Reichweite aus echter Erfahrung

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon Markus_up » Fr 1. Dez 2017, 10:53

Gestern zweimal 10km gefahren. Etwas Überland und dann jeweils durch die Stadt mit stop-and-go. Einmal waren es 19,7kWh/100km und später heimwärts dann hochgerechnet 20,7kWh/100km. :shock:
Heizung auf 18° Lüfterstufe 2 und Sitzheizung an.

Ähnliche Strecke schaff ich im Sommer unter 10kWh/100km.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Anzeige

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon Twizyflu » Sa 2. Dez 2017, 13:29

Naja eGolf alt und neu und eUp haben weder eine Batterieheizung noch eine Batteriekühlung.
Das ist immer schlecht für den Verbrauch / Verluste ...
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon dedetto » Sa 2. Dez 2017, 17:12

Hallo.
Ich habe bei dem e-UP! weder Batteriekühlung oder -heizung vermisst. Das wird für den im Vergleich zu anderen Stromern doch leichten Wagen mE überbewertet.

Im Winter fahre ich mit Rekuperation2, da bleibt Akku immer warm genug. Erst 2 Mal in all den Jahren regelte er bei Kälte kurzzeitig auf 75% runter. Und zum Kühlen gab es keinen Grund, die Leistungsbereitschaft musste nie wegen Hitze oder Vollgas heruntergeregelt werden. Der Wagen funktioniert also auch so, beide Funktionen würden ja auch Strom brauchen.

Die 20kw/h Verbrauch kann man erreichen. Schaffe ich auch mit Klima und Gasfuß, besonders auf dem Weg zum Schnelllader. Aber man muss ja nicht im Alltag einsetzen;).
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon Twizyflu » Sa 2. Dez 2017, 18:32

Ich hatte beim Leaf nicht viel Freude damit, dass er keine Kühlung oder Heizung besaß.
Besonders die Kühlung war bitter - denn im Sommer mit 30 Grad hatten das auch die Zellen ;)
Und dann noch 200 km fahren mit 2 x CHAdeMO laden war nicht lustig. Drosselung der Ladung.
Ich kaufe kein Auto mehr ohne aktives Thermalmanagement.

Denn Zeit ist Geld. Beim eGolf 2 drosselt es ab und zu auch runter und 36 kW oder weniger sind die Folge.
Das kostet dann pro Minute mehr Geld als wenn die 45 kW an CCS gehalten werden zB.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon dedetto » Sa 2. Dez 2017, 18:58

Hallo.
Ich kann nur sagen das mein e-UP! damit keine Probleme hat. Aber der e-UP! scheint sich in vielen Dingen anders zu verhalten als andere Stromer.
Ich stand letztens an einer Autobahnraststädte neben einem Zoe am Schnellader, erste Generation mit dem schnelleren Lader (44kWh?). Die Kühlung des Zoe randalierte wie verrückt und dessen Besitzer wollte es nicht glauben das der e-UP! schneller war. Er rechnete den Ladestrom des e-UP! sogar nach, aber schaffte seine 40kWh locker, auch nach der Autobahnfahrt mit 120km/h.

Bei größeren Stromern kann ich mir allerdings schon vorstellen das eine Kühlung von Vorteil ist. Nützt aber auch anscheinend nicht immer was. Lt. AB reduzierte ein Tesla nach der dritten Beschleunigung die Leistung massiv ein um ein Überhitzen zu vermeiden. Da braucht man bei meinem e-UP! keine Angst zu haben, da passt das Gesamtsystem.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon PowerTower » Sa 2. Dez 2017, 19:02

Beim e-up! ist die fehlende Akkukühlung vor allem auf längeren Strecken ein Problem. Im Hochsommer wird spätestens bei der dritten CCS Ladung gedrosselt. Wenn man dann noch 300 km vor sich hat, ist das gar nicht mal so lustig. Bei den jetzigen Temperaturen ist das hingegen kein Problem, dann lädt er auch nach der fünften Schnellladung noch mit voller Leistung. Blöderweise fahre ich die langen Touren aber nicht im Winter. ;)

Nach meinen Erfahrungen ist ein vernünftiges Temperaturmanagement für den Akku ein wichtiges Kriterium, auch wenn der Wolfsburger Mini-Stromer bereits ein großes Arbeitsfenster mitbringt. Spätestens bei 38°C wird es dem BMS zu bunt und dann wirft es den Anker. Und wenn die Außentemperatur 30°C beträgt, ist da eben nicht mehr viel Luft. So etwas merkt man natürlich nicht, wenn man nur von einem Ende der Stadt zum anderen fährt. Ich habe jedenfalls kein Stadtauto gekauft, sondern ein Auto. Punkt. :lol:
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4290
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon Twizyflu » Sa 2. Dez 2017, 23:49

Genau das meinte ich
IONIQ lädt fast immer schnell
Möchte das nicht mehr missen.
Zoe kühlt ja nur.
Beim Leaf hat mir das des Öfteren mal viel Zeit gekostet
Denke bei eGolf und eUp wirds daher nur auf längeren Strecken relevant
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon 1lukas1 » So 3. Dez 2017, 11:15

Allgemein möchte ich nur sagen dass die Standheizung wahrlich ein Segen ist. Ich möchte es nicht mehr missen. Der Fahrkomformt ist nicht zu vergleichen.
Nicht selten kommen aufmerksame Blick von anderen E-Fahrer, wenn sie plötzlich das fauchen einer Turbine hören und ich bei -3 Grad, leicht gekleidet aus dem Fahrzeug steige. 8-)
Nächstes Jahr werde ich noch zusätzlich die Leitungen dämmen und lasse mir einen entsprechenden Tank schweißen. Ansonsten bin ich sehr zufrieden.
ps. Heizbetrieb -> Eco Modus -> Lüftung auf 23 -24°C und Auto-Betrieb. AC aus. Durchschnittsverbrauch von ca. 10-13 kW/100 möglich.
Zuletzt geändert von 1lukas1 am So 3. Dez 2017, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Beitragvon AndiH » So 3. Dez 2017, 14:41

Twizyflu hat geschrieben:
Naja eGolf alt und neu und eUp haben weder eine Batterieheizung noch eine Batteriekühlung.
Das ist immer schlecht für den Verbrauch / Verluste ...


Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Die Akkuheizung/Kühlung ist nützlich damit der Akku sein Leistung optimal bereit stellen kann, da der Energiebedarf für heizen/kühlen allerdings auch irgend wo herkommt schlägt sich das während der Fahrt in höherem Verbrauch nieder und angesteckt sind das (Lade)Verluste. Eine Akkuheizung hat der e-Up! in dem Sinne, das bei niedrigen Temperaturen sich der Akku aufgrund des höheren Innenwiderstandes erwärmt und zwar genau an der Stelle wo es vorteilhaft ist und mit dem geringst möglichen Energieaufwand. Die Kühlung wurde wohl weggelassen weil der e-Up! als Kurzstreckenauto gilt und der Preis jetzt schon weh tut.

Was tatsächlich fehlt ist ein größerer Akku und eine Heizung mit weniger Abwärme an die Umgebung oder eine Wärmepumpe, wobei diese schon wieder mit dem Preis kollidiert. Den Akku heizen/kühlen macht nur Sinn wenn man auf Kosten der Effizienz das letzte Quentchen Reichweite oder Performance raus holen will.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1205
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste