Laden vom e-Up

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Laden vom e-Up

Beitragvon hub » Do 13. Jul 2017, 08:35

Hallo, ich habe einen e-Up bestellt, er soll als Zweitfahrzeug im Umkreis von 40km dienen, mein anderes Auto muß zwei Pferde ziehen. Nun meine Frage an die Experten.
Ich möchte den Up im Carport laden. Dort befindet sich eine normale 220V Steckdose und ein 400V/16A Drehstromanschluß.
Möchte eigentlich immer über Nacht laden.
Ich sehe zwei Optionen,
1. Mit dem beiliegenden Originalkabel an 220V.
2. Ein Volvo/Mennekes"knochen" für ca. 370€ kaufen und mit 400V/16A laden. So wie ich das verstehe reduziert man die Ladezeit dadurch ca. um die Hälfte von 2,3kw/h auf 3,7kw/h.
Frage: Macht es Sinn das Geld für das Volvokabel zu investieren? Sind die Ladeverluste bei 1 und 2 ähnlich bzw. was ist besser für den Akku.
Dank für Tipps
Gruß Hub
hub
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 06:11

Anzeige

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon Spüli » Do 13. Jul 2017, 09:01

Moin!
Dem Akku sind solche geringen Ladegeschwindigkeiten egal. Das Ladegerät im Auto wird bei 3,7kW (oder knapp darunter) sicher den höchsten Wirkungsgrad haben.

Ich würde mir bei dauerhafter Nutzung eher Gedanken um die Schuko-Dose machen. Die Dinger sind nämlich nicht wirklich dauerfest und neigen dann irgendwann dazu Probleme zu machen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2576
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon AndiH » Do 13. Jul 2017, 09:31

Hallo,

den Akku kannst du mit dem AC Lader des e-Up! nicht stressen, d.h. es ist völlig egal was du an den Typ2 Anschluss hängst. Der Wirkungsgrad des eingebauten Wandlers ist auch bei 10A noch recht gut, d.h. das sollte auch kein Problem sein. Die theoretischen Ladezeiten von ganz leer auf ganz voll sind etwa 4 Std. per Typ2 (16A) und 7 Std. per Schuko (10A). Das spielt in deinem Fall wahrscheinlich auch keine Rolle, da man üblicherweise nicht von ganz leer ausgeht und über Nacht beides mehr als ausreicht.
Was du beachten solltest ist das Schuko oft ein Schwachpunkt ist, besonders dann wenn über die Jahre Staub/Schmutz/Flugrost und nachlassende Federkraft der Kontakte dazu kommt. Ein weitere Punkt ist die Gefahr von Diebstahl bei Teilen die einfach abzunehmen sind. Schöner wäre wahrscheinlich eine einfache Wallbox, die könntest du dann an eine der Phasen anschließen kannst an der keine weiteren Verbraucher hängen, ansonsten musst du die Absicherung der Zuleitung beachten bzw. muss diese mehr als 16A pro Phase vertragen.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1212
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon dedetto » Do 13. Jul 2017, 11:19

Hallo.
Es ist eh die Frage ob die Leitung der Schuko nicht noch andere Verwandte ;) beliefert.
So ein Elektrogrill im Garten plus e-UP! laden wird lustig.

Also lieber in eine Wallbox mit neuer extra abgesicherter Leitung investieren.
Ob 1 oder gleich 3 Phasig ist dann Geschmacksache. Lohnt sich immer.
Wer einmal mit dem Stromern angefangen hat fängt mit den Verbrennern
nicht wieder an.

Aber das eilt nicht. Als erstes mal ein kontakt Infrarotthermometer besorgen
und unbekannte Schuko Dosen incl. der sichtbaren Verteilung beim laden überwachen.
Sicher ist sicher, auch bei Bekannten ;).
Dann die nächste CCS Säule finden und ausprobieren. Dann ist es nicht so schlimm
wenn man das Laden mal vergisst.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon Timohome » Do 13. Jul 2017, 13:23

Moin moin,

also erst einmal grundsätzlich lädst du nicht mit 400 Volt. Jedenfalls nichts was mit Typ 2 zu tun hat. Es sei denn, du hast n bisschen Geld über und kaufst dir nen CCS Charger :-) Geht alles.

Kann meinen Vorrednern hier aber nur zustimmen. Anstatt des Volvo Teils mach eine Wallbox hin. Es gibt fertige Geschichten die kosten dich so 350 Euro. Und wenn schon ein Kabel dort liegt mit 5 Adern, kann man sich auch eine Phase von dort nehmen - oder eben - wie dedetto schon sagte, gleich 40 Euro mehr in die Hand genommen das Dingen auf 16 Ampere 3 Phasig ausgelegt, dann kannste auch 11 KW laden. Zwar nicht beim Up, aber der neue Golf kann schon 2 phasig mit 7,4 KW laden. Von daher wird es nur noch eine Frage der Zeit dass es mehrere Fahrzeuge gibt die eben schneller laden. Und dann wieder neu Wallbox kaufen wäre blöd.

Ansonsten viel Spass mit dem kleinen. Für diese Strecken ist er wirklich super!
Timohome
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 11:17

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon hub » Fr 14. Jul 2017, 06:50

Erstmal vielen Dank für die Tipps. Was das “stromern“ betrifft bin ich schon infiziert. Fahre seit 9 jahren einen eRoller bin mittlerweile bei 44.000km. Was das Laden meines zukünftigen eUp angeht, werde ich wohl eine günstige Wallbox suchen und das Schukoladen lassen. Was haltet ihr von eine EVSE Wallbox? 3,7kw/h ist für mich ausreichend, da wie erwähnt mein anderes Auto 2 Tonnen ziehen muß, das wird wohl nichts die nächsten Jahre mit Elektro.
Gruß Hub
hub
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 06:11

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon AndiH » Fr 14. Jul 2017, 07:38

Der e-Up! kann eigentlich mit allem was Typ2 kompatibel ist. Wichtig ist wie gesagt das du dir eine Phase abzweigst die sonst nirgends verwendet wird. Dazu auch beachten das wenn der 11kW Gartenhäcksler an der CEE hängt nicht gleichzeitig laden ;-)
Ansonsten kann man mit dem e-Up! beim laden wenig falsch machen.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1212
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon volvocoupe » Fr 21. Jul 2017, 09:05

hub hat geschrieben:
......., da wie erwähnt mein anderes Auto 2 Tonnen ziehen muß, das wird wohl nichts die nächsten Jahre mit Elektro.
Gruß Hub

Nun, der Tesla Model X kann über 2 to Anhängelast verkraften ;-)
VW-E-UP! seit Juni 2014
Und nun auch Tesla seit August 2017
volvocoupe
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 17:46
Wohnort: in den Bergen, kurz vor Salzburg

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon hub » Fr 21. Jul 2017, 13:20

Oh, danke für die Info, da muß ich nur noch meine Sparschwein ein bisschen füttern.
Beim angekündigten I-Pace könnte ich mir auch vorstellen das er gut ziehen kann, preislich geht es da aber wohl auch in die Regionen.
hub
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 06:11

Re: Laden vom e-Up

Beitragvon Michael.gsxr » Do 17. Aug 2017, 22:12

@ hub,

Ich Lade meinen Up! mit dem Volvokabel sehr zuverlässig.
Es ist die Version mit dem CEE Blau Stecker. Ich kann die Art zu laden
empfehlen. Ich habe eine CEE Dose mit eigener Sicherung und die Kabel und die Steckverbindungen
werden nicht warm. Und das seit 10 Monaten bei täglichem Gebrauch.

Gruß
Michael
Michael.gsxr
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 17. Aug 2017, 21:44

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dedetto und 4 Gäste