Flugrost - Lackproblem ?

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Chicken » Mi 4. Feb 2015, 07:34

Hallo zusammen,

vor einer Woche hatte ich mir in den Kopf gesetzt, wegen starker Verschmutzung und viel Salz auf den Straßen, mein Auto kurz zu waschen. Hatte dann festgestellt dass an beiden Seiten ca. alle 10-15 cm Flugrost (ø1 - ø2 mm) vorhanden war. Dachte mir nix dabei und hatte diese nach dem waschen mit Reinigungsknete entfernt. Jetzt eine Woche später das gleiche Bild :shock:

Nun mal die Frage an euch, habt ihr speziell mit dem E-Up! auch Probleme mit Flugrost ?
Ja ich weis dass es darauf ankommt wo und wie man fährt und wo man evtl. sein Auto parkt oder wann und wie man sein Auto wäscht. Aber da ich mit noch keinem Auto im Winter so ein Problem hatte (auser mit alten Autos) und ich sonst nichts anderes mache wie früher auch ( Auto Nachts in die Garage, Parken tagsüber am Großparkplatz in näherer Umgebung zu einer Tankstelle, waschen nur wenns nötig ist - nur Handwäsche) könnte es ja evtl. am (speziellen weißen) Lack liegen ?!?

Evtl. sollte ich meinen Lack versiegeln lassen :?:
Bin für jeden Tipp dankbar.
04/2009: PV 15,12 kwp ; 10/2011: PV 4,92 kwp ; 07/2014: e-up! ; 01/2017: PV 6,5 kwp + 5 kWh Speicher
Benutzeravatar
Chicken
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:17

Anzeige

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon dedetto » Mi 4. Feb 2015, 10:11

Hallo.
Da hilft nur passender Lack in rostbraun ;) .
Auch beim schwarzen UP sieht man (fast) nichts.

Aber auf silbernen Autos kenne ich das seit Jahren.
Es ist ja kein Rost des Autos, er kommt mE irgendwie vom Straßenschmutz.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Maverick78 » Mi 4. Feb 2015, 10:53

Der weiße Lack ist anfällig für Flugrost. Kenne das Problem sowohl von Audi als auch VW. Angeblich soll eine Nano Versiegelung helfen.
Maverick78
 

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Chicken » Mi 4. Feb 2015, 11:05

Sicher ist der weiße Lack extrem was Schmutz angeht. Da ich noch kein weißes Auto hatte könnte es natürlich sein dass ich bei den Vorgängerfahrzeugen (gelb, blau, rot, dunkel blau) manches übersehen hab. Aber da ich im Winter so gut wie nie Auto gewaschen hab hätten mir nach ein paar Monaten doch die großen Rostflecken auffallen müssen. Die werden ja mit der Zeit immer größer. Auch hab ich mich immer für einen peniblen Autoputzer gehalten. Daher ist mein Verdacht auf den Lack gefallen. Wenn sonst keiner mit seinem weißen e-up / e-golf Probleme hat muss ich nochmal nachforschen.

Nachtrag:
Maverick78 hat geschrieben:
Der weiße Lack ist anfällig für Flugrost. Kenne das Problem sowohl von Audi als auch VW. Angeblich soll eine Nano Versiegelung helfen.

Danke für die Info. Da werde ich mich mal schlau machen wer mir so ne Versiegelung aufträgt und was das kostet und bringt.
Zuletzt geändert von Chicken am Mi 4. Feb 2015, 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
04/2009: PV 15,12 kwp ; 10/2011: PV 4,92 kwp ; 07/2014: e-up! ; 01/2017: PV 6,5 kwp + 5 kWh Speicher
Benutzeravatar
Chicken
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:17

Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Keepout » Mi 4. Feb 2015, 11:06

Nein hilft nicht. Es gibt auch keine Nanoversiegelung. Ich habe in den letzten Jahren viel Geld in das Hobby "Autopflege" gesteckt. Die Versiegelungen sind schon gut, aber mein Traum, dass man das Auto praktisch nur mehr abspülen muß, musste ich leider begraben. Bin übrigens bei Zaino hängen geblieben.
Zum Flugrost: ich bestelle mir im Frühjahr immer "DragonsBreath" oder "IronX", damit erspare ich mir etwa 2 Stunden Kneten.
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Chicken » Mi 4. Feb 2015, 11:26

Keepout hat geschrieben:
Nein hilft nicht. Es gibt auch keine Nanoversiegelung. Ich habe in den letzten Jahren viel Geld in das Hobby "Autopflege" gesteckt. Die Versiegelungen sind schon gut, aber mein Traum, dass man das Auto praktisch nur mehr abspülen muß, musste ich leider begraben. Bin übrigens bei Zaino hängen geblieben.
Zum Flugrost: ich bestelle mir im Frühjahr immer "DragonsBreath" oder "IronX", damit erspare ich mir etwa 2 Stunden Kneten.

Sehr interessant. Also nur abspülen wäre natürlich toll aber waschen ist schon ok. So lange ich mit Handwäsche gewaschen hatte gabs mit normaler Verschmutzung nie Probleme. Flugrostentferner hab ich bis jetzt nur "Sonax" getestet. Aber davon war ich mehr als enttäuscht. Daher bin ich bei der Knete hängen geblieben. Funktioniert, aber wie du schon sagst ist zeitaufwändig !
Aber ganz ehrlich, wenn ich sehe wie schnell sich der Flugrost bildet möchte ich nicht bis zum Frühjahr warten ;)
Ganz zu schweigen von den Kosten für solche Mittel. Kannst du eine bestimmte Versiegelungen von Zaino empfehlen ? Am besten was leicht zum verarbeiten ist.

Nachtrag:
hab mir grad ein wenig die Preise angesehn (Zaino) :shock:
Weis nicht wie lange da eine Flasche Versiegelung reicht aber ist schon eine Ansage ...
04/2009: PV 15,12 kwp ; 10/2011: PV 4,92 kwp ; 07/2014: e-up! ; 01/2017: PV 6,5 kwp + 5 kWh Speicher
Benutzeravatar
Chicken
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:17

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Keepout » Mi 4. Feb 2015, 11:55

Naja, ich komm ja sonst nicht mehr hinterher. Mein Lack ist VW candy white - ua, der ist nach 2 Wochen orange unter der Gürtellinie. Verantwortlich ist natürlich das Salz, das mit NaCl schon lange nichts mehr zu tun hat und hier am Arlberg auch in gewaltigen Unmengen verstreut wird (nur so kommt man zu den selben Einkaufskonditionen wie im Vorjahr)

Da Autopflege hier bei uns im Winter eine Sisyphusarbeit wäre (80cm Schnee vor der Tür), lasse ich das bis Ostern sein. Ich wasche den Karren auch nur, wenn das Kennnzeichen nicht mehr erkennbar ist - also einmal die Woche, sonst müsset ich täglich ...

Wenn du wirklich Interesse an Autopflege und guten Produkten hast, kommst du um diverse Foren nicht herum. Mir gefällt http://www.autopflegeforum.eu/forum/index.php?page=Index sehr gut. Lies dich da mal rein.

Zu Zaino: habe ich gewählt, weil faule Sau und Zaino bietet eine gute Standzeit, aber nicht unkomplizierte Verarbeitung. Sehr gute Standzeit und unkomplizierte Verarbeitung: Collinite 476 http://www.autopflegeforum.eu/forum/board3-aussenbereich/board5-lackkonservierung/2410-collinite-waxe-nr-915-nr-845-nr-476-usw/index13.html#post422818. Sonax ist unter den Autopflegern verpönt - viel Geld für nix.

PS: Die genannten Flugrostenferner sind sehr gut: Gasmaske aufsetzen, trockenes Auto einsprühen, warten, zusehen wie eine violette Sauce herunterrinnt, 95% des Flugrostes entfernt!
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Chicken » Mi 4. Feb 2015, 12:42

Keepout hat geschrieben:
... Ich wasche den Karren auch nur, wenn das Kennnzeichen nicht mehr erkennbar ist - also einmal die Woche, sonst müsset ich täglich ...

Also einmal die Woche schaffe ich nicht. Bin froh wenn ich alle 2-3 Wochen zum waschen komme. Bei dem Wetter aktuell kein Spass. Vielen Dank für die Links und deine Tipps !! Mal schaun ob ich mich wirklich so tief einlesen werde oder einfach mit den Rostflecken lebe und regelmässig Knete.

Keepout hat geschrieben:
PS: ... Flugrostenferner ... Gasmaske aufsetzen, ...

Den Tipp hätte ich schon früher brauchen können, beim letzten mal hatte ich große Probleme und hab den Geschmack (durch die Vernebelung) über Stunden nicht aus dem Mund bekommen, wirklich ekelhaft ! :? Und nein, auf meinem Produkt stand kein Warnhinweis zwecks Staubschutzmaske oä.
04/2009: PV 15,12 kwp ; 10/2011: PV 4,92 kwp ; 07/2014: e-up! ; 01/2017: PV 6,5 kwp + 5 kWh Speicher
Benutzeravatar
Chicken
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:17

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Hildesheim » Mi 4. Feb 2015, 12:58

Das kann durchaus Bremsabrieb sein, wenn der sich auf die untere Hälfte des Autos beschränkt und verstärkt auf den Fronttüren auftritt. Ich hab den immer mit Teerentferner wegbekommen. Gibt nen guten für ~8€ bei Daimler. Stinkt erbärmlich wird nur aufgesprüht und abgewischt.
Hildesheim
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:18

Re: Flugrost - Lackproblem ?

Beitragvon Chicken » Mi 4. Feb 2015, 13:49

Der Flugrost erstreckt sich von den Kotflügeln vorne bis nach hinten zu den Radläufen in einem Bereich von unten (incl. Plastik-Schwellerschutz) bis auf einer Höhe von ca. 50 cm (unterhalb der Türgriffe). Die Verteilung ist unterschiedlich stark, mal mehr mal weniger.

Bremsanrieb ? Kann ich mir bei meiner Fahrweise überhaupt nicht vorstellen.
- Außer die Scheiben sind schon so stark angerostet , mmmh.
- oder es kommt von anderen Autos die auf höhe des Parkplatzes bremsen, da ist auch ne Kreuzung
Ok, ich gebs auf :?

Mich würde trotzdem interessieren ob auch Besitzer mit anderen Lackfarben und bei aktuellen Wetterverhältnissen Flugrost entdeckt haben ...
04/2009: PV 15,12 kwp ; 10/2011: PV 4,92 kwp ; 07/2014: e-up! ; 01/2017: PV 6,5 kwp + 5 kWh Speicher
Benutzeravatar
Chicken
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:17

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste