Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Beitragvon webersens » Di 11. Jul 2017, 20:36

Hallo Leute,

hier mal meine Zusammenfassung über die Nachrüstung eines originalen Regen-Lichtsensors beim E-UP.

Den Ursprung der Nachrüstidee stammt aus diesem Faden: vw-e-up/coming-home-zeit-variabel-t23458.html

Dort findet Ihr auch schon einige Bilder zum RLS und der Halteplatte.

Mit der Nachrüstung sind folgende Funktionen möglich:

-Automatische Wischersteuerung
-Automatisches Fahrlicht

-Coming Home (automatisch?)
-Leaving Home(automatisch?)


Benötigt werden mindestens folgende Teile:

RLS mit Feuchtesensor für Facelift E-Up Teilenummer 5K7 955 547 (ca.120,-Euro)
Sensorhalteplatte 4M0 845 543 (ca. 2,-Euro)
Scheibenkleber um die Halteplatte an der Scheibe zu befestigen.
2-3 Kabel mit passenden Pins an den Enden 000 979 009 E (ca. 3,50 Euro)
(1 Kabel mit passenden Pins an den Enden 000 979 025 (ca 3,50 Euro) ) ist noch nicht sicher ob es wirklich benötigt wird..


Die Kabel fand ich zwar relativ teuer aber sie sind jeweils ca.50 cm lang und haben an jedem Ende einen Pin aufgecrimt.Ein Kabel reicht deshalb für zwei Steckplätze und man kann in der Kabellänge variieren.

Weiterhin benötigt man Lötzeug,Schrumpfschlauch,Schweissverbinder..etc.,wenn man es vernünftig machen möchte oder für die einfache Variante "Stromdiebe",was ich aber nicht unbedingt empfehlen würde.

Da der originale Feuchtesensor zwar eine passende Halterung besitzt in die der RLS passen würde,diese aber an einem schwarz durchgefärbten Teil der Scheibe sitzt,ist der Einbauort für den RLS leider nicht zu gebrauchen.
Bedeutet also,daß entweder eine neue Windschutzscheibe aus dem Facelift mit Aussparung für einen RLS verbaut werden müsste,oder man sich den Sensor an einem anderen Platz an der Scheibe befestigt.

Die Halteplatte 4M0 845 543 kostet im Gegensatz zu den meisten bei VW erhältlichen Halteplatten nur um die zwei Euro.Sie ist auch nicht aus Metall,sondern aus Kunststoff.Für den hier angestrebten Zweck eine super Lösung.

Ich hatte die Halterung anfangs mit einem 2K Kleber an die Windschutzscheibe oben hinter dem Rückspiegel direkt neben die Verkleidung geklebt.So ist der Sensor nicht im direkten Sichtfeld,da er hinter dem Spiegel sitzt
und hat trotdem eine gute Position im Wischfeld der Scheibe.Leider hat der Kleber nur ca 1 Woche gehalten-hab jetzt Scheibenkleber genommen-scheint besser zu halten

Man kann die Nachrüstung auch-wie in meinem Fall- mit einem RLS aus dem Verbrenner Facelift Up (ohne Feuchtesensor) vornehmen (Teilenummer 5K7 955 559 C )
Dieser Sensor ist gebraucht vermutlich recht günstig zu bekommen,da er in mehreren Modellen von VW verbaut ist.
In diesem Fall bleibt der bereits verbaute Feuchtsensor im Fahrzeug und wird mit dem RLS Sensor zusammen angeklemmt.
Außerdem wird dafür dann noch ein Steckgehäuse 1C0 973 119 B (für den Sensor) und eine weitere Leitungen 000 979 009 E benötigt -kosten zusammen nochmal ca.7,-Euro

In meinem Fall habe ich den RLS ohne Feuchtesensor (günstig gebraucht bekommen)in die neu angebrachte Halterung eingesetzt und den originalen Feuchtesensor in seiner ursprünglichen Halterung belassen.
Wenn ich nur den RLS angesteckte,funktioniert zwar schon die Wischautomatik aber der fehlende Feuchtesensor erzeugte Fehlermeldungen im Bordnetz-und im Klimasteuergerät....
Die beiden Sensoren habe ich dann über einen selbst angefertigtes Y-Verteiler miteinander verbunden,da ich erst einmal wissen wollte,ob das auch funktioniert,bevor ich da irgendwelche Kabel durchtrenne oder an den Kontakten rumlöte...

Die 3 Steckgehäuse und 6 benötigte Leitungen mit Pins für den Y-Verteiler schlugen zwar nochmal mit über 30,-Euro zu Buche...dafür weiß ich aber jetzt,daß es funktioniert ;)
Wer es also nachbauen möchte...es geht auch günstiger durch einfaches paralleles anklemmen.


Wer den originalen 3fach-Sensor aus dem Facelift E-Up verbaut,kann sich das Verkabeln natürlich sparen-ist dann einfach Plug&Play...die separate Halterung wird allerdings trotzdem benötigt ;)



Für eine bessere Optik habe ich mir dann noch eine Abdeckung gebastelt und mit Klett und Flauschband auf die Rückseite des Sensors geklebt ;)


Natürlich muß das Ganze dann noch entsprechend codiert werden.
Ich habe dazu OBDeleven benutzt.Wahlweise funktioniert natürlich auch VCDS oder man fährt zum Freundlichen seines Mißtrauens und lässt es dort codieren.

Für die automatische Wischersteuerung benötigt man folgende Codierung:

STG 09 Bordnetztsteuergerät/lange Codierung
Byte 08 Bit 0 aktiv =RLS verbaut
Byte 14 Bit 1 aktiv =Funktion Regensensor aktiv
Byte 14 Bit 7 inaktiv = geschwindigkeitsabhängige Wischfunktion inaktiv (ob das notwendig weiß ich nicht genau,ist beim Facelift aber auch inaktiv)

Der Regensensor sollte nach dem Anstecken automatisch im STG09 als Subsystem auftauchen.Die korrekte Codierung für den Sensor lautet 0228DD (muss ggfs.entsprechend angepasst werden)

Das sieht dann ungefähr so aus:
Subsystem 1 - Teilenummer: 5K7 955 547
Bauteil: RLHS 291216 0 42 0106
Codierung: 0228DD

Die automatische Wischersteuerung wäre damit schonmal funktionsfähig ;)

Was noch fehlt sind die Funktionen Autolicht sowie Coming und Leaving Home.
Dafür müßte man normalerweise einen Lichtschalter mit "Auto" Stellung auf dem Lichtschalter nachrüsten.
Das gestaltet sich aber relativ umständlich,da die "Auto" Lichtschalter einen völlig anderen Anschlußstecker haben.
Der Lichtschalter im VFL E-Up ist 17 polig und besitzt relativ große Steckanschlüsse.
Der Auto-Lichtschalter aus dem Facelift E-Up und auch alle anderen Auto-Lichtschalter die ich finden konnte haben einen 10 poligen,ziemlich kleinen Anschlußstecker.
Für eine Umrüstung müßte man mindestens 100,-Euro für den Schalter,Steckgehäuse und Leitungen ausgeben....das wollte ich gerne vermeiden und wusste auch nicht ob das ganze überhaupt kompatibel ist...

Ich habe mich also mal in die Stromlaufpläne beider Lichtschalter eingearbeitet um herauszufinden was die Unterschiede sind.
Eigentlich habe ich von Stromlaufplänen so überhaupt keine Ahnung ,aber nach einiger Zeit hab ich dann doch einen Sinn reinbekommen.

Beide Schalter sind mit jeweils 10 Leitungen belegt.
Acht der zehn Kabel haben bei beiden Schaltern identische Funktionen und Verläufe.Sogar die Kabelfarben sind gleich,die Steckplätze an den Lichtschaltern sind aber völlig unterschiedlich.

Einzig das schwarz/gelbe Kabel von Pin 2(geht an Sicherung 12 im Halter C) und das weiß/schwarze Kabel von Pin 4 (geht an Wickelfeder Lenkstockhebel Pin 9) -am alten Lichtschalter-sind beim Auto-Lichtschalter des Facelift E-Up anders belegt.
Dort gehen das schwarz/gelbe Kabel an Pin 37 und das weiß/schwarze Kabel an Pin 7 des schwarzen Steckgehäuses vom Bordnetzsteuergerät.

Habe daraufhin nochmal beide Schalter(meinen im E-Up und einen Auto-Schalter im Polo eines Bekannten) in den unterschiedlichen Schalterpositionen durchgemessen und festgestellt,daß diese sich tendenziell ebenfalls gleich verhalten,auch was die Voltzahl betrifft.
Hatte schon Angst,daß da irgendwelche Can-Signale über den Lichtschalter gesendet werden...das ist aber nicht der Fall.

Meine Recherchen im Netz haben mich dann darauf gebracht,daß der Pin 37 am BNS der Signaleingang für das automatische Fahrlicht ist.
Im Automodus des Auto-Lichtschalters wird vom Pin 2 des Lichtschalters an Pin 37 des BNS 12Volt Plus geschaltet .
Solch ein Plussignal hat auch unser normaler Lichtschalter im E-UP in der "AUS" Stellung auf Pin 3 für das Tagfahrlicht in Schalterstellung"AUS".In allen anderen Lichtschalterstellungen führt der Pin 3 keinen Strom... genau das was ich gesucht habe.
Also mal ein Kabel( 000 979 009 E) vom BNS Pin 37 an Pin 3 des Lichtschalters gezogen und dort einfach erstmal nur zusätzlich von hinten in das Steckgehäuse "eingeklemmt" und siehe da,automatisches Fahrlicht funktioniert(Test :Licht geht an wenn man den Regensensor abdeckt)
Die Codierungen dafür hatte ich vorher schon gemacht:

STG 09 Bordnetzsteuergerät/lange Codierung

Byte 10 Bit 1 aktiv =Leaving Home aktiv
Byte 10 Bit 2 aktiv =Coming Home aktiv
Byte 13 Bit 6 = CH/LH Ausführung(inaktiv = über Standlicht / Aktiv = über Abblendlicht)
Byte 13 Bit 7 aktiv = Lichtsensor aktiv
Byte 22 Bit 5 aktiv = Assistenzfahrlicht aktiv

Den Pin 7 im BNS (Leitung 000 979 025) habe ich auch noch eingesteckt und gleich nach vorne zum Lichtschalter gezogen,aber noch nicht angeschlossen.

Das Bordnetzsteuergerät sitzt übrigens etwa 20 cm hinter dem Lichtschalter tief im Armaturenbrett,ist aber über den Fahrerfußraum von unten her zugänglich.
Dort muß der schwarze 73 polige Stecker entnommen werden und die entsprechenden Leitungen eingepinnt werden.

Wer das-so wie ich-noch nie gemacht hat,sollte hierfür unbedingt jemanden hinzuziehen,der das kann.
Man kommt zwar mit der Hand ganz gut ran, muß aber teilweise blind arbeiten um den Stecker zu lösen und vor allen Dingen wieder einzusetzen.
Der Platz im Fußraum ist äußerst knapp und unbequem,da man halb auf dem Schweller liegt.Sehen kann man auch nur etwas ,wenn ein zweiter Mann eine Taschenlampe hält oder man anderweitig gut ausleuchtet und sehr gute Augen hat
(speziell die Pinbezeichnungen auf dem Stecker sind schwierig zu erkennen).
Habe mir da echt einen abgekrampft,hatte dann aber glücklicherweise professionelle Hilfe und das ganze war nach zehn Minuten erledigt ;)


Soweit,so gut-weiter bin ich aber leider bisher nicht gekommen.

Leider habe ich bisher keine Ahnung wie ich das automatische CH und LH zum laufen bekomme-ausser vielleicht doch den Auto-Schalter nachzurüsten....
Ich hätte vermutet,daß richtige Codierung vorausgesetzt, bei RLS Erkennung und simuliertem AUTO Modus CH und LH ab einem gewissen Dämmerungswert automatisch funktionieren würde...
Leider funktioniert das so noch nicht.
LH funktioniert garnicht und CH nur über die kurze Betätigung der Lichthupe beim Aussteigen(funtionierte ja schon immer-auch ohneRLS)
Ich hatte dafür eigentlich den PIN 7 am BNS im Verdacht-da tut sich aber nichts :(

Wenn da jemand einen Tip für mich hat wäre ich dankbar für Hinweise.Irgendwas muß der Auto Lichtschalter noch anders machen als der normale.
Vielleicht hat ja jemand mal die Gelegenheit einen Autolichtschalter bei "ausgelöstem" CH und LH durchzumessen...ich bin da leider noch nicht weitergekommen.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Anzeige

Re: Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Beitragvon 1lukas1 » Mi 12. Jul 2017, 11:01

Hallo,
du brauchst also die Information welche Leitungen beim auslösen von CH und LH Strom führen. Kann ich bei Gelegenheit durchmessen. Fahrzeug ist ein VW Amarok. T-Nr Bordnetzsteuergerät ist gleich.
LG
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Beitragvon webersens » Mi 12. Jul 2017, 20:00

Ja das wäre schön.
Kann aber auch sein,daß der Lichtschalter damit gar nichts zu tun hat.

Geht beim Facelift das CH überhaupt automatisch?Bin da garnicht so sicher.
Beim Polo 6R z.B. gibt es angeblich kein automatisches CH-da muß immer die Lichthupe gezogen werden.

Das LH wird ja im allgemeinen ausgelöst durch die Entriegelung via Fernbedienung.Da könnte es also auch nötig sein ein Signal der ZV zum BNS zu verkabeln oder zu brücken,ich weiß nur nicht welches..
Auch möglich,daß da nur irgendwas auf Masse geschaltet wird,statt auf 12V Plus..

Vielleicht ist auch nur meine Codierung noch nicht ganz vollständig.
Habe heute festgestellt,daß das Fernlicht im Autolichtbetrieb nicht funktioniert,Lichthupe geht aber.
Da gibt es noch in Byte 23 Bit 0 die Einstellung "Alternative Spannungsversorgung für Fernlicht und KL.58d aktiv" die ich nochmal probieren werde.Ist allerdings bein Facelift den ich mal ausgelesen habe standartmäßig auch nicht aktiv...
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Beitragvon 1lukas1 » Fr 14. Jul 2017, 10:54

Habe mir gestern Abend noch ein wenig die Stromlaufpläne der VW Modelle aber auch einige Foren durchwühlt. Irgendwie habe ich das Gefühl das, dass CH und LH in Verbindung mit einem auto. abblendbaren Innenspiegel steht. Auch im VW Konfigurator ist das CH/LH nur mit einem auto. Innenspiegel zu haben. Der Polo 6R ohne diesen Spiegel funktioniert das automatische CH/LH ebenfalls nicht. Es kann zwar kodiert werden, jedoch reagiert es nicht. Sonst hätte ich da keine Idee mehr.

PS. Sowohl im Passat b6 als auch im Amarok und im Tiguan 1gen ist CH/LH sowie der auto. abblendbare Spiegel vorhanden.
LG
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Beitragvon webersens » Fr 14. Jul 2017, 12:54

Der Facelift E-Up hat aber definitiv keinen abblendbaren Spiegel und da funktioniert CH und LH.
Hatte den ja mal zur Probefahrt und das da bemerkt,aber nicht weiter beachtet.Ich weiß deshalb auch nicht genau ob CH auch automatisch war oder nur das LH...
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Beitragvon 1lukas1 » Fr 14. Jul 2017, 13:34

Alles klar, Ich werde es am Wochenende mal durchmessen.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Regen/Lichtsensor nachrüsten (Vorfacelift)

Beitragvon 1lukas1 » Sa 11. Nov 2017, 15:19

Abschließend habe ich es endlich geschafft eine Abdeckung zurechtzubasteln. Stamm aus einem Touran und ist für ca 4€ beim Händler zu bekommen.
Dateianhänge
20171111_145655.jpg
20171111_145610.jpg
20171111_145709.jpg
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Anzeige


Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RoWie und 5 Gäste