fehlerhafte Kalibrierung Momentanverbrauch?

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: fehlerhafte Kalibrierung Momentanverbrauch?

Beitragvon PowerTower » Sa 31. Dez 2016, 13:32

@egolf2016, es geht ja aber um angezeigten negativen Verbrauch. Würde das Auto 0,8 kWh/100 km anzeigen wäre das gar kein Thema, es sind aber -0,8 kWh/100 km. Selbst mit Sitzheizung an bleibt es negativ.

Da dieses Phänomen nun auch bei N auftritt, lässt es sich nicht mit der Reku erklären. Einen Verbrauch unter 0,0 kWh/100 km kann es bei N einfach nicht geben! Also handelt es sich definitiv um eine Fehlkalibrierung. Werde ich bei der nächsten planmäßigen Inspektion anmerken, vielleicht können sie da was machen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4329
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: fehlerhafte Kalibrierung Momentanverbrauch?

Beitragvon AndiH » Sa 31. Dez 2016, 13:36

Ich meine mich zu erinnern das meiner auch in "D" leicht rekupiert hat, soweit ich weiß immer dann wenn die Geschwindigkeit sonst angestiegen wäre (bergab). In der Ebene oder bergauf war nichts davon zu sehen. Da die Anzeige aber mit Verzögerung arbeitet und man während des fahrens auch mal auf die Straße schaut ist das sicher mehr ein "sieht so aus" als eine Messung.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: fehlerhafte Kalibrierung Momentanverbrauch?

Beitragvon dedetto » Sa 31. Dez 2016, 14:46

Hallo.
Der Motor wird ja nicht abgekuppelt, oder?
Wenn er sich also dreht muss er da nicht auch als Dynamo wirken, zumindest schwach?

Kleinverbraucher wie z.B. die Sitzheizung hängen an der 12V. Die kann man sicher vernachlässigen. Deren 12V Ladung geht da nicht mit in die Anzeige.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: fehlerhafte Kalibrierung Momentanverbrauch?

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 31. Dez 2016, 15:34

dedetto hat geschrieben:
Hallo.
Der Motor wird ja nicht abgekuppelt, oder?
Wenn er sich also dreht muss er da nicht auch als Dynamo wirken, zumindest schwach?

Kleinverbraucher wie z.B. die Sitzheizung hängen an der 12V. Die kann man sicher vernachlässigen. Deren 12V Ladung geht da nicht mit in die Anzeige.


Genau, es gibt keine Kupplung und keine Schaltung. Motor hängt bei D wie bei N am Antrieb.

Es stellt sich die Frage, wo der Verbrauch gemessen wird:
- Vor der Hochvoltbatterie, oder
- Am E-Motor

Denn: Zwischen E-Motor/Generator und Batterie hängen ja noch Verbraucher wie der DCDC-Wandler und Heizung,..?

Wenn die Verbrauchsmessung an der Batterie ist, wäre ein negativer Verbrauch ein Laden der BAtterie.

Wenn die Verbrauchsmessung am Motor sitzt, wäre ein negativer Verbrauch evtl. auch ein Betreiben des DCDC-Wandlers, Heizung,.....
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1774
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: fehlerhafte Kalibrierung Momentanverbrauch?

Beitragvon PowerTower » Sa 31. Dez 2016, 16:11

Der Momentanverbrauch bezieht sich auf die Energie, die aus der HV Batterie entnommen wird. Da zählen also Motor und sämtliche Nebenverbraucher dazu. Auch die Sitzheizung, denn die wird über den DC/DC versorgt. Die 12 V fallen ja nicht vom Himmel. ;) Kann man auch gut an der Anzeige nachvollziehen: Sitzheizung an = höherer Momentanverbrauch.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4329
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: fehlerhafte Kalibrierung Momentanverbrauch?

Beitragvon E-lmo » Mo 2. Jan 2017, 02:13

Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde, gibt es keine Kupplung. Der Leistungsfluss des (Synchron-)Motors hängt lediglich vom Timing der Motorphasen passend zur aktuellen Stellung des Rotors ab. Einige Mikrosekunden vor der Neutrallage und der Motor wirkt generatorisch und speist Strom in das Bordnetz. Einige Mikrosekunden nach der Neutrallage und der Motor zieht Strom aus der Batterie. Das Segeln in N oder D0 geschieht durch Bestromen der Motorwicklung in der Neutrallage. Damit der Wagen dann auf keinen Fall (wenn auch gering) beschleunigt, nimmt VW scheinbar eine sehr leichte Rekuperation in Kauf.
Damit zusammen hängt auch, dass das Fahrzeug bei defektem HV-System nicht weit und nur mit geringer Geschwindigkeit abgeschleppt werden darf, da das HV-System bei drehendem Motor ohne kontrollierter Bestromung der Motorphasen noch zusätzlichen Schaden nimmt.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 508
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste