gemessene Ladeverluste EUP

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon pressi » Mo 22. Dez 2014, 08:58

Danke an alle, für die Infos und Tipps.
Entwarnung :)
Das mit dem messen werde ich vermutlich realisieren, vermutlich kauf ich den http://www.onlineshopping.ch/preisvergl ... 72273.html , da ich über der Steckdose auch gleich das passende dazu habe.
Ich müsste nochmals genau nachmessen, meine aber, meine ca 30m Zuleitung ist 2.5m2

Ausserdem habe ich die Strombezüge der letzten 6 Jahre verglichen.
Erstaunlich, wie das in meinem Fall sowieso schwankt.
2010 hab ich ohne E-UP gleichviel verbraucht wie 2014.
2009 sogar 1500 mehr.
Habe dann lange überlegt, was es ein könnte, trotz meiner "Sparmassnahmen"

Stichwort Elektrische Bodenheizung:

Ich habe im Wohnbereich ein 3 KW Bodenheizung verlegt, die aber nicht direkt zum Raum heizen, sondern temperieren des Fliessenbodens dient.

Ich meine mich daran zu erinnern, vor 2-3 Jahren mal die Temperatur wegen sparzwecken zurückgestellt zu haben.
Im letzten Winter meinte der Weibliche Teil im Haus, das der Boden doch etwas kalt sei....... :x

Das könnten dann locker die 500 KW Differenz sein.

2/3 dieser Bodenheizung kommen aber zum Glück sowieso nächstes Jahr durch Wasserschlangen ersetzt, beheizt durch Hackschnitzel.
pressi
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 10:59

Anzeige

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon dedetto » Mo 22. Dez 2014, 11:26

Hallo.

Das erklärt vieles ;)
Danke für die Info.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon El.Peter » Mi 24. Dez 2014, 23:18

Hallo Leute, frohe Weihnachten.
Ich habe seit dem 18.10.2014 meine Wallbox im Betrieb und kann maximal 16,18 kWh nachladen bei Teilweise 6-7 km Restreichweite.
Insgesamt habe ich seit dem 4.515 km gefahren, mit einem Verbrauch von 722,33 kWh. Das ergibt 16,00 kWh auf 100 km.
Der hohe Winterverbrauch ergibt sich zum großen Teil aus sehr viel Autobahnfahrten mit Geschwindigkeiten von 120-130 km/h.
Ich muß auch immer volladen wenn ich am nächsten Tag zur Arbeit muß, selbst wenn ich nur 1/16 des Energiespeichers verbraucht habe, was zu höheren Ladeverlusten führen dürfte.
Aber seit dem ich mit der Wall-Box mit 16 A lade, kann ich den Verbrauch durch berechnen mit der Ladezeit auf 0,02 - 0,15 kWh genau vorhersagen, was mich selber sehr gewundert hat.
Ich hatte vorher den Verbrauch auch schon berechnet, anhand der angegebenen Ladedauer mit dem vorhandenen Bordladekabel, befürchte aber das ich dabei eher zu viel Verbrauch vermutet habe. Es waren 1.319 kWh für die ersten 9.619 km, also ein Durchschnittsverbrauch von 13,71 kWh obwohl ich häufig unter 10 kWh auf 100km laut Bordsystem geblieben bin und sogar schon 170 km mit einer Akkuladung geschafft habe.
Ich hoffe diese Daten konnten etwas weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen

Peter
El.Peter
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 11:28

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon DaZei » Do 25. Dez 2014, 10:40

DANKE El.Peter: das sind die detailliertesten Messungen, die zurzeit im Netz zu finden sind :mrgreen:

Deine Messungen decken sich im Groben mit meinen Beobachtungen und Hochrechnungen aus der Stromrechnung heraus: der Langzeitverbrauch über 12000km liegt bei rund 15kWh, fahre allerdings kaum Autobahn.
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon DeJay58 » Fr 26. Dez 2014, 21:57

DeJay58 hat geschrieben:

Ich hab zb rund 30m Zuleitung in 1,5qmm,lade trotzdem mit effektiv 15A und habe gerade mal 80W Wärmeverluste.



Ich muss mich korrigieren, ich habe einen kleinen Fehler begangen bei der Berechnung (Denkfehler). Ich habe bei 30m Zuleitung und zu geringem Kabelquerschnitt rund 160W Verluste in Wärme zwischen Zähler und Auto bei 15A Ladelestrom.
Bei einer richtigen Verkabelung wären es rund die Hälfte. Sorry.
Aber grunsätzlich gilt: Doppelte Leitungslänge, doppelte Verlustleistung. Also immer bei der Steckdose laden die am nächsten ist zum Zähler ;)
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3838
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon ATLAN » Sa 27. Dez 2014, 11:56

DeJay58 hat geschrieben:
Aber grunsätzlich gilt: Doppelte Leitungslänge, doppelte Verlustleistung. Also immer bei der Steckdose laden die am nächsten ist zum Zähler ;)


Oder verlustarme Querschnitte verwenden, sprich für 16A Minimum 2,5 mm² , für meine RWE-Box hier mit 16A hab ich gleich 6mm² verlegt, will ja nicht 15m Kabelschacht heizen... ;)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon DeJay58 » Sa 27. Dez 2014, 13:00

Bringt nicht viel aber sicher etwas. Wie lang ist Deine zuleitung zähler bis Auto?
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3838
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: gemessene Ladeverluste EUP

Beitragvon ATLAN » Sa 27. Dez 2014, 16:22

Mit allen Umwegen sicher an die 20m bei mir.

Zur Verlustleistung im Kabel: Das sind immerhin rund 100 Watt unterschied, bei 1,5 vs 6mm² bei deinen 30m.
Ist wie eine 100Watt Glühbirne, die während der ganzen Ladedauer leuchtet. ;)
Wenn ich denke, was manche für ein Theater um 2 Watt Standby bei der Unterhatungselektronik machen und für einen komfortverlust hinnehmen um des Energiesparens willen... Hier liegen ganz andere Potentiale brach, dank der 1,5mm² verliebtheit etlicher meiner Elektrikerkollegen. :x

Für die Nicht-Elektiker: Einfaches Tool zur Kabelverlusteberechnung
http://www.hilfreiche-tools.de/berechnu ... chnen.html

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast