nix geht mehr ...

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon Dachakku » Do 2. Feb 2017, 17:53

Ja, ich habe oben noch editiert, wenn dem so ist, dann fährt der Akku Zyklen im EV. Schwer zu sagen ob die DC-DC Wandler für VOLLE Leistung ALLER Verbraucher ausgelegt sind. Wenn nicht werden definitiv Zyklen gefahren.

Bedenke: Heutige Lichtmaschinen im Verbrenner haben kaum noch unter 90A. In der Regel 120-150A .

Einer der heftigsten Verbraucher ist u.a. die elektrischer Servo.
Zuletzt geändert von Dachakku am Do 2. Feb 2017, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon Helfried » Do 2. Feb 2017, 17:55

Dachakku hat geschrieben:
Im Verbrenner schiebt die Lima locker nach. Aber im EV ? Also werden Zyklen gefahren ?!


Im EV sollte selbstverständlich der fette DC/DC-Wandler Strom aus der Fahrbatterie nachschieben. Das kann nicht so schwierig sein.
Helfried
 
Beiträge: 5257
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon Dachakku » Do 2. Feb 2017, 17:56

Wie "fett" ist er real ?
Hält er die 14,2 Volt bei Licht, Lüftung, Scheibenwischer

und das auch noch beim Einparken wenn die Servo mal fix 30-40 Ampere oder mehr haben will ?

Wenns hier bspw. auf 12,5 runter geht, dann wäre das ein (Micro) Zyklus - übertrieben betrachtet.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon E-lmo » Do 2. Feb 2017, 18:04

Im SSP vom E-Golf ist die
"Die Leistungs- und Steuerelektronik für Elektroantrieb JX1" mit dem Integrierten Spannungswandler A19 mit 150A für die 12V-Seite angegeben.

Beim e-UP heißt das Gerät auch JX1, allerding ohne technische Daten anzugeben.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 502
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon Dachakku » Do 2. Feb 2017, 18:07

150A ist eine Hausnummer. Sollte reichen .

@ Zyklen
War ja nur eine Vermutung von mir. Auf jeden Fall nehme ich mir vor, meine Batterie alle 6 Monate mit einem ctek zu konditionieren.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon E-lmo » Do 2. Feb 2017, 18:11

Ok, Ich korrigiere mich:
Der Spannungswandler ist mit 120A angegeben und ist scheinbar im Jetta Hybrid, e-Golf und e-Up baugleich!
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 502
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon HPH1 » Do 2. Feb 2017, 23:05

Anscheinend wird in Elektroautos die 12 V Batterie stärker belastet.
Habe an meinem Zweitwagen Polo 1,2 64 PS nach 11 Jahren und 3 Monaten auf meinen Wunsch hin die Starterbatterie das erste mal wechseln lassen. (Reines Kurzstreckenauto, Batterie wurde nie über externes Ladegerät nachgeladen, Auto jetzt 13 Jahre und 6 Monate 88.000Km)
Werde bei meinem e-golf auf jeden Fall eine 5 Jahres Garantie dazunehmen.
e golf 300 seit 17.05.2017
HPH1
 
Beiträge: 209
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 15:23
Wohnort: Achern

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon dedetto » Fr 3. Feb 2017, 10:20

Hallo.
Man sollte hier berücksichtigen das es zwei Batterien in EINEM e-UP! verschlissen hat. Da könnte auch etwas anderes im Busche sein.
Und die 12V Batterie im e-UP! ist mE sehr klein. Keine Ahnung wie das mit reinspielt.
Und die Dinger haben mE 3 Hauptursachen um so kurzfristig zu kollaborieren:
Totale Entladung, zu hohe Ladespannung und Erschütterungen.
Ich mache mor da keinen Kopf, werde aber mal ein Voltmeter dranhängen.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon Dachakku » Fr 3. Feb 2017, 12:21

Ich habe mir gerade einen Zugang zur Batterie gebaut. Ich weiß nicht wo die Batterie beim UP verbaut ist, beim Smart jedenfalls ist es jedes mal eine Teilzerlegung des Beifahrerfußraumes,.

Daher habe ich einen schnellen Zugang gelegt und musste dabei etwas unkonventionell arbeiten, seht unten.

Anhand der Ruhespannungen, ohne Last und mit Last (Standlicht und Warnblinker an bspw.) kann man meisten schon sehr gute Aussagen zum Batteriestatus treffen.
Auch das Ladeverhalten kann Hinweise auf Sulfatierung geben. Möglicherweise kann dem, wie ich bereits erwähnte, entgegengewirkt werden wenn man die Batterie alle 6 Monate knacke voll lädt ? Entsulfatiert ?

Bei mir waren die Ladewerte plausibel. Eine der Faustregeln heißt: Ein intakter und voller 12V Akku nimmt 1/100c wenn er voll ist. Alles erreicht.


smart-fortwo-electric-drive-laden/12v-bordbatterie-pruefen-und-laden-t21522.html
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: nix geht mehr ...

Beitragvon dedetto » Do 9. Feb 2017, 11:33

Abschlussinfo.
(Hier geht es ja um die defekte Leistungselektronik, nicht um 12V Batterien ;).

Der e-UP! läuft wie gehabt.
VW hat ca. 2/3 auf Kulanz gezahlt und die Garantieverlängerung den Rest.
Im Mai geht es zum TÜV, mal sehen ob der noch was zum reparieren findet ;) .
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gutmensch und 6 Gäste