Ladeabbruch beim Laden über 5A

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Ladeabbruch beim Laden über 5A

Beitragvon Drive Ö+Eco » Fr 26. Jan 2018, 12:31

Im Reparaturleitfaden ist zu finden, dass zum Befüllen des Kühlsystems die Kühlmittelpumpen über den Fahrzeugdiagnosetester anzusteuern sind.
Daraus ist nicht zu erlesen, ob man die Pumpen einzeln oder alle gemeinsam einschalten kann. Wie viele sind es denn? Eine Pumpe für Kühlung Motor+Leistungselektronik und eine für den Heizungskreislauf? Gibt es weitere als die beiden?
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 224
Registriert: Do 27. Mär 2014, 00:58

Anzeige

Re: Ladeabbruch beim Laden über 5A

Beitragvon Andel » Sa 27. Jan 2018, 15:36

Der E-UP hat 2 Kühlmittelpumpen, ich werde auf jeden Fall beide ansteuern nach dem AC Lader wechsel.

Ist nur sehr Merkwürdig das es hier schon 2 Fälle gibt bei denen das Heizelemt Defekt gegangen ist nachdem der Lader gewechselt wurde...

Hier mal ein Bild vom Kühlkreislauf.

519dcc374a149dbdde979fc82b52.jpg


Gruß

Andy
Andel
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 21. Mär 2017, 09:33

Re: Ladeabbruch beim Laden über 5A

Beitragvon 1lukas1 » Sa 27. Jan 2018, 18:50

Soweit ich es im Kopf habe lässt sich die Pumpe des Kühlkreislaufes im Motorsteuergerät bei der Grundseinstellung starten.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 301
Registriert: Do 27. Okt 2016, 10:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Ladeabbruch beim Laden über 5A

Beitragvon Horse » Sa 27. Jan 2018, 23:17

Andel hat geschrieben:
Hallo, bei mir kündigt sich das Problem auch an, AC Lader wird immer langsamer.
Aktuell kann ich nur noch mit 10 A Laden egal ob Wallbox oder Laderiegel.

Da meiner aus 2013 ist und schon über 33t km runter hat werde ich diese Reparatur selber in die Hand nehmen.

Die Verbindung mit dem Heizelemt kann ich mir nur so vorstellen.

Beim Wechsel des Ladegerät für Hochvolt muss das Kühlsystem entlüftet werden da sonst das Heizelemt zu Heiß wird bzw. Durchbrennt wenn Luft im Kühlsystem ist.

Das Ladegerät ist ja auch über 2 Schläuche mit den Kühlwasser verbunden.

Das Ganze kann man mit VCDS durführen indem man die Pumpe ansteuert und eine weile laufen lässt bevor man im Betrieb das Heizelement einschaltet.

Aber das ist nur eine Vermutung von mir und VW sollte es eigentlich besser wissen...
Meiner ist auch aus 2013, hat jetzt etwas über 20t. Bisher noch kein Problem
Woran sieht man denn beim AC-Laden an einfacher Ladesäule ohne Display, mit wieviel Ampere er lädt?
Horse
 
Beiträge: 345
Registriert: Do 20. Okt 2016, 20:38

Re: Ladeabbruch beim Laden über 5A

Beitragvon Andel » So 28. Jan 2018, 15:29

Ohne Leistungsanzeige an der Wallbox wirst du es erst merken wenn es zu spät ist :-) Indem der Ladevorgang beginnt und dann immer wieder beendet wird.

Oder du merkst es daran das die Ladezeiten immer länger werden.

Wenn bei dir keine Ladeabbrüche vorhanden sind dann wird wohl alles gut sein.

Bei mir war es ein schleichender Prozess, meine Wallbox hat immer 3500W Ladeleistung angezeigt dann ging es über Wochen immer etwas runter.

Jetzt bin ich bei 1500 W, also bald denke ich is AC laden nicht mehr möglich.

Gruß

Andy
Andel
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 21. Mär 2017, 09:33

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DaZei und 7 Gäste