Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon Ladeheld » Mi 30. Sep 2015, 16:58

Gutmensch hat geschrieben:
Eine andere Frage: darf man zwischen Haus-Schuko-Steckdose und Ladekabel eine schaltbare Zwischensteckdose verwenden, um sich das mühsame Aus- und Einstecken des Ladekabels zu ersparen?

Darf man, wenn die Schaltsteckdose für die benötigten Ampere (A) zugelassen ist. Sinnvoll ist auch eine Temperaturüberwachung des Schukosteckers, damit es nicht zu einer zu spät bemerkten Überhitzung kommt.

Wenn Du eine Solaranlage mit Eigenverbrauch von SMA einsetzt kannst Du die SMA Schaltsteckdosen zusammen mit dem Sunny Home Manager einsetzen. Dein Auto fährt dann mit der Fusionskraft der Sonne... :D (Wer braucht schon einen Fluxkompensator, wenn er eine Solarstromanlage hat?)
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Anzeige

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon falca2012 » Do 1. Okt 2015, 07:13

Leute , Leute !!
Was ist denn am Ein - und Ausstecken des Ladekabels mühsam ???
Wollen wir unser Leben denn vollends automatisieren lassen , ohne selbst noch ein bischen zu tun ???????????
falca2012
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 28. Aug 2014, 07:23

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon dedetto » Do 1. Okt 2015, 11:57

Hallo.
falca2012 hat geschrieben:
Leute , Leute !!
Was ist denn am Ein - und Ausstecken des Ladekabels mühsam ???
Wollen wir unser Leben denn vollends automatisieren lassen , ohne selbst noch ein bischen zu tun ???????????


So fragen nur "Jungspunte" im Vollbesitz ihrer jugendlichen Kräfte...

Grade die "guten" Schukosteckdosen, womöglich noch in einer
ergonomisch schlechten Höhe montiert, können einen etwas
älteren, nicht mehr ganz so beweglichen, e-Mobilfahrer schon
fuchsen.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon Lokverführer » Do 1. Okt 2015, 12:24

Die Frage warum man das Kabel überhaupt aus der Schuko Dose zieht blieb bis jetzt ja unbeantwortet...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1233
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon dedetto » Do 1. Okt 2015, 12:39

Hallo.
Lokverführer hat geschrieben:
Die Frage warum man das Kabel überhaupt aus der Schuko Dose zieht blieb bis jetzt ja unbeantwortet...


Es gibt drei Sorten von Strom - Endverbrauchern:

    Der erste lässt immer alles an.
    Der zweite schaltet immer alles aus.
    Und der dritte zieht immer den Stecker.

Ich mag diese Knackfroschschalter am Ladekabel auch nicht,
daher habe ich das Kabel damals zu 80% auch abgesteckt.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon falca2012 » Do 1. Okt 2015, 14:06

Zu meiner o. g. Meldung und der Antwort darauf :
Danke für den Jungspund !! Das hört man mit 74 Jahren gerne !!!
falca2012
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 28. Aug 2014, 07:23

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon dedetto » Do 1. Okt 2015, 16:23

Bitteschön ;) .
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon Lokverführer » Do 1. Okt 2015, 17:54

dedetto hat geschrieben:
Hallo.
Es gibt drei Sorten von Strom - Endverbrauchern:

    Der erste lässt immer alles an.
    Der zweite schaltet immer alles aus.
    Und der dritte zieht immer den Stecker.

Und wozu gehört dann der, der eine schaltbare (Funk-)steckdose dauerhaft eingesteckt lässt, um das ICCB vom Netz zu trennen?
Die Steckdose braucht rund um die Uhr Strom, erst recht, wenn sie eingeschaltet ist (Relais angezogen). Würde mich nicht wundern, wenn der Gesamtenergieverbrauch dieser Kombination höher ist als beim permanent eingesteckten ICCB.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1233
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon Gutmensch » Sa 3. Okt 2015, 10:24

falca2012 hat geschrieben:
Leute , Leute !!
Was ist denn am Ein - und Ausstecken des Ladekabels mühsam ???
Wollen wir unser Leben denn vollends automatisieren lassen , ohne selbst noch ein bischen zu tun ???????????


Wie bereits dedetto in seiner Antwort erläutert hat, gibt es auch Menschen, denen es schwerfällt, den schwergängigen Schukostecker in Kniehöhe ein- und auszustecken. Ich bin schwerbehindert und freue mich über die Bedienunghilfe, die mir eine schaltbare Steckdose bietet, auch um den Preis, das diese angeblich selbst im ausgeschalteten Zustand Strom zieht, wie es in einem vohergehenden Beitrag vermutet wurde.

Für mich als Schwerbehinderten stellt sich der Beitrag von falca2012 daher als unangemessen dar!

Danke für den Hinweis auf eine Kombination aus Schaltsteckdose und PV-Anlage. Da ich mich als Solarpionier bereits im Jahr 2000 für eine PV-Anlage auf meinem Hausdach entschieden habe, zu einem Zeitpunkt, als es das EEG noch gar nicht gab, könnte dies eine gute Lösung für mich sein.
Gutmensch
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 09:55

Re: Laden mit dem Knochen, es geht auch bei Hitze

Beitragvon Horse » Mo 23. Jan 2017, 22:22

Ich stell die Frage mal hier rein, hab jetzt keinen anderen Thread dazu gefunden.

Bin zufällig hierüber gestolpert - ist zwar schon länger her (8.11.14) - aber trifft diese Warnung (noch) zu? :?

Ein VW e-Up zum Beispiel, der mit einer 18,7-kWh-Batterie bestückt sicher nicht zu den Akku-Monstern zählt, braucht mit dem Haushaltsstrom (2,3 kW) rund neun Stunden bis die volle Reichweite von rund 160 Kilometern wieder zur Verfügung steht....
Wir warnen ausdrücklich davor, ein Auto dauerhaft an einer Haushalts-Steckdose zu laden. Die Schuko-Steckdosen sind für diese mehrstündigen Dauer-Belastungen nicht dafür geeignet“, erklärt Stefan Ritter, Geschäftsführer des Elektromobilitäts-Dienstleister „The Mobility House“. „Mir sind einige Fälle bekannt, bei denen Schuko-Steckdosen aufgrund unsachgemäßer Ladung geschmolzen sind“, fährt Ritter fort, dessen Unternehmen mit vielen E-Mobil-Autoherstellern wie Opel, Toyota, Tesla oder auch BMW zusammenarbeitet.
http://www.focus.de/auto/elektroauto/el ... 31250.html
Horse
 
Beiträge: 242
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste