Ladekabel-Schuko oder ...

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon alwien » Fr 10. Feb 2017, 21:29

Hallo
eine VW e-up Anschaffung im Sommer ist fest eingeplant.
Als totaler Neuling will ich mich (mühselig) informieren. Weit und breit kein einziges Elektroauto in meiner Umgebung.
Von E- Installation habe ich ebenfalls kaum eine Ahnung.
Ich weiß, dass zum Fahrzeug ein Schuko-Ladekabel gehört - wird bei mir in der Garage funktionieren.
Beim Garagen-Kabel ist sicherlich der Betrieb mit mehr als 10 A - Sicherung möglich - ist aber nur 3-polig.
Meine Frage:
Bringt es einen Vorteil beim Laden (Ladezeit), wenn ich den sog. CEE - Campingstecker (blau) verwende - mit 16 A Absicherung ?

Zweite Frage:

Der Händler empfiehlt eine CCS - Ladedose am Fahrzeug - wäre günstig bei öffentlichen Ladestationen zum Beispiel.
Was muss ich bei der Anschaffung des dafür erforderlichen Kabels beachten. Zahlreiche unterschiedliche Stecker gibt es.

Vielleicht kann mir jemand etwas raten - vielen Dank !

Für den Kenner sind das sicherlich banale Fragen, aber bei verschiedenen VW-Händlern gibt es nur wenig praktische Erfahrung und auch andere Anbieter der Kfz Branche, zum Beispiel ATU- (Zitat: „Damit haben wir uns noch nicht beschäftigt“)- nur Schulterzucken.
alwien
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 20:44

Anzeige

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon e-Golf_70794 » Fr 10. Feb 2017, 21:57

Über CEE (blau) kannst du mit einem ICCB (z.B. dem sogenannten Volvo-Ladeziegel) mit 3,7 kw laden.

Für CCS brauchst du kein Kabel, die sind immer an den Säulen fest angeschlagen.

Grüße
Norbert
Viele Grüße
Norbert
Meistens hier zu finden: https://evw-forum.de/
Ich war dabei: e-Golf-Treffen in Moers (Oktober 2017)
____________________________________________

seit 09/2015 mit dem 190er elektrisch "golfend"
Bild
Benutzeravatar
e-Golf_70794
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 11:09

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon Vanellus » Fr 10. Feb 2017, 22:16

Erste Frage: Ja, ein CEE blau-Stecker ist deutlich belastbarer als eine Schukosteckdose. Schuko kannst du - wenn sie nicht korrodiert ist (=hoher Übergangswiderstand an den Kontakten=Hitze) mit max 10 A belasten. Es ist ein Unterschied, ob du einen Wasserkocher, der ebenfalls 10 A (=2,3 kW) für 4 Minuten zieht oder das E-Auto 2,3 kW für 4 oder 6 Stunden.

Der CEE blau ist genau wie Schuko nur 1-polig (die anderen beiden Kontakte sorgen für die Erdung, bzw. ist der Nullleiter, also nicht dreipolig) ist aber mechanisch wie elektrisch viel robuster. CEE blau kannst du tatsächlich mit 16 A = 3,7 kW stundenlang belasten. Dreiphasig laden (3 stromführende Leiter + 0 + Erde, also fünf Pole) kann dein e-up nicht.

Zweite Frage: CCS-Anschluss am Auto ja oder nein? Natürlich ja.
Wenn du weiter als 50 bis 70 km von der heimischen Lademöglichkeit dich entfernst, musst du "in der Fremde" nachladen. Ohne CCS musst du das mit 3,7 kW tun, das sind 4-5-6 Stunden. Vorher kommst du nicht zurück. Mit CCS kannst du mit 50 kW Gleichstrom laden. Da ist der Akku in weniger als einer halben Stunde wieder voll.
Selbst wenn du vorhaben solltest, nur zu Hause im Kreis zu fahren, solltest du dir nicht die Möglichkeit nehmen, mal die Welt zu erkunden mit dem e-up.

Infos zum elektrischen Autofahren bekommst du hier im Forum und das ist nicht überheblich. Händler sind, von wenigen bekannten Ausnahmen abgesehen, ahnungslos.
Zuletzt geändert von Vanellus am So 12. Feb 2017, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1379
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon alwien » Sa 11. Feb 2017, 12:04

Hallo, vielen Dank für die Antworten.
Natürlich gibt es gleich wieder Zusatzfragen:
zu 1.
also lädt der CEE - Stecker mit 16 A etwas schneller - habe ich richtig verstanden?!
Reicht es also aus, an dem beiliegenden Ladekabel den Schukostecker gegen den blauen CEE-Stecker auszutauschen ?

zu 2.
Also bei CCS- Anschluss am Fahrzeug brauche ich grundsätzlich kein weiteres Kabel mitzuführen - es hängt dort griffbereit an der Ladestation parat ? (Etwa wie beim Luftaufpumpen an der Tankstelle, abgesehen davon, dass es meist nichts kostet) Habe ich richtig verstanden ?

Ihr seht schon, ich muss noch viel lernen, bis es richtig losgeht bei mir.
Schon mal vielen Dank und ein schönes Wochenende
Tschüss
alwien
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 20:44

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon Karlsson » Sa 11. Feb 2017, 12:13

Vanellus hat geschrieben:
CEE blau kannst du tatsächlich mit 16 A = 2,3 kW stundenlang belasten

Nein, 16A sind 3,7kW. Die 2,3kW sind 10A an Schuko.
CEE ist dann schon deutlich schneller und auch robuster.

alwien hat geschrieben:
Reicht es also aus, an dem beiliegenden Ladekabel den Schukostecker gegen den blauen CEE-Stecker auszutauschen ?

Nein, das Kabel kann nur 10A. Wenn Du das mit bekommst, kannst das ja erstmal nehmen.
Empfehlen würde ich ein Kabel mit CEE wo man umschalten kann - siehe Wiki.
Dann lädst Du an CEE mit 16A und wenn Du woanders mal an Schuko musst, nimmst Du einen Schuko-Cee Adapter und schaltest den Strom runter.

alwien hat geschrieben:
Also bei CCS- Anschluss am Fahrzeug brauche ich grundsätzlich kein weiteres Kabel mitzuführen - es hängt dort griffbereit an der Ladestation parat ?

Richtig.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12829
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon PowerTower » Sa 11. Feb 2017, 12:20

Das beiliegende Ladekabel kann max. mit 10 A laden (elektronisch begrenzt) und es wird auch nicht mehr, wenn man den Stecker tauscht. Abgesehen davon wird das nicht so einfach funktionieren, da im Schuko Stecker ein Temperaturfühler sitzt. Da müsste man wohl einen Festwiderstand mit im CEE Stecker unterbringen.

Wenn du mit 16 A laden willst, benötigst du wie schon erwähnt ein anderes Ladekabel. Dir wurde ja schon das Volvo Kabel empfohlen, welches eigentlich nur ein Mennekes Kabel ist, allerdings gut 150 Euro günstiger. Dieser Empfehlung schließe ich mich uneingeschränkt an. Die Ladezeit 0-100% sinkt dann von etwa 8 auf 5 Stunden.

CCS ist wie eine konventionelle Tankstelle, da hängt der Schlauch auch an der Zapfsäule dran und muss nicht im Auto mitgeführt werden. Du musst dich also nur damit beschäftigen, wie du dort den Strom raus bekommst. ;) Vorsicht, CCS Laden mit dem e-up! macht süchtig, von 0-80% dauert es nur 20 Minuten. Vielleicht hast du aber schon das Glück und im Sommer bekommst du den 27,7 kWh Akku. Der würde dann 30-35 Minuten dafür benötigen, hätte aber natürlich eine wesentlich bessere Reichweite (Ladegeschwindigkeit 100 km je 20 Minuten bleibt erhalten). 8-)
Dateianhänge
SNV86039.JPG
Schnellladesäule - CCS Kabel ist immer dran!
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4312
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon alwien » Sa 11. Feb 2017, 13:10

Klasse - danke für die verständlichen Erklärungen - es gibt mir Optimismus, dass mir der Umstieg gelingen wird, besonders mit so einer ForumsHilfe. Tschüß. !
alwien
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 20:44

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon JoDa » Sa 11. Feb 2017, 13:30

@alwien
Willkommen im Forum :hurra:

Zu deinen Fragen:
Mit dem mit dem VW e-up mitgelieferten Schuko-Ladekabel kannst du bequem zu Hause über Nacht laden.
Mit 10A*230V=2,3kW dauert eine Vollladung normalerweise 9 Stunden.
Wenn dir das zu Langsam ist kannst du dir auch um ca. 400€ ein Ladekabel mit 16A*230V=3,7kW kaufen mit dem du in ca. 6 Stunden Vollladen kannst. Dazu muss dir ein Elektriker statt der Schukosteckdose eine Campingsteckdose (= CEE16blau) montieren und den Stromkreis (FI, LS, Leiterquerschnitt) kontrollieren. (siehe wiki)
Schneller kannst du zu Hause mit dem e-up nicht laden, ist aber üblicherweise auch nicht notwendig.
Auswärts kannst du jedoch an einer CCS-Ladesäule Schnellladen. Auf http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ findest du die CCS-Ladesäulen in deiner Nähe.

Würde dir empfehlen bei einer E-Fahrer Veranstaltung in deiner Nähe vorbei zu schauen, oder mit Hilfe der Usermap einen VW e-up Fahrer in deiner Nähe zu finden.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon Karlsson » Sa 11. Feb 2017, 13:39

JoDa hat geschrieben:
und den Stromkreis (FI, LS, Leiterquerschnitt) kontrollieren

Bei 16A sollten es 2,5mm² sein.

JoDa hat geschrieben:
Wenn dir das zu Langsam ist kannst du dir auch um ca. 400€ ein Ladekabel mit 16A*230V=3,7kW kaufen mit dem du in ca. 6 Stunden Vollladen kannst.

Billiger: im Forum wird oft das neu verpackte Zoe Ladekabel für 3xx€ angeboten inklusive Renault Schuko und FI.
Die Renault Schuko hat einen Magneten drin, das Kabel erkennt dann, dass da mehr gezogen werden darf und schaltet auf 14A um. Steckt man woanders rein, werden nur 10A freigegeben.
Ist nicht 16A, aber schneller als 10A. Ich betreibe das mit 1,5mm², die in meinem Kellerraum schon vorhanden waren.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12829
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon spark-ed » Sa 11. Feb 2017, 14:09

Eine optimale Lösung bietet das Mennekes ICCB mit CEE 16A Stecker. Gibt es als Volvo Zubehör für unter €350,- und ist top Qualität.
16A gehen zur Not auch bei vorhandenen 1,5mm² Zuleitung (bei entsprechender Velegeart, die eine ausreichende Wärmeableitung ermöglicht)

Das Teil semistationär in der Garage installiert ersetzt eine 1Phasen Wallbox ohne Abstriche und das Schuko-ICCB kann für Notfälle immer an Bord bleiben

Erfordert allerdings die Montage einer CEE Dose für kleines Geld aber damit kannst die maximale AC-Ladeleistung des e-up! ausnutzen.
Die Batterie sollte damit in etwas über 5h komplett aufzuladen sein.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste