Ladekabel-Schuko oder ...

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon Dachakku » Mo 13. Feb 2017, 06:22

ChristianF hat geschrieben:
Danke. Ich überlegte ob man die Schnittstelle zum NTC absichtlich beeinflussen könnte. Wir haben zB eine Photovoltaikanlage.




@ Christian

Guter Ansatz, nur eben bekommst du aus einem 10A Ladeziegel keine 16A ;)

Mal angenommen du hättest einen 16A Ziegel, der per NTC abregelt:

NTC messen, seine Werte feststellen und durch einen passenden LDR ersetzen . Fertig wäre die Solare Steuerung. Etwas "rumprobieren" bzgl. den Widerstandswerten bzgl. Einstrahlung vs. Ladeleistung ist klar.

Einfacher geht es nicht. Problem: Für nächtliches Laden müsstest du die Schaltung brücken.
Die Thermische Absicherung einer 16A Schuko-Last musst du aber trotzdem irgendwie realisieren, denn 16A
über Schuko können ganz schnell ein "heißes Eisen" sein - im wahrsten Sinne des Wortes ...

Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon E-lmo » Mo 13. Feb 2017, 07:15

@ChristianF gute Idee, hatte ich auch schon auf dem Schirm, aber leider schaltet das ICCB nicht wieder hoch! Mit 6;8;10A ist die Spannbreite aber auch nicht wirklich groß. Ich würde s auf 8A einstellen und bei genügend Solarleistung mit einem Relais die Steuerspannung für das ICCB schalten. Dann muss der Wagen nur noch bei Sonne am Kabel hängen!
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 502
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon Dachakku » Mo 13. Feb 2017, 07:41

Die Einschaltung bei genügender Solarleistung/Einstrahlung kann man bspw. mit einem regelbaren Dämmerungsschalter realisieren.

Ich habe ( für andere Zwecke) so ein älteres geniales Teil von CONRAD. Dieser "Schalter" hat regelbare Eingänge für externe Licht- und Temperatursensoren die man mit der eingebauten Schaltuhr verknüpfen kann. Den Dämmerungsschalter kann man sogar "negieren", d.h. der Kontakt schließt dann bei Sonne.
Geniales Ding.

Plug and Play Gehäuse, (optisch wie Schaltuhr) vorne und hinten Schuko, Pufferbatterie, 2x Klinken-Sensoreingänge und Einstellpoti dran.

Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon dedetto » Mo 13. Feb 2017, 11:02

Karlsson hat geschrieben:
Kritische Gedanken bei Schuko sind sicherlich angebracht. Wer sich bei sowas ertappt, sollte besser CEE nehmen und kann auch sorgenfrei 16A nutzen.


Wie ich oben ausführte: Auch die CEE Stecker sind nicht 100%zig.
Wenn man sicher gehen will ist eine fest angeschlossene Wallbox nicht zu umgehen.

Aber bitte nicht falsch verstehen: Es braucht keiner Angst haben das Kabel zu benutzen. Ich nutze es auch oft.
Aber man sollte unbekannte Steckdosen zumindest beim ersten Mal etwas kontrollieren.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon Starmanager » Di 14. Feb 2017, 14:22

CEE Stecker gibt es in verschiedenen Ausfuehrungen. Von Mennekes bekommt man auch sogenannte Hochstrom Stecker und Dosen, kosten um das 10 fache einer Baumarktdose. Die halten auch was sie versprechen. Alles was auf dem Weg vom Zaehler warm wird landet dann nicht in der Batterie, wird aber gezaehlt und bezahlt.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1080
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon dedetto » Di 14. Feb 2017, 18:02

Guter Hinweis.
Vielleicht sollte ich mir dann wohl ein besseres Exemplar besorgen.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladekabel-Schuko oder ...

Beitragvon ChristianF » Di 14. Feb 2017, 23:20

E-lmo hat geschrieben:
@ChristianF gute Idee, hatte ich auch schon auf dem Schirm, aber leider schaltet das ICCB nicht wieder hoch! Mit 6;8;10A ist die Spannbreite aber auch nicht wirklich groß. Ich würde s auf 8A einstellen und bei genügend Solarleistung mit einem Relais die Steuerspannung für das ICCB schalten. Dann muss der Wagen nur noch bei Sonne am Kabel hängen!

Schade. Bräuchte schon eine Möglichkeit wieder mehr Leistung anzunehmen. Bleibt wohl doch nur eine Wallbox..
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 300
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Anzeige

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast