladeleitung 1 führt nun die begehrte Phase L2 und statt einem 28.pol Stecker wird ein 60 poliger Stecker verwendet. Auch dieser scheint gleich belegt zu sein wie im e-Golf der 1ten Gen als auch im E-up. Man müsste lediglich den Stecker tauschen und die Leitungen entsprechend umpinnen.


Glücklicherweise stellt mir der User k-segi sein 7.2 kW US Ladegerät zum Testen zu Verfügung. Vielen Dank nochmals.

Jedoch benötige für die Umsetzung mehr Informationen bzw. eure Unterstützung:
• ein Foto des 28 pol Steckers aus einem e-Golf der 1ten Generation. (Farben der einzelnen Leitungen und falls möglich welche Pins nun tatsächlich belegt sind und welche nicht.
• ein Foto des 60 pol Steckers aus einem e-Golf der 2ten Generation. (Farben der einzelnen Leitungen und falls möglich welche Pins nun tatsächlich belegt sind und welche nicht.
• Stromlaufpläne für den e-Golf der 2ten Generation, eventuell aus einem Audi Q7 e-tron oder Porsche Panamera Hybrid. Sie alle besitzen ein 7,2kW Ladegerät.


Vielen Dank
Dateianhänge
20170916_135115.jpg
e-up Ladegerät.PNG
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Anzeige

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon PowerTower » Sa 16. Sep 2017, 21:14

Bevor hier weitere Überlegungen angestellt werden ist die wichtigste Frage, ob das e-Golf Ladegerät überhaupt mit der bedeutend höheren Spannungslage des e-up! klar kommt.

e-Golf: 3p88s, Nennspannung 323 V, Ladeschlussspannung 356 V
e-up!: 2p102s, Nennspannung 373 V, Ladeschlussspannung 413 V
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4329
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon 1lukas1 » Sa 16. Sep 2017, 22:23

Da gebe ich dir recht. Leider findet man keine brauchbaren Informationen dazu.
Teilenummer des Ladegerätes.
UP: 12E915682Q
Golf: 12E915682R
Ich kann nur hoffen, dass die Ladeschlusspannung über das Steuergerät für Ladespannung J966 geregelt wird.

5QE 915 681B verbaut in US Golf+ EU Golf 300 + Q7 e-tron + Porsche Panamera @ 7,2kW
5QE 915 682 AG oder AF verbaut in Golf GTE/Passat GTE/A3-etron/Q5 etron

Weiß jemand welche Ladeschlusspannung die oben genannten Fahrzeuge aufweisen? Vielleicht lässt sich daraus etwas schließen.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon AndiH » So 17. Sep 2017, 17:24

Die maximal möglich Spannung ist meist durch die verwendeten Halbleitertechnologie vorgegeben welche es in abgestuften Spannungsbereichen gibt. Eine typische Schwelle ist meine ich 600V, das heißt die Chancen stehen gut das beide Ladegeräte mehr als 500V Ausgangsspannung können und nur die Ansteuerung relevant ist. Aber einfach anstecken würde ich das nicht ;-)

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1212
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon 1lukas1 » So 17. Sep 2017, 19:29

Also die Ausgangsleitung der beiden Ladegeräte liegt lt VW zw. 220-450V.
Das ist mir bewusst. Jedoch vermute ich dass ein möglicher Komponentenschutz ein baldiges Ende herbeirufen könnte. :?
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon Denson » Mo 18. Sep 2017, 06:25

Die Geräte unterscheiden sich im Innenleben nicht durch die Hardware. Softwareseitig sieht das jedoch anders aus weshalb ich mir vorstellen könnte das es schwer wird das umzusetzen. Da sind 3 DSPs und ein µC drin die je nach Variante unterschiedliche Software haben.

Mehr als CAN, Kl30/31 und die Steckererkennung liegen auf dem 28Pin auch nicht drauf. Die ganze Ansteuerung der Ladedose mit LED, Verriegelung usw kommt irgendwo anders her. Beim 60Pin liegt das jedoch alles mit auf dem Stecker drauf.
Denson
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 7. Sep 2017, 13:50

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon webersens » Mo 18. Sep 2017, 08:14

Hier mal die Bedeutungen die sich hinter den ES-Nummern verbergen-vielleicht hilft es Dir:

ES1 Ladedose AC Typ 1 Japan
ES3 Ladedose AC Typ 2 Mode 2-3 EU
ES4 Ladedose AC (China)
ES5 Ladedose AC + DC CHaDeMo (Japan)
ES6 Ladedose Combo1 (Nordamerika) 7,2 KW
ES7 Ladedose Combo2 (EU) CCS
ES9 Ladedose AC Typ 1 (Nordamerika)
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon 1lukas1 » Mo 18. Sep 2017, 09:42

@Denson
Hast du vom neuen Golf etwaige Stromlaufpläne? Ich habe lediglich eine Auflistung der Stecker inkl. der Belegung der einzelnen Pins. Diese Liste scheint aber unvollständig bzw. fehlerhaft zu sein. :?
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon Denson » Mo 18. Sep 2017, 11:13

Kannst ja mal die Pinbelegung des 60poligen Steckers einstellen dann schau ich mal ob die stimmt. Stromlaufpläne vom Auto selber hab ich nicht.
Denson
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 7. Sep 2017, 13:50

Re: Upgrade 7,2kW Ladergerät

Beitragvon MineCooky » Mo 18. Sep 2017, 12:49

...am mit lesen...
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste