Ladeproblem bei Hitze

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon dedetto » Mo 21. Jul 2014, 11:36

Hallo.

Auf den letzten 500 km hatte ich 3 Mal ein Ladeproblem. Der e-UP! stand morgens nicht voll aufgeladen bereit. Leider habe ich nicht gleich auf die genauen Signalfolgen der LED am Ladegerät geachtet. Es waren auch rote dabei.

Die abgebrochenen Ladevorgänge führten zu einem Fehlereintrag im Steuergerät C6 (Batterieladegerät):
" 1048581 - Netzstörung Eingangsspannung Sporadisch - bestätigt - geprüft seit letzter Löschung "
(Hinweis: Ich verstehe das so, dass die Eingangsspannung am Auto fehlte, also das Ladekabel abschaltet.)

Bei dem sehr warmen Wetter schiebe ich das Problem im Prinzip auf die hohe Umgebungstemperatur von ca. 30°. Nochmal angesteckt wurde die Ladung jedes Mal vollendet. Beim letzten mal bemerkte ich das beim Nachladen zum Ende hin das Ladekabel die Leistung runterregelte.

Ich habe mir daher mal ein paar Messpunkte an den Steckern und am Ladegerät gesucht und während einer Ladung alle 15 Minuten nachgemessen. Mein Messgerät ist nicht unbedingt das genaueste und es ist auch relativ schwierig immer den gleichen Messpunkt anzuvisieren. Daher habe ich auf die Angabe der Nachkommastellen verzichtet. Aber die Richtung der Messungen ist klar.

Vorab:
Die Außentemperatur betrug ca. 29° Celsius. Entsprechend war die Anfangstemperatur des Steckers und des Ladegeräts. Der Typ 2 Stecker am e-UP! bleibt kühl, den kann man bei den Messungen vernachlässigen.
Dateianhänge
Messpunkt Ladegerät.JPG
Messpunkt Stecker.JPG
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon dedetto » Mo 21. Jul 2014, 11:54

Die Messung:

Wie es immer ist: Wenn man das Problem reproduzieren will, tritt es natürlich nicht auf. D.h. Der Ladevorgang ging ohne Probleme glatt und das Ladegerät regelte auch nicht runter.

Trotzdem sieht man dass die Temperatur arg ansteigt, sowohl am Stecker, wie auch am Ladegerät.

Der Stecker hatte gegen Ende der Messung 40°C erreicht, zwischen den Kontakten konnte ich hinterher sogar 42°C messen, und das Ladegerät hatte fast 44°C erreicht. Wäre der Akku leerer gewesen und hätte der Ladevorgang entsprechend länger gedauert, ich denke dann wäre es wieder knapp geworden.

Jetzt ist es wieder kühler geworden. In ein paar Tagen werde ich wissen ob es jetzt wieder bei fast leerem Akku klappt.

Aber jetzt bleiben für mich ein paar Fragen offen:
    Haben noch andere derartige Probleme gehabt?
    Wie sind die Temperaturen an einer VW Wallbox?
    Bleibt das oft genannte Volvokabel kühler?
    Oder liegt es einfach nur an meinem Ladekabel?
Dateianhänge
Messpunkt Kontakte.JPG
Ladetemperatur.JPG
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon DaZei » Mi 23. Jul 2014, 08:29

Hallo in die Runde!
Wirkliche Ladeprobleme hatte ich noch nicht, weder beim Laden zuhause mit Typ2 an der Wallbox, noch bei CCS - auch bei 35°C hat alles einwandfrei geklappt.

Mir ist allerdings aufgefallen, dass bei Temperaturen >30°C nicht ganz voll geladen wird. Die Anzeigenadel bleibt knapp unter 1/1 stehen. Bei Temperaturen um 20 Grad steht die Anzeigenadel nach dem Vollladen knapp über 1/1.
Es lebe das BMS, das unsere Akkus hegt und pflegt :D
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon dedetto » Mi 23. Jul 2014, 09:22

Hallo und Danke für die Rückmeldung.
Bei mir war es mit dem Schukostecker Ladeteil.
2 x blieb die Ladung bei ca. 140 km Reichweite stehen und beim letzten Mal waren es nur 128km.
Erst da bin ich dann hellhörig geworden und habe die Messung begonnen.
Die Temperaturen sind schon heftig.

Aber ich denke Wallbox und CCS sind da besser.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon vw-eup » Mi 23. Jul 2014, 12:05

Servus,

das hängt nicht am Fahrzeug sondern am Ladegerät für normale Schuckosteckdose.

Der Stecker hat eine Temperaturüberwachung. Wenn der Stecker oder das ICB zu warm werden, wird erst die Leistung reduziert oder ggf. ganz abgeschaltet. (Wenn jemand drausssen in der Sonne läd kann das auch passieren).Das ist mir auch schon passiert.

Das Probelm ergibt sich aus der aktuell teilweise recht hohen Umgebungstemperatur / sonneneinstrahlung (z.B. auf dem Parkplatz)und der (sehr auch sicherheit getrimmten) Temperaturüberwachung.Siehe Auszug aus der Bedienungsanleitung. Habe das gestern auch nachgeschlagen.

Mit einer Wallbox passiert das nicht. (hier erfolgt keine Temperaturüberwachnung am Stecker).

Aktuell lade ich einen e-up! und einen e-Golf in der prallen Sonne jeweils an einer Wallbox. (ohne jegliche Probleme).

Daher auch die ganz klare empfehlung zu einer Walbox. ( nebeneffekt ist natürlich das es deutlich schneller läd - gegenüber der Schuckoladung).
Dateianhänge
Temp.jpg
vw-eup
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 14:56

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon dedetto » Mi 23. Jul 2014, 18:45

Hallo.
vw-eup hat geschrieben:
das hängt nicht am Fahrzeug sondern am Ladegerät für normale Schuckosteckdose.


Ja, ist schon klar.
Mein e-UP geht wie eine EINS und macht bannig viel Spass.


Interessant ist das zumindest bei meinem Kabel das Ladegerät wärmer wurde wie der Schukostecker.
Es wäre interessant zu wissen bei welcher Temperatur das Runterregel bzw. das Abschalten passiert.

Und mich hätte nun interessiert ob es anderen auch so geht oder ob vielleicht mein Kabel etwas
"sensibel" ist. Aber das werde ich in den nächsten Tagen bestimmt noch herausbekommen...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon dedetto » Fr 25. Jul 2014, 14:24

Hallo.

Ich glaube, ich habe die Lösung und die hohe Außentemperatur ist nur die halbe Wahrheit.
Die Ausfälle / Einschränkungen beim 230V Laden waren ja alle bei warmen Wetter in einer schattigen Garage, bzw. sogar nachts. Also ohne weitere Belastung durch Sonneneinstrahlung. Gestern habe ich das Ganze nochmal mit dem Messgerät wiederholt.

Die Temperaturen waren nicht ganz so extrem, aber egal.
Beim Messen fiel mir auf das die Temperaturen am Stecker und am Ladegerät manchmal binnen 30 min um 3°C schwankten, rauf und runter, ohne das das Ladegerät die Leistung geregelt oder die Außentemperatur sich nennenswert verändert hätte. Nachmessungen innerhalb weniger Minuten bestätigten die Werte.

Der Unterschied ist die Luftbewegung. Die Temperaturen sanken massiv wenn der Wind ein wenig drehte und den Eingang der Garage ein laues Lüftchen traf. Zwischen Windstille und lauem Sommerwind liegen wohl mehrere Grad auf den Oberflächen des Ladegeräts und des Steckers.

Und so kam es wohl bei uns zu den Auffälligkeiten:
Man kommt nach Hause, steckt den Wagen zum Laden an und irgendwann vorm Schlafengehen drückt man auf den Knopf und schließt auch das Garagentor. In der Garage ist es dann weiterhin warm, stickig und nun auch windstill.
In der Folge regelt das Ladegerät runter und, falls das nicht reicht, schaltet es sich ab. Ganz so wie im Handbuch beschrieben. Morgens, wenn man den Fehler feststellt, ist es aber noch kühl und das Tor ist auch wieder auf. So macht das Nachladen dann auch keine weiteren Probleme.

Bei extremen Temperaturen gibt es für mich nun zwei Möglichkeiten, Tor auflassen oder einen Lüfter aufstellen. :D
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon PowerTower » Mo 28. Jul 2014, 08:06

Hallo dedetto,

nur so für's Verständnis: das was du als Ladegerät bezeichnest ist lediglich die ICCB (Ladekontrollbox). Da kommen 230 V Wechselspannung rein und ebenso 230 V Wechselspannung raus. Das eigentliche Batterieladegerät sitzt im Auto und hat natürlich beim Ladeverhalten auch ein Wörtchen mitzureden. Auch wenn es immer wieder Videos gibt, in denen fälschlicherweise erklärt wird, dass die ICCB doch dem Netzteil eines Notebooks entspricht.
Computer: AC -> (Notebooknetzteil) -> DC
Auto: AC -> (ICCB "Ziegelstein") -> AC -> (Ladegerät im Fahrzeug) -> DC

Bei mir (kein e-up!) ist es bei den warmen Temperaturen um 30°C so, dass das luftgekühlte Ladegerät (also das Gerät im Auto) etwa 10 Minuten mit voller Leistung lädt und dann schon Temperaturen von etwa 55°C erreicht. Bei dieser Temperatur schaltet es dann die Ladeleistung stufenlos herunter, wenn es sein muss bis zum völligen Stillstand. Das ist natürlich besonders toll, wenn man gerade irgendwo auf Durchreise ist und statt der geplanten 2 Stunden dauert der Ladevorgang auf einmal 10 Stunden.

Das Ladegerät wird beim e-up! aber nicht das Problem sein, sonst würde man das selbe Verhalten auch an der Wallbox beobachten können. Und da lädt er ja sogar mit 60% höherer Leistung.

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4329
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon dedetto » Mo 28. Jul 2014, 19:51

Hallo.
Computer: AC -> (Notebooknetzteil) -> DC
Auto: AC -> (ICCB "Ziegelstein") -> AC -> (Ladegerät im Fahrzeug) -> DC

Interessant, um das was da in das Auto "fließt" habe ich mir bislang keine echten Gedanken gemacht.

Aber ich denke vw-eup hat recht, VW hat das serienmäßige Ladekabel sehr vorsichtig eingestellt.
Es ist auch so im Handbuch beschrieben. Bevor es dem e-UP! an der Haushaltssteckdose zu heiß wird, ist bereits der "Ziegelstein" bzw. der Schukostecker zu heiß und das Kabel schaltet runter oder sogar ab.

Ich habe ja auch per VCDS die Fehlermeldungen im e-UP! ausgelesen. Und da stand nichts von zu hoher Temperatur im Ladegerät des Fahrzeugs und das wäre sicher drin gestanden. Im Gegenteil, die ausgelesenen Lade- und Batteriesteuergeräte meldeten alle "Keine Einträge" mit Ausnahme der von mir beschriebenen Meldung: "Netzstörung Eingangsspannung ".

Nun ja, in einigen Wochen rüste ich um auf eine Wallb-e Wallbox. Allerdings glaube ich nicht, dass es dann in diesem Jahr noch einmal so heiß wird. Aber n.J. ist ja auch wieder ein Sommer.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeproblem bei Hitze

Beitragvon sg2 » Mo 8. Sep 2014, 14:59

Hello,

Pardon for writing in English, but I'm french and have no German knowledge at all :)

I am the very happy owner of an e-Up! since April.

In July and August, I have experienced the same problem as described in this thread: the battery loading process would stop as soon as the ambiant temperature was above ~26 to 27°C, with the LED's blinking red on the cable's current limiter box.

Regards,
--
Stéphane
sg2
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:00

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste